Brennessel gegen Haarausfall: So kräftigen Sie Ihre Haare mit der Heilpflanze

Die Brennnessel gehört zu den wichtigsten Heilkräuterpflanzen für die menschliche Gesundheit und kann sowohl innerlich als auch äußerlich zur Anwendung kommen. Gegen Haarausfall kann diese Pflanze besonders gewinnbringend eingesetzt werden, denn sie stellt dem Körper viele wertvolle Nährstoffe und Vitamine zur Verfügung.

Es gibt viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, vom Brennnesseltee bis hin zum Genuss der Brennnessel-Samen. Auch die Blätter der Pflanze kann erfolgreich zur Behandlung von Haarausfall eingesetzt werden.

Die Brennnessel und ihre Vorteile für die menschliche Gesundheit

Hierzulande finden sich Brennnesseln in fast jedem Wald oder heimischen Garten. In der botanischen Fachsprache heißt die Brennnessel „Urtica dioica“ und findet vor allem in stickstoffreichen Böden beste Wachstumsbedingungen. Von Juni bis etwa September blüht die Brennnessel und trägt rosa oder gelbe Blüten.

Die Brennnessel gehört zu den Heilkräutern und überzeugt mit einer Reihe wertvoller Inhaltsstoffe: Sie enthält Vitamin A, B, C, D, E, Mangan, Natrium, Magnesium, Eisen, Kalzium, Zink, Silizium, Phosphor, Kalium und sogar Folsäure. Des Weiteren stecken in der Brennnessel wertvolle Aminosäuren, Antioxidantien und Flavonoide.

Schon früh schätzte die Volksheilkunde diese besondere Pflanze und ihre Wirkungen: Die Brennnessel-Pflanze punktet mit einem hohen Vitamin- und Mineraliengehalt und wirkt zugleich entschlackend, stoffwechselanregend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und blutreinigend.

Insbesondere die Blätter und die Stiele der Pflanze werden zu medizinisch-gesundheitlichen Zwecken weiterverarbeitet, doch auch die Wurzel der Pflanze hat gesundheitsfördernde Eigenschaften. Vor allem zur Behandlung von Harnwegserkrankungen können die Wurzeln der Brennnessel zur Anwendung kommen.

​Wie wirkt die Brennessel gegen Haarausfall?

Die Brennnessel enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, die es ermöglichen gezielt auf die Ursachen von Haarausfall zu reagieren.

Die Brennnessel versorgt die Haare mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen

In vielen Fällen kann ein Nährstoffmangel die Ursache für Haarverlust sein. Hier kann die Brennnessel gezielte Hilfe bieten, denn sie stellt dem Organismus zahlreiche Mineralien und Vitamine zur Verfügung.

Besonders in den Stielen und Blättern der Pflanze sind Vitamin B, C, Kalium, Kalzium und Kieselerde enthalten. Diese inhaltlichen Bestandteile ermöglichen ein gesundes Haarwachstum und beugen Haarverlust effizient vor.

Die Brennnessel hemmt das Stoffwechselprodukt DHT

Auch ein unausgeglichener Hormonhaushalt kann sich hinter einem Haarausfall verbergen.

Beim genetisch bedingten Haarausfall, der sogenannten androgenetischen Alopezie, spielt das eigene Hormonsystem eine wesentliche Rolle. Die Haarwurzeln reagieren äußerst empfindlich auf Dihydrotestosteron (DHT), ein Stoffwechselprodukt des Hormons Testosteron.

Dieses Hormon ist sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu finden und beendet den Lebenszyklus der Haare frühzeitig. Die Haarwurzeln verkümmern immer mehr, bis sie schließlich gar keine neuen Haare mehr nachbilden können: Die Folge ist Haarausfall und lichte Kopfstellen.

Brennnessel kann hier ein natürlicher DHT-Blocker sein, denn sie verringert die Umwandlung des Testosterons in dieses Hormon.

Die Brennnessel hat eine entzündungshemmende Wirkung auf die Kopfhaut

Ein weiterer Grund für Haarausfall ist eine chronisch entzündete Kopfhaut. Das Gewebe wird geschädigt und infolgedessen können Bakterien und fremde Partikel. Durch die entstehenden Entzündungsprozesse werden die Zellen der Kopfhaut sowie die Haarwurzel geschädigt.

Die Haare fallen zunehmend aus und aufgrund der geschädigten Wurzeln wachsen auch keine neuen Haare nach.

Da Brennnessel entzündungshemmend wirkt, kann sie auch hier gewinnbringend eingesetzt werden, um durch freie Radikale entstehende Schäden wirksam zu bekämpfen. Durch das Zusammenwirken von Phenolen und Flavonoiden wird die Kopfhaut neutralisiert und von Schädlingen, die eine Gefahr für die Haarfollikel sein können, befreit.

Die antioxidative Wirkung der Brennnessel zur Behandlung von Haarausfall

Viele Forschungsstudien haben sich mit den Auswirkungen schädlicher freier Radikale und oxidativem Stress beschäftigt und konnten feststellen, dass das einer der Hauptgründe für ein vermindertes Haarwachstum ist.

Die Brennnessel enthält wertvolle Antioxidantien, die verhindern, dass freie Radikale Schäden verursachen können. Mit wertvollsten Inhaltsbestandteilen wir Vitamin B, C und E sowie mit Flavonoiden kann die Brennnessel gezielt freie Radikale und somit Haarausfall bekämpfen.

Zusammenfassung: Die Vorteile der Brennnessel im Kampf gegen Haarausfall:

1. Brennnessel reduziert wirksam Entzündungen der Kopfhaut

2. Dank wertvoller Antioxidantien, Phenole und Flavonoide bekämpft sie wirksam schädliche freie Radikale und neutralisiert somit die Kopfhaut.

3. Brennnessel hemmt die Bildung von DHT, ein aus dem Testosteron gebildetes schädliches Hormon.

​Stark gegen Haarausfall mit Vitaminen und Nährstoffen

Schönes, dichtes und gesundes Haar gehört zweifelslos zu unserem Schönheitsideal mit dazu. Die Brennnessel-Pflanze versorgt die Haare mit wertvollen Vitaminen und Nährstoffen. Ähnliche Nährstoffkombinationen sind jedoch auch in bestimmten Supplementen enthalten: So beispielsweise in den Cosphera-Haarvitaminen.

Unsere Empfehlung: Cosphera Haar Vitamine

Alle wichtigen Nährstoffe für die Haare in einer Kapsel

Auch wer frühzeitig diversen Problemen vorbeugen will, kann ergänzend zur Brennnessel-Anwendung zu den Cosphera Haar-Vitaminen greifen.

Dieser Mehrfachkomplex ist ein hochkonzentriertes Produkt von höchster Qualität und versorgt die Haut, die Haare und die Nägel mit über 20 wertvollen Mikronährstoffen. Inhaltsstoffe wie beispielsweise Vitamin C und E, Zink, Grüntee-Extrakt, L-Cystein und Selen sind ideal aufeinander abgestimmt und somit hochwirksam im Kampf gegen Haarausfall. Völlig frei von zusätzlichen Konservierungs-, Farb- und Aromastoffen ist das eine ideale Vitamin-Powerkur für schöne Haare.

​Anwengung der Brennessel gegen Haarausfall

Die Brennnessel können Sie selbst ernten oder entsprechende Produkte in einem lokalen Bio-Laden kaufen. Zuallererst muss jedoch ermittelt werden, ob Sie für Ihr Anliegen die oberirdischen oder die unterirdischen Teile der Pflanze benötigen. Brennnessel-Produkte finden sich in getrockneter Blattform, als Kapseln, Extrakt, Wurzeltinktur, Tee, Saft oder als frisches Blatt.

Am häufigsten wird die Brennnessel folgendermaßen verwendet:

Brennnesseltee gegen Haarausfall

Wenn Sie den Tee aus frischen Brennnesselblättern zubereiten möchten, sollten Sie zum Ernten lieber Handschuhe anziehen. Schneiden Sie ein paar junge Triebe am Fuß der Pflanze ab. Des Weiteren ist es empfehlenswert junge Pflanzen zu ernten, da diese eine deutlich höhere Wirkstoffkonzentration aufweisen.

Sobald Sie die Brennnesseln gepflückt haben, sollten die Blätter an einem dunklen und trockenen Platz schonend getrocknet werden. Während des Trocknungsvorganges verlieren die Blätter ihre brennende Wirkung und können anschließend problemlos angefasst und weiterverarbeitet werden.

Alternativ können Sie den Tee aber auch aus frischen Blättern zubereiten. Während der Tee kocht verfliegt die Brennwirkung der Pflanze ebenfalls. Übergießen Sie das frisch geschnittene Brennnesselkraut mit kochendem Wasser und lassen Sie es zehn Minuten lang gut durchziehen.

Durch Brennnesseltee können die Haare zwar nicht rascher wachsen, doch die Pflanze kann durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe bestehenden Haarausfall wirksam mindern.

Die Kopfhaut wird deutlich besser durchblutet und die einzelnen Haarfasern infolgedessen besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Somit wird das Haar gestärkt – aus der Tiefe der Wurzeln heraus. Diesen Effekt haben auch zahlreiche Shampoos mit Brennnessel-Wirkstoffen.

Extrakte und Tinkturen

Extrakte aus Brennnesseln oder Wurzeltinkturen können direkt auf Körperbereiche wie schmerzende Gelenke aufgetragen werden. Brennnesselextrakte stecken häufig in vielen Cremes und Lotionen und können die Inhaltsstoffe somit gezielt entfalten.

Gekochte Brennnessel für eine bessere Nährstoffversorgung und weniger Haarverlust

Die Blätter, die Stiele und auch die Wurzeln der Brennnessel-Pflanze sind essbar. Sie können die Bestandteile der Pflanze wie Spinat kochen. Brennnessel hat auch einen spinatähnlichen Geschmack und ist zudem eine sehr wertvolle Vitamin-A-, Protein- und Eisenquelle.

Sie können aus Brennnesseln Suppen oder Eintöpfe zubereiten, aber auch grüne Smoothies oder Pestos. Frische Brennnesselblätter sollten Sie allerdings nicht essen: Nur durch das Trocknen und Kochen verlieren die Blätter ihre brennende Wirkung.

Kapseln und Tabletten

Diese Brennnesselprodukte können oral eingenommen werden und somit im Organismus ihre Wirkung entfalten.

Brennnessel-Haarwasser gegen Haarausfall

Zur Stärkung der Haarwurzel sowie zur Verminderung von Haarausfall können Sie sich aus der Heilpflanze auch eine Spülung herstellen. Das befreit die Haut sanft von Schuppen und schädlichen Partikeln und schenkt neue Frische.

Für eine Haarwasser-Tinktur benötigen Sie ungefähr 250 Gramm Brennnessel-Wurzeln. Ernten und zerteilen Sie die Wurzel. Anschließend übergießen Sie diese mit einem Liter Wasser und einem halben Liter Weinessig.

Lassen Sie diese Mischung rund eine halbe Stunde lang kochen. Schütten Sie diese Tinktur abschließend durch ein Sieb. Auf diese Weise filtern sie einzelne Wurzelstücke noch heraus.

Verwenden Sie das Haarwasser mindestens einmal wöchentlich, um Haarverlust vorzubeugen.

​Darauf müssen Sie bei der Anwendung achten

Die Brennnessel ist ein sehr bewährtes und auch sicheres Heilkraut, wenn es korrekt verwendet wird. Es gibt jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen, die Sie vor dem Umgang mit Brennnesseln unbedingt beachten und ergreifen sollten:

Ernten Sie die Pflanze nur mit festen Gartenhandschuhen. So vermeiden Sie ein Stechen. Idealerweise sollten Sie im Frühjahr insbesondere junge Brennnesselbestandteile ernten. Je älter die Pflanzen werden, desto bitterer sind sie. Auch die Konzentration der enthaltenen wertvollen Inhaltsstoffe sinkt etwas.

Unverträglichkeiten und Allergien – das sollten Sie vor der Anwendung beachten

Wenn Sie die Brennnessel mit anderen Kräutern kombinieren möchten, sollten Sie möglicherweise vorhandene Unverträglichkeiten und Allergien bedenken. Wer die Brennnessel als Creme oder Tinktur auf der Haut anwenden möchte, sollte zuerst einmal die Verträglichkeit an einer kleinen Hautstelle testen.

Reagiert die Haut mit Juckreiz und Rötungen, sollte die weitere Anwendung unterbrochen werden.

Im Idealfall können Sie mit Ihrem behandelnden Arzt die optimale Anwendungsweise der Brennnessel besprechen. So können Beschwerden gezielt gelindert und behandelt werden.

Für wen sind Brennnessel-Anwendungen eher ungeeignet?

Auch bei schwangeren Frauen ist Vorsicht geboten. Brennnesseln können den monatlichen Regelzyklus der Frau beeinflussen und Kontraktionen der Gebärmutter stimulieren. Infolgedessen könnte es zu Fehlgeburten kommen.

Des Weiteren konnten Mediziner feststellen, dass Brennnessel den Blutzuckerspiegel im Blut beeinflussen kann. Auch bei Diabeteserkrankungen ist die Brennnessel-Pflanze daher nicht empfehlenswert.

Wenn Sie die Brennnessel zum ersten Mal verwenden, sollten Sie eine möglichst geringe Dosierung wählen. Manche Personen reagieren empfindlich auf die Kräuterpflanze und können von leichtem Durchfall oder Magenbeschwerden betroffen sein.

Zudem ist Vorsicht geboten, wenn Sie blutverdünnende Medikamente, Antidepressiva oder Medikamente gegen Bluthochdurch (ACE-Hemmer, Betablocker) einnehmen. Die Brennnessel-Pflanze kann die Wirkung dieser Medikamente unter Umständen noch verstärken. Sprechen Sie unbedingt vorab mit Ihrem Arzt und klären Sie die Beschwerden und die ideale Behandlungsweise gut ab.

Fazit – die Brennnessel als bewährtes Hausmittel gegen Haarausfall und sonstige Beschwerden

Die Brennnessel kann sehr gewinnbringend gegen Haarverlust eingesetzt werden. Besonders die Samen der Pflanze können hier gezielt Hilfe bieten. Die wertvollen Inhaltsstoffe der Pflanze reduzieren nachweislich Entzündungen, stärken die Kopfhaut und vermindern den Ausfall weiterer Haare.

Auch das Stoffwechselprodukt DHT, ein Hormon, das maßgeblich für Haarausfall verantwortlich ist, kann durch diese Heilkräuterpflanze deutlich gehemmt werden.

Brennnessel kann in diversen Darreichungsformen zur Anwendung kommen und somit ihre gesundheitsfördernden und haarkräftigenden Wirkungen entfalten.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.