Olivenöl für die Haut: Wie Olivenöl gegen Falten hilft und das Gesicht pflegt

Dass ein hochwertiges Olivenöl sich nicht nur gut im Salat macht, sondern auch auf die Haut aufgetragen viele positive Effekte mit sich bringt, machen sich immer mehr Kosmetik-Hersteller zunutze. Doch Sie brauchen weder Töpfchen noch Tiegel, um von den Vorteilen des Öls zu profitieren: Auch pur kann es ein Jungbrunnen für schöne Haut sein. Lesen Sie hier, warum reines Olivenöl zu den besten Pflegeprodukten gehört – und was es dabei zu beachten gibt.

​Olivenöl für die Haut: Darum ist Olivenöl gegen Falten so effektiv

1. Olivenöl ​gegen Falten

Olivenöl ist dank seiner hochwertigen Inhaltsstoffe ein hervorragendes Anti-Aging-Mittel: Es spendet Feuchtigkeit, schützt und versorgt unsere Haut mit zahlreichen Vitaminen, worauf wir später noch genauer eingehen werden. Ganz nebenbei regt es die Kollagenproduktion an, was die Haut von innen aufpolstert.

Eine Anti-Aging-Ergänzung zu Olivenöl ist das Cosphera Hyaluron Performance Serum. Dieses hochkonzentrierte Serum ist unkompliziert anzuwenden und kann Falten vorbeugen sowie bereits vorhandene Fältchen reduzieren.

Es enthält eine perfekt abgestimmte Kombination von nieder- und hochmolekularer Hyaluronsäure, die Feuchtigkeit optimal in der Haut bindet und sie so straffer und strahlender erscheinen lässt. Das Serum können Sie vor der Pflege mit Olivenöl auf Ihre Haut auftragen, denn es ist nicht fettend.

Unsere Empfehlung: Cosphera ​Hyaluron Serum

​Hochdosiertes Hyaluron gegen Falten!

2. Olivenöl als Feuchtigkeitsspender

Wenn Sie unter trockener Haut leiden, können Sie Olivenöl als Feuchtigkeitspflege ausprobieren. Hierzu tragen Sie das Olivenöl am besten auf die noch feuchte Gesichtshaut auf und massieren es ein. Das Öl schützt die Haut vor äußeren Einflüssen und hilft ihr so, Feuchtigkeit länger zu speichern. 

Allerdings ist es Typsache, ob und wie gut reines Olivenöl bei trockener Haut hilft – wenn Ihre Haut spannt, setzen Sie lieber auf Alternativen, die nur anteilig Olivenöl enthalten.

3. Vitaminreich

Olivenöl enthält Vitamin A und besonders viel Vitamin E, was die Sauerstoffversorgung unserer Haut verbessern kann und sie vor freien Radikalen schützt. Vor allem Vitamin E wappnet die Zellmembranen vor schädlichen Einflüssen und kann gemäß der Meinung einiger Experten sogar Hautkrebs vorbeugen.  Allerdings ist Olivenöl allein kein ausreichender Sonnenschutz!

4. Antioxidantien als Schutzschild für strahlende Haut

Vitamin A und E gehören zu den Antioxidantien, doch Olivenöl enthält noch mehr dieser starken Verbündeten gegen vorzeitige Hautalterung. Hierzu zählen beispielsweise die wertvollen Pflanzenstoffe, die ebenfalls Alterungsprozesse der Haut aufhalten können. Und sie haben noch mehr auf Lager:

5. Antibakteriell – kann gegen Akne helfen

Oleuropein, Sterine sowie Squalen – diese Pflanzenstoffe schützen den Olivenbaum. Aber auch unserer Haut leisten sie wertvolle Dienste, denn sie sind antibakteriell und wappnen uns gegen Viren sowie Pilze. 

Last but not least wirken sie entzündungshemmend und tragen so bei vielen Anwenderinnen zu glatter und aknefreier Haut bei. Dies gilt allerdings nicht für jede/n! In einigen Fällen kann Olivenöl Hautunreinheiten sogar begünstigen.

6. Pflege bei Sonnenbrand

Grundsätzlich gilt es, einen Sonnenbrand zu vermeiden – denn die Sonne zählt leider zu den Umwelteinflüssen, die unsere Haut stark altern lassen, wenn wir zu viel von ihr abbekommen.

Ist es jedoch einmal geschehen und Ihre Haut rötet sich, ist Olivenöl ein gutes Hausmittel, um die geschädigte Haut bei der Regeneration zu unterstützen. Geben Sie ein paar Tropfen Zitronen- oder Limettensaft hinzu, um die Wirkung zu steigern.

7. Zum Verblassen von Narben und Dehnungsstreifen

Mithilfe der enthaltenen Antioxidantien und seiner feuchtigkeitsspendenden Wirkung kann Olivenöl gegen Narben und Dehnungsstreifen zum Einsatz kommen. Diese lässt es zwar nicht verschwinden, doch oftmals merklich blasser werden. Denn Olivenöl unterstützt die Regeneration der Haut.

Am besten wirkt es, wenn Sie es vor Anwendung leicht erwärmen und es anschließend gut in die betroffenen Hautpartien einmassieren. So wird die Durchblutung gesteigert, was wiederum die Zellerneuerung unterstützt und dabei hilft, dass die wertvollen Inhaltsstoffe ihre volle Wirkung entfalten können.

8. Olivenöl als Peeling

Olivenöl ist eine ausgezeichnete Grundlage für ein Peeling, denn es versorgt die Haut mit Fett und Feuchtigkeit und verringert gleichzeitig die Reibung.

Ruckzuck selbstgemacht ist beispielsweise ein Peeling aus Zucker und Olivenöl: Mischen Sie zwei Esslöffel Olivenöl mit der halben Menge Zucker und massieren Sie dieses Peeling einmal wöchentlich ein. Dank des enthaltenen Öls benötigen Sie nach dem Abspülen in der Regel keine weitere Pflege mehr. 

Dieses Peeling eignet sich besonders gut für raue Stellen an Knie oder Ellbogen. Für das Gesicht kann es bei empfindlicher Haut bereits zu grobkörnig sein. Wenden Sie alternativ Meersalz statt Zucker an.

9. Natürlicher Make-up-Entferner

Make-up-Entferner? Brauchen wir nicht! Uns reichen einige Tropfen Olivenöl. Tragen Sie diese mithilfe eines Wattepads morgens und abends auf Ihr Gesicht auf. Waschen Sie das Gesicht – inklusive Öl – nun mit lauwarmem Wasser und massieren Sie den leichten Ölfilm auf der Haut dabei ein. Mehr benötigen Sie nicht für die abendliche Pflegeroutine.

Allerdings gilt dieser Tipp nicht für jeden Hauttyp: Wenn Sie fettige oder Mischhaut haben, sollten Sie Ihr Gesicht lieber nicht mit Olivenöl reinigen, da es stark rückfettend wirkt und so Pickel und fettige Haut begünstigen kann.

10. Gesichtsmasken mit Olivenöl

Olivenöl eignet sich als optimale Grundlage für zahlreiche Masken, die Sie ganz leicht mit Zutaten zaubern können, die Sie in Ihrer Küche finden. Zu den Klassikern gehört diese Maske, die für strahlende, glatte Haut sorgen kann, wenn Sie sie einmal wöchentlich anwenden:

Mischen Sie zwei Esslöffel Olivenöl mit einem Eigelb sowie ein bis zwei Teelöffeln Honig und verteilen Sie diese Maske auf Ihrem Gesicht. Wenn möglich, verwöhnen Sie auch Hals und Dekolleté mit der straffenden Mischung. Nach einer Viertelstunde können Sie die Maske mit klarem Wasser abspülen und ein samtigweiches Hautgefühl genießen.

Sichere Anwendung von Olivenöl für ​die Haut – mögliche Risiken

Nicht jeder verträgt Olivenöl – darum sollten Sie sich bewusstmachen, dass Olivenöl auch unangenehme Begleiterscheinungen mit sich bringen kann, wenn es nicht zum Hauttyp passt oder eine Überempfindlichkeit gegen Olivenöl besteht. Hier einige Tipps zu Ihrer Sicherheit:

Olivenöl kann trockene Haut begünstigen

Bei einigen Anwendern kann Olivenöl dazu führen, die Hautbarriere, die natürliche Schutzfunktion unserer Haut, zu schädigen. In Folge trocknet die Haut (weiter) aus und es kann zu Rötungen kommen. 

Bei geröteter oder schuppiger Haut nach dem Auftragen von Olivenöl sollten Sie umgehend die Anwendung beenden, denn es könnte sein, dass Sie zu dieser Gruppe gehören, oder aber allergisch auf Olivenöl reagieren.

Atopische Ekzeme bei Kindern

Bei Kindern sollten Sie kein reines Olivenöl anwenden, denn es könnte ihre Haut irritieren und das Auftreten von Ekzemen begünstigen, da es die Hautbalance von Babys und Kindern stören kann.

Verstopfte Poren

Olivenöl gehört zu den komedogenen Ölen, das bedeutet: Es kann die Poren verstopfen und Akne beziehungsweise Pickel verursachen. Einige Experten empfehlen Olivenöl darum ausschließlich bei sehr trockener Haut. Nicht komedogene Alternativen sind beispielsweise Hagebutten- oder Jojobaöl.

Olivenöl minderer Qualität

Wer Olivenöl zur Pflege verwendet, möchte sich und seiner Haut etwas Gutes tun. Leider verpufft diese Absicht bei minderwertigem Olivenöl sehr schnell, denn es enthält kaum nennenswerte Mengen der wertvollen Inhaltsstoffe eines guten Olivenöls.

Woran erkennen wir ein gutes Olivenöl? Es sollte kaltgepresst sein und aus biologischem Anbau stammen. Ob es sortenrein ist oder nicht, das heißt, ob eine oder mehrere Olivenarten für die Gewinnung verwendet wurden, spielt eher eine untergeordnete Rolle. 

Fazit: Olivenöl als solide Basis für eine straffe Haut

Wir stellen fest: Olivenöl kann uns in der Hautpflege gute Dienste leisten. Doch eignet es sich nicht für jeden Hautyp. Insbesondere Menschen mit normaler Haut oder Mischhaut können bei der Anwendung von Olivenöl zu Hautunreinheiten neigen. Oft entfalten sich die positiven Eigenschaften des Öls erst in Kombination mit anderen Pflegeprodukten.

Eine Alternative für jeden Hauttyp bietet Cosphera Hyaluron Performance Serum, das mit zahlreichen Anti-Aging-Inhaltsstoffen überzeugt und sich für jeden Hauttyp eignet. Haben Sie bereits Erfahrungen mit Olivenöl in der Hautpflege gemacht? Schreiben Sie uns gerne einen Kommentar oder teilen Sie diesen Beitrag mit anderen!


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.