Aminosäuren gegen Falten: Diese Aminosäuren wirken gegen Hautalterung

Wussten Sie, dass Aminosäuren Sie wirksam dabei unterstützen können, gegen Fältchen oder andere Anzeichen der Hautalterung vorzugehen?

Aminosäuren werden häufig als die Bausteine des Lebens bezeichnet und das nicht ohne Grund, denn nichts geht ohne diese kleinsten Teilchen, die die Basis für die Proteine unseres Körpers bilden.

Doch auch in der Anti Aging Pflege kommt den Aminosäuren eine wichtige Rolle zu. Sie sorgen für glatte und straffe Haut und können damit bei der Bekämpfung von Falten wirksam eingesetzt werden.

​Aminosäuren gegen Falten: Welche sind besonders wichtig für die Haut?

Gerade in den letzten Jahren wird den Aminosäuren in der Anti Aging Pflege immer größeres Interesse zuteil. Grund genug, sich näher mit diesen Bausteinen des Lebens auseinander zu setzen.

Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren bilden die Grundbausteine der Proteine. Diese Körpereiweiße sind an wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt und Hauptbestandteil der Zellstrukturen. Unser Körper besteht zu 12 – 18 % aus Proteinen (Witte und Feichter, 2017). Dabei unterscheidet man zwischen essenziellen und nicht-essenziellen Aminosäuren.

Essenzielle Aminosäuren

Wir benötigen 20 Aminosäuren für den Aufbau von Eiweiß, zehn davon kann unser Körper überhaupt nicht oder nicht in ausreichender Menge herstellen. Diese Aminosäuren werden als essenzielle Aminosäuren bezeichnet, wir müssen sie über die Nahrung zu uns nehmen.

Zu den essenziellen Aminosäuren zählen Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin sowie Arginin und Histidin. Die letzten beiden werden auch als semi-essenziell bezeichnet, da sie nur in bestimmten Lebensphasen mit der Nahrung aufgenommen werden müssen (Wikipedia, o.J.)

Nicht-essenzielle Aminosäuren

Im Gegensatz dazu können die nicht-essenziellen Aminosäuren von unserem Körper produziert werden. Es handelt sich dabei um Alanin, Asparagin, Asparaginsäure, Cystein, Glutamin, Glutaminsäure, Glycin, Prolin, Serin und Tyrosin.

Für die reibungslose Herstellung von Proteinen benötigt der Körper beide Arten von Aminosäuren in ausreichender Menge. Leiden wir unter einem Mangel an einer oder mehrere Aminosäuren, wird die Funktionsweise der Proteine beeinträchtigt, gesundheitliche Beschwerden sind die Folge. Zu den häufigsten Anzeichen eines Aminosäure Mangels zählen eine höhere Anfälligkeit für Infekte, Gelenkbeschwerden, Probleme beim Muskelaufbau, aber auch ein allgemeiner Leistungsabfall (Haas, 2018).

Aminosäuren für die ​Haut und ihre Gesundheit

Doch auch für die Gesundheit unserer Haut sind Aminosäuren von herausragender Bedeutung. Vor allem Glutamin und Kreatin tragen dazu bei, dass unsere Haut elastisch bleibt, weniger zur Faltenbildung neigt und länger ein jugendliches Erscheinungsbild bewahrt (Theiss, 2013).

Die wichtigsten Aminosäuren für die Haut

Auch wenn alle Aminosäuren für unsere Gesundheit ausschlaggebend sind, so gibt es einige, die vor allem für die Haut von hoher Bedeutung sind. Dazu zählen unter anderem:

Arginin, welches am Aufbau von Gewebe beteiligt ist und Hautschäden repariert;

Glycin, das an beinahe allen Stoffwechselprozessen beteiligt und ein Bestandteil von Kollagen ist;

Histidin, welches an der Gewebereparatur und der Wundheilung beteiligt ist;

Kreatin, das aus den drei Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin hergestellt wird und die Bildung von neuen Kollagenfasern anregt;

Lysin, welches die Zellteilung anregt, zur Kollagenproduktion beiträgt und die Wundheilung fördert;

Threonin, das gemeinsam mit Glycin und Vitamin C ebenfalls zur Herstellung von Kollagen verwendet wird;

Hautpflegeprodukte, die diese Aminosäuren enthalten, können dazu beitragen, die Haut straff und gesund zu erhalten sowie Fältchen und andere Anzeichen von Hautalterung vorzubeugen.

​Sind Aminosäuren die Lösung gegen Falten?

Aminosäuren sind aber nicht das einzige worauf beim Kauf eines Anti-Falten-Produkts zu achten ist. Eine gute Anti-Falten-Creme sollte vor allen Dingen Vitamine, reichhaltige Fette und elastizitätsfördernde Inhaltsstoffe, wie etwa Hyaluronsäure enthalten.

​Eine Creme, welche Ihre Anti-Aging Pflege in diesem Zusammenhang wirksam unterstützen ​kann, ist die Cosphera Hyaluron Performance Creme. Es handelt sich dabei um ein Kosmetikmittel, welches aus einer Kombination von Wirkstoffen besteht, die gegen Anzeichen der Hautalterung eingesetzt werden.

Dazu zählen neben Hyaluronsäure und Retinol auch Bio Shea-Butter, Bio OPC, natürliches Vitamin E, Lecithin, Resveratrol, Bio Traubenkernöl und weitere Inhaltsstoffe. Diese Creme zeichnet sich durch eine hohe Verträglichkeit aus und ist sowohl für reife, trockene Haut als auch Mischhaut bestens geeignet.

Unsere Empfehlung: Cosphera ​Hyaluron Performance Creme

​Reichhaltige Pflege gegen Falten!

Sale
Cosphera - Hyaluron Performance Creme 50 ml -...
528 Reviews

So helfen Aminosäuren bei Anzeichen vorzeitiger Hautalterung

Aminosäuren können auf vielfältige Art und Weise dabei unterstützen, gegen Falten vorzugehen. Wir haben hier die wichtigsten für Sie zusammengefasst.

1. Protein Bausteine

Aminosäuren sind die Bausteine der Proteine, auch Eiweiß genannt. Diese sind in Form von Strukturproteinen für den Aufbau der Zellen verantwortlich. Zu diesen Strukturproteinen zählen Kollagen, Elastin und Keratin, die unter anderem für Haut, Muskeln, Nägeln und Haare benötigt werden (Felchner, 2016).

Dabei macht sich unser Körper die zellaufbauende Eigenschaft von Eiweiß zunutze. Außerdem sorgen ausreichend Proteine für kräftige und starke Muskeln, die auf natürliche Weise zu einem straffen Hautbild beitragen. Darüber hinaus spielt Eiweiß auch eine wichtige Rolle für das gesunde Wachstum von Nägeln und Haaren und verhilft auf diese Weise zu einem jugendlichen Erscheinungsbild (Hüttenrauch, 2017).

2. Herstellung von Kollagen und Elastin

Aminosäuren sind an der körpereigenen Produktion von Kollagen und Elastin maßgeblich beteiligt. Beide sind als Faserproteine bekannt, die zur Festigkeit des Bindegewebes beitragen und dabei helfen, unsere Haut elastisch zu halten.

Verfügt der Körper nicht über ausreichend Aminosäuren, wird die Produktion von Kollagen und Elastin gedrosselt. Als Folge davon verliert die Haut an Spannkraft, erste Fältchen treten auf. Dieser Prozess kann bereits im Alter von 25 Jahren einsetzen und steigert sich mit zunehmenden Alter. Umso wichtiger ist es, je älter wir werden, den Körper mit ausreichend Eiweiß zu versorgen.

3. Bildung von Keratin

Dass Keratin für volles und kräftiges Haar unerlässlich ist, ist den meisten von uns bekannt. Es verleiht Kraft und Elastizität und bringt außerdem Glanz in das Haar. Ebenso wird es für feste und gesunde Nägel benötigt.

Doch auch für die Haut hat Keratin eine hohe Bedeutung, denn es ist für die Zellerneuerung, den Hautstoffwechsel und den Aufbau des Bindegewebes zuständig. Bereits mit Mitte 20 kann es zu ersten Anzeichen einer verminderten Spannkraft des Unterhautbindegewebes kommen. Verantwortlich dafür ist der Abbau von kollagenen und elastischen Fasern. Vor allem Frauen neigen zu einem schwächeren Bindegewebe, da die Fettzellen und Kollagenfasern nebeneinander liegen und nicht, wie bei Männern miteinander verwoben sind.

Um das Bindegewebe zu stärken, werden Aminosäuren benötigt: Aus Glycin, Arginin und Methionin wird Keratin gebildet (Wikipedia, o.J.), welches dazu beiträgt, die Spannkraft des Bindegewebes zu erhalten.

4. Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit

Eine gute Feuchtigkeitsversorgung ist in jedem Lebensalter wichtig, allerdings kommt dieser mit steigendem Alter eine noch höhere Bedeutung zu. Der Grund dafür liegt darin, dass die Haut im Laufe der Zeit weniger gut Feuchtigkeit speichern kann und daher auf eine zusätzliche Versorgung angewiesen ist, möchten wir die Spannkraft und Elastizität erhalten. Außerdem wird die Haut dünner und verletzlicher, innere und äußere Faktoren können die Struktur der Haut eher schädigen, die Entwicklung von Falten wird begünstigt (Blank-Koppenleitner, 2017).

Aminosäuren verschaffen auch hier Abhilfe, indem sie dazu beitragen, dass die Haut Feuchtigkeit wieder besser speichern kann und gleichzeitig auch die Haut mit Feuchtigkeit versorgen.

5. Glutamin Produktion lässt nach

Während in jungen Jahren die Produktion von Glutamin reibungslos abläuft und die Zellen optimal versorgt werden, nimmt diese Fähigkeit mit steigendem Alter ab. Umso wichtiger ist es, Glutamin zu sich zu nehmen, denn bei einem Mangel holt sich unser Körper Protein aus der Muskelmaße und wandelt es in Glutamin und Energie um. Als direkte Folge davon gehen Muskeleiweiße verloren, die Muskelstränge werden dünner und die Haut erschlafft. Dies trägt dazu bei, dass die Haut an Spannkraft verliert und Falten entstehen.

Diese Nahrungsmittel sind reich an Aminosäuren

Wie wir gesehen haben, funktioniert ohne Aminosäuren nichts. Diese kleinen Bausteine des Lebens bilden die Basis dafür, dass wir gesund sind. Von den 20 Aminosäuren sind zehn essenziell bzw. semi-essenziell, das bedeutet, wir müssen sie über die Nahrung aufnehmen. Im Darm werden diese Nahrungseiweiße durch Enzyme aufgeschlüsselt. Die darin enthaltenen Aminosäuren werden zu ihren Zielorten im Körper transportiert und sorgen dort für die Erhaltung der Struktur unserer Körperzellen, sind für den Aufbau und die Wirkungsweise von Enzymen und Hormonen verantwortlich und tragen zu einer Fülle an weiteren Stoffwechselvorgängen bei (Herzner, 2015).

Lebensmittel mit hohem Eiweiß Gehalt

Bestimmte tierische, wie auch pflanzliche Nahrungsmittel können maßgeblich dazu beitragen, uns mit Eiweiß zu versorgen. Hier einige ausgewählte Beispiele mit den Protein Angaben pro 100 Gramm. Zur Berechnung der Nährwerte wurde dieser Rechner herangezogen: https://www.naehrwertrechner.de/

Nahrungsmittel tierischen Ursprungs

Zu den tierischen Nahrungsmitteln mit hohem Protein Anteil zählen:

  • Rinder Steak: 22,5 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Camembert: 21,0 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Hühnerfleisch: 19,0 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Lachs: 18,4 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Hühnerei: 12,9 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Fettarme Kuhmilch: 3,4 Gramm Protein pro 100 Gramm

Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs

Auch wenn Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs einen weniger hohen Eiweiß Gehalt haben, so können sie doch zur Aminosäuren Versorgung in wesentlichem Ausmaß beitragen:

  • Walnüsse: 14,4 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Haferflocken: 12,5 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Dinkelbrot: 10,4 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Bohnen: 9,1 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Linsen: 8,8 Gramm Protein pro 100 Gramm
  • Vollkornbrot: 6,5 Gramm Protein pro 100 Gramm

Die empfohlene Tageszufuhr an Proteinen liegt für Erwachsenen bei 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht, für Kinder und Jugendliche bei 0,9 Gramm. Durch eine Kombination von tierischen und pflanzlichen Proteinen kann dieser Bedarf in der Regel leicht abgedeckt werden (Herzner, 2015).

Ohne ​sie geht nichts: Aminosäuren gegen Falten und Hautalterung

Ohne Aminosäuren geht in unserem Körper nichts, daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Bausteine des Lebens für eine gesunde, jugendliche Haut unerlässlich sind. Mit einer ausgewogenen Ernährung können Sie dazu beitragen, dass Ihr Körper über ausreichend essenzielle Aminosäuren verfügt.

Möchten Sie den Anzeichen von Hautalterung mithilfe einer Creme begegnen, bietet sich die Cosphera Hyaluron Performance Creme an.

Sale
Cosphera - Hyaluron Performance Creme 50 ml -...
528 Reviews

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wenn ja, können Sie ihn gerne via Social Media teilen.

Außerdem würden wir uns freuen, wenn Sie uns Ihre Erfahrung mit Aminosäuren in der Anti Aging Pflege über die Kommentar Funktion zukommen lassen.

​Quellen und weiterführende Links


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.