Zungenbelag entfernen: Weißen Belag auf der Zunge natürlich entfernen

Die Farbe des Zungenbelags kann völlig harmlos sein und auf den Verzehr bestimmter Lebensmittel zurückzuführen sein. Aber auch Anzeichen und erste Hinweis auf eine Erkrankung wie einen Infekt, eine Pilzerkrankung oder ein Magen-Darm-Leiden kann eine belegte Zunge sein. Der Normalzustand Ihrer Zunge ist meist feucht, frei von Erhebungen und Rötungen in einem blassen Rot- oder Rosaton. Ein leichter Belag, der meist weißlich ist, ist zunächst kein Grund zur Beunruhigung, denn dieser dünne Film entsteht durch die Ablagerung zahlreicher Keime, die natürlich im Mundraum vorkommen, aus Speiseresten und abgestorbenen Zellen. Durch Nahrungsaufnahme, Trinken und die tägliche Mundhygiene hat der Belag meist keine lange Überlebensdauer und wird ständig abgerieben, um sich dann von Neuem zu bilden. Starker Zungenbelag kann auf eine Krankheit hinweisen. Wie eine belegte Zunge entsteht und wie man den Belag behandelt erfahren Sie im folgenden Artikel.

Was verursacht Zungenbelag

Über den natürlich vorkommenden leicht weißlichen Zungenbelag hinaus deutet etwa starker weißer Belag auf der Zunge auf eine Magen-Darm-Infektion hin, ist häufig Begleiterscheinung bei einem grippalen Infekt und kann in seltenen Fällen auch auf eine Bauchspeicheldrüsenstörung hinweisen. Von einer Himbeerzunge spricht man hingegen, wenn die Zunge eine starke rote bis pinke Farbe angenommen hat. Sie kann Anzeichen für einen Infektion sein, ein Symptom von Scharlach sein oder auf Störungen von Herz oder Leber hinweisen. Auch kann die Himbeerzunge ein Kennzeichen von Hypocobalaminämie, einem Vitamin B-12 Mangel, sein. Ebenfalls auf eine Mangelerscheinung des Körpers weist ein gräulicher Zungenbelag hin, der auf eine Anämie oder zu wenig Eisen hindeutet. Ist Ihre Zunge eher Gelb belegt kann dies auf eine Dysfunktion der Leber oder der Galle hinweisen oder aber eine Pilzerkrankung ankündigen. Am unnatürlichsten ist wohl ein brauner bis schwarzer Belag der Zunge, der die Nebenwirkung von Medikamenteneinnahme sein kann, aber auch auf Probleme des Darms oder des Immunsystems hinweisen kann.

​Zungenbelag entfernen: 10 Maßnahmen um den Belag auf der Zunge zu entfernen

Eine belegte Zunge erfordert meist keine teuren Medikamente, Hilfsmittel oder Therapien. Ganz im Gegenteil gibt es zahlreiche natürliche Hilfsmittel, Lebensmittel und Heilmittel, die gegen Zungenbelag helfen. Im Folgenden finden Sie die Top 10 Hilfsmittel gegen eine belegte Zunge und wie Sie Ihren Zungenbelag im Einzelnen behandeln können.

1. Probiotika

In Probiatika, also Speisen, in denen ein natürliches Vorkommen an Pilz- und Bakterienkulturen herrscht, wie etwa Joghurt, Kefir, Buttermilch oder Sauerkraut, finden Sie ein natürliches Heilmittel gegen weißen Zungenbelag. Der in probiotischen Lebensmitteln enthaltenen Lactobacillus acidophilus regt zwar das Bakterienwachstum im Mundraum noch an, allerdings handelt es sich dabei um essentielle Bakterien, die wichtig sind für die Mundhygiene. Essen Sie also regelmäßig mal einen Joghurt oder trinken einen Shake aus Buttermilch. So werden Sie den weißen Belag auf der Zunge schnell los, stärken Ihr Immunsystem von innen und beugen auch noch Mundgeruch vor.

2. Backsoda und Backpulver

Um den weißen Zungenbelag schnell loszuwerden, empfiehlt es sich morgens und abends ein Glas Wasser zu trinken, in das Sie einen halben Teelöffel Backpulver gemischt haben. Das grobe Pulver hat einen peelenden Effekt auf die Zunge und löst die abgestorbenen Zellen und Partikel sowie Speisereste. Sie sollten Backpulver oder Backsoda bitte nie unverdünnt als pures Pulver als Peeling für Ihre Zunge verwenden, da es unverdünnt zu aggressiv wirkt. Mit Wasser oder mit Zitronensaft zu einem natürlichen Mundreinigungsmittel angemischt sorgt es jedoch für eine Regulierung des pH-Wertes in Ihrem Mund, da die herkömmliche Küchen- und Backzutat die Regulierung und Neutralisierung des Säurehaushaltes in Ihrem Mund fördert.

3. Kokosnussöl ziehen

Ölziehen ist seit Jahrtausenden eine bekannte Methode, die aus der ayurvedischen Medizin stammt. Der recht simplen Prozedur, die jeder ohne Hilfe selbst anwenden kann, wird die Heilung von Krankheiten wie Asthma, Diabetes, Kopfschmerzen und Zahnfäulnis oder Karies nachgesagt. Obendrein hilft Ölziehen für eine gesunde Mundhygiene, denn es stärkt die Zähne, insbesondere den Zahnschmelz, das Zahnfleisch und hat entgiftende Eigenschaften. Anfangs bedarf es vielleicht etwas Übung: Nehmen Sie einen Teelöffel mit kalt gepresstem, hochwertigen Öl – Olivenöl, Kokosöl oder Sesamöl eignen sich besonders gut – in den Mund und beginnen Sie es im Mund zu behalten und die Flüssigkeit hin und her zu schwenken. Schlucken Sie das Öl auf keinen Fall herunter. Könner sollten das Öl für etwa 30 Minuten ziehen. Anfängern wird dies zunächst schwerer fallen, da Sie ständig Speichel produzieren und die Flüssigkeit im Mund sich vermehrt. Anschließend spucken Sie alles in den Mülleimer – bitte nicht in die Toilette, da etwa Kokosöl bei niedrigen Temperaturen wieder einen festen Aggregatzustand annimmt und Ihre Abflüsse verstopft. Spülen Sie Ihren Mund aus und putzen sich wie gewohnt die Zähne. Einmal täglich sollten Sie Ölziehen um nach kürzester Zeit eine Verbesserung Ihrer Mundhygiene festzustellen.

4. Meersalz

Um Ihren weißen Zahnbelag loszuwerden, können Sie auch Meersalz nehmen, um sich damit die Zunge zu peelen. Nutzen Sie nicht mehr als einen Teelöffel des Salzes und reiben Sie dieses mithilfe einer Zahnbürste vorsichtig ein. Die Reste anschließend ausspucken und den Mundraum gründlich ausspülen. Das Prozedere können Sie morgens uns abends vor dem gewohnten Zähneputzen anwenden. Alternativ können Sie auch mit Meersalz eine Mundspülung herstellen. Dafür einfach einen Teelöffel des Salzes in einem Glas mit lauwarmem Wasser auflösen und damit ordentlich gurgeln und spülen. Meersalz hat eine reinigende, antiseptische und desinfizierende Wirkung und hilft dabei die Zunge von abgestorbenen Partikeln und Speiseresten zu befreien.

5. Aloe Vera Saft

Aloe Vera hilft nicht nur bei der äußeren Anwendung bei Problemen mit der Haut wie Entzündungen und Sonnenbrand, sondern kann auch etwas für Ihre Haut im Mundraum bewirken. Denn der Saft der Aloe Vera besitzt wundheilende, entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, so dass er sich wunderbar für die Beseitigung von Zungenbelag eignet. Um gegen den weißen Belag auf Ihrer Zunge anzugehen sollten Sie täglich über 2 Wochen Folgendes tun: Nehmen Sie einen Esslöffel vom Saft der Aloe Vera in den Mund und spülen für ein paar Minuten damit Ihrem Mundraum aus, spucken ihn aus und reinigen Ihren Mundraum wie gewohnt. Zur Unterstützung können Sie jeden Tag noch einen Schluck, etwa einem Esslöffel entsprechend, des Aloe Vera Safts trinken, um sich von innen heraus zu stärken.

6. Knoblauch

Auch Knoblauch soll helfen weißen Zungenbelag zu entfernen. Nun müssen Sie selbst entscheiden, wo Ihre Prioritäten liegen: Lieber eine Zunge frei von Belag oder lieber einen frischen Atem. Denn zur Behandlung von Zungenbelag sollten Sie rohen Knoblauch kauen. Empfohlen ist eine ganze Zehe pro Tag. Der regelmäßige Verzehr von Knoblauch ist zudem förderlich bei der Entschlackung und Entgiftung des Körpers, er ist gut für die Durchblutung, einen strahlenden Teint und für eine gesunde Darmfunktion. Da der Zungenbelag auch ein Indiz dafür sein kann, dass sich schädliche Schlacken in Ihrem Körper befinden, wirkt Knoblauch gleich auf zweifache Weise: Von innen heraus entgiftet er sie, rein äußerlich ist dies sichtbar durch das Schwinden des Zungenbelags.

7. Kolloidales Silber

Silber hat eine keimtötende Funktion auf unseren Organismus, daher empfiehlt sich kolloidales Silber auch zur Beseitigung von Zungenbelag. Das auch als Silberwasser bekannte Mittel, das seit Jahrtausenden vor allem in der Chinesischen Heilmedizin zum Einsatz kommt, eignet sich hervorragend für eine orale Anwendung. Nehmen Sie einfach etwas Silberwasser – mit Wasser verdünnt oder unverdünnt – in den Mund und behalten es dort für mehrere Sekunden bevor Sie es herunterschlucken, denn so können die Wirkstoffe von kolloidalem Silber bereits über die Mundschleimhäute wirken. Je nachdem welche Art von Erreger in Ihrem Mund für den Belag verantwortlich ist sollten Sie das Silberwasser bis zu 5 Minuten im Mund behalten, da nach dieser Zeit spätestens sämtliche Pilze, Bakterien und Viren durch das Silberwasser abgetötet wurden.

8. Oregano-Öl

Wenn die Ursache für Ihren Zungenbelag eine Pilzinfektion ist, sollten Sie als Hausmittel einmal Oregano-Öl ausprobieren. Achten Sie beim Kauf darauf Bio-Qualität zu erwerben oder noch besser das Öl von wildwachsendem Oregano.
Einen Teil der Inhaltsstoffe des Oregano-Öls sind Phenole, kleine natürliche Helferlein, die gegen Pilze ankämpfen – im Grunde wie ein Antibiotikum gegen Pilzinfektionen. Die Anwendung sollte ebenso wie beim Ölziehen mit Kokosöl von statten gehen. Einfach damit den Mundraum spülen, ausspucken, mit Wasser ausspülen und zum Abschluss wie gewohnt die Zähne putzen. Wenn Sie neben Zungenbelag auch einmal an einer Erkältung oder einer Allergie leiden, können Sie Oregano-Öl ebenfalls zum Ölziehen verwenden, da es auch für diese Krankheiten schnelle Linderung verschaffen soll.

9. Pau’d Arco Tee

Pau’d Arco Tee wird aus der Rinde des gleichnamigen Baumes hergestellt und ist in Europa noch nicht ganz so bekannt, aber doch erhältlich. Die Inkas kannten den Tee bereits und in Lateinamerika kennt man den gesunden Tee ebenfalls, denn das auch als Lapacho Tee bekannte Getränk soll gegen  Depressionen und chronische Müdigkeit, gegen Verdauungsstörungen wie Blähungen, aber auch gegen Prostata-Infektionen, Pilz- und Hautinfektionen oder Entzündung des Rachenraums helfen. Zu guter Letzt soll der Pau’d Arco Tee auch gegen Zungenbelag wirken, denn seine reichhaltigen Inhaltsstoffe wie Eisen, Selen, Zink und Mangan, die  Vitamine A, B und C sowie die Mineralien Natrium und Kalzium machen ihn zu einem natürlichen Alleskönnen.

10. Mundhygiene und Zungenkratzen

Selbstredend ist für einen gesunden Mundraum auch eine ordentliche Mundhygiene von Nöten. Regelmäßiges Zähneputzen, der Gebrauch von Zahnseide, die Nutzung eines Zungenschabers oder Zungenreinigers zur Reinigung der Zunge gehören dazu. Nun sollten Sie einen Zungenschaber täglich vor dem Zähneputzen verwenden und den Zungenbelag damit abtragen. Das Gerät aus Plastik, das Sie in jeder Drogerie finden können, sollte auf keinen Fall scharf sein und regelmäßig ausgewechselt werden. In der Regel können Sie den meisten Zungenbelag mit dem Schaber abkratzen. Erst wenn sich der Belag hartnäckig hält und sich gar nicht entfernen lässt oder sich gar vermehrt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Zungenbeläge, die Sie durch die aufgelisteten Tipps, Heilmittel und Geräte zur Mundhygiene selbst beseitigen oder verringern können sind meist harmlos. Erst eine Zunge, von der sich der Belag nicht abstreifen lässt, sollte Ihnen zu denken geben. Zungenbelag ist nämlich grundsätzlich völlig natürlich. Erst bei gelben Zungenverfärbungen, die nicht auf regelmäßigen Nikotinkonsum zurückzuführen sind, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Auch bei der sogenannten Himbeerzunge könnten Sie ärztlichen Rat erfragen, da diese meist auf eine Infektionskrankheit hinweist. Auch die Faustregel Zungenbelag plus Fieber ist meist ein Signal für eine Erkrankung, die Sie vom Arzt genau diagnostizieren lassen sollten. Wenn keine der drei Härtefalle bei Ihnen eintritt, reicht es aus den Belag der Zunge, die Menge und Dauer zunächst erst einmal beobachten.

Fazit​

Der Belag auf der Zunge ist grundsätzlich etwas völlig natürliches und gehört zum menschlichen Organismus und den körpereigenen Prozesse dazu. Mit einer belegten Zunge sind Sie gewiss nicht alleine. Erst die Kombination von einer belegten Zunge mit Symptomen wie Fieber, die nicht von alleine verschwinden, sollten bei Ihnen die Alarmglocken läuten. Auch die Farbe des Zungenbelags ist von Relevanz, um Ihnen eine Richtung zu weisen. Gerne können Sie den Artikel mit Freunden und der Familie teilen, sich darüber in den Kommentaren austauschen und Ihr Gefallen äußern.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.