Hilft Zinksalbe gegen Pickel? – Alle Infos und die besten Produkte

Zinksalbe wird schon seit vielen Jahren als Hausmittel bei kleineren Wunden und auch bei nässenden Brandwunden verwendet.

Im Wesentlichen besteht eine Zinksalbe aus Zinkoxid - dies ist der Wirkstoff, um den es geht - und Trägerstoffen, die der Salbe ihre dickflüssige Konsistenz und Ergiebigkeit verleihen. Aber auch viele weitere Inhaltsstoffe können in einer Zinksalbe enthalten sein, die unter anderem die Wirksamkeit der Zinkcreme gegen Pickel und Akne beeinflussen.

Vorgestellt: 4 ​Zinksalben gegen Pickel

DemoDerm Anti Pickel Creme mit Zink

Dose und Verpackung der DemoDerm Anti Pickel Creme mit Zink und Schwefel

Die DemoDerm Anti Pickel Creme setzt, neben Zink als aktiven Wirkstoff unter anderem auf Schwefel. Der Schwefel wirkt adstringierend und unterstützt die antibakterielle Wirkung des Zinks. Die Creme kann gegen Pickel, Akne und Rosazea angewendet werden.

Anwendung

DemoDerm sollte täglich morgens und abends angewendet werden. Bevor Sie die Creme auftragen, sollte Ihre Haut gründlich gereinigt werden. Nach der Reinigung kann die Creme auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. In den ersten Tagen kann ein mehrfaches Auftragen der Creme erforderlich sein. Um ein langfristiges Ergebnis zu erzielen, sollte die Creme ohne Unterbrechung zwischen acht und zwölf Wochen verwendet werden. Wenn sich das Hautbild schon nach kurzer Anwendungszeit positiv geändert hat, sollte man die Creme trotzdem jeden Tag ein bis zweimal anwenden.

Achten Sie darauf, dass die Creme nur dann eingesetzt wird, wenn Ihre Haut nicht überempfindlich gegen irgendeinen Inhaltsstoff der Creme reagiert. De​moDerm sollte auch nicht angewendet werden, wenn man unter einer bestimmten Allergie leidet. Ebenfalls sollte ein Augenkontakt mit der Creme unbedingt vermieden werden.

Vorteile

  • ​Kombination aus Zink und Schwefel
  • ​Schnelle Wirkung
  • ​Sparsame Anwendung
  • ​Getestet vom Fresenius Institut

​Nachteile

  • ​Etwas teurer
  • ​Kann sich auf der Haut evtl. "scharf" anfühlen

RAU Silvercream

Creme gegen Hautunreinheiten mit Zink und Mikro Silber von RAU

RAU Silvercream wurde speziell für unreine Haut entwickelt. Um das Hautbild zu verschönern und Hautunreinheiten entgegenzuwirken setzt man hier unter anderem auf Zink und Micro Silber als Wirkstoffe. Außerdem eignet sich die RAU Silvercream für Patienten mit Neurodermitis.

Inhaltsstoffe

Hyaluronsäure, Panthemol, Salicylsäure, Silber, Squalane, Urea, Zink, Ceramide 3, Xanthan, Neutralöl, Cetearyl Alkohol

Die Creme ist frei von Parabenen, Farbstoffen, Mineralölen und PEGs.

Anwendung

Wenn sie unter entzündender und unreiner Haut leiden, sollte die Creme in den ersten vier Wochen am besten morgens und abends, nach einer gründlichen Reinigung angewendet werden. Nach vier Wochen reicht es vollkommen aus, wenn man die Creme nur noch am Abend verwendet. Bei Akne und Neurodermitis können Sie die Creme als Nacht-und Tagescreme verwenden. Tragen Sie die Creme jeweils morgens, wie auch am Abend auf Ihre Gesichtshaut auf. Eine Kosmetikerin kann das Produkt zum Beispiel perfekt als Abschlusspflege bei einer Anti Akne Behandlung anwenden.

Vorteile

  • ​Enthält Hyaluronsäure und weitere Zusätze zur zusätzlichen Hautpflege
  • ​Antimikrobielle Wirkung dank Micro-Silber Zusatz
  • ​Frei von Mineralölen, Silikonölen, Parabenen, PEG´s & Farbstoffen

​Nachteile

  • ​Die austrocknende Wirkung des Zinks wird durch die anderen Wirkstoffe etwas geschwächt
  • ​Geringerer Zinkoxid Anteil

Cmd Zinksalbe gegen Pickel mit Teebaumöl

Getönte Salbe für unreine, irritierte Haut mit Zink gegen Pickel

Eine weitere sehr gute Zinksalbe gegen Pickel ist die Cmd Naturkosmetik Zinksalbe mit Teebaumöl. Das Australische Teebaumöl, das in der Creme enthalten ist, wirkt ebenfalls austrocknend und desinfizierend. Es harmoniert in seiner Wirkung deshalb besonders gut mit dem Zinkoxid.

Die Creme ist leicht getönt, weswegen sie auch gut geeignet ist um Pickel abzudecken.
Neben den Hauptbestandteilen Zink und Teebaumöl enthält die Salbe folgende Pflegewirkstoffe: Heilerde, Vitamin E und ätherische Öle.

Dabei bewirken die ätherischen Öle einen leichten Kühlungseffekt auf der Haut, fungieren als Trägerstoff und glätten das Hautbild. Die Heilerde schützt die Haut zusätzlich und gibt Mineralstoffe ab. Der Zusatz von Vitamin E sorgt für eine Zufuhr von Antioxidantien, die unter anderem die Membranen der Hautzellen schützen.

Die Salbe sollte stets punktuell angewendet werden, wenn es um das Bekämpfen einzelner Pickel geht. Man kann sich aber auch abends eine sehr dünne Schicht auf Stellen schmieren, an denen ein Pickel im Entstehen ist. So wird neuen Pickeln vorgebeugt.

Vorteile

  • ​Harmonierende Inhaltsstoffe Teebaumöl und Zink
  • ​Ätherische Öle kühlen die Haut
  • ​Vitamin E Zusatz
  • ​Hoher Anteil an Zinkoxid

​Nachteile

  • ​Harte Textur
  • ​Kein Hautpflege Zusatz

Doctor Eckstein BioKosmetik Azulen Paste

BioKosmetik Azulen Paste von Doctor Eckstein mit Kamille

Auch die BioKosmetik Azulen Paste von Doctor Eckstein wirkt durch ihr Extra an weiteren Wirkstoffen. Das enthaltende Azulen wird aus Kamille gewonnen. Azulen wirkt entzündungshemmend und kann somit entzündeten Pickeln gut entgegenwirken. Die beruhigende Wirkung der Zinkpaste wird dabei durch die Vitamine A und E, sowie durch Vitamin-B-Komplexe gesteigert. Sie kurbeln den Zellstoffwechsel an, schützen bestehende Strukturen und sorgen so für eine schnelle Regeneration der angegriffenen Hautstellen.

Das enthaltende Allantoin öffnet die Poren der Zellen und sorgt so dafür, dass Inhaltsstoffe gut eindringen können. Zudem zerstört es totes Gewebe und spendet Feuchtigkeit. Schieferöl rundet das Produkt ab, denn es wirkt talgmindernd und ebenfalls antiseptisch. Natürlich besteht das Produkt zu einem großen Teil aus Zinkoxid.

Die Anwendung sollte stets punktuell erfolgen. Zwar kaschiert die grünliche Farbe der Azulen Paste von Doctor Eckstein die Rötungen, die durch Pickel entstehen. Aber das Produkt weist durch Schieferöl und Azulen einen Eigengeruch auf, der nicht allen Nasen sofort gefällt. Die nächtliche Anwendung ist deshalb praktikabler.

Vorteile

  • ​Sehr hoher Zinkanteil
  • ​Vitamin A, E und B Zusatz
  • ​Enthält entzündungshemmendes Azulen

​Nachteile

  • ​Gewöhnungsbedürftiger Geruch
  • ​Enthält Parabene

Zinksalbe wird bei Entzündungen verwendet, weil das enthaltende Zinkoxid Bakterien durch Austrocknung abtötet. Durch die Austrocknung wird ebenfalls ein weiteres Ausbreiten der Wundinfektion verhindert. Außerdem schützt sie die Haut vor weiteren Erregern von außen, weil die Paste selbst nicht in die Haut einzieht. Sie bildet also einen Schutzmantel und gibt ihre Wirkstoffe an die Hautpartie, die von ihr bedeckt ist, ab.

Entsprechend der antiseptischen Wirkung, die das Zinkoxid entfaltet und aufgrund der weiteren positiven Inhaltsstoffe, die in einer guten Zinksalbe enthalten sind, ist Zinksalbe gegen Pickel das Mittel der Wahl.

​Video: Was kann Zink?

Wie genau hilft Zinksalbe gegen Pickel?

Pickel und Akne sind unschön, nervig und können bei ständigem Auftreten eine Belastung darstellen. Schließlich ist man ständig mit den Hautunreinheiten, die zum Teil auch scherzhaft sind, konfrontiert. Hier hat sich Zinksalbe als Hausmittel gegen Pickel und Akne bewährt.

Vor allem, weil die Zinksalbe die bedeckte Stelle durch Wasseraufnahme austrocknet, werden Bakterien abgetötet. Da ein Pickel seinen Ursprung in einer entzündeten Talgdrüse hat, kann man so das Problem angehen, ohne den Pickel auszudrücken - was ohnehin meist schlecht ist, weil sich solche Stellen häufig wieder entzünden.

Durch die Austrocknung von außen her, wird ein Ausdrücken überflüssig gemacht. Die Bakterien im Pickel sterben ab und die Selbstreinigungsprozesse des Körpers kümmern sich um den Abbau.

Zudem wirkt die Zinkpaste gegen Pickel, weil sie:

  • Verhindert, dass Bakterien auf der Haut weiterwandern
  • Das weiteren Eindringen von Bakterien von außen in entzündete Pickel verhindert
  • Durch ihre enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe den Wiederaufbau einer gesunden Haut fördert

Zink gegen Pickel ist also ein Weg, den Pickeln den Gar auszumachen, ohne Medikamente zu schlucken. Die enthaltenen Wirkstoffe wirken alle durch das Auftragen von außen.

Hilft ​Zinksalbe ​gegen Pickelmale und Akne Narben?

Während Zinksalbe wunderbar bei Pickeln wirkt, sieht dies bei Hautschäden, die durch Pickel und Akne verursacht worden, ein wenig anders aus. Hierzu ist zu erwähnen, dass es sich bei Narbengewebe um besonders wasserarme Strukturen handelt. Sie stellen eine Art des dauerhaften Schutzes der Haut dar, um eine Wiederkehr der Verletzung dort zu verhindern.

Da die Zinkoxide enthaltende Salbe aber vor allem durch ihre Austrocknung wirkt, kann sie den Zustand der Narbe nicht akut verschönern. Für die Behandlung von Narben kommen daher spezielle Salben gegen Narben zum Einsatz. Allerdings enthalten gute Zinkcremes viele Substanzen, die den Körper dabei unterstützen, eine schöne Haut aufzubauen und bestehendes Gewebe zu regenerieren. Da Pickelmale und Akne Narben teils im Laufe mehrerer Jahre verheilen, kann man den Körper mittels Zinksalbe dabei unterstützen.

Bei Pickelmalen hingegen, die sich auf eine anhaltende Reizung - und damit Rötung - der Haut zurückführen lassen, wirken beruhigende Zinkcremes gut. Sie sorgen für einen Schutz der gereizten Stelle und beschleunigen so das Ausheilen eines Pickelmals. Die Rötung kann durch die Anwendung einer Zinksalbe für das Gesicht zurückgehen.

Anwendung von Zinkcreme

Dosierung und Dauer der Anwendung Zinksalbe ist äußerst ergiebig. Die Trägerstoffe, auf denen die Salbe basiert - oftmals Produkte auf Erdölbasis - sorgen dafür, dass schon kleinste Menge Zinksalbe eine große Fläche bedecken können. Da Zinksalbe zudem nicht in die Haut einzieht, muss man sie auch nach der Anwendung wieder selbst entfernen.

Wichtig zu wissen ist, dass Zinksalbe eine stark austrocknende Wirkung hat, die ja ihre Effektivität begründet. Damit geht einher, dass Zinkcreme gegen Pickel zwar wahre Wunder wirkt, die Haut aber auch durch Austrocknung in Mitleidenschaft ziehen kann. Die Dosierung sollte also so fein wie möglich, aber so ausgiebig wie nötig, ausfallen.

Bevor die Zinksalbe angewendet wird, ist die betroffene Stelle gut zu reinigen. Milde Seifen sind gut geeignet, um die Hautpartien mit den Pickeln vorzubereiten. Dabei sollte nicht zu viel gerubbelt werden, weil sich sonst Pickel öffnen und diese Stellen später zur Entzündung neigen. Bei der Anwendung von Zinksalbe gegen Akne und Pickel macht man sich schließlich zunutze, dass die Verunreinigungen von innen her austrocknen und dadurch vorübergehen.

Wenn die Hautpartie gut gewaschen und getrocknet wurde, kann man mit dem Auftragen der Zinkpaste beginnen. Sollte man sie mit den Fingern auftragen, müssen diese ebenfalls sauber sein. Noch besser ist aber ein Auftragen mit einem Wattestäbchen. Dadurch kann man die Dosierung auch gut steuern. Wenn eine Stelle undurchlässig weiß ist - sie muss aber nicht zugekleistert werden! - ist sie gut abgedeckt.

Im Alltag lässt man die Salbe einfach eine bis zwei Stunden wirken und wäscht sie dann ab. Ansonsten kann man die Salbe auch über Nacht ihre Wirkung tun lassen und Pickel und Akne bekämpfen.

Die Anwendungsdauer ist abhängig von den Ergebnissen. Man kann Zinksalbe in der Regel bedenkenlos einsetzen. Allerdings ist bei zu starker Austrocknung der Haut eine Pause zur Schonung einzulegen. Auch können feuchtigkeitsspendende Mittel nötig werden, die allerdings erst einige Stunden nach Abwaschen der Zinksalbe verwendet werden sollten. Schließlich kann eine unmittelbare Zufuhr von extra Flüssigkeit den Bakterien in den Talgdrüsen nützen.

Wenn sich keine Besserung einstellen mag und die Akne einfach nicht in den Griff zu bekommen ist, sollte die Anwendung vorerst unterbrochen werden. Schließlich sorgt das ständige Austrocknen der Haut für eine Schwächung. Es sollte in solchen Fällen ein Hautarzt aufgesucht werden.

Zinksalbe gegen Pickel wirkt vor allem punktuell bei einzelnen Pickeln. Zur großflächigen Anwendung ist sie nicht geeignet. Dies gilt auch im Falle von Narben, denen mit den enthaltenen Vitaminen bei der Regeneration geholfen werden soll: viel hilft nicht viel. Die aufgetragene Schicht Zinksalbe sollte immer so dünn sein, dass sie die betroffene Hautpartie gerade bedeckt. Auch sollte sie nicht über die betroffene Partie hinausgehen.

Aufgrund der antiseptischen Wirkung der Salbe selbst verdirbt sie nicht. Eine angebrochene Tube Zinksalbe kann also theoretisch nahezu beliebig lang gelagert werden. Dennoch sollte die Lagerung der Salbe aufgrund der Trägerstoffe, die ihre Konsistenz ändern können, weder zu kalt noch zu warm, erfolgen.

​Haben Cremes mit Zink gegen Pickel Nebenwirkungen?

Das Einsetzen von Zink gegen Pickel birgt kaum Risiken. Lediglich bei starker Austrocknung der Haut trotz genügend Flüssigkeitszufuhr (vor allem über die Trinkmenge von circa 1,5-2 Litern am Tag), ist eine Anwendung zu unterbrechen und in starken Fällen von Austrocknung auch nicht ratsam. Schließlich haben Menschen unterschiedliche Hauttypen, die eine Behandlung mit Zinkoxid mehr oder weniger gut verkraften. Meist ist das Einsetzen von Zinksalbe gegen Akne und Pickel aber völlig unproblematisch.

Ein starkes Austrocknen ist gerade bei entzündeten Stellen zudem erwünscht. Entscheidend ist, dass die Austrocknung der Haut sich weder ausbreitet noch bleibend wird.

Auch die Inhaltsstoffe, die neben Zink in einer Zinksalbe enthalten sein können sind in der Regel unbedenklich.

Häufige Komplementärinhaltsstoffe in Zinksalben:

  • Teebaumöl
  • Lebertran
  • Mineralstoffe und Vitamine

Unterschied zwischen Zinksalbe, Zinkpaste und Zinkcreme

Es gibt verschiedene Zinksalben. Die basalste Form ist diese, die auf Zinkoxid und einem Trägerstoff basiert. Diese Salben werden vor allem zur Wundbehandlung (auch bei nässenden Wunden) verwendet, weil bei dieser akuten Form von Wundversorgung die antiseptischen Eigenschaften, die das Zinkoxid der Salbe gibt, im Vordergrund stehen.

Auch für den sogenannten Windelausschlag gibt es eine reine Zinksalbe, der aber meist noch ein paar feuchtigkeitsspendende Mittel zugegeben werden, um ein übermäßiges Austrocknen zu verhindern. Dies beugt einem eventuell entstehenden Juckreiz vor.

Bei der Bezeichnung von Zinksalben, Zinkpasten und Zinkcremes gibt es zwar einen ungefähren Konsens, aber weitgehend sind die Bezeichnungen schwammig. Während die Definition einer Zinksalbe laut dem Deutschen Arzneibuch die Salbe so definiert, dass sie zu einem Teil aus Zinkoxid und zu neun Teilen dem Trägerstoff besteht, sind andere Mittel meist hochprozentiger, was ihren Zinkanteil angeht. Auch unterscheiden sich die sonstigen Inhaltsstoffe stark voneinander. Je nach Zweck sind die Trägerstoffe unterschiedlich zusammengesetzt, oder es sind zusätzliche Stoffe enthalten.

Eine Zinksalbe gegen Pickel ist dabei definitorisch häufig eine Zinkcreme. Der Unterschied äußert sich darin, dass sie zum einen leichter abwaschbar und auch aufzutragen ist. Aber vor allem kann man in eine Creme, die zu einem guten Teil wasserlöslich ist, andere Wirkstoffe sehr gut einarbeiten.

Bei den Produkten mit Zink gegen Pickel wird sich dies zunutze gemacht, um die anderen Substanzen, die die Haut unterstützen, einzubauen. Auf die Art kommt vor allem Vitamin A in die Creme, welches für den Aufbau der Hautschichten und die Funktion der Haut mitverantwortlich ist. Aber auch wohltuende Öle und Mineralstoffe finden so ihren Weg in die Zinkcreme, die auch einen deutlich höheren Anteil Zinkoxid aufweist.

Gerade bei der Anwendung auf der empfindlichen Haut möchte man schließlich mehr, als einen entzündeten Pickel zu behandeln. Der Wiederaufbau und die nachhaltige Pflege der Haut sind essentiell, um weiteren Pickeln vorzubeugen und der Haut dauerhaft zu mehr Reinheit zu verhelfen.

Ein Wundermittel gegen Pickel?

Zinksalben werden schon seit langer Zeit bei Verletzungen und Entzündungen der Haut angewendet. Dabei wirkt Zinkoxid eben auch sehr gut bei entzündeten Talgdrüsen. In Kombination mit weiteren Stoffen, die der Haut zugutekommen, lässt sich durch die Anwendungen von Produkten, die Zinkoxid enthalten, ein besseres Hautbild erzeugen.

Wenn sich wirklich keine Besserung einer Akne einstellen mag, ist der Gang zum Dermatologen für eine weitere Beratung aber angezeigt.

Punktuell gegen einzelne Pickel helfen Zinkcremes aber allemal. Da verschiedene Hauttypen unterschiedlich reagieren, muss man eventuell ein paar Produkte ausprobieren, bis man eines gefunden hat, das bestmöglich wirkt und die Haut am wenigsten belastet. Hierfür stehen verschiedene Produkte bereit.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.