Sonnencreme Test 2019: Die besten Sonnencremes im Vergleich

Eine gute Sonnencreme ist vor allem an heißen Sommertagen ein Muss. Insbesondere an Urlaubsorten wie den Küsten von Italien oder in Spanien ist die UV-Strahlung höher als in Deutschland, wodurch der Urlaub eine besondere Beanspruchung für unsere Haut darstellt.

Doch, welche Sonnencreme ist sowohl in Bezug auf den Preis als auch auf die Wirkung für Sie und Ihre Kinder geeignet? Ist ein teures Produkt automatisch besser und effektiver? Der folgende Ratgeber nimmt fünf verschiedene Sonnencremes unter die Lupe und erläutert, worauf es bei der Wahl der passenden Sonnencreme wirklich ankommt.

​Vorgestellt: ​Die besten Sonnencremes im Vergleich

Bei der Wahl einer passenden Sonnencreme steht nicht - wie viele meinen - nur der Lichtschutzfaktor im Fokus. Auch andere Kriterien spielen eine wichtige Rolle, denn jeder Hauttyp braucht eine andere Pflege. Im Folgenden werden fünf Sonnencremes auf zahlreiche Kriterien getestet und genauer betrachtet.

​DAYLONG ultra SPF 30 Lotion (200 ml)

DAYLONG ist eine Marke des Schweizer Unternehmens Galderma Laboratorium GmbH, das 1981 gegründet wurde. Die entwickelten Produkte des Unternehmens konzentrieren sich hauptsächlich auf die Dermatologie und sollen eine medizinische Qualität bereitstellen. Das Unternehmen Galderma forscht und produziert weltweit zur Behandlung verschiedener Hautkrankheiten und hat dementsprechend eine eigene Produktpalette an Sonnencremes entwickelt. 

Die Sonnencreme DAYLONG ultra SPF 30 eignet sich für normale und Mischhaut und lässt sich aufgrund der normalen Tube mit den Händen auf die Haut auftragen. Sie zieht schnell ein und fettet nicht, sodass sie zu einem angenehmen Hautgefühl beiträgt. Zudem zeichnet sich die DAYLONG Sonnencreme durch die gute Wasserresistenz in Süß- und Salzwasser aus, wodurch sie sich besonders für einen Urlaub am Wasser eignet. Sie punktet mit einer hohen Schutzdauer und enthält Sorbitol, Vitamin A sowie Aloe Vera, die die Haut pflegen und Feuchtigkeit spenden. Zudem ist das Produkt frei von Parfümen und Konservierungsstoffen, sodass sich das Produkt sehr mild auswirkt. Aufgrund der Unbedenklichkeit und des langanhaltenden Effekts der Sonnenlotion empfehlen sie vor allem Hautärzte weiter.

Die Sonnenlotion von DAYLONG ist bei Anwendern sehr beliebt und hält grundsätzlich, was es verspricht. Dennoch ist es mit 200 ml das teuerste Produkt dieses Ratgebers, zumal andere Sonnencremes auch überzeugen, weniger kosten und mehr beinhalten. Zuletzt wird nicht auf die Verträglichkeit für Kinder hingewiesen.

Vorteile

  • ​Lichtschutzfaktor 30 (hoch)
  • ​Sehr wasserfest
  • ​Langanhaltender Schutz
  • ​Natürliche Inhaltsstoffe
  • ​Medizinische Qualität

​Nachteile

  • ​Anwendung ggü. Sprühflaschen aufwendiger
  • ​Kein Verweis auf die Anwendung bei Kindern

​Nivea Sun Schutz & Pflege Sonnenspray mit Lichtschutzfaktor 30 (200 ml)

Die geschützte Marke Nivea gehört zu der Beiersdorf AG und existiert bereits seit 1911. Die Hautpflegemarke Nivea wurde von dem lateinischen Adjektiv „niveus” abgeleitet und bedeutet so viel wie „die Schneeweiße”. Nivea gehört zu den weltweiten Hersteller im Bereich der Hautpflege, obwohl die Inhaltsstoffe einiger Produktserien seit dem Jahre 2004 vermehrt kritisiert wurden.

Das Nivea Sun Schutz & Pflege Sonnenspray  bietet mit Lichtschutzfaktor 30 im Regelfall ausreichend Schutz  vor UVA und UVB-Strahlen und ist auch für Kinder zu empfehlen. Das Sonnenspray ist laut Hersteller frei von Paraffinen und dermatologisch getestet worden, wodurch es als hautverträglich gilt. Des Weiteren ist das Sonnenspray für jeden Hauttypen geeignet. Die pflegende Formel spendet der Haut Feuchtigkeit und soll für ein angenehmes Hautgefühl sorgen, da keine fettenden Rückstände zurückbleiben. Mithilfe der Sprühflasche lässt sich das Sonnenspray einfach auftragen. Sie wird einfach auf die entsprechenden Hautstellen aufgesprüht und ebenmäßig auf der Haut verteilt. Letztlich entfaltet die Sonnencreme beim Eincremen den klassischen Duft und hinterlässt weniger aggressive Flecken auf der Kleidung als andere Sonnencremes.

Übrigens: Stiftung Warentest verlieh diesem Sonnenspray im Jahre 2015 die Note 1,8. ​

Preislich befindet sich das Nivea Sun Schutz & Pflege Sonnenspray in einem höheren Segment. Schließlich verfügt auch diese Sonnencreme nur über 200 ml Füllvolumen, sodass andere Produkte in puncto Preis-Leistung besser abschneiden mögen. Durch die praktische Sprühflasche gestaltet sich die Anwendung jedoch gezielter und weniger verschwenderisch. Ein relevanter negativer Aspekt, der bei diesem Produkt auffällt, sind einige bedenkliche Inhaltsstoffe, die im Verdacht stehen, Allergien und Hautreizungen auszulösen. Hier können andere Sonnencremes eine umwelt- und hautfreundliche Alternative darstellen.

Vorteile

  • ​Lichtschutzfaktor 30 (hoch)
  • ​Wasserfest
  • ​Klassischer Duft
  • ​Praktische Sprühflasche
  • ​Für Erwachsene und Kinder geeignet

​Nachteile

  • ​Lichtschutzfaktor bei der Anwendung im Wasser ggf. geringer
  • ​ggf. bedenkliche Inhaltsstoffe

​Hawaiian Tropic Silk Hydration Sonnenschutzlotion LSF 30 (180 ml)

Der Hersteller Hawaiian Tropic hat seit 1969 Erfahrungen auf dem Markt der Hautpflegeprodukte. Der Hersteller bezieht sich bei seinen Produkten auf die Ideale und Praktiken der Hawaiianer. Denn sie nutzen nur natürliche Pflanzenöle zur Hautpflege. Die primäre Zielgruppe der Pflegeprodukte waren demnach Strandliebhaber der amerikanischen Westküste, doch heute produziert der Hersteller Sonnenschutzmittel für die ganze Welt.

Die Hawaiian Tropic Silk Hydration Sonnenschutzlotion LSF 30 ist das richtige Produkt für Personen, die ein Sonnenschutzmittel suchen, das der Haut Feuchtigkeit spendet. Der Hersteller verspricht, dass die Lotion mithilfe von natürlichen Inhaltsstoffen und Seidenproteinen der Haut bis zu 12 Stunden nach der Anwendung Feuchtigkeit spendet. Da sie zudem schnell einzieht, tritt auch das ölige Gefühl nach dem Eincremen nicht auf. Auch sensible Hauttypen lassen sich von diesem Produkt überzeugen sowie das Hautbild verbessern. Neben diesen Eigenschaften punktet die Hawaiian Tropic Silk Hydration Sonnenschutzlotion mit einem angenehm, tropischen Duft. Des Weiteren ist die Sonnenlotion wasserfest und schützt mit einem Lichtschutzfaktor von 30 vor UVA sowie UVB-Strahlen.

Preislich liegt die Sonnenschutzlotion von Hawaiian Tropic in einem höheren Segment, zumal andere Sonnencremes mehr Inhalt als 180 ml bereitstellen. Ein weiterer Nachteil liegt in der eingeschränkten Anwendung der Sonnenlotion, denn lediglich Erwachsene dürfen die Sonnenlotion von Hawaiian verwenden. Letztlich unterscheidet sich der süßliche Duft der Sonnenlotion von anderen Sonnencremes. Ob er gefällt, hängt von persönlichen Präferenzen ab.

Vorteile

  • ​Lichtschutzfaktor 30 (hoch)
  • ​Feuchtigkeitsspendend (12 h dank Seidenproteinen)
  • ​Keine fettenden Rückstände
  • ​Natürliche Inhaltsstoffe
  • ​Preis-Leistung sehr gut

​Nachteile

  • ​Bei der Anwendung im Wasser ggf. geringer
  • ​Anwendung ggü. Sprühflaschen aufwendiger
  • ​Nicht für Kinder geeignet

​Alga Maris 30 Sonnenmilch (100 ml)

Zwei Franzosen entwickelten im Jahre 2011 das Unternehmen Laboratoires de Biarritz. Sie setzten sich das Ziel, Kosmetika zu entwickeln, die die Umwelt nicht belasten und kreierten ihre Produktserie Alga Maris in Bio-Qualität. Denn ihnen fiel auf, wie viele Produkte schädliche Inhaltsstoffe enthielten - für Mensch und das maritime Ökosystem.

Die Sonnenmilch von Alga Maris mit Lichtschutzfaktor 30 setzt auf natürliche Inhaltsstoffe in Bioqualität, die Ihre Haut pflegt und schützt zugleich. Einen großen Bestandteil der Inhaltsstoffe bilden Mineralien, die einen Schutzfilm auf der Haut bilden, um die schädlichen UVA- und UVB-Strahlen abzufangen. Diese Eigenschaft gepaart mit dem hohen Sonnenschutzfaktor ermöglichen einen sorgenfreien Gang in die Sonne.

Alga Maris Sonnenmilch verfügt über eine flüssige Textur, die sich leicht auf der Haut verteilen lässt, ohne Rückstände zu hinterlassen, zu kleben oder zu fetten. Düfte nach Kokosnuss und Sheabutter sorgen für einen angenehmen Duft, der selbst nach dem Sonnenbad noch anhält. Wer zu allen oben genannten Eigenschaften eine wasserfeste Sonnencreme braucht, kann ebenso zu der Sonnencreme von Alga Maris 30 Sonnenmilch greifen.

Einzig und allein der überdurchschnittlich hohe Preis bildet ein Manko. Dabei fasst die Verpackung nur 100 ml Sonnencreme - am wenigsten von allen anderen Sonnencremen. Wenn man über den Preisfaktor hinwegsieht, ist Alga Maris dennoch zu empfehlen.

Vorteile

  • ​Lichtschutzfaktor 30 (hoch)
  • ​Wasserfest
  • ​Natürliche und mineralische Inhaltsstoffe
  • ​Bio Qualität
  • ​Leistung sehr gut

​Nachteile

  • ​Anwendung ggü. Sprühflaschen aufwendiger
  • ​Kein Verweis auf die Anwendung bei Kindern
  • ​Sehr teuer

​Weleda Edelweiss Sensitiv Sonnenmilch Baby & Kind LSF 30, 15

Weleda ist ein Hersteller, der seit 1921 auf dem Markt anzutreffen ist. Heute ist Weleda der führende Hersteller in puncto ganzheitliche, natürliche und biologische Kosmetika. Sie setzen sich für nachhaltige Projekte ein und bleiben bis heute ihren Prinzipien treu.

Die Weleda Edelweiss Sensitive Sonnenmilch Baby & Kind mit Lichtschutzfaktor 30 ist eine Sonnencreme für die ganze Familie. Unter den fünf Produkten der Serie sind zwei explizit auch für Kinder bestens geeignet - darunter die Sonnencreme von Weleda. Der Sonnenschutz ist wegen der mineralischen und biologischen Inhaltsstoffen ideal für die Haut jeden Alters und bietet besonders mit LSF 30 einen umfangreichen Schutz vor den schädlichen Strahlen der Sonne. Weleda Edelweiß Sensitive setzt auf Rohstoffe biologischen Ursprungs wie Sonnenblumen, Kokosnussöl und Sheabutter. Jeder der Inhaltsstoffe kommt aus dem biologischen Anbau. Dank natürlicher Wirkstoffe lässt sich diese Sonnencreme gut auf der Haut verteilen, ohne zu fetten und hinterlässt keine Rückstände.

Ebenso wie bei anderen Sonnenschutz-Produkten ist das einzige Manko bei dem Produkt von Weleda der Preis: Er fällt bei 150 ml sehr hoch aus. Des Weiteren sucht man bei dieser Sonnencreme vergeblich nach einer praktischen Sprühflasche. In puncto Inhaltsstoffe hat Weleda jedoch die Nase vorn.

Vorteile

  • ​Lichtschutzfaktor 30 (hoch)
  • ​Keine weißen Rückstände, nicht fettend
  • ​Natürliche Inhaltsstoffe mit Bio-Zertifizierung
  • ​Geeignet für Erwachsene und Kinder

​Nachteile

  • ​Anwendung ggü. Sprühflaschen aufwendiger

Was sind UV-Strahlen?

Es liegt auf der Hand; jeder braucht Schutz vor den unsichtbaren und schädlichen Strahlen der Sonne. Die ultraviolette Strahlung unterteilt sich in UVA, UVB und UVC Strahlen, deren Wellenlängen im Bereich 400 bis 315 nm, 315 bis 280 nm und 280 bis 100 nm liegen. Die meisten Sonnenschutzcremes schützen insbesondere vor UVA und UVB-Strahlen. Das liegt daran, dass kurzwellige Strahlen (UVA und UVB) energiereicher und somit schädlicher sind als langwellige (UVC). Hinzukommt die Tatsache, dass UVC-Strahlen die Erdoberfläche gar nicht erreichen, da sie von der Erdatmosphäre herausgefiltert wird. Dementsprechend ungefährlich sind diese Strahlen für die menschliche Haut.

Im Allgemeinen hängt die Stärke der UV-Strahlung vom Breitengrad der Erde und dem Stand der Sonne ab. Das bedeutet: Je näher man dem Äquator ist, desto höher ist die UV-Strahlung. Natürlich ist die Strahlung im Sommer stärker als im Winter sowie auf hohen Bergen intensiver als im Tal.

Wie schädlich sind UV-Strahlen?

UV-Strahlen haben den Ruf, dass sie gesundheitlich bedenklich sind. Das ist jedoch nur teilweise korrekt, denn sie haben neben den negativen Effekten auch einen positiven. Denn durch die Strahlung der Sonne - genauer gesagt durch die UVB-Strahlung - wird die Bildung von Vitamin D im Körper gefördert. Dennoch überwiegen die negativen Folgen, wenn der Körper einer übermäßigen UV-Strahlung ausgesetzt ist. Dazu gehören: Schädigungen der Augen, Schädigungen der Haut und darauffolgende Schutzreaktionen und die Schwächung des Immunsystems.​ Sichtbar werden diese Schäden durch eine beschleunigte Hautalterung und im schlimmsten Fall bei Hautkrebs.

Was bedeutet der Lichtschutzfaktor?

Die Energiequelle unserer Erde ist also gefährlicher, als man annimmt, wenn man auf die Nutzung einer Sonnencreme verzichtet. Das entscheidende Kriterium, das alle Sonnenschutzprodukte gemeinsam haben, ist der Lichtschutzfaktor (LSF) oder zu Englisch Sun Protection Factor (SPF). Er entscheidet darüber, wie lange eine Person der UV-Strahlung ausgesetzt sein kann. Genauer gesagt verrät der Lichtschutzfaktor einer Sonnencreme, um wie viel die Eigenschutzzeit der Haut verlängert wird, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen.

Der Wert unterscheidet sich von Hauttyp zu Hauttyp und ist rein theoretisch. Um es sich besser vor Augen zu führen, widmen wir uns dem Hauttyp 2. Er ist hellhäutig und verfügt über eine Eigenschutzzeit von etwa 10 Minuten ohne einen UV Schutz. Nutzt eine solche Person ein Sonnenschutzmittel mit LSF 40, verlängert sich die Schutzzeit um das 40-Fache auf etwa 400 Minuten bzw. 6,5 Stunden. Voraussetzung für diesen Schutz ist, dass die Sonnencreme in reichlicher Menge aufgetragen und auf der Haut ebenmäßig verteilt wird. Ob man dabei in chlor- oder salzhaltiges Wasser geht, muss ebenso berücksichtigt werden.

Wie wähle ich den richtigen Lichtschutzfaktor?

Der Lichtschutzfaktor hängt demnach von zahlreichen Faktoren wie Hauttyp, Alter und Sonnenintensität in dem Gebiet, wo man sich aufhält, ab. Nach diesen Kriterien sollten Sie  die richtige Sonnencreme auswählen. Kinder sollten dabei besondere Beachtung finden, denn nicht jede Sonnencreme eignet sich in puncto Inhaltsstoffe und Lichtschutzfaktor für ihre Haut. Zwischen 2 und 3 Jahren braucht ein Kind ein Sonnenschutzmittel mit einem LSF zwischen 30 und 40. Ein Erwachsener mit einer dunkleren Haut kommt dagegen mit einem geringeren Schutzfaktor aus.​

​Hinweis: Sie können die Schutzzeit nicht erneut durch das Auftragen eines Sonnenschutzes herstellen! Der Lichtschutzfaktor zählt nur einmalig bei korrekter Anwendung. Dies ist ein weitverbreitetes Missverständnis, dem keinerlei Glauben geschenkt werden sollte!

Andere Kriterien für die Auswahl der richtigen Sonnencreme

Wirkprinzipien

Auf der Suche nach einer geeigneten Sonnencreme sollten Sie sich nicht nur auf den UV-Schutz beschränken. Denn der Schutz unterscheidet sich bereits in den Wirkprinzipien: der chemische und physikalische UV-Schutz. Während chemische Schutzfilter in die Haut eindringen und auf diese Weise schädliche Strahlen abfangen, legen sich physikalische Filter wie ein Schutzfilm auf die Haut. Ein Nachteil der chemischen Filter die schnelle Zersetzung, wodurch das Nachschmieren im Regelfall erforderlich ist. Der physikalische Schutz ist dagegen nicht hübsch anzusehen, da er meistens verklebt, fettet und Rückstände hinterlässt.

Wasserfestigkeit

Oftmals werden Sonnencremes als wasserfest vertrieben, sodass insbesondere Kinder im Schwimmbad oder Meer vor der Sonne geschützt sind. Die Wirkung einer Sonnencreme verringert sich jedoch im Regelfall bei salz- oder chlorhaltigem Wasser. Hier gilt die Faustregel: Bei einem Wasserkontakt von zweimal 20 Minuten ist nur noch die Hälfte des Lichtschutzfaktors vorhanden. Dementsprechend sollten Eltern darauf achten, dass sich die Kinder nach dem Schwimmen erneut eincremen, um den Schutz wieder herzustellen.

Zusatzstoffe

Da es sich bei einem Sonnenschutz um eine Art Creme handelt, die auf die Haut aufgetragen wird, sind Zusatzstoffe ein weiteres Kriterium bei der Wahl des passenden Produkts. Es gibt einige Inhaltsstoffe, die die Qualität eines Sonnencremeprodukts positiv beeinflussen. Dazu zählen: Antioxidanzien wie Vitamin C, D und E sowie pflanzliche Stoffe zur Feuchtigkeitsspende wie Aloe Vera und DNA Reparaturenzyme.

Anwendung bei Kindern

Trotz aller aufgelisteten Vorteile aufgepasst, vor allem wenn es um Babys und Kinder geht! Nicht alle Zusatzstoffe sind tatsächlich gesund. Bei Babys unter einem Jahr sollte in der Regel komplett auf eine Sonnencreme verzichtet werden, da die Produkte oftmals chemische Zusatzstoffe enthalten, die ihre Haut nicht verträgt. Grundsätzlich sollten Sie bei der Auswahl des passenden Sonnenschutzmittels - insbesondere für Babys über einem Jahr und Kleinkinder - darauf achten, dass es frei von Parfum, Alkohol, Farb-, Konservierungsstoffen, Parabenen, Silikonen und Paraffinen ist. Diese Stoffe sind im Verdacht, Allergien und Hautirritationen auszulösen. Daher sollten auch Sie als Erwachsener auf diese Inhaltsstoffe in Sonnencremes achten!

Was Sie neben einer guten Sonnencreme noch tun sollten!

Es ist auf jeden Fall erwähnenswert, dass eine gute Sonnencreme alleine nicht ausreicht, um vor der schädlichen UV-Strahlung geschützt zu werden. Es sind einige wichtige Tipps zu beachten, bevor Sie in die Sonne gehen. Viele Leute wissen es entweder nicht oder werfen in ihrer Urlaubseuphorie alle Regeln eines guten Sonnenschutzes über Bord. Wir haben einige Regeln aufgestellt, mit denen Sie vor der Sonne und ihren schädlichen Folgen geschützt sind:

  1. Geizen Sie nicht mit der aufgetragenen Menge an Sonnencreme! Tragen Sie sie lieber dick auf und verteilen Sie sie gut auf der Haut.
  2. Oftmals ist der Schutz erst nach 20 Minuten vollkommen gewährleistet. Lassen Sie die Creme also langsam einwirken und gehen Sie erst im Anschluss in die Sonne!
  3. Bei einem längeren Aufenthalt in der Sonne sollten Sie immer nachcremen. Hier ist Vorsicht geboten, allen voran bei Menschen mit einem weißen Hauttyp: Denn die Grenze des Eigenschutzes wird selbst mit einem hohen Schutzfaktor zügig erreicht.
  4. Ist der Schutz nicht länger gewährleistet, heißt es: Nichts wie raus aus der prallen Sonne und ab in den Schatten. Denn wie oben erwähnt, wird lässt sich die Schutzzeit durch Nachcremen nicht verlängern.

Unser Urteil: Das ist die beste Sonnencreme

In puncto Leistung bzw. Wirksamkeit schneidet das Produkt DAYLONG am besten ab: Die Sonnencreme DAYLONG ultra SPF 30 überzeugt auf ganzer Linie und besitzt nur natürliche und gesundheitlich unbedenkliche Inhaltsstoffe. Es handelt sich bei diesem Sonnenschutz zudem um ein medizinisches Produkt, das oft von Hautärzten empfohlen wird. Dementsprechend genießt DAYLONG bei Nutzern einen guten Ruf. Im Vergleich zu den anderen Sonnencremes punktet dieser Sonnenschutz mit einem zuverlässigen Schutz - zu Lande sowie zu Wasser. Denn der Schutzfilm hält sich lange auf der Haut und muss selten nachgetragen werden. Weiterhin profitieren Nutzer auch von den üblichen Vorteilen: kein fettendes Gefühl, schnelles Einziehen und Wasserfestigkeit. Demnach können Sie als Nutzer bei diesem Produkt auf einen sicheren Sonnenschutz bauen.

Sale
Nivea Sun Schutz & Pflege Sonnenspray mit...
25 Reviews

In puncto Preis-Leistung erweist sich das Nivea Sun Schutz & Pflege Sonnenspray mit Lichtschutzfaktor 30 als Sieger dieses Vergleichs. Es handelt sich bei diesem Sonnenspray um das günstigste Produkt des Portfolios, das jedoch ebenfalls gute Bewertungen von Nutzern aufweist. Die praktische Spraydose garantiert ein schnelles Auftragen der Sonnencreme und unterstützt bei der richtigen Dosierung. Zudem hat sich der klassische Sonnenmilch-Geruch etabliert, sodass der Nivea Sun Schutz auch damit punktet. Es ist wasserfest, zieht schnell ein, fettet nicht und ist ebenso für Kinder geeignet. Daher ist der Sonnenschutz von Nivea der berechtigte Sieger im Bereich Preis-Leistung und schützt sie ebenso vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne, sofern sie ihn regelmäßig auftragen.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.