Schwarzkümmelöl für die Haare: Wie Schwarzkümmelöl gegen Haarausfall wirkt und das Haar pflegt!

Der Schwarzkümmel, Nigella Sativa, hat im Orient eine mehr als 2000-jährige Tradition als Gewürz und Heilpflanze. Verwendet werden die getrockneten Samen und daraus gepresstes Öl.

Die Liste der Indikationen ist lang: So soll Schwarzkümmelöl gegen Heuschnupfen, Bluthochdruck, Blähungen und Akne helfen. Und sogar das Wachstum von Krebszellen kann es hemmen.

Die innerliche und äußerliche Einnahme von Schwarzkümmelöl gilt in den traditionellen Anbauregionen in Westasien, Nordafrika und den Mittelmeerländern als probates Hausmittel gegen Haarausfall und Kopfhautprobleme.

Wir verraten Ihnen die Wirkungsweise und die besten Anwendungstipps für kraftvolles, glänzendes und voluminöses Haar.

Schwarzkümmelöl ​für die Haare: Wie Schwarzkümmelöl gegen Haarausfall wirkt und die Haare pflegt

Schwarzkümmelöl ist ein effektives Naturheilmittel gegen verschiedene Formen der Alopecia. Durch sein breites Wirkspektrum und seine wertvollen Inhaltsstoffe bekämpft es das Problem auf mehreren Ebenen.

Die Inhaltsstoffe, die gegen Haarausfall besonders punkten, sind (1):

  • Thymochinon: Dieser Bestandteil der ätherischen Öle im Schwarzkümmelöl wirkt antientzündlich und dämpft allergische Reaktionen. Entzündungen und überschießende Immunreaktionen spielen bei verschiedenen Formen des Haarausfalls eine Rolle.
  • Nigellin: Der Bitterstoff pflegt gereizte Kopfhaut.
  • Ungesättigte Fettsäuren: Modulieren das Immunsystem und versorgen das Haar mit Feuchtigkeit.
  • Essentielle Aminosäuren: Sie sind wichtig für den Aufbau einer kräftigen Haarstruktur. Das L-Arginin im Schwarzkümmelöl verbessert zudem die Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Haarfollikel.
  • Tannine und Saponine: Diese wirken antimikrobiell und helfen gegen Bakterien- und Pilzbefall der Kopfhaut.
  • Betacarotin, Biotin, Folsäure, Selen und Zink: Die Nährstoffe gelten als einige der wichtigsten Haarbausteine. Sie sorgen für gesundes Wachstum und bekämpfen Haarausfall.

Vitamine für die Haare

​Die Vitamine und Nährstoffe des Schwarzkümmelöls machen sich auch Nahrungsergänzungsmittel gegen Haarausfall zu Nutze.

Allen Betroffenen, die mit Haarproblemen zu kämpfen haben, seien die Cosphera Haar Vitamine empfohlen. Egal ob brüchiges und glanzloses Haar, Spliss oder Haarausfall – es kommt immer auf eine optimale Ernährung der Haarwurzel von innen an.

Die Cosphera Haar Vitamine enthalten die wichtigsten Haarbausteine wie Biotin, Eisen, Selen, Zink, L-Cystein und viele andere in optimaler Konzentration.

Da die Ruhephase des Haars zwei bis drei Monate dauert, sollten Nahrungsergänzungsmittel mindestens so lange angewandt werden, bis sich eine sichtbare Wirkung zeigt.

Unsere Empfehlung: Cosphera Haar Vitamine

Alle wichtigen Nährstoffe für die Haare in einer Kapsel

Mit Schwarzkümmelöl Haarausfall stoppen​ und Wachstum anregen

Wenn Sie bereits unter Haarausfall leiden, empfehlen wir die innerliche und äußerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl. So können Sie seine besten Eigenschaften auf beiden Wegen optimal nutzen.

1. Aufgrund seiner antientzündlichen Wirkstoffe verhindert Schwarzkümmelöl Schwellungen und Entzündungen von Kopfhaut und Haarfollikeln, die dem Haarwachstum entgegenwirken können. (2)

2. Die Antihistamine im Schwarzkümmelöl können zu vermehrtem Haarwuchs beitragen, indem sie den Übergang der Haare aus der Ruhephase in die aktive Wachstumsphase beschleunigen. (3)

3.Die antioxidativen Eigenschaften des Öls schützen die Kopfhaut vor dem normalen Alterungsprozess, der die Haare dünner werden lässt.

4. Besonders gute Erfolge sind bei Telogenem Effluvium, also einer zunehmenden Ausdünnung der Haare durch ihren verfrühten Eintritt in die Ruhephase, zu erwarten. Vor allem Frauen leiden unter dieser Art des Haarausfalls.

In einer Studie an der Universität Rom aus dem Jahr 2013 wurde die Wirkung von Schwarzkümmelöl auf das Telogene Effluvium untersucht. Die Studie lief über einen Zeitraum von drei Monaten. (4)

20 Frauen zwischen 22 und 50 Jahren mit akutem Haarausfall wurden in zwei Gruppen unterteilt. Die eine behandelte ihre Kopfhaut täglich mit einer Lotion, die Schwarzkümmelöl enthielt, die andere massierte ein Placebo ein.

Nach den drei Monaten kam es bei 90% der Frauen, die Schwarzkümmelöl angewandt hatten, zu signifikanten Verbesserungen des Haarwuchses und der Haardichte. In der Kontrollgruppe waren es nur 30%.

Sogar noch weitere drei Monate nach Ende der Behandlung war eine Stabilisierung mit gleichbleibend verbesserter Haardichte bei vier der zehn Anwenderinnen von Schwarzkümmelöl zu verzeichnen. Bei fünf Frauen hatte die Haardichte sogar noch weiter zugenommen!

Schwarzkümmelöl zur Behandlung der Kopfhaut

Schwarzkümmelöl eignet sich hervorragend, um die unterschiedlichsten Probleme der Kopfhaut in den Griff zu bekommen. Schuppen, Entzündungen, Ekzeme und Psoriasis sprechen gut auf das Nigella Sativa-Öl an.

Antientzündliche, antioxidative und antimykotische Eigenschaften

Schuppen werden häufig durch Pilze und Bakterien verursacht. Diese können durch Schwarzkümmelöl zurückgedrängt werden, so dass sich pH-Wert und Kopfhaut stabilisieren können. Zudem wird die Fettproduktion reguliert.

In der Hautpflege wird Schwarzkümmelöl oft sehr erfolgreich gegen Neurodermitis und Schuppenflechte (Psoriasis) eingesetzt. Es kann Entzündungen, Infektionen und Juckreiz lindern, und trockener Kopfhaut Feuchtigkeit spenden. (5)

Freie Radikale können Kopfhaut und Haare schädigen und schneller altern lassen. Die Antioxidantien im Schwarzkümmelöl stoppen diese Radikale. So bleiben Kopfhaut und Haar gesund und widerstandsfähig.

Übrigens: auch gegen frühzeitiges Ergrauen soll Schwarzkümmelöl helfen, wenn es 2-3 Mal pro Woche auf der Kopfhaut angewandt wird. (6)

Studie

In einer iranischen Studie wurde die Wirksamkeit von Schwarzkümmelöl bei Handekzemen mit einer cortisonhaltigen Salbe verglichen. Die Probanden cremten die betroffenen Hautstellen über einen Zeitraum von 4 Wochen zweimal täglich ein.

Es zeigte sich, dass Schwarzkümmelöl dem Glucocorticoid ebenbürtig ist, was die Verbesserungen des Hautzustands und der Lebensqualität betrifft. (7)

​Tipps zur Anwendung von Schwarzkümmelöl für die Haare

Bei Haarproblemen bietet es sich an, das Öl äußerlich auf die Kopfhaut aufzutragen. Das können Sie unverdünnt tun. Manchmal wird für eine bessere Verträglichkeit und auch aus Kostengründen empfohlen, Schwarzkümmelöl 1:1 mit einem anderen Öl zu mischen.

Beeinträchtigt wird die Wirkung dadurch nicht. Einer Studie zufolge erwies sich sogar die Anwendung eines Öls, das nur 5% Schwarzkümmelöl enthielt, als äußerst effektiv in der Verminderung von Haarausfall. (8)

Haarspitzenkur als Leave-In

Viele Frauen kommen nicht über eine bestimmte Haarlänge hinaus, weil die Spitzen sich spalten und die Haare an den Enden brechen.

Pflegen Sie die Spitzen täglich, indem Sie wenige Tropfen Schwarzkümmelöl sanft in den Haarenden verteilen. So sind die Längen optimal vor Witterungseinflüssen und Stylingschäden geschützt.

Maske gegen Haarausfall

Mischen Sie je 1 EL Amlaöl und Rizinusöl mit einem halben Teelöffel Schwarzkümmelöl. Erwärmen Sie die Mischung leicht im Wasserbad und geben Sie dann noch 3 Tr. ätherisches Rosmarinöl dazu.

Massieren Sie das Öl für ca. 10 Minuten gründlich in die Kopfhaut ein und verteilen Sie den Rest in den Längen. Haube und warmes Handtuch drüber und mindestens 1 Stunde oder über Nacht einwirken lassen.

Anschließend waschen Sie alles mit einem milden Haarshampoo gründlich aus.

Mögliche Nebenwirkungen von Schwarzkümmelöl gegen Haarausfall

Schwarzkümmelöl gilt als gut verträglich. Bei empfindlichen Menschen allerdings kann es bei innerlicher Anwendung die Magenschleimhaut reizen, weshalb Sie es sicherheitshalber nicht auf nüchternen Magen einnehmen sollten.

Zu Beginn der Einnahme kann es zu verstärktem Aufstoßen kommen. Am besten ist es, die Dosis langsam zu steigern, damit sich der Körper an das Öl gewöhnen kann. Durch die Einnahme von Kapseln können Sie dieses Problem umgehen.

Bei innerlicher Einnahme reicht ein- bis zweimal täglich 1 Teelöffel. Bei sehr großen Mengen kann es zu Leber- und Nierenschäden kommen.

Bevor Sie das Öl äußerlich auftragen, testen Sie zunächst eine kleine Menge auf der Innenseite des Ellbogens und warten Sie 24 Stunden ab. Vereinzelt sind allergische Reaktionen möglich. Dann müssen Sie das Öl meiden.

Fazit

Schwarzkümmelöl ist seit Kleopatras Zeiten ein effektives Hausmittel, um die Kopfhaut zu pflegen, den Haarwuchs zu stimulieren und Haarausfall zu reduzieren. Studien bestätigen seine entzündungshemmende, Zellerneuerung anregende und antimikrobielle Wirkung.

Was die Nahrungsergänzung für gesundes und glänzendes Haar von innen betrifft, fällt unsere Wahl auf die Cosphera Haar Vitamine.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Hinterlassen Sie uns gern einen Kommentar und teilen Sie den Artikel in den Sozialen Medien.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.