Schüssler Salze Nr. 8: Natrium Chloratum – Wirkung, Dosierung, Anwendung

Das Schüßler Salz Nr. 8 Natrium chloratum, zu Deutsch auch Natriumchlorid oder umgangssprachlich Kochsalz genannt, besitzt im Körper unterschiedlichste Aufgaben und Wirkungsgebiete. Eine Hauptaufgabe des Schüßler Salzes ist dabei die Regulation und Balancierung der Körperflüssigkeiten. Einen besonderen Bedarf an dem Salz haben daher allgemein alle Zellen, sowie Knorpelgewebe, Muskeln und die Nieren als auch der Magen. Im Folgenden erfahren Sie die grundlegenden Eigenschaften dieses, für den Körper so wichtigen Salzes, sowie die entsprechende Dosierung und Anwendung für den Fall des eigenen Bedarfs (Naturprodukte.ch 2018).

Schüssler Salze 8: Aufgabe im Körper

Natrium chloratum in Form des Schüßler Salzes Nr. 8 ist im Körper vor allem in der extrazellulären Flüssigkeit zu finden. Aber auch, wie Eingangs bereits erwähnt, kann es in den Knochen, Muskeln sowie im Mangen und in den Nieren in höheren Konzentrationen nachgewiesen werden. Schleimhäute kann Natriumchlorid, durch die Balancierung der Flüssigkeiten im extrazellulären und intrazellulären Raum, vor der Austrocknung und dem damit verbundenen Funktionsverlust bewahren. Im Blutsystem wirkt Natrium chloratum auf die Bildung von neuen roten Blutkörperchen, indem die Neubildung durch das Salz angeregt wird. Das Vorkommen in den Knorpeln ist dadurch begründet, dass das Natriumsalz für die Aufrechterhaltung und Bildung der Gelenksflächen und Knorpel von entscheidender Bedeutung ist. Durch die flüssigkeitsumverteilende Wirkung des Natriumchlorids, findet es ebenfalls bei Durchfallerkrankungen Anwendung, bei denen es zu massiven Flüssigkeitsverlusten kommen kann. Neben diesen vielfältigen Aufgaben kommt dem Natriumchlorid ebenfalls eine wichtige Aufgabe bei der Eliminierung metallischer oder organischer Toxine zu. In Muskel- und Nervenzellen sorgt das Schüßler Salz Nr. 8 für eine physiologische Erregungsüberleitung zwischen Nerv und Muskel. (schuessler-salze.org 2018), (Seiler 2018), (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Allgemeine Anwendung

Haut-, Nagel-, und Schleimhautsystem

Da Natriumchlorid zu einer Verschiebung der Flüssigkeit aus der Zelle, sowie in die Zelle bewirken kann, hat das Schüßler Salz umfassende Auswirkungen auf den Flüssigkeitshaushalt aller Gewebe. So kann durch das Natriumsalz Schleimhautgewebe mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. Dies wiederum sorgt dafür, dass die Schleimhaut vital bleibt und ihre Funktion behält. Andernfalls würde es zu einer raschen Austrocknung von Schleimhautbereichen kommen, was zu einem Verlust der Schutz- und Barrierefunktion gegen Krankheitserreger führen kann. Auch bei gereizter und überanstrengter Haut nach exzessiver Sonneneinstrahlung kann das Schüßler Salz durch die Einspülung von Flüssigkeit in die Zelle, den schnellen Abtrangsport von entstehenden Stoffwechselendprodukten und den gleichzeitigen Hintransport von wichtigen Nährstoffen, eine schnelle Regeneration begünstigen. Durch diese Effekte auf den Zellverband der Haut kann das Schüßler Salz auch als äußere Anwendung zur Symptomlinderung von Neurodermitis dienen. Die Dosierung sollte 5-mal 5 Tabletten täglich nicht überschreiten, wobei die Potenz mit D6 gewählt werden sollte  (Hörzu 2012), (Helmke-Hausen 2003), (Seiler 2018), (Seilnacht 2018).

Bewegungssystem

Neben der Wirkung auf den Flüssigkeitshaushalt hat Natrium chloratum auch auf die Bewegung, sowie auf das Stützsystem Auswirkungen. Natrium hat eine bedeutende im Rahmen der Erregung in Nervenzellen und Muskelfasern und ist somit von grundlegender Bedeutung für alle, vom Nervensystem gesteuerten Prozesse, sowie Bewegungsabläufe. Natrium wird über Kanäle und spezielle Proteine in die Zelle befördert und sorgt dort für eine Änderung des Potenzials was über verschiedenste komplexe Prozesse zu einer schlussendlichen Reizweiterleitung in Nerven führt. Für die einwandfreie und ungestörte Übertragung von Reizen auf Muskelstrukturen ist das Schüßler Salz Nr. 8 Natrium chloratum also von großer Bedeutung. Auch auf das Stützsystem wirkt sich das Schüßler Salz aus. Denn durch die ausreichende Aufnahme von Natriumchlorid kann die Entstehung von Knorpelgewebe, sowie auch von Sehnen und Bändern gesteuert werden. Auf diesem Weg kann Gelenksschäden, sowie Sehnenverletzungen und Funktionseinschränkungen des Bandapparates vorgebeugt werden. Eingenommen werden sollten bei anhaltenden Beschwerden  5-mal täglich bis zu fünf Tabletten mit der Potenz D6 (Niedan-Feichtinger 2017), (Helmke-Hausen 2003), (Seiler 2018) (Onmeda 2010).

Blutsystem und Entgiftung

Das Schüßler Salz Nr. 8 Natrium chloratum hat neben den bereist beschriebenen Funktionen im menschlichen Körper zudem auch Auswirkungen auf das Blutsystem. So kann die ausreichende Einnahme des Schüßler Salzes zu einer Förderung der Blutbildung führen und dabei vor allem gegen Blutarmut und den damit verbundenen Symptomen helfen. Weites kann das Natriumsalz auch gegen Vergiftungen mit metallischen Toxinen eingesetzt werden. Dabei können hier vor allem metallische Gifte wie Arsen durch die Anwesenheit von Natriumchlorid besser aus dem Körper ausgeleitet werden. Neben den organischen Giften kann das Schüßler Salz Nr. 8 auch in der Behandlung von organischen Giftstoffen wie beispielsweise Insektengiften genutzt werden. Hier unterstützt Natrium chloratum durch dessen Fähigkeit, die Flüssigkeit im Körper umzuleiten ebenfalls die schnellere Elimination von Giftstoffen. Zudem sorgt Natriumchlorid auch für eine Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Haushaltes und damit für eine Stabilisierung wichtiger Körperfunktionen. Die Auswirkung des Natriumchlorids auf den Säure-Basen-Haushalt ist auf die sauren Eigenschaften des Chlors und auf die basischen Eigenschaften des Natriums zurückzuführen. Die Dosierung bei chronischen Beschwerden sollte maximal 5-mal bis zu fünf Tabletten umfassen. Die Wahl der Potenz sollte D6 betragen (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (schuessler-salze.org 2018).

Verdauungssystem

Durch die strukturelle Komplexität und die damit direkt verbundenen umfangreichen Aufgaben des Verdauungssystems bedarf auch dieses einer umfassenden Flüssigkeitskontrolle, um in Balance zu bleiben. Dabei sind die Chlorid-Ionen im Magen von großer Bedeutung für die Produktion der Magensäure. Ist die Konzentration an Natriumchlorid hier nicht ausreichend, kommt es schnell zu Beschwerden wie Sodbrennen oder einer allgemein schlechten Verdauung. Dies liegt meist an der, nichtmehr ausreichenden Verdauung beziehungsweise Zerlegung von Eiweißen im Verdauungssystem. Für chronische Unterversorgungen mit Natriumchlorid werden Dosierungen von bis zu 5 Tabletten maximal 5-mal täglich empfohlen. Die Potenz sollte mit D6 gewählt werden (schuessler-salze-zentrum.de 2018),  (Seilnacht 2018),  (Helmke-Hausen 2003).

Natrium Chloratum Mangelsymptome

Bedingt durch einen Mangel an Natrium chloratum kann es einerseits zu deutlichen Symptomen im Gesicht kommen, andererseits zu körperlichen Symptomen, die nicht immer auf den ersten Blick erkennbar sind. Neben diesen, sich äußerlich ausprägenden Symptomen, sind auch Verhaltensänderungen betroffener Personen zu beobachten. Um welche Symptome es sich hier handelt, und wie sich diese genau ausprägen, erfahren Sie im weiteren Verlauf.

Mangelsymptome im Gesicht

Der Natriumchlorid Mangel kann sich je nach bereits anhaltender Unterversorgung mit den Schüßler Salz unterschiedlich intensiv darstellen. Es kommt zur Ausbildung von teigiger bis hin zu schwammiger Haut, die sich ebenfalls durch vergrößerte Poren und kleinen Unebenheiten auszeichnet. Weiters kann es zu einer gelantie-artigen Absonderung der Haut rund um die Nasenregion kommen. Die Symptome können sich auch weiter auf die Ober- und Unterlider der Augen erstrecken. Neben der aufgedunsenen feucht-schwammigen Haut, können auch Bereiche mit trockenen Stellen entstehen, die bis hin zu Abschuppungen der Oberhaut führen können (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (Helmke-Hausen 2003).

Mangelsymptome ohne Anzeichen im Gesicht

Neben den typischen Anzeichen im Gesicht, die durch eine Antlitzdiagnose schnell erkannt werden können, kann es durch eine fortschreitende Mangelsymptomatik auch schnell zur Ausbildung von Symptomen kommen, die auch den restlichen Körper betreffen. Im Folgenden wird auf diese Symptome und auf die Persönlichkeitseigenschaften von Personen mit einem latenten oder manifesten Natrium chloratum Mangel eingegangen.

Eigenschaften von Personen mit latenten Mangelerscheinungen

Ein Mangel an Natrium chloratum kann sich auch auf die Persönlichkeit von Betroffenen auswirken. So neigen Personen, die von einem Mangel betroffen sind oft dazu, Hitze zu meiden, sowie sich auch gegen geistige Anstrengungen zu sträuben. Menschen mit einem latenten oder manifesten Mangel des Schüßler Salzes Nr. 8 bevorzugen unter anderem eher kühle Gegenden, sowie kühle Bäder und Bewegung an der frischen Luft.

Körperliche Symptome

Einige unspezifische Körperzeichen sind unter anderem ein schlaffes, aufgedunsenes, schwammiges Gewebe mit einer oft blassen bis hin zur bläulichen Haut. Viele Menschen mit einem Mangel dieses Schüßler Salzes stehen nicht aufrecht, sondern oft mit geneigten Schultern, sowie mit krummen Rücken.

Körperregionen und spezifische Symptome

Weitere spezifische Mangelsymptome sind aus Gründen der Übersicht entsprechend nach Region oder Organ eingeteilt und im weiteren Verlauf aufgeführt.

Gesichts und Kopfbereich

Beschwerden im Gesichtsbereich zeigen sich oft bei den Augen. Hier kann es bei einem Mangel an Natrium chloratum vermehrt zu Augenentzündungen und Gerstenkörnern kommen. Auch unkontrollierte Zuckungen der Augenlieder sind möglich. Neben Schnupfen und einer verstopften, zugeschwollenen Nase können auch Ohrenentzündungen bei einem chronischen Mangel des Schüßler Salzes Nr. 8 auftreten (Helmke-Hausen 2003).

Verdauungssystem

Das Verdauungssystem kann von einem Mangel ebenfalls merklich betroffen sein. So sind Magenschmerzen bei einem latenten Mangel keine Seltenheit, auch Geschwüre oder Entzündungen im Magenbereich können auftreten. Neben unangenehmem Völle- und Druckgefühl im Bereich des Magens und des Darms sind auch durchfallartige Beschwerden möglich (Helmke-Hausen 2003).

Herz-Kreislauf-System

Durch einen chronischen Mangel des Natriumsalzes kann es zu spürbarem, starken Herzklopfen kommen, begleitet von Herzrhythmusstörungen und einem klopfend-pochendem Druckgefühl im Gefäßsystem. Weites kann ein unangenehmes Kältegefühl im Bereich des Brustkorbs auftreten, welches oft mit Angstzuständen der Betroffenen verbunden ist (Helmke-Hausen 2003).

Bewegungssystem

Im Bereich des Bewegungs- und Stützsystems können Schmerzen verbunden mit großer Schwäche auftreten, auch eine schmerzende Wirbelsäule kann ein Hinweis auf einen möglichen Natrium chloratum Mangel sein. Bei Bewegung kann es auch zu Schmerzen des gesamten, angestrengten Muskelbereichs kommen, welcher mit deutlicher schmerzbedingter Bewegungseinschränkung einhergeht. Auch Knorpel- oder Sehnenverletzungen heilen bei einem Mangel des Schüßler Salzes Nr. 8 Natrium chloratum deutlich schlechter ab (Helmke-Hausen 2003).

Dosierung

Die Dosierung des Schüßler Salzes Nr. 8 erfolgt meist bezogen auf chronische Zustände, die sich durch die bereits besprochenen Mangelerscheinungen zeigen. Erwachsene Personen sollten dabei 3- bis 5-mal jeweils bis zu 5 Tabletten täglich einnehmen. Die Potenzwahl sollte auf D6 fallen. Weiters ist zu beachten, dass die Einnahme keinesfalls länger als vier Wochen andauern, und dann für vier Wochen unterbrochen werden sollte. Für Kinder unter sechs Jahren gilt, eine maximale Einnahme von zweimal täglich einer halben Tablette mit der Potenz D6. Ab einem Alter von sechs Jahren bis zum Alter von 12 können Kinder eine Dosierung von bis zu zwei Tabletten täglich erhalten, auch hier ist die Potenzempfehlung D6. Alle Kinder über dem alter von 12 Jahren, können die Erwachsenendosierung erhalten. Weiters gibt es die Möglichkeit, neben der oralen Einnahme die Behandlung durch eine äußere Anwendung des Schüßler Salzes Nr. 8 abzurunden. Hier kann eine Salbe mit der Potenz D6 genutzt werden (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Natrium Chloratum Quellen in Nahrungsmitteln

Neben der Einnahme des Schüßler Salzes Nr. 8 in Form von Tabletten, können Sie bei einem bestehenden Mangel an Natriumchlorid auch mit entsprechenden Lebensmitteln eine Steigerung der täglichen Zufuhr erreichen. Milchprodukte im speziellen Weichkäsesorten, aber auch Schafskäse und Magermilch kann zur Substitution von Natriumchlorid über die Nahrung genutzt werden. Weiters sollten Sie auch Produkte wie Hering, Thunfisch oder alternativ auch Kaviar in ihren Ernährungsplan einbinden. Auch Fleischprodukte wie Rinderfleisch, Schwein und Pute können sie zum Erreichen ihres Natriumchlorid-Spiegels nutzen.

Nebenwirkungen

Hinsichtlich des Einsatzes des Schüßler Salzes Nr. 8 Natrium chloratum sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bei der Einnahme kann es jedoch aufgrund der Trägersubstanz zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen. Sollten Sie also gegen die gängige Trägersubstanz Lactose (Milchzucker) unverträglich sein, so empfiehlt sich für Sie der Umstieg auf alternative Trägersubstanzen wie pflanzliche Stoffe, zu denen unter anderem verschiedene Stärkeprodukte, wie Kartoffel- oder Getreidestärke zählen (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

​Quellen und weiterführende Links