Schüssler Salze Nr. 6: Kalium Sulfuricum – Wirkung, Dosierung, Anwendung

Das Schüßler Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum, auch Kaliumsulfat genannt, hat umfassende Wirkungen auf den Körper und dessen Funktion. Zu finden ist es unter anderem in der Haut, den Knochen und Nägeln, den Schleimhäuten aber auch in der Muskulatur. Ebenfalls entfaltet das Schüßler Salz Nr. 6 wichtige Aufgaben hinsichtlich des Sauerstofftransports im Körper. Zudem kommt dem Kaliumsulfat eine bedeutende Rolle bei der Unterstützung der Entgiftung und des damit verbundenen Abtransports von schädlichen Stoffen zu. Im Folgenden erfahren Sie alles Wichtige über dieses, für den Körper so bedeutende Schüßler Salz Nr. 6, sowie die Grundlagen der Symptomerkennung und die darauf aufbauende Dosierung des Schüßler Salzes Nr. 6 Kalium sulfuricum.

Schüssler Salze 6: Aufgabe im Körper

Kalium sulfuricum ist im Körper an der Unterstützung verschiedenster Prozesse beteiligt. Eine der Hauptaufgaben des Schüßler Salzes Nr. 6 Kalium sulfuricum ist es dabei, der Leber bei deren Entgiftungsaufgabe zu unterstützen und so deren Leistungsfähigkeit nachhaltig zu steigern. Weiters wird Kalium sulfuricum vom Körper in Kombination mit dem Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum zum Transport von Sauerstoff mittels des Blutes benötigt. Neben diese elementaren Aufgaben kann Kalium sulfuricum ebenfalls auf die Eiweißproduktion des Körpers wirken. Hier wirken die Sulfat-Ionen auf die Aminosäureproduktion, was wiederum Haaren, Haut, Nägeln und auch Knorpeln zugutekommt. Durch diese Wirkung auf Haut und Nägel, wird Kaliumsulfat auch bei Verletzungen eingesetzt um die Regeneration dieser Strukturen schneller voranzutreiben. Weiters wird das Schüßler Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum als Mittel der Wahl im dritten Entzündungsstadium eingesetzt, somit ergänzt es das Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum als Mittel der ersten Entzündungsstufe, sowie das Schüßler Salz Nr. 4 Kalium chloratum als Mittel der zweiten Entzündungsstufe (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (Helmke-Hausen 2003), (Schlüter 2018), (Naturprodukte.ch 2018).

Allgemeine Anwendung

Haut-, Nagel-, und Schleimhautsystem

Kalium sulfuricum wirkt umfassend auf das Haut- und Schleimhautsystem. Dabei kann das Schüßler Salz Nr. 6 Kaliumsulfat zur Heilung der Haut und zur Bekämpfung von Entzündungen im dritten Stadium eingesetzt. Durch die Steigerung der Regenerationsfähigkeit der Haut kann durch einen gesunden Kalium sulfuricum Haushalt schneller gegen bestehende Verletzungen oder Entzündungen vorgegangen werden. Ebenso kann Kalium sulfuricum gegen Hautausschläge und Ekzeme mit schuppigem Erscheinungsbild wirken. Zur Bildung und Regeneration neuer Oberhaut kann das Schüßler Salz Nr. 6 auch bei Neurodermitis sowie bei auftretender Schuppenflechte genutzt werden. Durch die Wirkung auf die Zellen der Oberhaut, kann Kalium sulfuricum den Abtransport von Stoffwechselendprodukten durch die der Haut unterstützen. Auch auf ein gesundes Nagelwachstum kann Kalium sulfuricum Einfluss nehmen, so sorgt es für den geraden, und physiologischen Wuchs von Finger- und Zehennägeln, wobei eine Mangel zum Nageleinwuchs in diesen Bereichen führen kann. Auch bei Schleimhäuten unterstützt Kalium sulfuricum den Abtransport von körperschädlichen Stoffen durch Zellaktivierung und sorgt so für eine Reinigung und Erhaltung der Vitalität der Schleimhäute. Bezüglich der Dosierung sollten hier von Ihnen drei bis fünfmal täglich zwei bis fünf Tabletten eingenommen werden. Die Potenzwahl wird hier mit D6 empfohlen (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (schuessler-salze.org 2018).

Atmungssystem

Das Atmungssystem besteht aus den verschiedensten Strukturen und profitiert daher auch von den unterschiedlichster Wirkungsmechanismen des Schüßler Salzes Kalium sulfuricum. In den oberen Atemwegen kann Kalium sulfuricum bei Entzündungsreaktionen des Kehlkopfes eingesetzt werden und hier durch die entgiftende und Abtransport fördernde Wirkung zu schnellerer Genesung verhelfen. Auch bei Krupp oder Pseudokrupperkrankungen des Kindesalters kann Kalium sulfuricum zur Abheilung beitragen. Kalium sulfuricum kann ebenfalls zur Linderung des Keuchhustens eingesetzt werden. Da das Schüßler Salz Nr. 6 auch eine umfassende antientzündliche Wirkung aufweist, kann es ebenfalls zur Therapie der chronischen Bronchitis, sowie zur Behandlung von Asthma und Entzündungsprozessen der Lunge eingesetzt werden (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Blutsystem und Entgiftung

Kalium sulfuricum unterstützt die Leber bei deren Entgiftungsaufgaben und sorgt dazu auch in anderen Organen wie der haut für schnellen Abtransport von Schadstoffen oder Stoffwechselendprodukten. Dabei wirkt es auch im Blut als Mittel zur Förderung der Entgiftung wodurch es auch additiv in der Therapie der Blutvergiftung eingesetzt werden kann. Das Schüßler Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum wirkt zusammen mit dem Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum als Sauerstofftransporteur im Blut. Durch den verbesserten Hin- und Abtransport von Stoffen über das Blut, kann Kalium sulfuricum den Körper in seiner Funktion maßgeblich unterstützen und auch bei Erkrankungen eine schnellere Heilungswahrscheinlichkeit vorantreiben. Eine mögliche Dosierung in diesem Fall kann drei bis fünf Einnahmen täglich mit bis zu jeweils fünf Tabletten der Potenz D6 umfassen (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze.org 2018).

Wachstum und Entwicklung

Das Schüßler Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum entfaltet seine umfassende Wirkung auch bei der Anwendung bei Heranwachsenden. So kann Kalium sulfuricum vor allem gegen die Entstehung von möglichen Augenentzündungen bei Neugeborenen helfen. Zudem können durch Kalium sulfuricum auch Kinderkrankheiten wie Masern, und Scharlach, also Erkrankungen mit abschuppender Haut, behandelt werden. Kalium sulfuricum kann dabei additiv eingesetzt werden und so die Behandlung komplettieren um eine schnellere und effizientere Heilung zu erreichen. Auch nach hohem Fieber kann Kalium sulfuricum eingesetzt werden um eine schnellere Genesung zu erreichen. Bei Kindern unter sechs Jahren wird eine Dosierung von einer Tablette, aufgeteilt auf zwei Einnahmen, mit der Potenz D6 empfohlen. Kinder über einem Alter von sechs Jahren können bis zum Alter von 12 Jahren täglich zwei Tabletten zu sich nehmen. Auch hier sollte die Potenz D6 angewandt werden. Kinder über 12 Jahre werden nach dem Therapieschema der Erwachsenen behandelt (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Bewegungs- und Stützsystem

Das Bewegungs- und Stützsystem bedarf durch dessen umfassende und hohe Leistung einem reibungslosen Transport von unterschiedlichen Nährstoffen wie auch Sauerstoff, um die Zellen optimal versorgen zu können und so eine Bestleistung erzielen zu können. Ebenfalls fallen viele Stoffwechselendprodukte an, die für einen reibungslosen Funktionsablauf der Zellen rasch abtransportiert werden müssen. In diesen beiden Aufgaben wird der Körper von dem Schüßler Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum unterstützt. Auch gegen auftretende Entzündungsprozesse dieses dauerbelasteten Systems kann Kalium sulfuricum eine echte Hilfe sein. So kann Kaliumsulfat additiv gegen Rheuma, Arthrose und Gicht eingesetzt werden. Allgemein profitiert der Körper bei Gelenksentzündungen von dem umfassenden Wirkungsspektrum des Kalium sulfuricums in Form des Schüßler Salzes Nr. 6. Weiters kann Kalium sulfuricum auch bei muskulären Beschwerden wie Muskelkater zusammen mit dem Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum eingesetzt werden. Bei der Behandlung von Störungen des Bewegungs- und Stützsystems können Sie auf eine Einnahme von dreimal bis fünfmal täglich bis zu fünf Tabletten in der Potenz D6 zurückgreifen (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Kalium Sulfuricum: Mangelsymptome

Durch den Mangel an diesem wichtigen Schüßler Salz kann es im Körper schnell zur Ausbildung von Symptomen kommen. In welchem Zeitraum sich dabei die ersten Symptome äußern, hängt von dem persönlichen körperlichen Verbrauch ab. Neben Symptomen im Gesicht können sich bei fortschreitendem Mangel ebenfalls Anzeichen am Körper bemerkbar machen. Im weiteren Verlauf sollen Sie nun einen Überblick über die wichtigsten Symptome und Anzeichen eines latenten beziehungsweise manifesten Mangels bekommen.

Mangelsymptome im Gesicht

Mittels der Antlitzdiagnose kann mit etwas Übung schnell ein Mangel des Schüßler Salzes Nr. 6 Kalium sulfuricum festgestellt werden. Es treten einige typische Anzeichen auf, die sich vor allem im Gesicht schnell bemerkbar machen können. Die Haut nimmt bei einem Kalium sulfuricum Mangel oft eine tonartige bis gelbliche Farbe an, die mit Flecken und andersfarbigen Flächen bedeckt sein kann. Oft kommt die gelbbraune Färbung erst nur an den oberen und unteren Augenliedern vor, kann sich jedoch auf die komplette Gesichtshaut ausbreiten. Ebenfalls können auf der Kopfhaut klebrige Kopfschuppen auftreten, die gepaart mit einer gelblich, schleimigen Zunge das Gesamtbild des beginnenden oder auch fortgeschrittenen Kalium sulfuricum Mangels abrunden (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (Teske 2018).

Mangelsymptome ohne Anzeichen im Gesicht

Neben der Antlitzdiagnose können noch weitere, oft nicht auf den ersten Blick sichtbare, Symptome auftreten. Diese nicht im Gesicht zu findenden Anzeichen eines Kalium sulfuricum Mangels bedürfen meist einer achtsamen, aufmerksamen körperlichen Untersuchung.

Eigenschaften von Personen mit latenten Mangelerscheinungen

Menschen mit einem latenten oder bereits manifesten Kalium sulfuricum Mangel fühlen sich besonders in kalter Luft oft wohl, was diese dazu bewegt, oft bei geöffnetem Fenster zu sitzen. Ebenfalls findet man Personen mit einem Mangel des Schüßler Salzes Nr. 6 oft in der freien Natur. Geschlossene und warme Räume werden von den Betroffenen meist so gut es geht gemieden. Auch geht ein Mangel des Kalium sulfuricums oft mit einer Verschlechterung der Symptome gegen Abend einher, was diese Personengruppe meist deutlich belastet (schuessler-salze.org 2018), (Schlüter 2018), (Helmke-Hausen 2003).

Körperliche Symptome

Die körperlichen Symptome können sich über gelblich anmutende Hände oder Arme bemerkbar machen. Durch die Auswirkungen auf das Nagelwachstum kann es auch zu eingewachsenen Nägeln kommen, die mit schnell zunehmender Ergrauung der Haare und einem nicht regelmäßigen Gangbild bei unterschiedlich stark ausgeprägtem Schwanken zur Festigung der Diagnose eines Kalium sulfuricum Mangels beitragen (Helmke-Hausen 2003).

Körperregionen und spezifische Symptome

Mangelerscheinungen können unterschiedliche Symptome zur Folge haben, die sich entsprechend der betroffenen Körperregion ausprägen und zeigen. Um eine bessere Übersicht zu schaffen, sind im Folgenden, spezifische Symptome des Kalium sulfuricum Mangels entsprechend dem zugrundeliegenden Organsystem zugeteilt.

Gesichts und Kopfbereich

Im Bereich des Kopfes kann es vor allem im Säuglingsalter zur Ausbildung von hartnäckigen Augenentzündungen kommen, gegen die Kalium sulfuricum additiv eingesetzt werden kann. Ebenfalls können chronische Entzündungsreaktionen der Ohren, sowie der Nase und der Nebenhöhlen und auch der Stirnhöhle auftreten (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Atmungssystem

Neben Kehlkopfentzündungen können Krupperkrankungen, sowie Pseudokrupp auftreten. Auch die Entstehung von Keuchhusten kann begünstigt werden. Asthma und entzündliche Lungenerkrankungen wie chronische Bronchitis sind möglich. Resultierend daraus sind Kurzatmigkeit und Durchatemprobleme keine Seltenheit (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (Helmke-Hausen 2003).

Hautsystem

Die Haut kann von einem Mangel an Kalium sulfuricum besonders betroffen sein. Hier können schuppige Ekzeme auftreten. Ebenfalls möglich ist die Entstehung oder Begünstigung von Neurodermitis. Chronische Schleimhautentzündungen können dabei den Magen-Darm-Trakt, sowie das Atmungssystem und auch die Harnblase betreffen. Weites kann es zur Ausbildung einer fischartigen Haut kommen (Ichthyose). Zudem kann auch eine begünstigende Wirkung auf die Entstehung von Schuppenflechte beobachtet werden (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Ableitende Harnwege und Blase

Aufgrund der Schleimhautauskleidung der ableitenden Harnwege kann ein Mangel des Schüßler Salzes Nr. 6 Kalium sulfuricum die Entstehung von Nieren- und Blasenentzündungen begünstigen. Auch allgemeine Unterleibsbeschwerden können die Folge eines Mangels diese Schüßler Salzes sein (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Dosierung

Die Dosierung des Schüßler Salzes Nr. 6 Kalium sulfuricum kann entsprechend der Anwendung und des Patientenalters unterschiedlich sein. Grundsätzlich gilt eine übliche Potenzwahl von D6 als empfehlenswert. Kinder bis zu einem Alter von sechs sollte eine Tablette auf den Tag verteilt in Form von zwei Einnahmen erhalten, die Potenz sollte hier ebenfalls D6 entsprechen. Ab dem sechsten und bis zum zwölften Lebensjahr ist die Einnahme von zwei Tabletten täglich mit der Potenz D6 empfohlen. Für Erwachsene ist eine Dosierung von drei- bis fünfmal täglich, zwischen zwei und fünf Tabletten mit einer Potenzwahl von D6 empfohlen.

Für die äußere Anwendung eignet sich die Kalium sulfuricum Salbe mit einer Potenz von D6. Diese kann begleitend zur Tabletteneinnahme genutzt werden. Zu beachten ist zudem noch, dass die Einnahme die höchste Effektivität aufweist, wenn sie Abenddosierung erst nach 17 Uhr erfolgt (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (schuessler-salze.org 2018), (Helmke-Hausen 2003).

Kalium Sulfuricum Quellen in Nahrungsmitteln

Kalium sulfuricum kann zusätzlich zur Tabletteneinnahme auch über die Nahrung in erhöhtem Maße eingenommen werden. Hierzu ist die bewusste Auswahl der richtigen Lebensmittel entscheiden. Gemüse und Kräuter wie Spinat und Kohlsorten wie Rosenkohl und Blumenkohl aber auch Erbsen und Meerrettich sowie Gurken können zu einer erhöhten Kalium sulfuricum Zufuhr über die Nahrung beitragen. Ebenfalls reich an Kalium sulfuricum ist Rindfleisch, sowie Kernobst und Zitrusfrüchte. Auch Hülsenfrüchte wie viele Nussarten, sowie auch Roggen und Linsen sollten bei einem erhöhten Kalium sulfuricum Bedarf in die Ernährung miteinbezogen werden (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen des Schüßler Salzes Nr. 6 Kalium sulfuricum sind nicht bekannt, es können jedoch Unverträglichkeiten auftreten, die sich jedoch ausschließlich gegen den Trägerstoff richten. Der Trägerstoff ist meist Laktose (Milchzucker). Um eine Unverträglichkeitsreaktion zu vermeiden, sollten Sie bei bekannter Empfindlichkeit gegen den Trägerstoff Laktose auf verfügbare Tabletten mit alternative Trägersubstanzen pflanzlichen Ursprungs setzen (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

​Quellen und weiterführende Links