Schüssler Salze Nr. 3: Ferrum Phosphoricum – Wirkung, Dosierung, Anwendung

Das Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum ist ein wichtiger Bestandteil des Blut-, sowie des Gefäßsystems und des Darmtraktes. Eine der Hauptaufgaben des Ferrum phosphoricums ist es dabei, die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) beim Transport des lebenswichtigen Sauerstoffs zu unterstützen. Auch das Muskelsystem profitiert von einer ausreichenden Eisenphosphat-Versorgung. Als Spurenelement ist das Eisen im Ferrum phosphoricum auch an der Gehirnentwicklung bei Neugeborenen und dem Aufrechterhalten des Immunsystems maßgeblich beteiligt. Im folgenden Artikel finden Sie alle wichtigen Fakten rund um dieses bedeutende Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum.

Schüssler Salze 3: Aufgabe in Körper

Das Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum kommt im Körper in den verschiedensten Organen vor. Neben dem Gehirn und dem Blutsystem, ist Ferrum phosphoricum ebenfalls in Muskelzellen, aber auch in der Leber und den Hormondrüsen zu finden. Auch die Darmwand und die dazugehörigen Zotten des Darms beherbergen einen Vorrat an Ferrum phosphoricum.

In all diesen Geweben erfüllt Ferrum phosphoricum unterschiedlichste Aufgaben, wobei einer der wichtigsten Aufgaben wohl zweifelsfrei die Bindung von Sauerstofftomen an den roten Blutfarbstoff, dem Hämoglobin, ist. Da Sauerstoff für die Gewinnung von Energie im aeroben Stoffwechsel, wie das Wort aerob selbst schon sagt unerlässlich ist, wird das Schüßler Salz Ferrum phosphoricum durch die Bindung mit Sauerstoff in quasi jede Körperzelle, zum Zweck der Energiegewinnung, transportiert. Neben dieser fundamentalen Aufgabe des Schüßler Salzes Nr. 3 im menschlichen Organismus sorgt Eisenphosphat auch noch für eine effiziente und verlässliche Stärkung des Immunsystems, was für die Abwehr von Krankheitserregern von enormer Wichtigkeit ist.

Neben dem Eisen, befindet sich der Phosphoranteil des Ferrum phosphoricum meist in Knochen oder Zähnen und dient dort unter anderem in Form des Hydroxylapatits unter anderem als Substanz- und Strukturbaustein. Ebenso ist das Phosphat dafür verantwortlich bestimmte Proteinmoleküle zu modifizieren, die für die Energiebereitstellung im Muskel verwendet werden. Dadurch können dem Ferrum phosphoricum neben Transport- und Schutzfunktion auch noch energiebereitstellende Eigenschaften zugeschrieben werden (eisen-info.de 2018), (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (Helmke-Hausen 2003).

Allgemeine Anwendung

Blutsystem

Als hier zu betrachtende, wichtigste Blutkomponente sind die Erythrozyten. Die roten Blutkörperchen sind Transporteure des Sauerstoffs und daher essenziell für das Überleben des Menschen. Durch die Bindung von Eisen in Kombination mit einem Eiweiß entsteht der sauerstoffbindende Komplex Hämoglobin, wodurch der Transport des Sauerstoffs auch effizient in entlegene Gebiete des Körpers transportiert werden kann.

Kommt es zu Störungen im Eisenstoffwechsel, so ist eine Aufnahme von Eisen in Form von Ferrum phosphoricum durchaus empfehlenswert. Dies gilt vor allem immer dann, wenn folgend genannte Ursachen für eine Stoffwechselstörung bezüglich des Eisens vorliegen. Beispielsweise kann Mangelernährung Grund für einen latenten Eisenmangel sein, ebenso ist jedoch an eine Blutung zu denken, da bei dieser viel Eisen in Folge des Verlustes an roten Blutkörperchen verloren geht. Bei jungen Frauen kann es infolge starker Menstruationsblutungen zu einem vorrübergehenden Eisenmangel kommen, auch hier ist die Einnahme von Ferrum phosphoricum möglich. Auch die Schwangerschaft kann einen Grund für einen möglichen Eisenmangel darstellen. Die Möglichkeiten für einen latenten oder manifesten Mangel an Eisen können also vielfältig sein. Aufgrund der Wichtigkeit des Spurenelementes sollten Sie jedoch stets auf eine ausreichende Versorgung achten und gegebenenfalls mit Ferrum phosphoricum in Form des Schüßler Salzes Nr. 3 vorsorgen beziehungsweise nachhelfen. Die Einnahmeempfehlungen richten sich nach einer Dosierung von dreimal drei Tabletten innerhalb eines Tages mit einer Potenzwahl von D3 oder D6. (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (Sacala, et al. 2018).

Infekte

Eisen in Form des Ferrum phosphoricums kann ebenfalls positive Auswirkungen auf das Immunsystem entfalten. Hierbei wird die Arbeit der körpereigenen Abwehrmechanismen gestärkt und gleichzeitig etwaige beginnende Entzündungsreaktionen im Keim erstickt. Die Anwendung des Ferrum phosphoricum macht hier unter anderem bei diversen Entzündungsreaktionen wie Augen-, Lungen-, Blasen- aber auch Nierenentzündungen und vielen weiteren Formen additiv Sinn. Ebenfalls kann die Wirkung des Ferrum phosphoricum auf frische Wunden wirken, da auch hier beginnende Entzündungsprozesse eingedämmt werden können und das Immunsystem gleichzeitig gestärkt werden kann. Um vor kalten Jahreszeiten vorbeugend gegen mögliche Krankheiten vorzugehen, empfiehlt sich eine bis zu vier Wochen andauernde Immunkur. Die Einnahme kann natürlich auch auf mehrere Monate ausgeweitet werden, jedoch sollte beachtet werden, dass nach vier Wochen durchgehender Einnahme eine Einnahmepause von einer Woche eingehalten werden sollte. Dabei wird eine Einnahme von dreimal bis zu drei Tabletten täglich empfohlen. Eine Therapie mit einer Potenz von D3 oder D6 sollte angestrebt werden. (Schlüter, Schüßler Salz Portal – Mit Schüßler Salzen das Immunsystem stärken 2018), (Helmke-Hausen 2003), (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Bewegungssystem

Ferrum phosphoricum kann aufgrund der Energiebereitstellung in den Muskeln auch im Bewegungssystem Wirkung entfalten. Hierbei kann Ferrum phosphoricum als Schüßler Salz Nr. 3 vorwiegend bei Muskelschwäche zuverlässig Abhilfe schaffen. Auch bei Muskelermüdungen kann das Schüßler Salz angewandt werden.

Auch für sportbedingte Symptome wie Muskelkalter kann das Ferrum phosphoricum für eine schnellere Regeneration sorgen. Sollte der Sport zu belastend für die Muskulatur gewesen sein, so bietet das Eisenphosphat auch Unterstützung bei der Rückbildung von Muskelzerrungen.

Neben dem Muskelsystem kann Ferrum phosphoricum ebenfalls bei Gelenksproblemen eingesetzt werden und vermag hier rheumatische Prozesse und Entzündungen, die vor allem im Schultergelenk lokalisiert sind, zu bekämpfen. Sollten Sie durch eine schnelle Bewegung plötzlich den typischen Hexenschussschmerz verspüren, kann ihnen Das Schüßler Salz Nr. 3 dabei helfen, schneller wieder schmerzfrei zu werden. Auch gegen Symptome wie Ischias-Schmerzen oder Krankheiten wie Gicht kann die Einnahme von Ferrum phosphoricum erwogen werden, um eine etwaige Behandlung abzurunden und additiv zu ergänzen. Hier gilt ebenfalls die Erwachsenendosierung mit dreimal drei Tabletten täglich, mit einer Potenzwahl von D3 bis D6 (schuessler-salze-zentrum.de 2018), (Helmke-Hausen 2003).

Entwicklung und Kindheit

Neben seinen vielfach bisher kennengelernten Wirkungen, kann Ferrum phosphoricum auch bei Kindern die Entwicklung fördern und auch weitere, im Folgenden beschriebene, positive Wirkungen entfalten.

So kann es Kinder beim Heilungsprozess unterstützen, wenn das Schüßler Salz Nr. 3 bereits in frühen Stadien von Kinderkrankheiten eingenommen wird. Auch bei Kindern die zum Bettnässen neigen, sollte die Ferrum phosphoricum Einnahme erwogen werden.

Doch nicht nur auf den körperlichen Zustand kann Ferrum phosphoricum eine positive Auswirkung haben, es kann auch beobachtet werden, dass sich Kinder den Schulstoff besser merken konnten, wenn sie mit ausreichend Ferrum phosphoricum versorgt sind. Auch gegen möglicherweise auftretende Schulkopfschmerzen kann das Schüßler Salz Nr. 3 helfen und diese verringern oder sogar ganz verschwinden lassen. Kindern unter 6 Jahren sollten eine Tablette täglich, aufgeteilt auf zwei Einnahmen bekommen. Kinder bis zum Ende des 12. Lebensjahres können zwei Tabletten täglich erhalten und Kindern älter als 12 Jahre erhalten die bereits mehrfach besprochene Erwachsenendosierung (Schlüter, Homöopathie Quelle – Ferrum phosphoricum 2018), (Teske 2018), (Helmke-Hausen 2003), (Schlüter, Schüßler-Salze-Portal – Schüßler-Salz Nr. 3 – Ferrum phosphoricum 2018).

Ferrum Phosphoricum: Mangelsymptome

Symptome eines latenten oder manifesten Mangels an Ferrum phosphoricum kann zu unterschiedlichen Symptomen führen, die einerseits mittels der Antlitzdiagnose schnell erkannt werden können, sich jedoch auch in speziellem Verhalten und körperlichen Symptomen äußern können.

Mangelsymptome im Gesicht

Durch die Antlitzdiagnose ist es möglich, einen Ferrum phosphoricum Mangel schnell zu erkennen. Mit einem Mangel des Schüßler Salzes Nr. 3 kann es vor dem Ausbruch von Krankheiten zu einem schwinden der Fettpolster hinter dem Auge kommen, was zu einsinkenden Augäpfeln führen kann, die dann zudem am Nasenwurzen und inneren Augenwinkeln eine charakteristische schwarzblaue, schattierte Färbung verursachen können. Ebenfalls können weiße Ohrläppchen, eine eingefallene weiße Nase und struppige Haare Symptome eines Ferrum phosphoricum Mangels sein. Ebenfalls Auftreten kann eine typische Ferrum-Röte, die sich durch tiefrote, überhitze Hautareale, vor allem im Bereich der Wangen und der Stirn kennzeichnet.

Mangelsymptome ohne Anzeichen im Gesicht

Eine gründliche körperliche Untersuchung kann der Antlitzdiagnose angeschlossen werden, um den Verdacht einer Ferrum phosphoricum Unterversorgung zu erhärten.

Eigenschaften von Personen mit latenter Mangelerscheinung

Durch Mangel an Ferrum phosphoricum können spezifische Verhaltensauffälligkeiten entstehen, die dem Beobachter Hinweise auf eine mögliche Minderversorgung mit Eisenphosphat geben. Nachts kommt es besonders in Zeiträumen zwischen vier und sechs Uhr zu Symptomverschlechterungen. Hingegen können sich Personen mit einem latenten Mangel des Schüßler Salzes Nr. 3 dazu hingezogen fühlen, sich mit kalten Wasser zu waschen, da dies die auftretenden Mangelerscheinungen abschwächen kann.

Körperliche Symptome

Zu den körperlichen Symptomen eines Ferrum phosphoricum Mangels zählen unter anderem Zahnbrüche, charakteristische Längs- und Querrillen der Fingernägel sowie allgemeine Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit. Ebenfalls können bei länger anhaltenden Mangelzuständen Hautbildverschlechterungen auftreten die durch entzündliche Stellen gekennzeichnet sein können.

Körperregionen und spezifische Symptome

Je nach betroffener Organstruktur können unterschiedliche Mangelsymptome auftreten. Die wichtigsten betroffenen körperlichen Strukturen sind in folgender Liste aufgeführt.

Haut

Auf der Haut können schmerzhafte Ekzeme entstehen, die sich entzündlich darstellen können. Ebenfalls kann es zur vermehrten Entstehung von Blutschwämmen kommen. Charakteristisch für die Blutschwämme bei Ferrum phosphoricum Mangel ist eine sehr hellrot leuchtende Färbung (Schlüter, Homöopathie Quelle – Ferrum phosphoricum 2018).

Hals

Auch hier kann es unter einem Ferrum phosphoricum Mangel zu entzündlichen Reaktionen kommen die sich in einem deutlich geröteten und geschwollenen Bild des Hals- und Rachenraums wiederspiegeln. Die meisten Menschen die unter einem solchen Mangel leiden, empfinden zudem eine ständige, unterschiedlich stark ausgeprägte Heiserkeit, wobei zudem ebenfalls durch ein Kloßgefühl im Hals auftreten kann (Schlüter, Homöopathie Quelle – Ferrum phosphoricum 2018).

Kopf

Symptome wie Kopfschmerzen können in Folge von hochdosierter Sonneneinstrahlung auftreten. Auch kann sich ein manifester Kopfschmerz bei fieberhaften Infekten bemerkbar machen. Gegenüber lauten Geräuschen und Erschütterungen können deutliche Empfindlichkeiten auftreten (Schlüter, Homöopathie Quelle – Ferrum phosphoricum 2018).

Immunsystem

Das Immunsystem kann durch den Mangel an Ferrum phosphoricum deutlich geschwächt sein und daher immer wieder von Krankheitserregern überwunden werden. Verschiedene Infekte mit klinischer Symptomatik einer Entzündung können daher bei Menschen mit einem Ferrum phosphoricum Mangel deutlich häufiger auftreten.

Herz-Kreislauf-System

Durch einen Mangel an Ferrum phosphoricum kann es zu einer vermehrten Blutfüllung der Gefäße kommen, was zu Benommenheit, Kopfschmerzerzen, sowie zu Migränesymptomatik und Ermüdung durch den vermehrten Eisenmangel führen kann. Auch beschreiben Betroffene oft ein deutlich spürbares Herzklopfen mit einem Druckgefühl im Kopf und Halsbereich (Helmke-Hausen 2003).

Dosierung

Die Behandlung mit Ferrum phosphoricum kann auf unterschiedliche Krankheitsbilder angewandt werden und bedarf in diesem Fall auch unterschiedlicher Einnahmedauern und Dosierungen. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass bei akuten Einnahmen nach Verletzungen oder beginnenden Erkrankungen durchaus Erwachsenen-Dosierungen von sechsmal täglich 1 bis 3 Tabletten mit einer D12 Potenz eingenommen werden können. Bei chronischen Beschwerden sollte die Einnahme von 2 bis 5 Tabletten fünfmal täglich nicht überschritten werden. Kinder unter sechs Jahren sollten zweimal täglich eine halbe Tablette mit einer D12 Potenz erhalten. Kinder bis zwölf Jahre können täglich 2 Tabletten mit D12-Potenz erhalten. Zur äußeren Anwendung kann eine Salbe mit einer Potenz von D12 die orale Einnahme von Ferrum phosphoricum ergänzen (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Ferrum Phosphoricum Quellen in Nahrungsmitteln

Auch beim Schüßler Salz Nr. 3 können Sie durch die Nahrung bereits einen Teil des Eisenphosphats zusteuern. So enthalten beispielsweise alle gängigen Fleischsorten reichlich an Ferrum phosphoricum. Ebenfalls kann Vollwertkost wie beispielswiese Sojabohnen, Haselnüsse und Hirse den Vorrat an Ferrum phosphoricum im Körper auffüllen. Zusätzlich sind in Obstsorten wie Kirschen, Kiwis, aber auch in roten Trauben und Äpfeln Eisenphosphatvorkommen vorhanden (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen hinsichtlich des Schüßler Salzes Nr. 3 Ferrum phosphoricum sind nicht bekannt, lediglich kann es zu einer Unverträglichkeit des meist verwendeten laktosehaltigen Trägerstoffs kommen. In diesem Fall empfiehlt sich der Wechsel auf Alternativpräparate mit pflanzlicher Trägersubstanz (schuessler-salze-zentrum.de 2018).

​Quellen und weiterführende Links