Salbe gegen Entzündungen Test: Die besten entzündungshemmenden Cremes im Vergleich

Der menschliche Körper ist im Laufe seines Lebens vielen äußeren und inneren Reizen ausgesetzt. Wenn er sich gegen bestimmte Einflüsse zur Wehr setzt, reagiert er unter anderem mit einer Entzündungsreaktion. Das Immunsystem ist in dieser Zeit in ständiger Alarmbereitschaft. Es versucht mit allen Mitteln, den unerwünschten Reiz aus dem Körper zu beseitigen, damit der Körper schnell genesen kann.

Grundsätzlich muss nicht jede Entzündung ärztlich untersucht und behandelt werden. Wenn es sich beispielsweise um eine oberflächliche Entzündung der Haut handelt, helfen bereits entzündungshemmende Cremes. Dieser Ratgeber stellt fünf der beliebtesten Cremes gegen entzündliche Prozesse detailliert vor​.

Vorgestellt: Die besten Cremes gegen Entzündungen im Vergleich

Shea Butter Heilsalbe 99,8 g

Eine interessante Heilsalbe für umweltbewusste Anwender, bei der Wert auf natürliche und biologische Inhaltsstoffe gelegt wird, ist die Shea Butter Heilsalbe von Hemp Cosmetics.

Die biologische Heilcreme mit grünlicher Farbe lässt sich am ganzen Körper auftragen und setzt sich aus verschiedenen natürlichen Heilmitteln zusammen. Der in der Creme enthaltene Bio-Hanfextrakt unterstützt den natürlichen Heilungsprozess der Haut, während die Sheabutter die betroffenen Hautstellen pflegt und beruhigt. Die weiteren Inhaltsstoffe, zu denen Jojobaöl, Bienenwachs und Olivenöl gehören, spenden Feuchtigkeit und sind besonders für Menschen mit einer sehr trockenen und rissigen Haut geeignet. Da sich die Creme gleichermaßen auf nässende und trockene Stellen auftragen lässt, kann sie auf allen Hautregionen verwendet werden.

Nachteilig wirkt sich die dickflüssige Konsistenz aus, die mit Butter verglichen werden kann. Zudem ist es kaum möglich, die Heilsalbe unterwegs anzuwenden, da sie mit einem beigefügten Spatel auf der Haut verteilt werden muss.

Vorteile

  • zieht schnell in die Haut ein
  • biologische und natürliche Inhaltsstoffe
  • feuchtigkeits-
    spendend

​Nachteile

  • dickflüssige Konsistenz
  • nicht für unterwegs geeignet
  • mäßiges Preis-Leistungs-
    Verhältnis

Kneipp Arnika Salbe S, 100 g

Die Arnika Salbe mit einer Füllmenge von 100 Gramm ist ein Produkt des 1980 gegründeten Unternehmens Kneipp, das vorwiegend naturkundliche Heilmittel, Arzneimittel und Pflegeprodukte vertreibt.

Die Salbe wird zur äußerlichen Behandlung von unfall- oder verletzungsbedingten Entzündungen, Prellungen, Quetschungen, Stauchungen oder ähnlichen Verletzungen angewendet. Sie enthält den natürlichen Wirkstoff von Arnikablüten, die sehr gut bei den genannten Symptomen sowie bei rheumatischen Erkrankungen wirken. Sie zieht zudem schnell in die Haut ein und wird mehrmals täglich auf die entsprechende Hautstelle aufgetragen. Während des Auftragens zeigt sich ein leicht rückfettender Effekt. Der Geruch erweist sich währenddessen anders als bei anderen Produkten als neutral. Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Entzündungssalbe wird auch von Nutzern und Patienten als sehr gut bewertet. Aufgrund ihrer handlichen Aufmachung lässt sich die kompakte Salbe in jeder Handtasche transportieren und problemlos unterwegs auftragen.

Vorteile

  • für unterwegs geeignet (klein & handliche Tube)
  • hilft auch gegen rheumatische Erkrankungen
  • natürliche und pflegende Inhaltsstoffe
  • verhältnismäßig günstig

​Nachteile

  • leicht fettender Film beim Auftragen

Diclo-ratiopharm Schmerzgel, 100 g

Seit mehr als 40 Jahren produziert das Unternehmen ratiopharm medizinische Arzneimittel und zählt heute zu den bekanntesten deutschen Firmen auf dem Arzneimittelmarkt.

Gegen Schmerzen im Bewegungsapparat stellt das Unternehmen Patienten das rezeptfreie Diclo-ratiopharm Schmerzgel zur Verfügung. Das Gel lässt sich leicht auftragen, wirkt kühlend und zieht binnen weniger Minuten in die Haut ein. Im kühlenden Gel befindet sich der Wirkstoff Diclofenac-Natrium, der gegen die Botenstoffe wirkt, die die Entzündungen im Körper verursachen. Aufgrund der Wirkungsweise eignet sich das Gel für Patienten mit unterschiedlichen Entzündungen. Das geruchsneutrale Schmerzgel lässt sich bis zu drei Mal täglich anwenden und wirkt sowohl bei Schmerzen in den Gelenken als auch bei Verletzungen, die durch sportliche Aktivitäten oder einen Unfall entstehen.

Anders als ähnliche Produkte ist das Schmerzgel jedoch nicht für Patienten geeignet, die allergisch auf Nüsse oder Sojaprodukte reagieren. Des Weiteren basieren die Inhaltsstoffe der Salbe nicht auf natürlichen Wirkstoffen, wie es bei anderen Produkten der Fall ist.

Vorteile

  • für unterwegs geeignet (klein & handlich)
  • auch gegen rheumatische Erkrankungen anwendbar
  • geruchsneutral
  • Inhaltsstoffe bekämpfen Ursache der Entzündung
  • günstiges Produkt

​Nachteile

  • nicht für Menschen mit Nussallergie geeignet
  • Inhaltsstoffe nicht auf natürlicher Basis

Retterspitz Muskelcreme 100 Gramm

Retterspitz ist eine traditionelle deutsche Marke, die seit mehr als 100 Jahren Arzneimittel entwickelt und vertreibt. Das Familienunternehmen - mittlerweile in vierter Generation - stellt überwiegend natürliche und heilpflanzliche Mittel her, dessen Anfänge auf eine Frau namens Margarete Retterspitz zurückgehen.

 Heute setzt das Unternehmen auf pflanzliche Inhaltsstoffe wie Rosmarin und Muskatnuss, die wie in der Retterspitz Muskelcreme auf schonende Weise entzündliche Prozesse im Körper reduzieren. Die Salbe von Retterspitz ist geruchsneutral und gut verträglich. Zwar lässt sich die Creme einfach anwenden und dank der Tubenform auf Reisen oder zum Sport mitnehmen, allerdings ist sie deutlich teurer als ähnliche Produkte. Da sie Muskatnuss als Bestandteil enthält, eignet sie sich nicht für Menschen, die allergisch auf Nüsse reagieren.

Vorteile

  • handliche Tube
  • für unterwegs geeignet
  • geruchsneutral
  • natürliche, heilungsfördernde Inhaltsstoffe

​Nachteile

  • nicht bei Nussallergie geeignet
  • teures Produkt

Hydrocortison HEXAL 50 Gramm Creme

Hexal ist ein deutsches Unternehmen, das patentfreie Medikamente entwickelt und vertreibt. Im breiten Arzneimittelsortiment, das inzwischen mehr als 400 Wirkstoffe umfasst, findet man unter anderem die Hydrocortison Hexal Creme gegen Entzündungen.

Das Präparat wird auf die Haut aufgetragen und eignet sich für Anwender, die eine leicht entzündete Hautregion behandeln möchten. Anders als andere Produkte eignet sich die Creme für Anwender, die bereits abgeheilte Stellen nachbehandeln möchten. Sie ist geruchsneutral und beinhaltet den Wirkstoff Cortison. Da die Creme die Haut nach dem Auftragen austrocknet, sollten Patienten mit trockener Haut eine andere Creme verwenden. Letztlich wird das Preis-Leistungs-Verhältnis aufgrund der eingeschränkten Nutzung und des hohen Preises von Kunden nur als mäßig bewertet.

Vorteile

  • geruchsneutral
  • hilft bei leichten Beschwerden
  • wirksames Cortison

​Nachteile

  • trocknet die Haut etwas aus
  • keine natürlichen Inhaltsstoffe
  • mittelmäßiges Preis-Leistungsverhältnis

Welche Ursachen haben Entzündungen?

Es gibt kaum ein Körperteil, das nicht von einer Entzündung betroffen sein kann. Doch so vielseitig die entzündlichen Prozesse sind, umso unterschiedlicher fallen auch ihre Ursachen aus. Manche Entzündungen werden von bakteriellen oder viralen Infektionen und Krankheiten ausgelöst, während andere von äußeren Verletzungen stammen. Es können auch medikamentöse oder chemische Ursachen zugrunde liegen oder Umwelteinflüsse rufen eine Entzündungsreaktion hervor.

Eine akute Entzündung macht sich recht schnell bemerkbar, insbesondere wenn sie äußerlich auftritt. Die Betroffenen bemerken, dass ihre Haut beispielsweise plötzlich gerötet, angeschwollen, schmerzhaft oder erwärmt ist. Innere Entzündungen hingegen sind je nach Ursache wesentlich zeitintensiver, da ihre Symptome selten sofort bemerkt und diagnostiziert werden.

Was passiert im Körper bei einer Entzündung?

Eine Entzündung tritt dann auf, wenn die Abwehrzellen des Körpers mit der akuten „Bedrohung” nicht mehr fertig werden. Sie setzen infolgedessen verschiedene Entzündungsmediatoren frei, die mehr Blut zu der entzündeten Stelle transportieren. Die entzündete Stelle färbt sich rot, während die stetig Abwehrzellen ankommen und die natürliche Heilung vorantreiben. Gleichzeitig gelangen Gewebehormone wie Histamin oder Bradykinin an die betroffene Stelle, die Schmerzsignale an das Gehirn senden. Dieser Mechanismus agiert als Schutz des Körpers, denn sobald ein Mensch Schmerzen empfindet, neigt er dazu, die betroffene Stelle zu schonen. Auch eine Schwellung entsteht durch die körpereigenen Abwehrzellen, da sie vermehrt Flüssigkeit in das Gewebe transportieren, wodurch die Hautstelle merklich anschwillt.

Welche Symptome treten bei einer Entzündung auf?

Welche Symptome bei einer Entzündung auftreten, hängt von der Art der Entzündung sowie der etwaigen Verletzung ab. Bei einer äußeren, entzündeten Verletzung kann lediglich eine rote Hautstelle in Erscheinung treten, doch auch Schmerzen und Schwellungen können im Zusammenhang mit Entzündungen einhergehen. Entzündungen innerer Organe machen sich dagegen anders bemerkbar und rufen die unterschiedlichsten Reaktionen wie Schmerzempfinden, Funktionsstörungen oder psychische Symptome hervor. Sie lassen sich aufgrund ihrer Vielfalt nicht verallgemeinern und machen sich bei jedem Pateinten anders bemerkbar.

Je früher eine Entzündungsreaktion im Körper behandelt wird, umso geringer ist die Gefahr, dass sich die Entzündung im Körper ausbreitet. Übrigens: Entzündete Hautstellen können im schlimmsten Fall eine Blutvergiftung hervorrufen, die sich jedoch gut behandeln lässt. Bei unbemerkten inneren Entzündungen, die nicht behandelt werden, kann ein Organversagen sogar tödlich enden. Wenn Sie eine Entzündung vermuten, starke Schmerzen oder andere Symptome feststellen sollten Sie ärztliche Hilfe zurate ziehen, um eine etwaige Entzündung frühestmöglich zu behandeln.

Wie unterscheiden sich akute und chronische Entzündungen voneinander?

Krankheitsverläufe von Entzündungen können unterschiedlich verlaufen. Der Heilungsprozess ist abhängig von der Ursache und der Körperregion, an der die Entzündung entstanden ist. Akute Entzündungen treten sehr plötzlich auf und verlaufen in bestimmten Stadien. Mit den richtigen Mitteln und Medikamenten ist es in nahezu allen Fällen möglich, akute Entzündungen vollständig zu heilen.

Chronische Entzündungen zeigen dagegen einen komplizierten Krankheitsverlauf, da sie lange unbemerkt bleiben, denn sie zeigen (zumindest zu Anfang) keine eindeutigen Symptome. Falls der chronischen Entzündung keine akute Entzündung vorausgegangen ist, sprechen Mediziner von einer sogenannten „primär-chronischen” Entzündung. Sie beginnt schleichend, weist einen individuellen Verlauf und schmerzhafte sowie symptomfreie Schübe auf. Das macht es schwierig, sie zu diagnostizieren und zu heilen. Geht eine akute Entzündung wiederum in einen chronischen Verlauf über, spricht man von einer sekundär-chronischen Entzündung. Für Patienten gestaltet sich die perakute Entzündung als sehr belastend, da sie sogar zum Tod führen kann. Das ist der Fall, wenn das Immunsystem zu schwach ist, um die Erreger abzuwehren.

Welche Risikofaktoren begünstigen Entzündungen?

Einige Faktoren erhöhen das Risiko, eine Entzündung zu erleiden. Darunter befinden sich alltägliche Aktivitäten, bei dem man sich dem Risiko nicht bewusst ist. Darunter fällt paradoxerweise zum Beispiel eine übertriebene Körperhygiene insbesondere bei den entzündeten Stellen. Der Körper verfügt über eine eigene Schutzschicht, die einen bestimmten pH-Wert besitzt. Sie schützt ihn auf natürliche Weise vor Bakterien, Pilzen und anderen Krankheitserregern. Menschen, die sich zu viel waschen oder chemische Lotionen verwenden, verändern diesen körpereigenen pH-wert, wodurch Bakterien leichter in den Körper und die Entzündung gelangen.

Oftmals entstehen Entzündungen aufgrund von sehr kleinen Wunden vor allem in rasierten Bereichen. Durch diese Wunden dringen Krankheitserreger leichter in den Körper ein. Auch beim Sport können Entzündungen hervorgerufen werden beispielsweise durch Stürze, dessen Reibung die Haut verletzt und zugänglich für Erreger macht. Weitere Faktoren, die eine Entzündung begünstigen, sind ein geschwächtes Immunsystem sowie eine ungesunde Lebensweise.

Wie behandelt man akute und chronische Entzündungen?

Alle Maßnahmen gegen Entzündungen sollten mit weiteren therapeutischen Maßnahmen einhergehen, sofern es sich um eine schwere und intensive Entzündung handelt. Bei einer akuten Entzündung besteht die erste Sofortmaßnahme darin, die verletzte Stelle mit einem Tuch oder Akku zu kühlen und zu schonen. Während der Heilungsphase sollte der Patient ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Beispielsweise basische Tees sind eine Option, bei der der Patient zusätzlich von dem entzündungshemmenden Effekt profitiert.

Liegt eine sekundär-chronische Entzündung vor, nützt es wenig, die Körperstellen auszuruhen und zu kühlen. Hier ist es oftmals erforderlich, die Ernährung umzustellen, Trinkgewohnheiten zu ändern und eine Darmreinigung durchzuführen, die die Giftstoffe aus dem Körper leitet. Da eine Entzündung manchmal durch Allergien ausgelöst wird, kann es für die Betroffenen ebenso sinnvoll sein, sich ärztlich auf allergische Reaktionen untersuchen zu lassen​.

​Unser Urteil: Das ist die beste Salbe gegen Entzündungen

SHEA BUTTER HEIL-SALBE 100% BIO für trockene,...
39 Reviews
SHEA BUTTER HEIL-SALBE 100% BIO für trockene,...
  • Die Bio Hanf Shea Butter Heilsalbe für den ganzen...
  • HEILEND, NORMALISIEREND und AUSGLEICHEND durch Bio...
  • Von Natur aus INTENSIV FEUCHTIGKEITSSPENDEND durch...
  • ENTZÜNDUNGSHEMMEND, ANTISEPTISCH und Linderung bei...
  • Die Apotheken übliche SALBEN TEXTUR kann auf trockene...

Für Anwender, die eine wirkungsvolle und gut verträgliche Creme suchen, ist die Sheabutter Heilsalbe ein interessantes Produkt. Sie wirkt bei äußeren Entzündungen und spendet der Haut Feuchtigkeit. Die Heilsalbe ist vergleichsweise teurer als ähnliche Salben, wenngleich ihre Wirkung Patienten überzeugt. Diese Heilsalbe kommt darüber hinaus für Menschen in Betracht, die Zeit für die Anwendung mitbringen, denn sie lässt sich weniger gut unterwegs auftragen. Die Creme bringt zwar eine gewöhnungsbedürftige grüne Farbe mit, jedoch spendet sie der Haut ausreichend Feuchtigkeit und kann für Anwender eine Option sein, die ihre Haut zusätzlich bzw. ausschließlich pflegen möchten.

Sale
Kneipp Arnika Salbe S, 100 g
56 Reviews
Kneipp Arnika Salbe S, 100 g
  • Pflanzliches Arzneimittel zur äußerlichen Behandlung...
  • Wirkstoff: Arnikablütenauszug mit Sonnenblumenöl,...
  • Zur Anwendung bei Verletzungs- und Unfallfolgen, z.B....

Anders verhält es sich mit der Arnika Salbe von Kneipp: Sie ist klein und handlich, sodass sie in jede Reisetasche passt. Sie bringt von den vorgestellten Cremes insgesamt das beste Preis-Leistungs-Verhältnis mit und stellt auch für Nussallergiker eine Option dar. Die Arnika Salbe wird mit natürlichen Ölen und Arnikablüten angereichert und basiert ausschließlich auf natürlichen Inhaltsstoffen, wodurch sie sehr gut verträglich ist. Diese entfalten zusätzlich einen beruhigenden Effekt für die Haut. Anders als andere Cremes kühlt die Substanz die Haut und soll laut Herstellerangabe nicht nur gegen oberflächliche Entzündungen, sondern ebenfalls bei rheumatisch bedingten Erkrankungen helfen. Zwar hinterlässt sie während des Auftragens einen leicht rückfettenden Film auf der Haut zurück, doch auch dieser zieht binnen kurzer Zeit in die Haut ein, sodass sich die Creme auch unterwegs verwenden lässt.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.