Creme gegen Nagelpilz: Die besten Nagelpilz Salben im Vergleich

​Nagelpilz ist schmerzhaft, unangenehm, ansteckend und langwierig. Entsprechend sollte eine gute Nagelpilz Salbe so umfassend und schnell wie möglich gegen die Beschwerden wirken und die Pilze ohne Reste beseitigen helfen. Welche Inhaltsstoffe dafür gut wirksam sind, erklären wir hier. Außerdem gehen wir auf die Ursache und den Verlauf der Pilzinfektion ein. Wir beschreiben die korrekte Anwendung der Cremes gegen Nagelpilz und weisen darauf hin, was außerdem dagegen hilft. Darüber hinaus gibt es Tipps zum Vorbeugen, damit man Nagelpilz gar nicht erst bekommt.

Vorgestellt: Die ​besten Cremes gegen Nagelpilz im Vergleich

Wir stellen in diesem Vergleich fünf Produkte von den Herstellern ratiopharm, Galderma, LDREAMAM, Heumann und Bayer Vital vor. Wir betrachten sie auf ihre Inhaltsstoffe hin und sehen uns an, wie die Nutzer die Wirksamkeit beurteilen. Schließlich erklären wir im direkten Vergleich, welches Produkt uns aus welchen Gründen am besten gefallen hat. Genauer gesagt, welche zwei Produkte uns am besten gefallen haben – schließlich haben einige dieser Produkte unterschiedliche Wirkungsweisen. Je nachdem, wo genau der Pilzbefall lokalisiert ist, kann unsere Empfehlung den nächsten Einkauf erleichtern.

Canesten Extra Nagelset

Das Canesten Extra Nagelset von Bayer Vital ist die einzige tatsächliche Creme gegen Nagelpilz in diesem Vergleich. Sie kommt im Set mit einigen wasserdichten Pflastern und einem Schaber. Der antimykotische Wirkstoff ist Bifonazol, also ein Breitband-Antimykotikum, das gegen viele Arten von Pilzen wirkt. Damit der Wirkstoff an den Pilz herankommt, selbst wenn er in der Nagelwurzel sitzt, löst die Nagelpilz Salbe die befallenen Teile des Nagels auf. Das funktioniert, weil sie zu 40 Prozent aus dem Wirkstoff Urea besteht, der Horn auflösen kann. Die aufgelösten Hornschichten entfernt man mit dem Schaber, und das Bifonazol wirkt dort, wo es gebraucht wird.

 Die Nutzer sind zum überwiegenden Teil sehr zufrieden mit dem Produkt, das etwas kräftiger gegen den Pilz vorgeht als die Nagellacke: In den meisten Fällen verschwindet der Pilz, und der Nagel wächst kräftig und gesund wieder nach. Das kann auch schon nach sechs Wochen der Fall sein, sodass diese Therapie weniger zeitintensiv ist als verschiedene andere. Allerdings gibt es auch hier diejenigen, bei denen sich trotz korrekter Anwendung keine Wirkung zeigt. In diesem Fall ist auf jeden Fall der Gang zum Arzt angebracht, der den Pilz identifizieren und die geeignete Therapie verschreiben muss.

Vorteile

  • wirkt gut gegen Nagelpilz
  • weicht den befallenen Nagel auf
  • bekämpft den Pilz in der Wurzel
  • check
    Bifonazol ist ein Breitbandmykotikum
  • check
    relativ günstig

​Nachteile

  • aufwendiger in der Anwendung
  • enthält Silikon
  • vorübergehender Verlust des Nagels

Amorolfin Nagelkur

Die Amorolfin Nagelkur von Heumann ist ebenfalls keine Creme gegen Nagelpilz, sondern ein Nagellack. Der Wirkstoff ist, wie der Name schon sagt, das gegen mehrere Pilzarten wirksame Amorolfin. Wie die anderen Lacke auch wird die Amorolfin Nagelkur einmal die Woche auf die gesäuberten Nägel aufgetragen.

Es zeigt sich, dass er Großteil der Anwender mit dem Produkt zufrieden ist, da der Nagelpilz bei korrekter und langer Anwendung zurückgeht und schließlich ganz wegbleibt. Allerdings ist das auch hier nicht bei jedem Nutzer der Fall: Ist die Nagelwurzel betroffen, wird der Pilz auch bei diesem Nagellack immer wieder kommen. Immerhin ist das in diesem Fall von der finanziellen Seite her nicht so bitter wie bei der anderen beiden vorgestellten Lacken, da dieses Produkt als Generikum deutlich günstiger ist.

Vorteile

  • wirkt gut gegen oberflächlichen Nagelpilz
  • unkompliziert in der Anwendung
  • nur einmal wöchentlich zu erneuern
  • check
    Amorolfin wirkt gegen verschiedene Pilze
  • check
    relativ günstig

​Nachteile

  • nicht hilfreich gegen tief sitzenden Pilz

Amorolfin-ratiopharm 5 % wirkstoffhaltiger Nagellack

Der Amorolfin-rationpharm 5 % wirkstoffhaltige Nagellack setzt auf den antimykotischen Wirkstoff Amorolfin. Er beeinträchtigt die Entwicklung der Pilzzellen und sorgt dafür, dass sie letzten Endes absterben. Anders als eine Nagelpilz Salbe wird der Nagellack nur einmal pro Woche aufgetragen, das allerdings über einen Zeitraum von neun bis zwölf Monaten.

 Die Nutzer zeigen sich zwiespältig: Denjenigen, die an einem leichten Pilzbefall leiden, berichten von guten Ergebnissen. Die Anwendung des Nagellacks von ratiopharm ist unkompliziert, und der Wirkstoff hilft. Allerdings ist das bei anderen Anwendern nicht der Fall: Gerade solche Arten von Nagelpilz, bei denen bereits die Nagelwurzel befallen ist, lassen sich durch den Nagellack nicht heilen, da er nicht tief genug in den Nagel dringt. Der Wirkstoff kann also gegen den tief sitzenden Pilz nichts ausrichten. Entsprechend kann er sich trotz der Behandlung weiter ausbreiten. Dass der Nagellack ziemlich kostenintensiv ist, kommt erschwerend hinzu.

Vorteile

  • wirkt gut gegen oberflächlichen Nagelpilz
  • unkompliziert in der Anwendung
  • nur einmal wöchentlich zu erneuern
  • check
    Amorolfin wirkt gegen verschiedene Pilze
  • check
    kann unter dekorativem Lack getragen werden

​Nachteile

  • nicht hilfreich gegen tief sitzenden Pilz
  • ziemlich kostenintensiv

Loceryl Nagellack gegen Nagelpilz

Der Loceryl Nagellack gegen Nagelpilz von Galderma enthält als Wirkstoff ebenfalls Amorolfin, das gegen verschiedene Arten von Pilzen wirksam ist. Der Hersteller weist selbst darauf hin, dass dieses Produkt nur in solchen Fällen hilft, in denen die Nagelwurzel nicht in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Auch dieser Lack soll bei regelmäßiger Anwendung einmal die Woche auf Dauer den Nagelpilz besiegen.

 Die meisten Nutzer sind hier zufrieden – möglicherweise, weil der Hersteller an prominenter Stelle darauf aufmerksam macht, in welchen Fällen sich das Produkt nicht gut eignet: Wessen Nagelwurzel bereits befallen ist, der sollte den Lack nicht probieren, da der Pilz sonst immer nachkommen wird. Die Zahl derer, die es dennoch über einen langen Zeitraum versuchen, ist dank dieser Warnung deutlich geringer. Die Anwendung des Loceryl Nagellacks ist ebenfalls unkompliziert, allerdings ist auch dieses Produkt nicht günstig.

Vorteile

  • wirkt gut gegen oberflächlichen Nagelpilz
  • unkompliziert in der Anwendung
  • nur einmal wöchentlich zu erneuern
  • check
    Amorolfin wirkt gegen verschiedene Pilze
  • check
    kann unter dekorativem Lack verborgen werden

​Nachteile

  • nicht hilfreich gegen tief sitzenden Pilz
  • ziemlich kostenintensiv

Degerming & Protect Bright Pencil

Der Degerming & Protect Bright Pencil von LDREAMAM enthält ein Gel, das sich aus Wasser, Glycerin und den Extrakten aus Sibirischer Engelwurz, Schnurbaumwurzel und Korkbaum zusammensetzt. Der Extrakt der Schnurbaumwurzel (oder Sophora flavescens) enthält drei antimykotische Stoffe, daher ist dies der hauptsächliche Wirkstoff des Gels gegen Nagelpilz. Sibirischer Engelwurz wirkt gegen Entzündungen, und Korkbaum kräftigt die Haut, während Glycerin sie mit Feuchtigkeit versorgt. Das Gel soll morgens und abends auf die gereinigten, eingeweichten Nägel aufgetragen werden.

 Die Nutzer des Stifts haben sehr unterschiedliche Meinungen: Die, bei denen der Degerming & Protect Bright Pencil wirkt, berichten von relativ raschen und guten Ergebnissen. Allerdings ist das nicht bei allen der Fall: Es lässt sich aus den Informationen zu dem Produkt nicht ersehen, ob es sich für solche Fälle eignet, in denen der Pilz auch die Nagelwurzel befallen hat. Auch ist nicht klar, gegen welchen Erreger genau der Sophora flavescens-Extrakt wirkt. Einige Nutzer müssen bei der Anwendung die Haut neben ihren Nägeln abdecken, da sie gereizt auf die Inhaltsstoffe reagiert.

Vorteile

  • pflanzliche Inhaltsstoffe
  • wirkt gut gegen oberflächlichen Nagelpilz
  • pflegt die Haut um die Nägel
  • check
    simpel aufzutragen
  • check
    relativ günstig

​Nachteile

  • hilft nicht in allen Fällen
  • pflanzliche Inhaltsstoffe können Hautreizungen hervorrufen

Was löst den Nagelpilz aus?

Nagelpilz entsteht aus den Sporen von Pilzen, die sich von Keratin ernähren. Aus Keratin bestehen unsere Haut, unser Haar und unsere Nägel. Entsprechend können auch die Pilze, die Hautinfektionen auslösen, die Nägel befallen. Meistens handelt es sich dabei um Fadenpilze, die man auch Dermatophyten nennt, seltener um Schimmel- oder Hefepilze. Ein gesundes Immunsystem ist im Normalfall stark genug, um die Krankheitserregern abzuwehren. Wer aber gerade geschwächt ist, Immunsuppressiva einnimmt oder an Durchblutungsstörungen leidet, der bekommt leichter einen Nagelpilz.

Für wen ist das Risiko hoch?

Eine besondere Risikogruppe sind Diabetiker, die sowohl an Durchblutungsstörungen wie auch an einem geschwächten Immunsystem leiden. Sie spüren oft auch weniger an den Füßen und werden daher manchmal nicht sofort aufmerksam, wenn ein Pilz die Nägel befällt. Auch Sportler, deren Füße oft in feucht-warmen Turnschuhen stecken oder die in Schwimmbädern und Saunen unterwegs sind, haben ein erhöhtes Risiko für den Pilz​. Wer einen Fußpilz hat und ihn nicht behandeln lässt, läuft ebenfalls Gefahr, dass der Krankheitserreger auf die Nägel übergreift.

So wirkt sich Nagelpilz aus

Die befallenen Fußnägel verlieren ihren Glanz, werden stumpf und verdicken sich. Sie nehmen eine weiß-gelbliche, später bräunliche Färbung an. Die Pilze lösen die Nagelsubstanz auf und erschaffen Hohlräume. Der Nagel wird dadurch brüchig, während er sich weiterhin verdickt und verhornt. Er kann sich auf schmerzhafte Weise vom Nagelbett lösen. Viren und Bakterien haben bei derartig angegriffenen Zehen leichtes Spiel: Sie sorgen häufig für zusätzliche Infektionen und Entzündungen des Nagelbetts.

Gute Wirkstoffe für eine ​Nagelpilz Salbe

Um gegen Pilze wirksam zu sein, muss eine Creme gegen Nagelpilz ein Antimykotikum enthalten. Das kann zum Beispiel ein Breitbandantimykotikum sein wie Bifonazol, aber auch andere Wirkstoffe wie Amorolfin oder Ciclopirox. Sitzt der Pilz tief in der Nagelwurzel und im Nagel, sollte die Creme außerdem Urea enthalten: Der Harnstoff löst die befallene Hornschicht auf und erlaubt dem Antimykotikum, auch die tiefer liegenden Krankheitserreger zu erreichen. Am besten wirkt die Creme, wenn man die Füße im Vorfeld sorgfältig wäscht und rund zehn Minuten lang einweichen lässt: So ist der Nagel sauber, fettfrei und weich.

Es muss nicht immer Salbe sein – weitere Behandlungsmöglichkeiten

Eine Creme gegen Nagelpilz ist zwar oft wirksam, aber auch umständlich in der Anwendung – vor allem, wenn man sie zweimal am Tag auftragen sollte. Bei leichten Fällen von oberflächlichem Nagelpilz, der nicht die Nagelwurzel erreicht, kann daher auch medizinischer Nagellack helfen. Dieser beinhaltet zumeist den Wirkstoff Amorolfin, der gegen verschiedene Pilze wirksam ist​.

In schweren Fällen, in denen der Pilz sich nicht durch äußerlich angewandte Mittel wie Nagellack oder Nagelpilz Salbe besiegen lässt, muss der Arzt Tabletten mit einem Antimykotikum verschreiben. Das kann Bifonazol sein, aber auch Terbinafin, Flucanozol oder Itraconazol. Der Arzt untersucht zunächst die Nägel genauer und stellt fest, um welchen Erreger es sich im jeweiligen Fall handelt. So kann er die Therapie gezielt einsetzen​. In manchen Fällen kann auch eine Lasertherapie weiterhelfen.

Die Behandlung ist langwierig

Leider ist es nicht möglich, Nagelpilz sehr schnell loszuwerden. Je früher man mit der Behandlung beginnt, desto besser – aber dennoch ist der Pilz erst weg, wenn der Nagel komplett heil und gesund nachgewachsen ist. Das kann schon einmal ein Jahr dauern. Allerdings gibt es Unterschiede in der Therapiegeschwindigkeit: Nagelpilz Salbe, die den Nagel auflöst, wirkt zumeist etwas schneller als antimykotischer Nagellack. Dieser ist jedoch schonender, wenn der Pilz nur oberflächlich ist.

Vorbeugen – so kommt es gar nicht erst zu Nagelpilz

Wer viel Sport macht, sollte darauf achten, seine Sportschuhe direkt nach der Aktivität auszuziehen und gründlich trocknen zu lassen, ebenso wie die Füße: Durchgeschwitzte Socken sollte man sofort ausziehen. Insgesamt ist gut passendes, bequemes Schuhwerk hilfreich. In Bädern und Saunen sollten Badelatschen immer dabei sein. Wechselduschen und sportliche Betätigung regen die Durchblutung an. Wer sich gesund und ausgewogen ernährt und sich ausreichend bewegt, beugt Diabetes vor und hält sein Immunsystem gesund. Eine sorgfältige regelmäßige Fußpflege ist ebenfalls hilfreich​.

Wer einen Nagelpilz hat, sollte seine Socken so heiß wie möglich waschen – mindestens bei 60 Grad. Handtücher und Bettwäsche werden am besten gekocht. Nach dem Duschen werden die Füße mit einem eigenen Handtuch abgetrocknet, das danach sofort in die Waschmaschine wandert. Außerdem tut man seinen Mitmenschen einen Gefallen, wenn man nirgends barfuß läuft, denn Nagelpilz ist ansteckend. 

Mit Hausmitteln gegen Nagelpilz

Wer gerade keine Creme gegen Nagelpilz kaufen kann, versucht es zunächst einmal mit Hausmitteln. Vor allem Apfelessig soll den Pilz eindämmen. Aber auch Zahnpasta oder die ätherischen Öle von Salbei, Teebaum oder Lavendel werden immer wieder empfohlen. Allerdings gilt für all diese Mittel: Sie allein können den Pilz nicht ganz besiegen, und ihre Wirksamkeit konnte bislang auch nicht nachgewiesen werden. Entsprechend eignen sich diese Mittel eher zur Überbrückung, bis man den Weg in die Apotheke oder zum Hautarzt schafft. Als alleinige Behandlungsmethoden sind sie ungeeignet und können langfristig die Ausbreitung des Pilzes nicht verhindern. 

Unser Urteil: Das ist die beste ​Nagelpilz Creme

Tatsächlich küren wir dieses Mal gleich zwei Sieger, da die Produkte unterschiedliche Formen der Erkrankung bekämpfen. Bei hartnäckigem Nagelpilz, der schon an der Nagelwurzel sitzt, gibt es unter den genannten Produkten keines, das so gut wirkt wie das Canesten Extra Nagelset. Die Nagelpilz Salbe ist die einzige mit Urea, die Horn aufzulösen imstande ist und so dafür sorgt, dass der Wirkstoff den tief sitzenden Pilz erreicht. Außerdem bekämpft das Breitbandmykotikum die meisten Arten von Pilzen und sorgt so relativ zuverlässig dafür, dass die Beschwerden abklingen.

Die Pflaster, die die Salbe bedecken, und der Spatel zum Abtragen der aufgelösten Hornschichten sind ebenfalls im Set enthalten. Insgesamt ist es praktisch erdacht und umgesetzt worden. Zusammengefasst sind das die Vorteile der Creme gegen Nagelpilz:

  • weicht den befallenen Nagel auf
  • wirkt gut gegen Nagelpilz
  • bekämpft den Pilz an der Wurzel 
  • Breitbandmykotikum wirkt gegen viele Pilze
  • relativ kurze Therapiedauer
  • verhältnismäßig günstig

Wer einen kleineren Befall von Nagelpilz hat, der nicht an der Wurzel des Nagels sitzt, kann die Infektion auch mit einem Nagellack bekämpfen. Die hier vorgestellten Produkte von ratiopharm, Galderma und Heumann wirken bei oberflächlichem Befall alle drei recht gut. Da aber der Lack von Heumann deutlich günstiger ist als die anderen beiden und darüber hinaus auch anders als der Gelstift von LDREAMAM keine Hautirritationen auslösen kann, empfehlen wir die Amorolfin Nagelkur von Heumann. Der Wirkstoff ist der Gleiche wie in den anderen beiden Lacken. Insgesamt lassen sich auch diese Vorteile sehen:

  • wirkt gegen oberflächlichen Pilzbefall
  • schont den Nagel
  • Amorolfin wirkt gegen verschiedene Pilze
  • unproblematische Anwendung
  • nur einmal die Woche zu erneuern
  • relativ günstig

Stellt sich nach einigen Wochen der Anwendung keine Verbesserung ein, muss ein Arzt sich den Nagelpilz anschauen. Er kann den genauen Erreger identifizieren und gezielt ein Medikament verschreiben, das tatsächlich hilft. Am besten ist es, grundsätzlich bei einem Nagelpilz den Arzt aufzusuchen – wer sich selbst zu therapieren versucht, verliert oft wertvolle Zeit.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.