Nackenstützkissen Test 2018: Die besten Nackenkissen im Vergleich

Immer öfter beklagen sich Menschen heutzutage über Schmerzen in der Nackenregion, was vor allem mit der Veränderung im Alltag zusammenhängt. Denn immer häufiger werden lange Arbeitsstunden am Schreibtisch gefordert, gibt es lange Autofahrten oder Telefongespräche mit Kunden, Arbeitskollegen oder Freunden und Verwandten. All das führt zu einer merklichen Beanspruchung der Nackenmuskulatur, was sich dann gerade in der Nacht beziehungsweise am Morgen in Form einer Versteifung, einem schlechten Schlaf und unangenehmen Schmerzen rächt. Wer dann in einer ungünstigen Position schläft und mit einem ungeeigneten Kopfkissen den Kopf und Nacken nicht richtig stützt, der verschlimmert die Gesamtsituation und verweigert dem Körper die benötigte Regeneration. Aus diesem Grund ist es durchaus sinnvoll, wenn statt einem normalen Kopfkissen – oder einfach zusätzlich – ein Nackenstützkissen eingesetzt wird. Denn bereits einfache Nackenkissen können die Schlafsituation stark verbessern und vielen Nackenproblemen entgegenwirken.

Vorgestellt: Die besten Nackenstützkissen im Vergleich

UTTU höhenverstellbares Memory Foam Nackenstützkissen

Rein optisch betrachtet wirkt das Nackenkissen von UTTU wie ein ergonomisch geformtes, aber ansonsten vollkommen unauffälliges und recht einfaches Modell. Doch der Schein trügt, denn in dem orthopädischen Schlafkissen steckt eine ganze Menge an Technologie und sinnvoller Innovation. Das beginnt bereits bei den verstellbaren Schichten: Damit sich das Kissen an jede Kopfform und Körpergröße anpassen kann bietet es die Möglichkeit zur Entfernung der mittleren Schaumschicht. So kann es je nach Bedarf einige Zentimeter dicker oder dünner sein. Gleichzeitig ist es dadurch auch für eine Vielzahl an Schlafpositionen wie Rücken-, Bauch- oder Seitenlage geeignet und präsentiert sich so als Multifunktionskissen, das vor allem den Nacken nachhaltig stützen kann.

Für eine komfortable Lage in der gesamten Nacht wurde der hauseigene UTTU Dynamic Foam des Herstellers eingesetzt, der sich auch bei einem Einsatz über einen längeren Zeitraum nicht aus der Form verschiebt und gleichzeitig auch bei kälterem Wetter seine Weichheit behält. Gleichzeitig ist eine konstante Festigkeit gegeben, sodass Nutzer zu jeder Jahreszeit den gleichen Komfort haben. Der atmungsaktive Schaum verhindert zudem, dass der Kopf in der Nacht zu stark schwitzt oder das Kissen aufgewärmt wird. Stattdessen bleibt es immer recht kühl, was den Schlafkomfort weiterhin verbessert. Allergiker dürfte freuen, dass es sich beim Kissenbezug um eine Mischung aus Bambus und Polyester handelt, wodurch ein hypoallergenes und Staubmilben resistentes Produkt entsteht. Zudem lässt sich der Bezug einfach abnehmen und in der Waschmaschine reinigen, was natürlich den gesamten Reinigungsprozess enorm vereinfacht.

Aus negativer Sicht gibt es eigentlich nicht viel zu berichten, denn das Produkt überzeugt eigentlich in allen Kategorien. Wer jedoch auf hohem Niveau kritisieren möchte, dem dürfte die Härte des Memory Foams auffallen: Gerade im direkten Vergleich zu normalen Kopfkissen fällt es etwas hart aus und ist dadurch (zunächst) ungewohnt. Wer jedoch langfristig auf das Nackenkissen setzt und die weichen Kopfkissen weglässt, der ist schnell von der Funktionsweise und der Unterstützung überzeugt.

Vorteile

  • Hochwertiger Memory Foam
  • Ergonomische Form
  • Mittlere Schicht kann entfernt werden
  • check
    Für jede Schlafposition geeignet

​Nachteile

  • Relativ harter Schaum

MaxxGoods HWS Nackenstützkissen

Auf den ersten Blick wirkt das Nackenkissen von MaxxGoods gar nicht wie ein solches, erinnert es doch von der Form her eher an ein normales Kopfkissen. Doch die große Besonderheit lässt sich hier von Außen nicht sehen, denn im Inneren versteckt sich ein neu entwickelter, viscoelastischer Gelschaum, der in Waben geschäumt wurde. Das bietet den großen Vorteil, dass sich das Kissen einerseits optimal an die Kopfform seiner Nutzer anpasst und dadurch eine wesentlich bessere Unterstützung bieten kann als normale Kopfkissen, andererseits nimmt es langsam nach dem Schlafen seine ursprüngliche Form wieder an, sodass es am Abend erneut eingesetzt werden kann. Das Füllmaterial ist zudem recht temperaturbeständig, sodass Form, Elastizität und Härtegrat bei hohen oder niedrigen Temperaturen gleich bleiben – die Jahreszeiten ändern also nichts am Komfort und der Wirkung des Nackenkissens.

Der äußere Bezug wurde aus einer atmungsaktiven Naturfaser produziert und wurde zur Förderung der Gesundheit sogar mit Aloe Vera getränkt, was eine antibakterielle Wirkung mit sich bringt. Dadurch wird die Haut während der Nacht mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgt, was ein Austrocknen und damit einen unruhigen Schlaf verhindert. Gleichzeitig wurde ein zusätzlicher Bezug auf der Innenseite verwendet, der zu einhundert Prozent aus Baumwolle besteht und der ebenso wie der Außenbezug einfach mit Hilfe der Waschmaschine gereinigt werden kann. Gleichzeitig weist der Hersteller darauf hin, dass ein natürlicher Schutz vor Bakterien, Staubmilben und ähnlichen Schadstoffen gegeben ist, weshalb das Nackenstützkissen problemlos von Allergikern eingesetzt werden darf.

Kritisch betrachtet werden muss einmal das Gewicht, denn mit rund zwei Kilogramm fällt es für seine Größe recht schwer aus. Beim Liegekomfort macht sich das jedoch nicht bemerkbar – ganz im Gegenteil: Der spezielle Füllstoff ist ziemlich weich, was dem einen oder anderen Nutzer nicht gefallen dürfte. Auch die Nackenstützung ist nicht optimal, da keine ergonomische Form gegeben ist und sich das Kissen erst einmal an die Kopfform anpassen muss. Immerhin ist das Produkt recht günstig und kann sich schon alleine dadurch von der Konkurrenz abheben.

Vorteile

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Bezug mit Aloe Vera
  • check
    Für Allergiker geeignet
  • check
    Waschmaschinenfest

​Nachteile

  • Recht hohes Eigengewicht
  • Füllstoff etwas zu weich
  • Keine ergonomische Form

Ebitop Orthopädisches Nackenstützkissen

Das Nackenkissen Ebitop wurde vom gleichnamigen Hersteller in erster Linie für Seitenschläfer entwickelt, die zusätzliche Unterstützung für den Nacken- und Schulterbereich während der Nacht suchen. Durch seine gewellte Form bietet es eine optimale Lage für den Kopf und stabilisiert so die empfindliche Nackenmuskulatur, was gleichzeitig auch zu einer Entlastung der Wirbelsäule führt. Es wird in drei verschiedenen Größen angeboten, wobei das Modell je nach eigener Körper- und Kopfgröße gewählt werden sollte. Dabei unterscheiden sich die Modelle nicht nur in der Größe, sondern auch in der Höhe, was natürlich die Schlafposition enorm verändern und verbesser kann.

Beim Füllmaterial setzt der Hersteller zu einhundert Prozent auf Viskoschaum, in dem zwei zylinderförmige Bestandteile eingearbeitet wurden, bei denen es sich um Bambus-Naturfasern handelt. Diese sollen einerseits die Stabilität beim Schlafen erhöhen und eine zu starke Verformung des Kissens verhindern, andererseits hat Bambus eine feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft und hilft so dabei, dass der Kopf in der Nacht nicht zu stark schwitzt oder eine hohe Luftfeuchtigkeit im Zimmer zu Problemen führt. Letzteres ist besonders wichtig, denn im Sommer greift die warme Luft gerne die Stoffe der Kopfkissen an, während im Winter die Heizungsluft ähnliche Eigenschaften mit sich bringt. Um das Füllmaterial liegt ein Innenbezug an, der aus Polyester und Baumwolle besteht, während der Außenbezug aus Polyester und Viskose hergestellt wurde. Das vermindert den Befall durch Staubmilben und ist dadurch für Asthmatiker und Allergiker ideal.

Während das Material durchaus hochwertig ist muss jedoch die Gesamtgröße kritisch erwähnt werden. Selbst das große Modell fällt relativ schmal aus und wer sich im Schlafen häufig dreht oder allgemein einen größeren Kopf besitzt, der wird hier nicht ganz zufrieden sein. Auch könne die ergonomische Form etwas ausgeprägter ausfallen, wodurch der Kopf noch etwas stabiler und komfortabler ruhen würde.

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Für Asthmatiker und Allergiker geeignet
  • In verschiedenen Größen erhältlich
  • check
    Feuchtigkeitsregulierende Bezüge

​Nachteile

  • Fällt relativ schmal aus
  • Ergonomische Form nicht optimal

Sevensleeper Orthopädisches Nackenstützkissen

Äußerlich betrachtet wirkt das Kissen von Sevensleeper (zu deutsch: Siebenschläfer) zunächst einmal gar nicht wie ein Nackenkissen, denn es ist keine ergonomische Prägung zu erkennen und sein relativ schmaler Aufbau versteckt die technischen Errungenschaften, die in dem Produkt versteckt sind. Das beginnt bereits beim Memory Foam, der als Füllmaterial verwendet wird. Beim ersten Auspacken wird das Kissen noch relativ platt und schmal, doch nach kurzer Zeit hat sich der Schaum aufgerichtet und zeigt die volle Größe des Kissens. Ein erstes Probeliegen verrät zudem, dass das Kissen absolut bequem ist und tatsächlich eine gute Stütze für Kopf, Nacken und Schultern bieten kann.

Der Hersteller weist darauf hin, dass es sich bei diesem Kissen um ein schadstoffgeprüftes Produkt handelt, was sogar mit dem Ökotex-Siegel zertifiziert wurde. Dadurch soll garantiert werden, dass die langfristige Verwendung des speziellen Füllmaterials (Viscoschaum) problemlos ist und keine gesundheitlichen Risiken mit sich bringt. Positiv muss zudem der waschbare Bezug rund um den Memory Schaum erwähnt werden, der aus atmungsaktiven Bambus besteht. Dieses hat den großen Vorteil, dass es feuchtigkeitsregulierend wirkt und dadurch verhindern kann, dass der Kopf während des Schlafens besonders stark schwitzt oder dass sich das Kissen selbst zu stark erwärmt. Das ist gerade in den heißen Monaten besonders praktisch, da es immer eine gewisse Kühle abgibt und so den Schlafkomfort erhöht. Dadurch, dass es sich jede Nacht erneut der Kopfform der Nutzer anpasst, wird zudem eine nachhaltige Druckentlastung für die Nackenmuskulatur geboten, was wiederum die Regeneration an sich verbessert.

Es gibt allerdings auch einige negative Punkte, die wir Ihnen nicht verschweigen wollen: Das Kissen fällt recht schmal aus, was einige Nutzer stören dürfte. Gleichzeitig ist der verwendete Memory Schaum ziemlich weich, wodurch der Kopf weiter als bei einem normalen Kopfkissen einsinkt. Auch ist die fixe Höhe von 15 Zentimetern für kürzere Menschen nur bedingt geeignet.

Vorteile

  • Fairer Preis
  • Hochwertige Materialien
  • Atmungsaktiver Memory Foam
  • check
    Waschbarer Bambus-Bezug

​Nachteile

  • Höhe für kurze Menschen ungeeignet
  • Recht weich
  • Fällt relativ schmal aus

Schlafmeister Orthopädisches HWS Nackenstützkissen

Das Nackenkissen von Schlafmeister hält, was es verspricht, und punktet durch einen hohen Liegekomfort, der sowohl Nacken- als auch Schultermuskulatur stützt und so die Regeneration während des Schlafes verbessert. Zwar wird hier keine speziell ergonomische Form geboten, doch der viskoelastische Schaum im Inneren des Kissens passt sich automatisch jedem Kopf an und ermöglicht so eine stabile Ruheposition. Gleichzeitig richtet sich der Memory Foam nach dem Schlafen automatisch wieder auf und kehrt zu seiner Ursprungsform zurück, so dass keine bleibenden Mulden im Kissen entstehen. Die synthetischen Flocken, aus denen das Füllmaterial besteht, reduzieren nachhaltig den Druck auf den Nacken und wirken dadurch merklich Verspannungen und Schmerzen entgegen. Wer mit normalen Kopfkissen unruhig und ungut schläft, der bekommt hier ein Modell, das für jede Schlafposition (Seite, Rücken, Bauch) geeignet ist.

Der Bezug rund um den Visco-Schaum besteht zu einhundert Prozent aus Polyester und wurde mit einem Reißverschluss versehen. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass das Bezug einfach abgenommen und in die Waschmaschine gegeben wird. Gleichzeitig sorgen die synthetischen Materialien dafür, dass sich das Kissen auch für Allergiker und Asthmatiker eignet, da sie abweisend gegenüber Staubmilben fungieren, eine atmungsaktive Form haben und dank einfacher Reinigung eine hohe Hygienefunktion bieten. Durch seine schmalen Maße von 60 x 40 x 12 Zentimetern ist es auch der ideale Reisebegleiter für Menschen, die häufig unterwegs sind und trotzdem nicht auf eine zusätzliche Unterstützung für Nacken, Schultern und Wirbelbereich verzichten wollen.

Gleichzeitig eignet sich die recht geringe Höhe von gerade einmal zwölf Zentimetern jedoch nur bedingt für Menschen mit einer großen Körperlänge und einem entsprechend größeren Kopf. Das in China hergestellte Kissen wurde zwar schadstofffrei konzipiert, hat jedoch trotzdem gerade am Anfang einen leicht chemischen Geruch, der erst nach einigen Tagen verschwindet. Zudem ist es gerade im Vergleich mit der Konkurrenz ziemlich teuer, ohne dass es über wirklich revolutionäre Neuerungen verfügt.

Vorteile

  • Viskoelastischer Schaum
  • Für Allergiker und Asthmatiker geeignet
  • Als Reisekissen geeignet
  • check
    Waschbarer Bezug

​Nachteile

  • Recht teuer
  • Chemischer Geruch in den ersten Tagen

Bringen Nackenkissen wirklich etwas?

Oftmals wirken Nackenstützkissen aus rein optischer Sicht unscheinbar, sind sie doch in der Regel schmaler als die normalen Bettkissen. Einige verfügen nicht mal über eine sichtbare ergonomische Verformung, sodass sie nach Außen hin wie einfache, kleine Kissen aussehen. Dabei steckt der Bonus jedoch in den Materialien und dem Füllmaterial, denn beide sollen den Kopf zusätzlich schützen und stützen. Gerade der oftmals verwendete viskoelastische Schaum ist hier zu nennen, der einerseits nachgibt und dem Kopf so eine angenehme Schlafhaltung ermöglicht, andererseits dank seiner Memory-Form das langfristige Bilden von Mulden verhindert und nach dem Schlaf immer wieder in seine ursprüngliche Form zurück findet. Dieses spezielle Füllmaterial passt sich also ideal an Kopf und Nacken an und nimmt dadurch nicht nur den Druck von dieser Muskulatur, sondern entspannt dadurch auch die Wirbelsäule, was sich positiv auf den gesamten Körper auswirkt.

Dabei spielt allerdings eine möglichst optimale Schlafposition eine wichtige Rolle, die jedoch oftmals nicht mit jedem Kissen erreicht werden kann. Schließlich gibt alleine bei der Schlafhaltung große Unterschiede: Während einige Menschen auf dem Rücken schlafen, benötigen andere für einen ruhigen Schlaf die Bauchposition. Die häufigste Variante stellt jedoch eine Seitenschlafposition dar, die allerdings in sich schon etwas instabil ist. Doch genau hier kann ein Nackenstützkissen weiterhelfen und je nach Design entweder eine bestimmte Schlafposition bevorzugen oder für alle Varianten eingesetzt werden. Grundsätzlich gilt auch, dass eine zusätzliche Stütze für den Kopf den gesamten Körper stabilisiert und den Schlafkomfort erhöht. Dabei sollte vor dem Kauf jedoch unbedingt überprüft werden, ob das jeweilige Kissen für die individuell bevorzugte Schlafposition geeignet ist.

Die verschiedenen Arten von Nackenkissen

Ein Blick in einen (Online) Shop reicht bereits aus, um von der großen Anzahl verschiedener Nackenstützkissen überfordert zu werden. Denn die verschiedenen Modelle unterscheiden sich nicht nur in Form und Größe, sondern auch bei den verwendeten Materialien, den vorgeschlagenen Einsatzmöglichkeiten und zusätzlichen Features. Zwar ist das Ziel bei allen Varianten gleich und dient der Unterstützung der Nackenmuskulatur, doch unterscheiden sich die Kissen ansonsten stark von einander. Vor allem folgende Modelle sind häufig anzutreffen:

Höhenverstellbare Nackenkissen: Die optimale Kissenhöhe hängt in erster Linie von der eigenen Körpergröße ab, doch auch weitere Faktoren können hier einfließen. Gerade bei Verspannungen und Schmerzen können höhere oder tiefere Varianten sinnvoll sein, die nach dem Verschwinden der Verspannung jedoch wieder ein anderes Volumen benötigen. Dabei gibt es Modelle, die herausnehmbare Ebenen mitbringen, während bei anderen Kissen das Füllmaterial gänzlich individuell aufgefüllt oder entnommen werden kann.

Wasserkissen: Wie der Name schon verrät unterscheiden sich diese Varianten von den klassischeren Schaum-Kissen durch die Verwendung von Wasser im Inneren des Kissens. Oftmals wird dieses mit Schichten aus Polyfaserflaum kombiniert, wodurch ein besonders weiches Kissen entsteht, das über eine hohe Anpassungsfähigkeit verfügt. Das bietet eine besonders hohe Stabilität für den Nacken- und Schulterbereich, ist aber auf Grund seiner Weichheit nicht für jeden geeignet.

Latexkissen: Bei der Nutzung von Latex wird zwischen natürlichen oder synthetischen Rohstoffen unterschieden, die viele Vorteile mit sich bringen und unter anderem einen hohen Komfort bieten. Darüber hinaus sind sie auch ideal für viele Allergiker, da sie zum Beispiel Staubmilben abstoßen und gleichzeitig eine angenehme Temperatur halten. Allerdings sind sie nicht besonders atmungsaktiv und gerade im Vergleich zum oft verwendeten Visco-Schaum sehr teuer. Dafür stützen sie Nacken und Schultern allerdings hervorragend.

Orthopädische Kissen: Bei dieser Variante spielt vor allem die gewellte Form eine wichtige Rolle, die als besonders ergonomisch gilt und damit auch für Schmerzpatienten geeignet ist. Gleichzeitig sind diese Kissen in verschiedenen Härtegraden erhältlich, wodurch die individuellen Bedürfnisse berücksichtigt werden können. Größter Nachteile sind Größe und eine geringere Flexibilität was die Schlafposition anbelangt.

Kissen mit viskoelastischem Gelschaum: Hierbei handelt es sich um die am häufigsten anzutreffenden Modelle. Der Schaum ist günstig, passt sich automatisch verschiedenen Kopfformen an und verhindert dank Memory-Funktion eine langfristige Bildung von Mulden. Das Material lässt sich hervorragend von Allergikern und Asthmatikern verwenden und ist trotz seiner synthetischen Herkunft oftmals atmungsaktiv und resistent gegenüber Wärme und Kälte.

Darüber hinaus gibt es auch noch weitere Spezialformen, die jedoch eher eine Seltenheit darstellen und nur in recht speziellen Situationen sinnvoll sind. Wenn Sie nicht genau wissen, welches Kissen für Sie das optimale Modell darstellt, dann hilft oftmals ein einfaches Ausprobieren. In Fachgeschäften oder in Online Shops können Sie sich natürlich auch umfassend beraten lassen.

Darauf sollten Sie beim Kauf ​achten

Nachdem Sie sich für ein bestimmte Kissenart entschieden haben gibt es jedoch noch eine ganze Reihe von Faktoren, die Sie zunächst beachten sollten. Ansonsten kann es schnell passieren, dass Sie sich für ein Modell entscheiden, dass letztendlich den Schlaf gar nicht komfortabler gestaltet, sondern diesen sogar noch verschlechtern kann. Gerade die eigene Schlafposition stellt hier ein essentielles Kriterium dar, denn abhängig davon ob Sie Rückenschläfer, Bauchschläfer oder Seitenschläfer sind sollten Sie überprüfen, ob das jeweilige Kissen überhaupt sinnvoll für Sie wäre. Als Seitenschläfer sind zu flache Kissen zum Beispiel einfach nicht sinnvoll, da hier der Nacken keine nachhaltige Unterstützung bekommt und überdehnt wird – wodurch Sie sich nach dem Schlafen noch verspannter fühlen als vorher. Hier wäre die Wahl eines höhenverstellbaren Modells praktisch, die Sie hier die Möglichkeit bekommen das Kissen an Ihre Schlafposition anzupassen.

Auch die Größe und Form sind wichtig, denn während normale Bettkissen oftmals relativ groß ausfallen sind die speziellen Nackenkissen in der Regel relativ schmal. Das soll dazu führen, dass die Schultern flach aufliegen und der Nacken dadurch besser gestützt wird. Je nach Körper- und Schultergröße können zu schmale Modelle allerdings ebenfalls unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen und den Schlaf stören. Viele Hersteller geben aus diesem Grund genau an, für welche Körpergrößen ihr Produkt geeignet ist. Darüber hinaus lassen sich solche Listen auch einfach im Internet finden, die gute Richtwerte bieten. Etwas schwieriger ist die Bestimmung des optimalen Härtegrads, denn dieser hängt sehr stark von den persönlichen Vorlieben ab. Überprüfen Sie am besten die Härtegrade Ihrer Kissen Zuhause und wählen Sie entsprechend die neuen Modelle aus. Ähnliches gilt für die Wahl eines Kissenbezugs, denn obwohl viele Nackenkissen bereits mit einem (oder mehreren) Bezügen geliefert werden, wollen viele Menschen gerne ihre eigenen Bezüge nutzen. Abhängig von den jeweiligen Kissenmaßen ist dies oftmals auch vollkommen unproblematisch. Trotzdem ist es sinnvoll vor dem Kauf darauf zu achten, ob die oftmals synthetischen Original-Bezüge für Sie in Ordnung sind oder ob Sie lieber auf einen natürlichen Stoff zurückgreifen wollen.

Zu guter Letzt spielt natürlich auch der Preis eine wichtige Rolle. Wie bei vielen Produkten gilt auch hier, dass ein hoher Preis nicht mit einer überzeugenden Qualität gleichzusetzen ist. Allerdings verfügen gerade preisgünstige Modelle in der Regel einfach nicht über die nützlichen Features, die ein Nackenkissen unbedingt mitbringen sollte. Dann wird der Nacken nicht nachhaltig gestützt, die Wirbelsäule wird nicht entlastet und der Schlaf ist gar nicht besser, sondern häufiger sogar schlechter als zuvor. Es kann sich also durchaus lohnen etwas mehr zu investieren und so ein hochwertiges Modell über viele Jahre nutzen zu können – denn hochwertige Materialien sorgen in der Regel auch für eine lange Lebensdauer des Kissens.

​Unser Urteil: Das ist das beste Nackenstützkissen

Es ist nicht einfach ein Nackenkissen zu finden, das möglichst vielen Nutzern eine gute Leistung bieten kann. Oftmals spielen die individuellen Bedürfnisse eine große Rolle, weshalb es auch entsprechend spezielle Modelle auf dem Markt zu finden gibt. Uns hat allerdings das UTTU höhenverstellbares Memory Foam Nackenstützkissen am meisten überzeugen können, denn für einen absolut fairen Preis wird hier ein hochwertiges Nackenstützkissen geboten. Der Memory-Schaum passt sich schnell an die Kopfform an, die ergonomische Form stellt eine gute Stütze für Nacken und Schultern dar und gleichzeitig wird auch die Wirbelsäule merklich entlastet. Ein großer Vorteil liegt darin, dass die mittlere Schicht mit nur wenigen Handgriffen entfernt werden kann, wodurch sich dieses Produkt für jede Schlafposition eignet und eine hohe Individualisierung ermöglicht. Zwar ist der Schaum recht hart, doch wer regelmäßig dieses Modell einsetzt, der wird sich auch schnell daran gewöhnen.

Sale
UTTU Höhenverstellbares Memory Foam Kopfkissen,...
32 Reviews
UTTU Höhenverstellbares Memory Foam Kopfkissen,...
  • 【VERSTELLBARES SCHICHTEN】 - Einzelteilmaße:...
  • 【DRUCK ENTLASTEN】 - Hergestellt mit UTTU DYNAMIC...
  • 【STABILE WEICH】 - Wir haben UTTU DYNAMIC FOAM...
  • 【BAMBUS BEZUG】 - Der Kissenbezug ist aus 60%...
  • 【ZUFRIEDENHEITS GARANTIE】 - Wir bieten eine...

Als Preis-Leistungs-Sieger wollen wir Ihnen das MaxxGoods HWS Nackenstützkissen empfehlen, das nicht nur eine hohe Qualität bietet, sondern durch den Aloe Vera Überzug auch einen netten Zusatz mit sich bringt. So trocknet die Haut nämlich Nachts über weniger aus, was den Schlafkomfort enorm erhöht. Praktisch ist der waschbare Bezug, der zur Reinigung einfach in die Waschmaschine gegeben wird. Das Material wurde zudem so gewählt, dass es sich auch für Allergiker und Asthmatiker eignet und zum Beispiel eine hohe Resistenz gegenüber Staubmilben ausweist. Durch sein relativ hohes Eigengewicht eignet es sich allerdings nicht wirklich als Reisebegleiter und der ziemlich weiche Visco-Schaum ist ebenfalls ein Kriterium, das nicht jeden überzeugen dürfte. Davon abgesehen handelt es sich hier jedoch um ein wirklich gutes Produkt, das zu einem günstigen Preis angeboten wird.

Orthopädisches HWS Nackenstützkissen 70x42x15...
1.506 Reviews
Orthopädisches HWS Nackenstützkissen 70x42x15...
  • ALOE VERA Orthopädisches Kopf- und Nackenstützkissen,...
  • Keine Federn und Daunen - durch den neu entwickelten,...
  • Ökotex 100 zertifiziert! Der Innenbezug ist aus 100%...
  • Die richtige Schlafposition kann die Nacken- und...
  • Lassen Sie sich Zeit und testen Sie dieses einmalige...

Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.