Mehrkomponenten Protein Test 2019: Die besten im Vergleich

Viele Kraftsportler konsumieren gerne Proteinpulver um den eigenen Proteinhaushalt auf leckere Art und Weise zu decken. Hierbei ist Whey Protein in der Regel am beliebtesten, da es sehr schnell verdaut werden kann. Mehrkomponenten-Proteinpulver ist in der Regel weniger beliebt, jedoch sehr praktisch. Da hier verschiedene Proteinquellen kombiniert werden können Sportler von einer besonders vielfältigen Auswahl an Aminosäuren profitieren. Zudem haben verschiedene Proteine unterschiedliche Eigenschaften, die die Verdauungszeit beeinflussen. So kann man mit dem Konsum eines Mehrkomponenten-Proteins sichergehen, dass der Körper für einen gewissen Zeitraum mit Aminosäure versorgt wird.

Wir wollten die Übersicht in einem sehr unübersichtlichen Markt vereinfachen und haben daher einmal verschiedene Proteinpulver vorgestellt. Dabei wollten wir auf die individuellen Vorteile der einzelnen Präparate eingehen und am Ende dieses Artikels einen Vergleichssieger nennen. Zudem sollen verschiedene Fakten zu Mehrkomponenten-Proteinen zu finden sein, die eine Kaufentscheidung evtl. beeinflussen können. Leser werden zudem erfahren, woran man ein gutes Proteinpulver erkennt.

Vorgestellt: Die besten Mehrkomponenten Proteinpulver im Vergleich

ESN Elite Pro Complex

Im Vergleich zum BSN Syntha 6 Edge überzeugt das ESN Elite Pro Complex mit sehr guten Nährwerten. Hierbei handelt es sich um ein Pulver mit einem Proteingehalt von ansprechenden 87%, womit nur wenige andere auf dem Markt verfügbare Präparate mithalten können. Zudem wurde das ESN Elite Pro Complex in Deutschland gefertigt und unterliegt somit deutschen Herstellungsvorschriften, die von im Ausland fertigenden Herstellern evtl. nicht eingehalten werden. Da hier nur 2g Kohlenhydrate und 2g Fett pro 100g enthalten sind, eignet sich das Pulver sowohl für eine Low-fat-Diät, als auch eine Low-carb-Diät. Hierbei handelt es sich nicht nur um ein reines Milchprotein, sondern um ein Proteinpulver mit verschiedenen Proteinquellen. So beinhaltet das ESN Elite Pro Complex bspw. Ei Protein, Wheyprotein und Casein. Uns reizt der geringe Preis des Präparates besonders. Dieser liegt sogar unter dem des BSN Syntha 6, welches deutlich schlechtere Nährwerte hat und zudem nicht in Deutschland hergestellt wird. Laut dem Hersteller kann man das Mehrkomponenten-Protein aus dem Hause ESN problemlos in Wasser und Milch auflösen. Das Pulver ist in zehn verschiedenen Geschmacksrichtungen verfügbar.

​Die Nutzer des ESN Elite Pro Complex sind mit diesem in der Regel sehr zufrieden. Viele Sportler loben besonders, dass man hier ein Produkt mit guten Nährwerten und einem ansprechenden Geschmack geboten bekommt. Anscheinend soll auch die Löslichkeit sehr überzeugend sein, was bei vielen anderen Proteinpulvern nicht der Fall ist. Anscheinend kann man das Proteinpulver sowohl in der Nacht, als auch am Tag problemlos einnehmen. Die Konsistenz des Shakes ist recht dickflüssig, sollte jedoch nicht so dickflüssig wie beim BSN Syntha 6 sein, welches einem Milchshake am ähnlichsten kommt. Laut vielen Sportlern kann man das Proteinpulver auch sehr gut verdauen und soll keinerlei Blähungen davon bekommen. Ein klarer negativer Aspekt ist die Tatsache, dass ESN die Rezeptur des Pulver kürzlich geändert und dabei den Anteil an Ei Protein reduziert hat.

Vorteile

  • Sehr ansprechende Nährwerte
  • Geschmacklich ansprechend
  • Vielseitige Proteinquellen
  • check
    Made in Germany
  • check
    Preislich attraktiv

​Nachteile

  • Veränderung der Rezeptur

ZEC+ MEHRKOMPONENTEN Protein Shake

Das ZEC+ Mehrkomponenten-Protein ist das wohl beliebteste Produkt in unserem Vergleich. Das liegt nicht nur daran, dass viele Persönlichkeiten der Öffentlichkeit für die Marke werben, sondern hauptsächlich daran, dass sowohl die Nährwerte, als auch der Geschmack gut sein sollen. Hier werden insgesamt 78% Protein geboten, was man als durchaus attraktiv einstufen kann. Der Anteil an Kohlenhydraten liegt bei etwa 6%, wobei der Fettanteil auf etwa 3% kommt. Hier sind insgesamt fünf verschiedene Geschmacksrichtungen verfügbar, die allesamt ansprechend sein sollen. Ähnlich wie das ESN Elite Pro Complex ist auch das ZEC+ Proteinpulver in Deutschland gefertigt und entspricht somit deutschen Herstellungskriterien. Die Proteinquellen ähneln der des Produktes der Marke ESN, wobei der Preis jedoch etwas teurer ist. Verglichen mit dem ESN Pulver ist der Proteingehalt auch etwas geringer. Uns spricht an, dass das Pulver in einer kompakten Dose geliefert wird und auch mit einem kostenfreien Messlöffel kommt, den man flexibel einsetzen kann.

​Die Sportler, die auf das ZEC+ Proteinpulver setzen, sind mit diesem in der Regel sehr zufrieden Hierbei soll es sich um ein sehr vielseitiges Pulver handeln, welches einen guten Geschmack mit sehr guten Nährwerten verbindet. Zudem soll das Protein sehr verträglich sein und sich auch recht gut lösen. Die Konsistenz ist wohl stark dickflüssig, weshalb das Pulver sehr stark sättigt. Wenn man Wasser verwendet sollen wohl die Löslichkeit und die Konsistenz im Vergleich zum Auflösen in Mich etwas schlechter sein. Alle fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen sollen ähnlich gut sein und werden oft von vielen verschiedenen Sportlern gelobt. Lediglich der Kokosgeschmack soll nicht wirklich nach Kokos schmecken, sondern eher mit einer Vanille-Note kommen. Das bedeutet jedoch nicht, dass dieser nicht gut schmeckt. Viele Sportler loben die Dose, in welcher das ZEC+ Protein geliefert wird. Diese soll recht kompakt sein und sich gut verstauen lassen.

Vorteile

  • Made in Germany
  • Geschmacklich gut
  • Auch mit Wasser trinkbar
  • check
    Ansprechende Dose

​Nachteile

  • Kokosgeschmack schmeckt nicht nach Kokos
  • Nährwerte könnten etwas besser sein

Myprotein Total Protein Strawberry Cream

Das Myprotein Total Protein ähnelt preislich dem Produkt aus dem Hause ESN. Hierbei handelt es sich um ein sehr vielseitiges Proteinpulver, welches aus verschiedenen Proteinquellen besteht. Verschiedene Whey-Proteine, Ei-Protein und auch Casein wurden für das Produkt der Marke MyProtein verwendet und sollen dafür sorgen, dass es den menschlichen Körper optimal mit Aminosäuren versorgt. Lediglich der Proteingehalt enttäuscht uns etwas. Diese liegt leider nur bei 72%, was etwa 15% unter dem Proteingehalt des ESN Proteinpulvers liegt. Zudem beinhaltet das Pulver nahezu 8% Kohlenhydrate, was wir als recht kritisch ansehen. Gerade bei einer Low-Carb-Diät sollte man darauf achten, dass das Proteinpulver so wenig Kohlenhydrate enthält, wie nur möglich. Hier sind zudem nur zwei verschiedene Geschmacksorten verfügbar. Neben dem Geschmack Strawberry Cream gibt es noch einen Vanillegeschmack, welcher vermutlich der beliebtere Geschmack der beiden Sorten ist. Eine geschmacksneutrale Version gibt es ebenfalls. Wir finden etwas schade, dass das Proteinpulver nicht in einer Dose geliefert wird. So wird das Umfüllen etwas anspruchsvoller. Uns spricht an, dass das Pulver in Großbritannien hergestellt wird und somit europäischen Herstellungsvorschriften unterliegt.

​Die Nutzer des Strawberry Cream Proteinpulvers sind mit diesem in der Regel sehr zufrieden. Hierbei soll es sich wohl um ein sehr gutes Mehrkomponenten-Proteinpulver handeln, welches sich recht gut auflöst. Der Geschmack wird in der Regel als eher durchschnittlich wahrgenommen und soll weder enttäuschen, noch überzeugen. Die Konsistenz des fertig gemischten Pulvers ist laut vielen Nutzern etwas dickflüssig. Das führt darauf hinaus, dass das Pulver stark sättigt und so eher für eine Diät geeignet ist. Sportler in einer Aufbauphase sollten wohl eher zu einem schneller verdaulichen Proteinpulver oder einem Mehrkomponenten-Protein mit einem höheren Ei-Anteil greifen. Uns spricht an, dass es wohl kaum negative Aspekte zu dem Pulver zu nennen gibt. Einzig die Nährwerte enttäuschen uns hier etwas.

Vorteile

  • Gute Löslichkeit
  • Ansprechender Geschmack
  • Vielseitige Proteinquelle
  • check
    In Großbritannien gefertigt

​Nachteile

  • Nährwerte enttäuschen etwas
  • Hätte bei der Verpackungsgröße in einer Dose kommen sollen

BSN Syntha 6 Edge

Das BSN Syntha 6 Edge ist ein Klassiker unter den Proteinpulvern. Dieses ist besonders für den gebotenen Geschmack bekannt, welcher in der Regel sowohl Anhänger, als auch abgeneigte Nutzer hat. Ein klarer Vorteil des Pulvers ist, dass es in einer Dose geliefert wird und somit recht leicht zu lagern und zu transportieren ist. Das Proteinpulver basiert auf verschiedenen Proteinquellen, welche für einen recht enttäuschenden Proteingehalt von 63% sorgen. Zudem beinhaltet das Syntha 6 nahezu 10g Fett und 11g Kohlenhydrate, was wir als eher schlecht einstufen würden. Das Proteinpulver basiert auf Milchproteinen und beinhaltet bspw. alle drei Casein-Formen. Zudem werden Konsumenten drei verschiedene Formen Wheyprotein geboten, was wir als eher unnötig ansehen. Hier sind sechs verschiedene Geschmacksrichtungen verfügbar, welche sich im Proteingehalt ähneln. Nur der Schokoladengeschmack hat aufgrund des Kakaoanteils einen etwas geringeren Proteingehalt. Uns spricht an, dass neben der Dose auch ein praktischer Dosierlöffel mitgeliefert wird, welcher die Verwendung des Proteinpulvers erleichtert.

Da es sich beim BSN Syntha 6 Edge um das Produkt handelt, welches die Marke BSN bekannt gemacht hat, ist es logischerweise auch recht beliebt. Viele Sportler loben besonders den angenehmen Geschmack des Pulvers, welcher es zu einer sehr leckeren Mahlzeit machen soll. Zudem kann man eine recht dickflüssige und dementsprechend Milchshake-ähnliche Konsistenz erwarten, die den Konsum des Pulvers angenehm machen soll. Anscheinend ist die Konsistenz auch beim Mischen mit Wasser sehr ansprechend. Sportlern muss damit natürlich bewusst sein, dass das Pulver wahrscheinlich relativ stark sättigt, weshalb man es wahrscheinlich eher nicht in einer Aufbauphase konsumieren sollte. Da es sich um ein recht süßes Pulver handelt, kann der Geschmack als unangenehm wahrgenommen werden. Dies hängt immer von den eigenen Präferenzen der Sportler ab. Viele finden den Geschmack etwas zu synthetisch und kräftig.

Vorteile

  • Sehr ansprechende Konsistenz
  • Wird in einer Dose geliefert
  • Guter Geschmack

​Nachteile

  • Kräftiger Geschmack
  • Eher schlechte Nährwerte

Mammut Formel 90 Protein

Das günstigste Mehrkomponenten-Proteinpulver in unserem Vergleich kommt aus dem Hause Mammut. Das Mammut Formel 90 Protein verspricht dennoch viel zu bieten und kombiniert Soja-, Milch-, Molken- und Hühnereiweiß miteinander. Zudem ist Vitamin B6 zu dem Proteinpulver zugesetzt, was die Verträglichkeit vermutlich erhöhen sollte. Hier sind insgesamt sechs verschiedene Geschmacksrichtungen verfügbar, welche sich bezogen auf die Nährwerte ähneln. Das Proteinpulver hat einen Proteingehalt von etwa 78%, was wir als mittelmäßig einstufen. Zudem kommt ein Kohlenhydratanteil von 9% und nur 1,2% Fett. Da es sich bei diesem Proteinpulver um das mit Abstand vielseitigste handelt, bietet dies auch die meisten unterschiedlichen Aminosäuren. Wir stehen Sojaprotein grundsätzlich nicht kritisch gegenüber, wenn es sich dabei um ein Produkt aus nicht genmanipuliertem Soja handelt. Leider gibt der Hersteller nicht an, ob das verwendete Soja genmanipuliert ist oder nicht. Wir sind uns sicher, dass es sich hierbei wohl um das Produkt mit dem definitiv besten Preis-Leistungs-Verhältnis in unserem Vergleich handelt.

Die Nutzer des Proteinpulvers sind mit diesem in der Regel ebenfalls zufrieden. Es soll sich hierbei um ein Produkt handeln, welches sich auch in Wasser sehr gut lösen lässt. Zudem soll das Pulver geschmacklich ansprechend sein. Ein klarer Vorteil gegenüber anderen Präparaten ist, dass das Mammut Formel 90 Protein nicht allzu dickflüssig ist. Gerade in einer Muskelaufbauphase kann das ermöglichen, dass der Appetit des Konsumenten nicht zu stark unterdrückt wird. Positiv aufgefallen ist ebenfalls, dass das Protein nicht zu stark schäumt und sich daher auch mit einem elektrischen Mixer problemlos mixen lässt. Ein negativer Aspekt ist wohl die Tatsache, dass es sich hierbei hauptsächlich um Sojaprotein handelt, welches sich günstig gewinnen lässt.

Vorteile

  • Sehr ansprechendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Löslichkeit
  • Recht guter Geschmack
  • check
    Kommt in einer Dose

​Nachteile

  • Hauptsächlich Sojaprotein
  • Mittelmäßige Nährwerte

Vorteile eines Mehrkomponenten Proteins

Grundsätzlich ist der Gedanke hinter einem Mehrkomponenten-Proteinpulver sehr gut und effektiv. Je verschiedener die Proteinquellen eines Proteinpulvers sind, desto vielseitiger ist das Aminosäurenprofil. Das sorgt dafür, dass dem Körper mehr Aminosäuren über einen längeren Zeitraum zur Verfügung stehen, um die durch das Muskeltraining entstandenen Risse in der Muskulatur zu schließen. Viele Proteine haben zudem eine unterschiedliche Verdauungszeit im menschlichen Körper. Als Beispiel kann man hier Casein und Wheyprotein anführen. Beide Proteine kommen in der Milch vor, wobei Casein ungefähr 6 Mal länger benötigt, bis es vollkommen vom menschlichen Körper verdaut wurde. Kombiniert man also ein langverdauliches Protein mit einem schnellverdaulichen, hat dies das Ergebnis, dass der menschliche Körper über einen längeren Zeitraum mit Aminosäuren versorgt wird. Gerade wenn auch Proteine in einem Proteinpulver verwendet werden, die ihren Ursprung außerhalb der Milch finden, hat dies einen großen Vorteil. Ei-Protein und Soja-Protein sind sehr beliebte Zusätze in Mehrkomponenten-Proteinen und haben den Vorteil, dass sie ein ganz anderes Aminosäurenprofil haben als bspw. Casein oder Wheyprotein.

Viele Mehrkomponenten-Proteine enthalten auch Erbsenprotein oder andere pflanzliche Proteinquellen. Vegane Proteine basieren häufig auf verschiedenen Proteinquellen, da die einzelnen Proteine ein nicht ganz optimales Aminosäurenprofil bieten. Durch das Zusammenführen von Reisprotein, Hanfprotein und bspw. Erbsenprotein erhält man so ein Proteinpulver mit sehr vielen verschiedenen Aminosäuren, welches für gute Ergebnisse im Muskelaufbau sorgen sollte. Da die Proteinpulver in der Regel stark sättigend sind und eine eher dickflüssige Konsistenz bieten, kann man sie sehr gut als Mahlzeitersatz einsetzen. So lässt sich bspw. eine Diät etwas leichter durchführen. In einer Muskelaufbauphase hat man dann aber den Nachteil, dass man es generell schwerer hat Nahrung aufzunehmen.

Die Risiken

Ein großes Risiko beim Erwerb eines Mehrkomponenten-Proteins ist, dass es sich evtl. um ein Produkt aus schlechten Quellen handelt. Wenn bspw. ein sogenanntes „Beef-Protein“ oder die minderwertige Form des Caseins, das Calcium Caseinat, verwendet wurden, handelt es sich meistens um minderwertige Präparate. Wenn Hersteller zudem auf Soja Protein setzen, kann es sein, dass dieses aus einer genetisch veränderten Produktion stammt. So etwas ist grundsätzlich zu vermeiden und sollte vor dem Kauf eines Präparates genau kontrolliert werden. Wenn man einen Verdacht hat, dass ein Proteinpulver qualitativ nicht ganz optimal ist, kann man dies über eine Herstelleranfrage kontrollieren. Oft sind Präparate mit verschiedenen Wheyprotein-Sorten und Casein-Sorten mit den schlechteren Varianten „gestreckt“. Es gibt bspw. keinen Grund, warum ein Mehrkomponenten-Protein verschiedene Formen an Casein beinhalten sollte. Bei Wheyprotein-Konzentrat und einem Wheyprotein-Isolat ist die Situation ähnlich und nicht ganz durchsichtig. Oft lässt sich ein solches Verhalten eines Herstellers nicht genau kontrollieren, da die Zutatenliste eines Mehrkomponenten-Proteinpulvers meistens sehr umfangreich und undurchsichtig ist. Wenn jedoch Verdauungsenzyme zu einem Pulver hinzugegeben werden, ist dies meist ein sehr gutes Zeichen. Dadurch können die Proteine in der Regel deutlich besser verdaut werden, was einen Vorteil für die Konsumenten darstellt.

Mehrkomponenten-Proteinpulver oder Casein?

Bei der Frage, ob man eher zu einem Caseinproteinpulver oder einem Merhkomponenten-Proteinpulver greifen sollte, muss man auf die eigenen Anforderungen an ein Präparat schauen. Wenn man bspw. nach einem Pulver für die Nacht sucht, welches den Körper über einen langen Zeitraum mit Aminosäuren versorgt, sollte man zu einem Casein greifen. Dies ist der Aspekt, der bei einem Caseinproteinpulver in der Regel beworben wird, welcher auch einen klaren Vorteil darstellen kann. Ein Mehrkomponenten-Protein eignet sich am besten für einen morgendlichen Konsum, da so der Körper verschiedene Aminosäuren direkt am Start des Tages bereitgestellt bekommt. Da Mehrkomponenten-Proteinpulver evtl. sogar stärker sättigen als das ebenfalls sehr dickflüssige Casein, kann man diese am besten in einer Diät jeden Morgen verwenden. Wer ein Caseinpulver in der Nacht konsumieren möchte, kann damit ebenfalls sportliche Erfolge erzielen.

Was ist bei der Auswahl eines Mehrkomponenten-​Eiweiß am wichtigsten?

Bei einem guten Proteinpulver kommt es immer hauptsächlich auf die Qualität des Rohstoffes an. Ist der Rohstoff von guter Qualität, so kann man damit rechnen, dass auch ein Proteinpulver gut verträglich und gesund ist. Wir sind der Meinung, dass man gerade bei Milchproteinpulvern darauf achten sollte, dass das Präparat in Deutschland hergestellt worden ist. So kann man sichergehen, dass zumindest die deutschen Vorschriften bei der Produktion eingehalten worden sind. Wenn es sich um ein Bio-Präparat handelt, ist dies immer ein gutes Zeichen. Da die Rohstoffe für Bio-Proteinpulver jedoch in der Regel sehr teuer sind, sind nur die wenigsten verfügbaren Pulver von Bio-Qualität.

Man kann minderwertige Proteinpulver zudem daran identifizieren, dass sie aus verschiedenen Formen von einzelnen Proteinen bestehen. Wenn bspw. ein Präparat verschiedene Formen von Casein miteinander kombiniert, ist dies meistens qualitativ nicht optimal. Die besten Mehrkomponenten-Proteine kombinieren die reinsten Formen der Proteine miteinander und sind somit auch am besten verdaulich.

Pflanzliche Mehrkomponenten-Proteine?

Pflanzliche Proteinpulver bestehen sehr oft aus verschiedenen Proteinsorten, um das Aminosäurenprofil des Pulvers zu verbessern. Das hat den Grund, dass die meisten pflanzlichen Proteine weniger vielseitige Aminosäuren beinhalten als tierische Proteine. Setzt man also verschiedene pflanzliche Proteine zusammen, profitiert man davon, dass die verschiedenen Proteine sich stark unterscheiden. So erhält man eine besonders vielseitige Auswahl an Aminosäuren, die die wohl beste Auswirkung auf den menschlichen Körper haben sollte. Generell sind wir der Meinung, dass man eher zu pflanzlichen Proteinpulvern greifen sollte, da diese einen deutlich alkalischeren PH-Wert haben. Zudem sind die Fettsäuren und Mikronährstoffe, die mit einem pflanzlichen Protein kommen in der Regel sehr gesund für den menschlichen Körper.

​Unser Urteil: Das ist das beste Mehrkomponenten Protein

In unserem Vergleich haben wir fünf verschiedene Mehrkomponenten-Proteinpulver vorgestellt. Diese haben alle ihre Existenzberechtigung auf dem Markt und sind keinesfalls schlecht. Wir würden sogar sagen, dass man wahrscheinlich jedes Produkt davon problemlos erwerben kann. Dennoch ist das ESN Elite Pro Complex unserer Meinung nach der klare Gewinner. Das Proteinpulver kombiniert verschiedene positive Aspekte miteinander und ist zudem preislich sehr attraktiv. Wir finden die Nährwerte besonders attraktiv und schätzen zudem, dass es sich um ein in Deutschland gefertigtes Produkt handelt. Wenn man das ESN Pulver mit anderen Produkten direkt vergleicht, wird man feststellen, dass es sich hierbei um das mit Abstand beste Präparat handelt.

Sale
ESN Elite Pro Complex, Vanilla, 1kg
302 Reviews

Den zweiten Platz nimmt unserer Meinung nach das ZEC+ Proteinpulver ein. Dieses ist ebenfalls in Deutschland gefertigt worden und entspricht somit den deutschen Herstellungsvorschriften. Zudem sind die Nährwerte recht attraktiv, jedoch leider nicht vergleichbar mit dem Produkt der Marke ESN. Da es sich um ein geschmacklich ansprechendes Präparat handelt, welches preislich nicht zu teuer ist, denken wir, dass man auch hier problemlos zugreifen kann.

Das Myprotein Total Protein Strawberry Cream nimmt bei uns den dritten Platz ein. Hierbei scheint es sich um ein sehr gutes Proteinpulver zu handeln, welches gerade durch seine Vielseitigkeit punkten kann. Die Nährwerte und der Preis sind alles andere als schlecht. Dennoch unterliegt das Produkt im direkten Vergleich zum ESN und ZEC+ Präparat.

Auf dem vierten Platz sehen wir das BSN Syntha 6 Edge. Dieses ist geschmacklich wahrscheinlich das beste Präparat im Vergleich. Da die Nährwerte hier jedoch stark enttäuschen, sehen wir keinen Grund dieses Proteinpulver gegenüber anderen Präparaten zu bevorzugen. Zudem handelt es sich um ein ziemlich teures Produkt, welches wohl hauptsächlich mit dem Markennamen beeindruckt.

Das Mammut Formel 90 Protein wäre an sich nicht schlecht, wenn es klar signalisieren würde, dass das verwendete Soja-Protein nicht genmanipuliert ist. Da es das leider nicht kann, gehen wir nicht davon aus, dass man das Proteinpulver erwerben sollte. Wir sind der Meinung, dass alle anderen Präparate bevorzugt werden sollten, obwohl es sich hierbei um das günstigste Produkt im Vergleich handelt.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.