Mandelöl für die Haare: Wie Mandelöl gegen Haarausfall wirkt und die Haare stärkt

Der Sage nach entstand der Mandelbaum aus einem Blutstropfen der Griechischen Göttermutter Kybele. Und die meinte es offenbar gut mit uns Frauen. Denn die Fruchtkerne des Mandelbaums sind ein wahres Beauty-Geheimnis für geschmeidiges, langes und kraftvolles Haar.

So steckt in Mandelöl mehr als in vielen teuren Shampoo- und Stylingprodukten: hochwertige Omega-3-Fettsäuren, die Vitamine A, E, B und D, sowie Kalium, Magnesium und Calcium.

Sowohl für die Pflege der Kopfhaut als auch für die Haarlängen und -spitzen eignet sich das milde Öl hervorragend.

​Mandelöl für die Haare: ​So wirkt es

Mandelöl eignet sich für die meisten Haartypen, weil es recht leicht und sehr gut verträglich ist. Es spendet dem Haar viel Feuchtigkeit ohne es zu beschweren.

Folgende Effekte dürfen Sie von der Anwendung erwarten:

1. Mandelöl macht das Haar weich und geschmeidig

Die Ölsäure stellt den größten Anteil ungesättigter Fettsäuren im Mandelöl dar. Sie pflegt die Haare, und macht sie weich und geschmeidig. Die Kämmbarkeit wird mit der Zeit deutlich verbessert.

Da die pflanzlichen Fettsäuren dem Hautfett ähnlich sind, kann Mandelöl tief in die Haut und ins Haar eindringen. So wird das Haar mit Feuchtigkeit versorgt und die äußere Schuppenschicht geglättet.

2. Mandelöl kräftigt und repariert die Haare

Als SOS-Haarspitzenpflege in die trockenen Haarspitzen einmassiert, erhalten Sie einen wunderbaren Soforteffekt: Durch den leichten Ölfilm sehen die Haare im Nu gepflegter aus und glänzen toll.

Die regelmäßige Anwendung in Form einer Kurpackung verhindert, dass die Haare brechen, wodurch die Frisur automatisch voluminöser und kräftiger wirkt.

Im Gegensatz zu silikonhaltigen Pflegeprodukten lagert sich das Mandelöl nicht an, sondern wird mit jeder Wäsche wieder entfernt. Es repariert und baut von innen auf, ohne das Haar zu verkleben.

3. Mandelöl kann das Haarwachstum anregen

Da Mandelöl so reich an Nährstoffen ist, versorgt eine Kopfhautmassage die Haarwurzeln mit jeder Menge wachstumsfördernden Stoffen, wie zum Beispiel Calcium, Biotin, Vitamin A, E und D.

Zwar gibt es keine speziellen Untersuchungen zur Auswirkung von Mandelöl auf die Haardichte und -länge. Doch weiß man, dass jeder dieser Nährstoffe für sich haarwuchsfördernde Effekte hat. (1)

Mit seinen nährenden und antioxidativen Eigenschaften kann Mandelöl Haarausfall und Haarbruch vorbeugen. So wirkt das Haar bei regelmäßiger Anwendung über die gesamte Länge dichter und gesünder.

4. Mandelöl hilft bei Kopfhautproblemen

Im Ayurveda und in der Chinesischen Medizin wird Mandelöl seit Jahrtausenden mit Erfolg bei Ekzemen und Psoriasis angewandt. Leider gibt es keine wissenschaftlichen Studien zur Wirksamkeit, aber die Erfahrungen sprechen für sich. (2)

Dem Mandelöl werden entzündungshemmende Effekte zugeschrieben, die auch irritierte Kopfhaut beruhigen und die Zellregeneration anregen können.

Auch gegen juckende Kopfhaut und Schuppen kann Mandelöl helfen. Die enthaltene Palmitinsäure stärkt den Säureschutzmantel der Haut und schützt so vor Bakterien und anderen Einflüssen. (3)

5. Mandelöl schützt das Haar mit seinen antioxidativen Eigenschaften

Mit seinen hochwertigen Ölsäuren legt sich Mandelöl um jedes einzelne Haar und bildet einen Schutzfilm gegen äußere Einflüsse wie Kälte, Hitze, Schmutz und Reibung.

Auch bietet es einen leichten UV-Schutz für Kopfhaut und Haare. Der Lichtschutzfaktor soll zwischen 4 und 5 liegen. (4) Das reicht natürlich als Sonnenschutz für die Haut nicht aus, aber den Haaren bietet es an einem Strandtag eine Extraportion Schutz und Pflege. (5)

​Effektive Nahrungsergänzung für schöneres, kräftigeres Haar

Mandelöl und ein paar Mandelkerne als Snack wirken sich nicht zuletzt deshalb positiv auf das Haarwachstum aus, weil sie Zink enthalten. Das Spurenelement ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt. Besonders wichtig ist es für gesunde Haut und Haare.

Unter Zinkmangel kommt es häufig zu Haarausfall und brüchigen Haaren. Hier empfehlen wir Ihnen die Cosphera Haar Vitamine. Die Haar Vitamine enthalten neben Zink noch über 20 weitere wichtige Nährstoffe für die Haare, wie etwa Biotin, Hirsesamenextrakt und MSM.

Unsere Empfehlung: Cosphera Haar Vitamine

Alle wichtigen Nährstoffe für die Haare in einer Kapsel

So wenden Sie Mandelöl ​für die Haare an

1. Anwendung auf trockenem Haar

  • Kämmen Sie vorsichtig Ihre trockenen Haare bis sie frei von Knoten sind. Arbeiten Sie sich dabei von unten nach oben vor, um die Haare nicht auszureißen oder abzubrechen.
  • Geben Sie ein paar Tropfen Mandelöl in Ihre Handflächen. Verwenden Sie nicht zu viel, sonst erscheinen Ihre Haare schnell fettig!
  • Streichen Sie mit Ihren Fingern durch die Haarsträhnen. Von den Spitzen beginnend arbeiten Sie sich nach oben vor. Halten Sie genügend Abstand zur Kopfhaut, sonst werden die Haare ölig. Die Anwendung beseitigt Frizz und schenkt dem Haar Glanz und Feuchtigkeit.
  • Wenn Sie sehr trockene Spitzen haben, können Sie mehrmals täglich ein paar Tropfen in die Enden reiben. Das schützt vor Spliss und repariert kleine Schäden.

2. Anwendung auf feuchtem Haar

  • Waschen Sie Ihre Haare mit warmem Wasser, und kämmen Sie sie danach vorsichtig durch.
  • Erwärmen Sie etwas Mandelöl im Wasserbad. Das handwarme Öl kann besser ins Haar eindringen und die Feuchtigkeit ins Innere befördern.
  • Verreiben Sie das Öl auf der Kopfhaut und massieren Sie es mit den Fingerspitzen kräftig ein. Beginnen Sie im Stirnbereich, dann gehen Sie weiter zum Oberkopf und nach unten Richtung Nacken. Von dort massieren Sie wieder nach oben zum Schädeldach. Die Prozedur regt die Durchblutung an und stimuliert neues Haarwachstum.
  • Anschließend verteilen Sie das Öl mit einem grobzinkigen Kamm in die Längen und Spitzen. Stellen Sie sicher, dass alle Haare mit Öl benetzt sind. Es kann sein, dass Sie für die Spitzen noch ein paar extra Tropfen brauchen.
  • Bedecken Sie Ihre Haare mit einer Haube und lassen Sie das Öl für etwa eine Stunde einziehen – bei sehr trockenen Haaren auch über Nacht.
  • Waschen Sie Ihr Haar gründlich mit Shampoo. Die gesamte Kopfhaut muss frei von Öl sein.
  • Spülen Sie das Shampoo gut aus und trocknen Sie Ihr Haar mit einem Handtuch. Es wird seidig und glänzend aussehen.
  • Um Ihre Haarstruktur zu verbessern und langfristig geschmeidiges und kraftvolles Haar zu bekommen, sollten Sie die Kur einmal pro Woche wiederholen.

Worauf Sie achten sollten

Es gibt auf dem Markt auch Bittermandelöl, das explizit als solches deklariert werden muss. Dabei handelt es sich um ein ätherisches Öl, das z.B. als Backzutat verwendet wird und in großen Mengen giftig ist. Mandelöl für Haut und Haare sowie für den innerlichen Gebrauch besteht immer aus süßen Mandeln.

Verwenden Sie für die Haarpflege am besten biologisches und kaltgepresstes Öl. In ihm sind alle wertvollen Inhaltsstoffe enthalten.

Die Verwendung von Mandelöl gilt als sicher und gut verträglich. Sollten Sie sehr empfindliche Kopfhaut haben, probieren Sie das Öl zuerst an einer kleinen Stelle aus.

​Mandelöl gegen Haarausfall, Haarbruch und Trockenheit: Ein wahrer Alleskönner

Mandelöl pflegt die Haare besonders reichhaltig, beugt Spliss vor und kann gesundes Haarwachstum anregen. Es ist für alle Haartypen geeignet, besonders für sehr trockenes Haar.

Sollten Sie allergische Reaktionen feststellen oder das Öl Ihren Haaren nicht bekommen, brechen Sie die Anwendung ab.

Wenn Sie Ihr Haarwachstum auch von innen anregen wollen, finden Sie in den Cosphera Haar Vitaminen ein hervorragendes Produkt, speziell für die Bedürfnisse Ihrer Haare.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir freuen uns, wenn Sie ihn in den Sozialen Medien teilen. Gern können Sie uns auch einen Kommentar hinterlassen und von Ihren Erfahrungen berichten.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.