Luftentfeuchter Test 2018: Das sind die besten Raumentfeuchter

Schimmel stellt einen der vielleicht größten Schrecken im Haushalt dar und setzt sich gerne unerwartet an Wände und Zimmerdecken ab. Das ist nicht nur für Möbel und Wohnräume unangenehm, sondern kann im schlimmsten Fall sogar gesundheitliche Nachfolgen haben und Krankheiten auslösen. Aus diesem Grund ist es oftmals sinnvoll, wenn vorab die Bedingungen, die eine Schimmelbildung ermöglichen, verhindert werden. Experten raten deshalb zum richtigen Lüften, da nur dann eine sinnvolle Luftfeuchtigkeit sowie Temperatur in den Zimmern erreicht werden kann. Doch nicht in jedem Zimmer ist dies möglich und Regen, kalte Jahreszeiten und andere Faktoren spielen hier ebenfalls eine Rolle. Aus diesem Grund ist der Einsatz eines Luftentfeuchters oftmals angeraten, da diese modernen Geräte die Luftfeuchtigkeit ebenfalls reduzieren und so zum Beispiel die Wasserbildung an Fenstern, Möbeln oder Wänden verhindern. Die fünf besten Luftentfeuchter stellen wir Ihnen hier ausführlich vor.

​Vorgestellt: Das sind die besten Luftentfeuchter

​Klarstein Drybest 40

Am besten lässt sich die Optik dieses Modells als „schlicht und gradlinig“ bezeichnen, denn das gänzlich in Grau gehaltene Gerät wirkt zunächst recht unscheinbar und verschmilzt schnell mit jedem Ambiente. Dabei steckt das Power-Gerät jedoch voller praktischer Funktionen und gerade der 600 Watt starke Kompressionsmotor ist hier klar hervorzuheben. Dieser ermöglicht nämlich eine tägliche Absorbationsleistung von bis zu 40 Litern Wasser und kann sogar als Bautrockner eingesetzt werden. Dabei rät der Hersteller einen Einsatz in Räumen, die eine maximale Größe von bis zu 50 Quadratmetern haben, doch in der Praxis stellen auch größere Räumlichkeiten kein Problem dar. In diesem Zusammenhang muss auch der sechs Liter große Tank gelobt werden, der viel Wasser auffangen kann und inklusive Wasserstandsanzeige geliefert wird. Letztere lässt sich bequem am LED-Display ablesen, das auf der Oberseite implementiert wurde.

Auch die Bedienelemente wurden in diesem LED-Feld eingebettet und bieten eine komfortable Nutzung. Ein weiterer Pluspunkt: Es gibt ein 2-in-1-System, bei dem zwischen einem Aktivkohle- und einem HEPA-Filter gewählt werden kann. Somit eignet sich dieser Luftentfeuchter auch für Allergiker, die bestimmte Luftverhältnisse benötigen und entsprechende Schmutzpartikel aus der Luft filtern wollen. Der Klarstein Drybest 40 ist ganz klar ein höherklassiges Modell und bietet entsprechend einen etwas höheren Preis als leistungsschwächere Varianten, rechtfertigt diesen jedoch durch viele Funktionen und vor allem eben Power. Dabei bleibt er stets auf einem ruhigen Geräuschlevel und erzeugt selbst auf Maximalleistung lediglich 45 dB. Somit eignet sich das Gerät auch in kleineren Wohnungen oder in Räumen, die über keine besonders starke Schallisolierung verfügen. Natürlich gibt es eine heutzutage schon zum Standard gehörende Abschaltautomatik, einen Timer sowie feste Gummirollen auf der Unterseite, die eine hohe Mobilität gewährleisten.

Vorteile

  • ​Hohe Leistungsaufnahme
  • ​Viele unterschiedliche Funktionen
  • ​Geringe Geräuschentwicklung
  • ​Hohe Mobilität
  • ​Großer Wassertank

​Nachteile

  • ​Optisch eher unauffällig
  • ​Leicht verwirrende Bedienung

​Comfee MDDF-16DEN3

Dieses Gerät wurde speziell für größere Räume entwickelt und kann sogar in Räumlichkeiten mit bis zu circa 32 Quadratmetern (beziehungsweise bis zu 80 Kubikmeter) eingesetzt werden. Für eine komfortable Nutzung sorgt ein großes LED-Display, das einerseits eine Anzeige für den Wasserstand verfügt und dabei genau nachvollziehen lässt, welche Wassermenge über einen bestimmten Zeitraum aus der Luft gefiltert wurde. Andererseits ist dort auch das elektronische Bedienfeld eingelassen, das Zugriff auf sämtliche Funktionen bietet. Dieses Modell bietet eine tägliche Entfeuchterleistung von bis zu 16 Litern und zählt damit zu den Mittelklassemodellen, was sich auch preislich widerspiegelt. Darüber hinaus ist es auch als Bautrockner geeignet. Aus rein optischer Sicht überzeugt der Entfeuchter von Comfee durch ein schlichtes, unauffälliges Design, das sich problemlos in jedes Ambiente einfügt und durch seine weiß-graue Farbgebung kaum auffällt.

Die Funktionsweise des Geräts ist denkbar einfach: Es saugt auf der Rückseite die warme, feuchte Luft ein und reinigt diese von Feuchtpartikeln. Die saubere und trockene Luft wird dann wieder in den Raum abgegeben und das Wasser in einem integrierten Wassertank gespeichert. Ist dieser voll, so schaltet sich der Luftentfeuchter automatisch ab und gibt ein akustisches Signal von sich. Besonders praktisch: Wer den Entfeuchter im Dauerbetrieb nutzen möchte, der kann einfach einen Schlauch anschließen und muss sich so nicht um den Wassertank kümmern. Es ist zudem möglich einfach einen bestimmten Luftfeuchtigkeitswert über die Bedienleiste auszuwählen. Wenn die Luft im Raum diesen Wert erreicht hat, so schaltet sich der Luftentfeuchter automatisch aus beziehungsweise sobald dieser Wert wieder überschritten wird, so nimmt das Gerät automatisch seine Arbeit wieder auf. Ebenso zum Gesamtpaket gehört ein integrierter Staubfilter sowie ein Frostschutz, der die verbauten Kühllamellen schützt. Alles in allem punktet der Comfee MDDF-16DEN3 durch ein absolut faires Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einer echt einfachen Handhabung.

 Nicht ganz überzeugen kann der Wassertank, der mit einer Größe von drei Litern etwas zu klein ausfällt – bei 16 Litern Absorbationsleistung pro Tag müsste er nämlich über fünf Mal manuell geleert werden. Zudem wäre es sinnvoll, wenn die verschiedenen Entfeuchtigkeitsstufen noch etwas feinere Einstellungen zulassen würden.

Vorteile

  • ​Hohe Mobilität
  • ​Praktische LED-Anzeige
  • ​Klare Wasserstandsanzeige
  • ​Viele Funktionen
  • ​Externe Zeitschaltuhr nutzbar

​Nachteile

  • ​Relativ kleiner Wassertank
  • ​Entfeuchtigkeitsstufen nur in 5% Schritten wählbar

​Klarstein DryFy 10

Bereits optisch betrachtet wirkt der Luftentfeuchter von Klarstein hochwertig, präsentiert er sich doch in einem edlen weiß mit angenehmer Front und einem großen LED-Feld auf der Oberseite, dass das Bedienfeld beherbergt. Über diese Bedienelemente lassen sich sämtliche Funktionen des Geräts aufrufen, zu denen unter anderem auch ein Timer gehört. Über diesen Timer lässt sich zum Beispiel ein fester Luftwert einstellen, der erreicht werden soll. Das integrierter Hygrometer misst in regelmäßigen Abständen die Luftfeuchtigkeit im Raum und sobald der gewünschte Wert erreicht wurde schaltet sich der Entfeuchter automatisch aus beziehungsweise wechselt in den Stand-by Modus über. Wird der Wert dann zu einem späteren Zeitpunkt erneut überschritten, so schaltet sich das Gerät auch automatisch wieder ein. Das aus der Luft gefilterte Wasser wird ganz bequem in einem 1,8 Liter großen Wasserbehälter aufgefangen, der sich mit nur wenigen Handgriffen herausnehmen und entleeren lässt. Zudem gibt es einen Anschluss für einen (im Lieferumfang enthaltenen) Schlauch, über den das Wasser abgeführt werden kann. So lässt sich auch ein Dauereinsatz einrichten.

Recht praktisch ist der Tragegriff auf der Oberseite, wodurch der Klarstein DryFry 10 eine hohe Mobilität bekommt und bequem von einem Raum in den nächsten getragen werden kann oder nach erledigter Arbeit in eine Abstellkammer oder eine Ecke gestellt wird. Ebenfalls praktisch ist der verbaute Luftfilter, der auch groben Schmutz aus der Luft direkt mit entfernt und so für eine höhere Luftqualität sorgt. Zudem sind sogar spezielle Extra-Features vorhanden, mit deren Hilfe sich das Gerät selbst von Innen trocknet oder der Ventilator je nach Wunsch mehr oder weniger Luft einsaugt und somit eine höhere oder niedrigere Leistung erbringen kann. Die Leistung selbst reicht für Räume mit einer Größe von zehn bis zwölf Quadratmetern aus, wodurch das Gerät zum Beispiel ideal für Badezimmer oder Waschküchen ist.

Wünschenswert wäre ein größerer Wassertank, denn mit lediglich 1,8 Litern ist der Luftentfeuchter schnell voll und muss dann manuell entleert werden, bevor er seine Arbeit fortsetzen kann. Die Geräuschentwicklung wirkt auf maximaler Arbeitsleistung recht laut, sodass sich das Gerät nicht für eine Nutzung während der Nacht empfiehlt. Abgesehen davon überzeugt es jedoch durchweg.

Vorteile

  • ​Hochwertige Optik
  • ​Einfache Bedienung
  • ​Hohe Mobilität
  • ​Dauereinsatz möglich

​Nachteile

  • ​Recht kleiner Wassertank
  • ​Relativ hohe Geräuschentwicklung

​DeLonghi DNC 65

Hinter diesem Modell versteckt sich ein höherklassiger, vollökologischer Luftentfeuchter, der mit bis zu 16 Litern pro Tag eine hohe Entfeuchterleistung bringen kann. Dabei greift er auf eine Leistungsaufnahme von 495 Watt zurück und bietet dadurch ordentlich Power. Schade ist jedoch, dass der Wassertank mit lediglich zwei Litern Fassungsvermögen recht klein ausfällt und manuell gerade bei gewünschten Dauerbetrieb oft geleert werden muss. Immerhin ist der Wassertank selbst transparent, sodass direkt auf einen Blick gesehen werden kann, welche Wassermenge aktuell enthalten ist und ob eine Leerung benötigt wird. Der kleine Wassertank ist vor allem deshalb so verwunderlich, weil der DeLonghi DNC 65 mit einer maximalen Luftumwälzung von bis zu 160 Quadratmetern punkten möchte. In diesem Zusammenhang ist auch die Sing-Funktion zu erwähnen, die die Lamellen während der Luftausgabe zum oszillieren bringt und dadurch die ausgestoßene Luft noch gleichmäßiger Verteilt.

Trotz der hohen Leistungsstärke ist der Luftentfeuchter überraschend leise und erreicht selbst bei voller Laufleistung gerade einmal 34 dB, was natürlich gerade in kleineren Wohnungen oder in Arbeitsräumen praktisch ist. Aus ökologischer Sicht spielt der Hygrostat eine wichtige Rolle, der dabei hilft, dass das Gerät auch nur wirklich dann läuft, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Dafür wird einfach vorab ein gewünschter Wert eingestellt und sobald dieser erreicht wurde schaltet sich der Entfeuchter automatisch aus. Alles in allem bietet der Luftentfeuchter von DeLonghi ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist trotz des kleinen Wassertanks auch für größere Räume geeignet.

Vorteile

  • ​Integrierter Frostschutz
  • ​Swing-Funktion
  • ​Simple Wasserentleerung
  • ​Ionisator

​Nachteile

  • ​Kleiner Wassertank
  • ​Schlechte Mobilität

​Syntrox Germany Luftentfeuchter

Innovativ, höchst modern und durchaus chic – so präsentiert sich der Luftentfeuchter von Syntrox Germany zumindest aus rein optischer Sicht. Dabei wirkt die abgerundete Form in Verbindung mit der hellen Farbgebung sogar leicht futuristisch, was letztendlich auch der hochwertigen Verarbeitung der Materialien geschuldet ist. So ungewöhnlich die Optik sein mag, bei den vorhandenen Funktionen setzt dieses Modell allerdings nur auf das Nötigste: Ein einfacher Timer hilft dabei, die optimale Luftfeuchtigkeit in einem geschlossenen Raum mit einer Größe von bis zu 35 Quadratmetern zu erreichen. Der verbaute Wassertank hat ein maximales Fassungsvermögen von bis zu drei Litern, muss allerdings manuell entleert werden. Da der Luftentfeuchter bis zu zwölf Liter am Tag absorbieren kann, ist eine Entleerung also mehrmals am Tag notwendig. Für den Dauerbetrieb ist dieses Gerät damit nur bedingt geeignet, denn einen Anschluss für einen Schlauch gibt es leider nicht. Immerhin gibt es eine automatische Abschaltung, sobald der Wassertank voll ist oder ein vorab eingestellter Luftfeuchtigkeitswert erreicht wurde.

Positiv fällt der recht geringe Geräuschpegel auf, der selbst bei Höchstleistung die Grenze von 45 dB nicht überschreitet. Praktisch ist auch der antibakterielle Filter, der nebenbei Schadstoffe aus der Luft absorbiert. Letztendlich bietet der Syntrox Germany Luftentfeuchter für seinen recht geringen Anschaffungspreis eine ordentliche Leistung, sollte jedoch nicht in großen Räumen oder in Räumlichkeiten mit hoher Luftfeuchtigkeit eingesetzt werden, da die Leistungsaufnahme von 210 Watt in solchen Fällen schnell an die Grenzen des Möglichen stößt. Immerhin gibt es einen kleinen Tragegriff an der Oberseite, sodass sich der Entfeuchter problemlos in ein anderes Zimmer tragen lässt.

Vorteile

  • ​Geringe Geräuschentwicklung
  • ​Externe Zeitschaltuhr nutzbar
  • ​Futuristisches Design
  • ​Antibakterieller Luftfilter vorhanden

​Nachteile

  • ​Kein Schlauch anschließbar
  • ​Geringe Reichweite

​Luftentfeuchter um Schimmel zu vermeiden und eine besser Luftqualität

Ein Entfeuchtungsgerät für private oder gewerbliche Räume hat viele Vorteile und hilft nicht nur dabei aktiv gegen eine Bildung von Schimmel an Wänden, Decken oder Möbeln vorzugehen, sondern verbessert ganz allgemein die Luftqualität in diesen Räumen. Schließlich gibt es viele Möglichkeiten, wie zusätzliches Wasser in die Luft gelangen kann und dann für ein drückendes und einfach unangenehmes Klima sorgt. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Kochen, Backen und Braten in der Küche
  • Sportliche Aktivitäten in den eigenen vier Wänden
  • Nutzung von Dusche, Toilette, Waschbecken oder Badewanne
  • Normale Hausarbeit
  • Wasserabgabe beim Schlafen

Wer auf der Couch sitzt und fernsieht, der gibt alleine durch die Atmung Wasserpartikel an die Luft ab. Selbst im Schlaf verliert jeder Mensch mindestens einen halben Liter Wasser pro Nacht und gerade in den heißen Sommermonaten kann sich dieser Wert noch stark verändern. Darüber hinaus gibt es viele Menschen, die im Winter gerne mit Heizung schlafen und dadurch ebenfalls die Wasserabgabe des eigenen Körpers erhöhen. Je mehr Wasser in der Luft ist, desto wichtiger ist eine regelmäßige Belüftung, denn ansonsten setzen sich die Wasserpartikel an Tapete und Möbel ab und sorgen dadurch für Schimmelbildung. Doch nicht immer ist eine regelmäßige Belüftung möglich. Genau hier setzt die Grundfunktion eines Luftentfeuchters an.

Wer zum Beispiel beim Schlafen stark schwitzt, aber Nachts kein Fenster offen lassen möchte, der ist mit dem Einsatz eines (leisen) Entfeuchters gut beraten. Oftmals gibt es auch Bäder oder Küchen, die gar kein Fenster besitzen und dadurch nicht nur auf eine Entlüftung, sondern einen zusätzlichen Luftentfeuchter angewiesen sind. Auch Kellerräume haben oftmals dicke Wände und keine oder nur sehr kleine Fenster, die einen Durchzug verhindern. Soll dort dann Wäsche gehängt werden oder dient der Keller zur Einlagerung von Lebensmitteln, elektronischen Geräten oder anderen, anfälligen Dingen, so ist auch hier ein regelmäßiger Einsatz eines modernen Entfeuchters sinnvoll.

Die verschiedenen Luftentfeuchter-Varianten

Grundsätzlich gibt es Luftentfeuchter in verschiedenen Varianten und einige preisgünstige Modelle verzichten sogar komplett auf den Einsatz von Strom. Der bekannteste Vertreter aus dieser Rubrik sind die kleinen Silikat-Säckchen, die oftmals in Schuhkartons oder beim Versand von Kleidung beigelegt werden und die Luft im Paket so trocken wie möglich halten. Diese Varianten gibt es auch in unterschiedlichen Formen für die heimischen vier Wände und saugen ganz selbstständig das Wasser aus der Luft, müssen jedoch ersetzt oder umständlich getrocknet werden, wenn sie sich vollgesogen haben. Auch gibt es hier natürlich keine Wasserstandsanzeige, sodass etwas Erfahrung benötigt wird, um zu erkennen, wann diese Kristalle ihre maximale Leistung erreicht haben.

Adsorptions-Entfeuchter

Wesentlich effizienter und komfortabler sind dabei die Adsorptions-Entfeuchter sowie die modernen Kondensations-Luftentfeuchter. Erstere greifen auf Trocknungsmittel wie Granulat oder ähnliches zurück und können dadurch sogar bei niedrigen Temperaturen eine gute Leistung erzielen.  Allerdings ist diese Variante vergleichsweise sehr energieaufwändig und benötigt mehr Zeit, weshalb sie auch nur dort eingesetzt wird, wo die Kondensations-Modelle nicht sinnvoll wären. Dazu zählen zum Beispiel industriell genutzte Lagerhallen oder große Anlagen.

Kondensations-Entfeuchter

Die dritte Variante stellen die Kondensations-Entfeuchter dar, die mit Elektrizität laufen und mit Hilfe eines Ventilators die feuchte Luft aus dem Raum ansaugen und dann im Inneren die Temperatur der Luft stark absenken. Sobald dann der Taupunkt erreicht wird, wird das überschüssige Wasser abgeführt und in einem Wassertank gelagert. Das Prinzip funktioniert allerdings nur, wenn die Zimmertemperatur entsprechend hoch ist (sie sollte bei mindestens 15°C liegen), weshalb der Einsatz vor allem in Wohnräumen und in Büros sinnvoll ist. Einige Modelle fungieren sogar zweigleisig und können sowohl als Bautrockner bei niedrigen Temperaturen als auch als normale Luftentfeuchter im privaten oder gewerblichen Umfeld funktionieren. Gerade für den Einsatz auf dem Bau gibt es jedoch auch spezielle Geräte, die hocheffizient arbeiten und selbst bei großen und besonders feuchten Räumen keine Probleme bekommen.

Die wichtigsten Funktionen von ​Raumluftentfeuchtern

Damit sich der Körper in den heimischen vier Wänden auch wirklich wohl fühlt, raten Experten dazu, dass die Luftfeuchtigkeit in den Räumen zwischen 40 und 60 Prozent liegt. Dabei sind niedrigeren Werte in der Regel für das Schlafzimmer sowie für Lagerräume oder Keller reserviert, während sich der Körper in Wohnräumen bei ungefähr 55 Prozent Luftfeuchtigkeit tagsüber am vitalsten fühlt. Steigt die Luftfeuchtigkeit auf Werte über 60 Prozent, so erhöht dies die Chance auf Schimmelbildung enorm und gerade an heißen, tropisch wirkenden Tagen sollten die Werte regelmäßig überprüft werden.

Um die Werte auf einem sinnvollen Niveau zu halten, ist der Einsatz von Luftentfeuchtern so wichtig. Moderne Geräte bieten heutzutage eine Vielzahl an unterschiedlichen Funktionen und Features, doch nicht alle davon sind unbedingt notwendig. Die wichtigsten Funktionsweisen, die ein Luftentfeuchter mitbringen sollte, sind:

Effiziente Reduzierung von Feuchtigkeit: Das klingt zunächst einmal wie die exakte Rolle, die ein Luftentfeuchter übernehmen soll, ist jedoch gar nicht so selbstverständlich, wie gedacht. Je mehr Leistung, desto schneller werden Räume natürlich von Feuchtigkeit befreit, doch sind die leistungsstarken Geräte auch entsprechend teuer. Es ist also durchaus sinnvoll, wenn ein Gerät genutzt wird, das für genau dieses Raumvolumen konzipiert wurde, um eine optimale Leistung zu erzielen.

Timer-Funktion: Für einige bereits Luxus, für andere jedoch enorm wichtig – eine Timer-Funktion sorgt dafür, dass der Entfeuchter nur zu bestimmten Zeiten arbeitet. Zum Beispiel tagsüber, wenn niemand Zuhause ist oder wenn er sich Nachts automatisch zu einer bestimmten Uhrzeit ausschalten soll.

Automatische Abschaltautomatik: Die meisten Luftentfeuchter besitzen einen Wassertank, der irgendwann einfach voll ist und manuell entleert werden muss. Damit dieser nicht aus Versehen überläuft und das Gerät sowie die Wohnung beschädigt, sollte eine automatische Abschaltung integriert sein.

Integriertes Hygrometer: Dieses Messgerät ermittelt automatisch die aktuelle Luftfeuchtigkeit und zeigt diese nicht nur in der Regel auf einem Display an, sondern bietet sogar die Möglichkeit in Verbindung mit der Abschaltautomatik das Gerät automatisch zu abzuschalten, sobald die voreingestellten Luftwerte erreicht werden. Wird die selbst gewählte Grenze erneut überschritten, so schaltet sich das Gerät wieder selbst ein und erledigt seine Arbeit.

Darüber hinaus lassen sich natürlich auch Modelle finden, die über viele weitere durchaus praktische Funktionen und Features verfügen. Allergiker sollten unbedingt darauf achten, dass ein HEPA-Filter verbaut wurde beziehungsweise selbst eingebaut werden kann, damit die wieder ausgestoßene Luft auch tatsächlich frisch und sauber bleibt. Auch die Mobilität kann eine wichtige Rolle spielen, wenn der Entfeuchter keinen festen Platz bekommt, sondern in mehreren Zimmern eingesetzt werden soll. Dann können Rollen, Maße und Gewicht ein entscheidender Faktor beim Kauf sein.

​Entfeuchter für private Anwendungsbereiche

Im gewerblichen Umfeld werden Luftentfeuchter schon seit Jahrzehnten eingesetzt – und zwar nicht nur auf dem Bau oder im industriellen Feld. Auch Museen, Bibliotheken und ähnliche Institute, die eine möglichst trockene Luft benötigen, verwenden verschiedene Modelle. Auch im privaten Umfeld gibt es viele Einsatzmöglichkeiten, denn Wasser in den verschiedensten Formen wird beinahe überall abgegeben. Klassische Beispiele sind:

  • Badezimmer oder Gäste-Toilette
  • Lager- und Kellerräume
  • Schlafzimmer
  • Garage oder Dachboden
  • hauseigene Sauna oder Zimmer mit Whirlpool
  • Gartenhäuser oder -lauben

Auch hier sollte vor dem Kauf unbedingt überlegt werden, für welchen Einsatz ein Luftentfeuchter verwendet werden soll. In einer Sauna sind die Luftwerte in der Regel besonders hoch, sodass ein einfacher Entfeuchter nicht ausreichen wird – selbst, wenn er eigentlich für diese Raumgröße konzipiert wurde. Ist ein Einsatz im Schlafzimmer selbst Nachts gewünscht, so kann es sich lohnen, ein besonders leises Modell zu wählen, das den Schlaf nicht stört und gleichzeitig eine hohe Leistung erbringt. Nicht selten Nutzen auch Allergiker moderne Modelle, die über einen speziellen Filter verfügen oder einen exakten Luftwert halten können. Dabei sind all diese Funktionen natürlich nicht für jeden sinnvoll oder hilfreich, sodass immer überlegt werden sollte, welches Modell für die eigene Situation passend wäre.

​Preisliche Unterschiede

Grundsätzlich gilt auch bei den Luftentfeuchtern: Je mehr Funktionen gewünscht sind und je mehr Leistung gesucht wird, desto höher fällt der Anschaffungspreis aus. Wer eigentlich keine Ansprüche hat und einfache Modelle mit Silikat oder Granulat sucht, der findet entsprechende Varianten bereits für unter zehn Euro. Wer hingegen strombetriebene und größere Entfeuchter nutzen möchte, der muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen und mit 100 bis 250 Euro rechnen, wobei hier der Preis in erster Linie davon abhängig ist, welche Raumgrößen gegeben sind und ob Zusatzfunktionen gewünscht werden oder nicht. Luxusmodelle, die in der Regel im gewerblichen Bereich oder in ganz speziellen Fällen auch im privaten Haushalt eingesetzt werden, beginnen bei circa 400 Euro, können im oberen Preissegment jedoch auch 1.500 Euro und mehr erreichen. Letztendlich hängt der Preis also immer davon ab, zu welchem Zweck ein solches Gerät angeschafft wird und wie die eigenen Ansprüche daran aussehen.

​Unser Urteil: Das ist der beste Luftentfeuchter

Die Einsatzvielfalt eines Luftentfeuchters ist groß und letztendlich gibt es kaum ein Haushalt, der nicht in irgendeiner Form von einem solchen Gerät profitieren könnte. Dabei muss nicht einmal das Verhindern von Schimmelbildung im Vordergrund stehen, denn viele moderne Modelle verbessern nachhaltig die Luftqualität und erhöhen damit das Wohlfühl-Gefühl in den eigenen vier Wänden. Wer zum Beispiel einige Haustiere hat, der kann mit Hilfe der oftmals verbauten Filter zusätzlich noch schlechte Gerüche absorbieren und sogar Feinstaub in Form von kleinen Tierhaaren aus der Luft filtern. Letztendlich ist es also vor allem wichtig, dass vor dem Kauf bereits überlegt wird, welchen Zweck der Luftentfeuchter eigentlich erfüllen soll. Wichtige Fragen lauten also:

  • Wie groß sind die Räume, in denen das Gerät eingesetzt wird?
  • Wie hoch ist die zu erwartende Luftfeuchtigkeit?
  • Spielt Mobilität eine wichtige Rolle?
  • Sollen spezielle Features und Funktionen vorhanden sein?

Werden diese Informationen vorab abgeklärt, dann lassen sich schnell passende Modelle finden, die auf genau die gewünschten Parameter zutreffen und ihre Aufgabe zur vollen Zufriedenheit erledigen werden. Dann wird die Wohnqualität nachhaltig verbessert und die Luft fühlt sich frischer und sauberer an.

Unser klarer Favorit ist Klarstein Drybest 40, der uns zwar optisch nicht überzeugen konnte, dafür aus technischer Sicht jedoch ganz klar aufzeigt, was heutzutage möglich ist. Die vielen nützlichen Zusatzfunktionen bieten einen hohen Komfort und gerade im Vergleich zu den anderen Luftentfeuchtern bietet er einen grundsoliden Wassertank, der eine ordentliche Größe bietet. So kann er einige Stunden alleine gelassen werden, ohne dass das Auffangbehältnis ständig geleert werden muss. Zudem bietet er einfach eine Leistungskraft, die von den anderen Geräten nicht erreicht wird.

Klarstein Drybest 35 Luftentfeuchter Luftreiniger...
9 Reviews
Klarstein Drybest 35 Luftentfeuchter Luftreiniger...
  • Der Drybest 35 ist ein leistungsstarker...
  • Der Kompressionsmotor entzieht der Luft bis zu 35 Liter...
  • Das entzogene Wasser sammelt der Drybest in seinem 6...
  • Neben der Verwendung als Entfeuchter wartet der Drybest...
  • Gesteuert wird der 2-in-1 Luftentfeuchter über ein...

Jedoch ist der Klarstein auch entsprechend teuer. Wer auf der Suche nach einer preisgünstigeren Variante ist, der bekommt mit dem Comfee MDDF-16DEN3 ein solches Gerät geboten. Die Anzahl der Funktionen ist hier zwar etwas geringer und auch die Absorbationskraft kann nicht mit dem Klarstein Drybest 40 mithalten, doch für den Anschaffungspreis punktet er mit einer durch und durch soliden Leistung.

Sale
Comfee MDDF-16DEN3 Luftentfeuchter, Bautrockner,...
440 Reviews
Comfee MDDF-16DEN3 Luftentfeuchter, Bautrockner,...
  • Entfeuchtungsleistung: 16L / 24h
  • LED Display; Mit Frost- und Überlaufschutz-Automatik
  • Geeignet für Räume von ca. 80m³
  • Sichtbare Wasserstandsanzeige
  • auch als Bautrockner in geschlossenen Räumen geeignet

Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.