Knoblauch Kapseln Test 2019: Die besten Knoblauch Tabletten im Vergleich

​Knoblauchfindet seit Jahrtausenden in den Küchen dieser Welt Verwendung. Neben derFunktion als Gewürz ist die Zehe aber auch ein natürliches Heilmittel. Sie istvor allem für ihre positiven Wirkungen auf Herz, Blut und Gefäße bekannt.Demgegenüber wissen verhältnismäßig wenige Leute, dass die Knolle ebenso denDarm desinfizieren und als Prävention gegen Diabetes und Krebs eingesetztwerden kann. 

Was sich in der Naturheilkunde längst bewährt hat, wird zunehmend auch vonwissenschaftlichen Studien bestätigt: Knoblauch ist eine wahre Wunderknolle. Indiesem Artikel stellen wir Ihnen die fünf besten Knoblauch-Kapseln und -Tablettenvor. Wir erläutern die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Wirkweisen derKnolle und sagen Ihnen, was Sie bei der Auswahl Ihres Präparats beachtenmüssen. Darüber hinaus liefern wir Ihnen wichtige Hinweise zur Einnahme vonKnoblauch, sodass Sie die Wirkungen der Heilpflanze bestens ausschöpfen können.

​Vorgestellt: Die besten Knoblauch Kapseln im Vergleich

FürstenMED Fermentierter SchwarzerKnoblauch Extrakt

FürstenMED hat es sich zum Ziel erklärt, natürliche, hochwirksame Pflanzenprodukte in Premiumqualität und zum fairen Preis anzubieten. Der Hersteller ist BIO zertifiziert und verwendet für die Produktion ausschließlich geprüfte Rohstoffe, die frei von Zusatzstoffen sind. Die Artikel aus dem Hause FürstenMED sind Made in Germany.

Zwei Kapseln des >>Fermentierter Schwarzer Knoblauch Extrakt<< enthalten 900 mg Extrakt im Verhältnis von 10:1. Das Produkt ist geruchlos und die hohe Qualität wird von unabhängigen Labors geprüft. Die Kapseln sind rein pflanzlich (für eine vegane Ernährungsweise geeignet) und weisen eine starke antioxidative Wirkung auf. Gegenüber weißem Knoblauch hat der schwarze Knoblauch den Vorteil einer deutlich höheren Wirkstoffkonzentration (bis zu dem Zehnfachen) und die Tabletten sind leicht zu schlucken, während sie das Immunsystem, das Herz sowie den Kreislauf stärken und die allgemeine Gesundheit fördern.

Um eine hohe Bioverfügbarkeit und eine gute Verträglichkeit zu gewährleisten, ist das Präparat nicht nur frei von Gentechnik, sondern auch von Füll- und Farbstoffen sowie von Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen. Außerdem enthält es keine Lactose und kein Gluten, sodass es sich auch für Allergiker eignet.

Die Kapseln werden in Deutschland und unter höchsten Qualitätsstandards (ISO und GMP) hergestellt. Der Hersteller gewährleistet Ihnen eine 60 Tage Geld-zurück-Garantie. Negative Aspekte konnten wir im Produktvergleich nicht ausmachen.

Vorteile

  • Hoher Extrakt-Gehalt (450 mg je Kapsel)
  • Geruchsneutral, vegan, gute Verträglichkeit,Allergiker-geeignet
  • Qualitätssicherung in unabhängigen Labors
  • check
    Es wird schwarzer Knoblauch verwendet(Wirkstoffkonzentration)
  • check
    Frei von Farb-, Konservierungs- und Füllstoffen

​Nachteile

  • Keine

Vegavero Schwarzer Knoblauch Kapseln

Vegavero ist ein junges, familiengeführtes Unternehmen aus der deutschen Hauptstadt. Man produziert ausschließlich vegane Nahrungsergänzungsmittel und arbeitet mit einem Team aus Ernährungsexperten und Ärzten zusammen, um eine hohe Wirksamkeit gewährleisten zu können.

Die Knoblauch-Kapseln enthalten 350 mg Extrakt im Verhältnis von 10:1. Somit enthält eine Kapsel sozusagen 3.500 mg schwarzen Knoblauch. Auf Magnesiumoxid, Magnesiumstearat und andere Zusatzstoffe wird bewusst verzichtet und die Herstellung erfolgt ausschließlich in Deutschland. Sie unterliegt strengen Standards und das Produkt enthält keinerlei tierische Bestandteile, sodass es sich auch für Menschen mit veganer Lebensweise eignet. Darüber hinaus werden keine künstlichen Aromen, Süßstoffe oder andere Chemikalien verwendet, um eine gute Verträglichkeit und eine hohe Bioverfügbarkeit zu gewährleisten. Die Knoblauch-Kapseln von Vegavero sind Gentechnik- sowie Gluten-frei. Letzterer Aspekt sorgt dafür, dass sie auch von Allergikern verwendet werden können. Im Vergleich ließen sich keine negativen Aspekte feststellen.

Vorteile

  • 350 mg Knoblauch-Extrakt je Einheit
  • Enthält keine Zusatzstoffe wie Magnesiumstearat
  • Herstellung in Deutschland, unter strengenStandards
  • check
    Vegan, Gentechnik- und Gluten-frei
  • check
    Hohe Bioverfügbarkeit dank Verzicht auf Chemie

​Nachteile

  • Keine

Vihado Knoblauch-Kapseln

Der Hersteller Vihado orientiert sich bei der Produktion nach eigenen Aussagen an den “Rezepten“ von Mutter Natur. Diese habe die Nährstoffquellen selbst optimiert, sodass man nur noch erlesene Beistoffe hinzufügen müsse, um eine bestmögliche Wirksamkeit zu erreichen.

Die Kapseln von Vihado kommen ohne den bedenklichen Zusatzstoff Magnesiumstearat aus und eignen sich für eine vegane Lebensweise. Die Rohstoffe werden regelmäßig auf Schwermetalle und andere Schadstoffe analysiert und durch die Verwendung von erlesenen Inhaltsstoffen wird eine hohe Bioverfügbarkeit gewährleistet. Außerdem ergibt sich aus diesen Faktoren eine gute Verträglichkeit des Produkts. Die Vihado Knoblauch-Kapseln sind Made in Germany und unterliegen strengen Qualitätskontrollen. Sie sind gut zu schlucken.

Leider verwendet der Hersteller für das Produkt hauptsächlich weißen Knoblauch und eine Kapsel enthält lediglich 50 mg Extrakt aus schwarzem Knoblauch. Da dieser eine deutlich höhere Wirkstoffkonzentration hat, ist bei diesem Produkt mit vergleichsweise geringen Wirkungen zu rechnen. Des Weiteren weisen die Kapseln einen recht intensiven Geruch und Geschmack auf. Somit eignen sie sich beispielsweise eher weniger für die Einnahme vor der Arbeit.

Vorteile

  • Veganund frei von Magnesiumstearat
  • HoheBioverfügbarkeit dank erlesenen Inhaltsstoffen
  • Magein Germany und gut verträglich
  • check
    Einfachzu schlucken
  • check
    Rohstoffewerden auf Schadstoffe analysiert

​Nachteile

  • GeringerGehalt an schwarzem Knoblauch
  • IntensiverGeruch und Geschmack

Lindens Hochdosierte Super-Knoblauch 6000 mg Kapseln

Die Firma Lindens wurde im Jahr 2008 gegründet und hat ihren Ursprung im englischen West Yorkshire. Das Unternehmen hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von Nahrungsergänzungsmitteln spezialisiert. Man legt maximalen Wert auf eine hohe Qualität und möchte sich stets weiterentwickeln.

Eine Knoblauch-Kapsel aus dem Hause Lindens enthält 12 mg hochkonzentriertes Extrakt im Verhältnis 500:1 (mit 4.200 Mikrogramm Allicin). Somit entspricht eine Tablette der Einnahme von 6.000 mg Knoblauch. Das Produkt ist geruchsneutral und die Fertigung unterliegt einem strengen Qualitätsmanagement.

Leider gibt das britische Unternehmen nicht an, ob der >>Super-Knoblauch<< aus schwarzem oder weißem Knoblauch gewonnen wird. Außerdem sind die Kapseln verhältnismäßig groß und hart, sodass sie sich sehr schwer schlucken lassen. Als negativ ist auch zu erachten, dass für die “Verpackung“ des Pulvers Rindergelatine verwendet wird. Somit eignet sich das Produkt nicht für Veganer.

Vorteile

  • Je Tablette: 12 mg hochkonzentriertes Extrakt
  • Extrakt-Verhältnis beträgt 500:1
  • Geruchsneutral
  • check
    Fertigung nach strengen Standards

​Nachteile

  • Weißer oder schwarzer Knoblauch?
  • Schwer einzunehmen (groß und hart)
  • Nicht für Veganer geeignet

Sanct Bernhard Knoblauch-Kapseln 500mg 

Der Name Sanct Bernhard steht für wirkungsvolle, hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, Naturheilmittel und Körperpflegeprodukte. Man produziert nach modernsten Verfahren und unter strengen Kontrollen.

Die Kapseln enthalten 500 mg Knoblauchpulver (kein Extrakt!). Sie weisen eine angenehme Größe auf, die die Einnahme erleichtert. Durch ein schonendes Trocknungsverfahren stellt der Hersteller sicher, dass die gesunden Inhaltsstoffe der Heilpflanze bewahrt werden. Das Produkt ist geruchsarm und somit beispielsweise auch für den Verzehr am Arbeitsplatz geeignet. Allerdings kann die Einnahme zu leichtem Aufstoßen führen, was wiederum unangenehme Gerüche nach sich ziehen kann. Wesentlich schlimmer ist jedoch, dass Sanct Bernhard den Füllstoff Mikrokristalline Cellulose (MCC) und das Trennmittel Magnesiumstearat verwendet...

Beide Stoffe werden von der Lebensmittelindustrie als unbedenklich erachtet, sodass gewisse Mengen in einem Lebensmittel enthalten sein dürfen. Ernährungsexperten nehmen jedoch an, dass besonders kleine MCC-Partikel die Darmwand passieren und somit in den menschlichen Organismus gelangen können. Der Körper kann den Stoff nicht verarbeiten, sodass man nicht weiß, welche langfristigen Auswirkungen MCC-Partikel auf den Menschen haben können. Umfassende Studien zu dem Thema stehen noch aus.

Und auch Magnesiumstearat hat keinen sonderlich guten Ruf bei Verbraucherschützern. Experten gehen nicht nur davon aus, dass dieser Stoff die Wirkungen der Heilpflanze zunichtemachen kann, sondern Magnesiumstearat steht zudem im Verdacht, Immunschwächen und Allergien zu begünstigen.

Des Weiteren ist anzumerken, dass der Hersteller für die Kapseln Gelatine verwendet (nicht für Veganer geeignet). Und die Tatsache, dass für das Produkt offensichtlich weißer und nicht schwarzer Knoblauch verwertet wird (keine genauen Angaben des Herstellers) führt zu einer geringeren Wirksamkeit. Diese ist im Vergleich zu anderen Produkten auch geringer, da es sich bei dem Kapsel-Inhalt lediglich um Knoblauch-Pulver und nicht etwa um konzentriertes Extrakt handelt.

Vorteile

  • Natürliches Knoblauch-Pulver
  • Leichte Einnahme (angenehme Größe)
  • Schonendes Trocknungsverfahren fürWirkstoff-Erhalt
  • check
    Geruchsarm

​Nachteile

  • Kann zu Aufstoßen führen
  • Enthält MCC und Magnesiumstearat
  • Nicht vegan
  • Schwarzer oder weißer Knoblauch?
  • Pulver anstatt Extrakt

Ratgeber - alles, was Sie über Knoblauch​ Tabletten wissen müssen

Es wird allgemein davon ausgegangen, dass der sogenannte Ur-Knoblauch bereits vor über 5.000 Jahren in Zentralasien angebaut wurde. Von hier bahnte sich die Knolle ihren Weg über den Vorderen Orient bis zu uns nach Europa. Auch im Alten Ägypten spielte die streng riechende Pflanze eine große Rolle: Nicht nur die Arbeiter, die am Bau der Pyramiden beteiligt waren, erhielten Knoblauch zur Erhaltung der Kraft und der Gesundheit, sondern er diente zudem als Grabbeigabe für die Pharaonen. Derweil nutzten die Ärzte des Alten Roms die Pflanze zur Markierung ihres neuen Gebiets: Kamen die Mediziner in ein neues Land, war der Anbau von Knoblauch sozusagen die erste Amtshandlung. Des Weiteren wurde die Pflanze den römischen Soldaten mit auf lange Fußmärsche gegeben, um Fußpilz vorzubeugen und zu beseitigen.

Interessant zu wissen: In China, wo die Knolle bereits seit etwa 2.000 v. Chr. angebaut wird, bezeichnet man den Knoblauch mit nur einem einzigen Zeichen (suan). Dies zeugt von der Tatsache, dass der Begriff seit der Entwicklung der Sprache häufig verwendet wird.

Egal, ob in Zentralasien, im Alten Ägypten oder bei den Römern: Wo immer man Knoblauch anpflanzte, wollte man von seinen positiven Wirkungen auf Infektionen, Verdauungsbeschwerden, Atemwegserkrankungen, Schwächezustände und andere Beschwerden Gebrauch machen. Die Knolle wird in manchen Kulturen beispielsweise auch gegen Schlangenbisse und Wurmbefall verwendet. Und im Mittelalter setzte man während der Pest auf Knoblauch. Hier fand er außerdem gegen Rheuma und Skorbut Verwendung.

Wie Ihnen Knoblauch helfen kann

In der folgenden Tabelle wollen wir Ihnen die vielfältigen Wirkungen von Knoblauch etwas genauer vorstellen. Hierzu nennen wir verschiedene Anwendungsgebiete (z.B. Blut-Kreislauf) und beschreiben in der anderen Spalte, wie innerhalb dieser von der Heilpflanze Gebrauch gemacht werden kann.

Anwendungsgebiet

​Wirkung

​Blut-Kreislauf

  • ​Allicin kann die Gefäße erweitern.
  • Sogenannte Saponine (sekundäre Pflanzenstoffe) wirken sich positiv auf den Blutfluss, die Spannkraft der Gefäße und den Cholesterin-Spiegel aus.
  • Die Schwefelverbindungen in der Pflanze verdünnen das Blut.
  • Blutdrucksenkungen sind möglich.
  • Blutgerinnseln, Schlaganfällen u.Ä. kann vorgebeugt werden.

​Leber

  • ​Unterstützt die Entgiftung des Organs (beispielsweise bei Alkoholkonsum oder leichten Vergiftungen).
  • Verfestigung der Zellwände kann Leber-Verschließungen entgegenwirken.

​Bei Atemwegserkrankungen

  • ​Das enthaltene Allicin wirkt Entzündungen entgegen.
  • Verringerung von Schleimproduktion und Linderung von Hustenreiz.
  • Altbewährtes (Haus-) Mittel gegen Bronchitis und Asthma.

​Als Antibiotikum

  • ​Insbesondere im Darm und zwar ohne dabei wichtige Darmbakterien zu zerstören.
  • Kann gegen Bakterien wirken, die gegen herkömmliche Antibiotika resistent sind.

​Weitere Anwendungsbereiche

  • ​Magenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Stress
  • Müdigkeit
  • Warzen und Pilzinfektionen (äußere Anwendung)
  • Prävention von Krebs und Diabetes

Wichtig: Bei den genannten Gebieten handelt es sich um potenzielle Anwendungsbereiche. Bedenken Sie, dass nicht zu allen umfassende Studien und Untersuchungen vorliegen!

Schwarzer Knoblauch als Super-Knolle

Wir haben bereits angedeutet, dass es einige Unterschiede zwischen schwarzem und weißem Knoblauch gibt. Ersterer gilt als Delikatesse und wird durch die Fermentation von frischem Knoblauch gewonnen. Durch die Gärung beginnt der “herkömmliche“ Knoblauch innerhalb von wenigen Tagen zu altern. Es bilden sich Melanoidine (gefärbte Stickstoffverbindungen), die für die Schwarzfärbung der Knolle verantwortlich sind.

Es ist aber nicht nur die Farbe, die sich ändert: Der Knoblauch wird weich und klebrig und nimmt darüber hinaus einen leicht süßlichen Geschmack an. Besonders toll ist dabei die Tatsache, dass schwarzer Knoblauch keinen langanhaltenden Nachgeschmack und – noch “wichtiger“ – keinen langanhaltenden Geruch aufweist.

Da sich unser Artikel mit Knoblauch als Heilpflanze und nicht als Gewürz befasst, spielen für uns aber natürlich vor allem die Effekte auf die Gesundheit eine Rolle. Die Wirkungen von weißem und schwarzem Knoblauch sind gleich. Allerdings hat schwarzer Knoblauch eine bis zu zehnmal höhere Wirkstoffkonzentration als sein weißes Pendant. Es gibt diverse Studien, die diese stärkere Konzentration und die daraus resultierenden stärkeren antioxidativen Eigenschaften bestätigen.

Gut zu wissen: Die höhere Wirksamkeit von schwarzem Knoblauch ist auf die Verstärkung der ursprünglichen Bestandteile im Rahmen der Fermentierung zurückzuführen.

So finden Sie das ideale Präparat

Die mit Abstand meisten Knoblauch-Präparate weisen die Kapsel- bzw. Tabletten-Form auf. Diese enthalten entweder Knoblauch-Extrakt bzw. Knoblauch-Pulver oder Knoblauch-Öl. Diese Darreichungsform hat den Vorteil, dass der Wirkstoff erst im Magen (seltener auch erst im Darm) freigesetzt wird und sich nicht etwa bereits beim Kontakt mit der Mundschleimhaut entfaltet. Das trägt auch dazu bei, dass bei der Einnahme kein Geschmack sowie kein Geruch aufkommen.

Die Hüllen der Kapseln können entweder aus Gelatine (meist Rind oder Schwein) oder aus Zellulose bestehen. Einige wenige Produkte kommen auch im “Carrageen-Kleid“ daher. Dieser Stoff ist allerdings höchst umstritten, da er sich vermutlich negativ auf das Immunsystem auswirkt und die Geschwürbildung begünstigen kann. Die beste Alternative (aus tierfreundlicher Sicht) sind demnach Cellulose-Kapseln. Diese sind nicht nur für veganer geeignet, sondern auch vollkommen unbedenklich. Man muss allerdings sagen, dass pflanzliche Fasern für den Körper etwas schwerer zu verdauen sind als tierische.

Hinweis: Eine Art Sonderform von Knoblauch-Präparat sind Softgel-Kapseln. Diese bestehen, anders als “herkömmliche“ Tabletten, aus nur einem Stück und werden in aller Regel aus Gelatine hergestellt. Softgel-Kapseln enthalten meist Knoblauch-Öl und sie sind einfacher zu schlucken als ihre “zweiteiligen“ Pendants. Allerdings sind sie i.d.R. keine Alternative für Veganer.

Kapseln vs. Öl vs. Mazerat

Sie müssen natürlich nicht zu Knoblauch-Kapseln (mit Extrakt bzw. Pulver) greifen, sondern können sich auch für ein Öl- oder ein Mazerat-Produkt entscheiden. Allerdings sind die meisten Experten der Ansicht, dass die Extrakt- und Pulver-Kapseln die besten Wirkungen mit sich bringen. Das sei darauf zurückzuführen, dass diese Präparate die meisten ursprünglichen Bestandteile und nicht etwa nur einzelne Wirkstoffe enthalten. Es gibt zwar Hinweise darauf, dass ein Ölmazerat sechs und ein ätherisches Öl 19 Wirkstoffe enthält, während im Trockenpulver lediglich drei bis vier verschiedene Wirkstoffe vorkommen. Doch in Sachen Komplementarität haben “trockene“ Kapseln eben die Nase vorn.

Der Wirkstoff Allicin

Der wichtigste Bestandteil für die heilenden Wirkungen von Knoblauch ist das Enzym Allicin. Dieses ist auch für den typischen Knoblauch-Geruch verantwortlich. Somit lässt sich folgern, dass geruchsarme Produkte über wenig Allicin und somit über schwache Wirkungen verfügen. Das ist jedoch nur bei sehr günstigen Präparaten der Fall. Mittlerweile gibt es nämlich ein hochwertiges Herstellungsverfahren, das es ermöglicht, geruchsneutrale Kapseln zu entwickeln, die dennoch einen hohen Allicin-Gehalt aufweisen.

Der Gehalt an dem Enzym ist also ein Kriterium, das maßgeblich zur Kaufentscheidung beitragen kann. Wenn Sie den Allicin-Gehalt auf verschiedenen Produktverpackungen einmal unter die Lupe nehmen, werden Sie jedoch schnell merken, dass nur sehr wenige Hersteller Angaben über das enthaltene Allicin machen. Das ist schlichtweg darauf zurückzuführen, dass viele Anbieter diesen Gehalt gar nicht überprüfen.

Je mehr Extrakt, desto besser

Sie müssen Ihr Knoblauch-Präparat also anhand von anderen Kriterien auswählen. Neben den bereits genannten gehört die Menge an Knoblauch-Extrakt je Kapsel zu diesen wichtigen Punkten. Dabei gilt allgemein: Je mehr Extrakt im Produkt enthalten ist, desto besser. Das Verhältnis des Extrakts beträgt dabei meist 10:1. Weitere Eigenschaften wie die Größe der Kapseln und die Herkunftsbezeichnung Made in Germany tragen ebenfalls ihren Teil zur Kaufentscheidung bei.

Weißdorn, Mistel und Rutin sollen den Knoblauch unterstützen

Die Kombination mit anderen pflanzlichen Stoffen kann sehr sinnvoll sein, um die Wirkungen des Knoblauchs zu potenzieren. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Substanzen vor, die den Präparaten häufig beigesetzt werden.

Pflanzlicher Wirkstoff

​Beschreibung

​Weißdorn

  • ​Eine Pflanze, die in Europa, Nord-Asien und Nordamerika beheimatet ist
  • Die Beeren und Blätter enthalten eine große Menge Antioxidantien
  • Stärkt das Herz, unterstützt den Kreislauf und kann gegen Verdauungsprobleme helfen

​Mistel

  • ​Eine in Europa beheimatete parasitische Pflanze
  • Sowohl die Früchte als auch die Blätter und die Blüten werden medizinisch verwendet
  • Reich an Flavonoiden, biogenen Aminen und Viscotoxinen.
  • Blutstillende Wirkungen, positive Effekte auf den Blutdruck
  • Gut bei Heuschnupfen und Ekzemen
  • Wirkt unterstützend im Kampf gegen Krebs, Arthrose und Herzschwäche

​Rutin

  • ​Wird aus den Knospen des Japanischen Schnurbaums (Pagodenbaum) gewonnen
  • Reich an Flavonoiden und antioxidativen Wirkungen
  • Entzündungshemmende und blutdrucksenkende Wirkungen
  • Fördert die Gefäß-Elastizität
  • Gut zur Vorbeugung von Arthritis und Schlaganfällen

Gut zu wissen: Knoblauch-Kapseln, die zusätzlich mit Mistel und Weißdorn “ausgestattet“ sind, werden auch als KMW-Kapseln (Knoblauch-Mistel-Weißdorn-Kapseln) bezeichnet.

Bei diesen Stoffen ist Vorsicht geboten!

Einige Knoblauch-Präparate sind mit Trenn- und Füllmitteln versehen, um die Sie lieber einen Bogen machen sollten. In dieser Hinsicht sind vor allem die Mikrokristalline Cellulose und das Magnesiumstearat zu nennen. Die Mikrokristalline Cellulose (MCC) kann ab einer bestimmten Größe (fünf Mikrometer) über die Darmwand in den Organismus gelangen. Der Körper kann die Stoffe nicht verwerten, sodass sie im Organismus bestehen bleiben. Welche Konsequenzen hiermit verbunden sind, wurde noch nicht genau untersucht. Deswegen raten Verbraucherschützer davon ab, dieses Trennmittel regelmäßig einzunehmen.

Ähnliches gilt für das Magnesiumstearat. Man nimmt an, dass dieses nicht nur die Wirkungen des Knoblauchs beeinträchtigt, sondern zudem Allergien als auch Immunschwächen begünstigen kann.

Hinweise zur Einnahme von Knoblauch-Präparaten

Im Produktvergleich wird ersichtlich, dass die Dosierungsempfehlungen der Hersteller zum Teil deutlich auseinandergehen. Das lässt sich u.a. durch die unterschiedlichen Wirkstoffmengen und -zusammensetzungen erklären. Deswegen geben wir Ihnen im Folgenden lediglich einige allgemeine Hinweise zur Einnahme von Knoblauch-Kapseln. Beachten Sie darüber hinaus immer die empfohlene Dosierung zum jeweiligen Präparat!

Tagesdosis bei Trockenextrakten: zwischen 300 und 1.300 mg

Tagesdosis bei Ölmazerat: etwa 4.000 mg

Tagesdosis bei Kapseln aus ätherischem Öl: etwa 2 mg

Gut zu wissen: Bei frischem Knoblauch beträgt die therapeutische Tagesdosis zwischen 2 und 4 mg. Das entspricht etwa einer Knoblauchzehe.

Mögliche Wechsel- und Nebenwirkungen

Wenn Sie das Knoblauch-Präparat regelmäßig einnehmen wollen, müssen Sie die Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten berücksichtigen. Die Heilpflanze kann beispielsweise Blutdruck senkende Arzneimittel verstärken. Andere Medikamente werden wiederum vom Knoblauch blockiert. In Bezug auf die Blutgerinnung kann außerdem die Einnahme von Fischöl oder hochdosiertem Vitamin E eine Kontraindikation darstellen. Und auch kurz vor einer Operation oder eine Zahnextraktion muss auf Knoblauch-Präparate verzichtet werden. Aufgrund der vielfältigen möglichen Wechselwirkungen empfehlen wir Ihnen, die parallele Einnahme von Medikamenten und Knoblauch als Nahrungsergänzungsmittel mit Ihrem behandelnden Arzt abzuklären.

Sie sollten sich außerdem darüber bewusst sein, dass die Knolle allergische Reaktionen hervorrufen kann. Das scheint verstärkt bei Personen der Fall zu sein, die unter einer Pollenallergie leiden. Es kann sowohl zu unterschiedlichen Hautreaktionen als auch zu allergischem Asthma kommen. Bei besonders hohen Dosierungen können außerdem Durchfall, Blähungen, Erbrechen, Übelkeit und ähnliche Beschwerden als Nebenwirkungen auftreten.

Auch wenn viele Produkte geruchs- und geschmacksneutral sind, kann die regelmäßige Aufnahme von entsprechenden Präparaten dazu führen, dass der Atem nach Knoblauch riecht. Selbiges gilt für die Haut. Das ist gesundheitlich natürlich vollkommen unbedenklich. Wenn Sie ein Vorstellungsgespräch oder einen anderen wichtigen Termin haben, sollten Sie jedoch darüber nachdenken, das Präparat einige Tage im Voraus abzusetzen bzw. die Einnahme zu unterbrechen.

Übrigens: Kinder reagieren besonders empfindlich auf die Inhaltsstoffe der Heilpflanze. Aus diesem Grund sollte Ihr Nachwuchs keine Nahrungsergänzungsmittel mit Knoblauch einnehmen.

​Unser Urteil: Das sind die besten Knoblauch Kapseln

Der Vergleichssieger aus dem Hause FürstenMED enthält 450 mg Knoblauch-Extrakt (Verhältnis 10:1) pro Kapsel. Das Produkt ist geruchsneutral und weist eine hohe Qualität auf, die von unabhängigen Labors gesichert wird. Es kommt vollkommen ohne tierische Bestandteile aus und ist somit auch für Veganer geeignet. Die Tabletten, die eine angenehme Größe aufweisen und einfach zu schlucken sind, stärken nicht nur das Immunsystem, sondern auch das Herz, den Kreislauf sowie die allgemeine Gesundheit.

Der Hersteller verzichtet bewusst auf Füll- und Farbstoffe sowie auf Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Somit sollen eine gute Verträglichkeit und eine hohe Bioverfügbarkeit gewährleistet werden. Diese werden zusätzlich gesteigert, indem man das Präparat frei von Gentechnik hält. Darüber hinaus enthalten die Kapseln kein Gluten und auch keine Lactose, wodurch auch Allergiker von dem >>Fermentierter Schwarzer Knoblauch Extrakt<< profitieren können. Die Herstellung erfolgt in Deutschland und nach strengen Produktionsstandards (GMP und ISO). Sollten Sie nicht mit dem Produkt zufrieden sein, gewährleistet Ihnen der Hersteller eine 60 Tage Geld-zurück-Garantie. Negative Merkmale konnten wir im Produktvergleich nicht ausmachen.

Sale
VEGAVERO Schwarzer Knoblauch Extrakt |...
41 Reviews

Wenn Sie noch nie ein Knoblauch-Präparat eingenommen haben und sich erst einmal mit dem Thema “vertraut machen“ wollen, können Sie alternativ zu den günstigeren >>Schwarzer Knoblauch Kapseln<< von Vegavero greifen. Diese haben allerdings einen geringeren Gehalt an Extrakt. Dieser beträgt je Kapsel 350 mg (Verhältnis 10:1), sodass eine Tablette quasi 3.500 mg schwarzen Knoblauch enthält. Der Hersteller verzichtet auf Magnesiumstearat und andere bedenkliche Zusatzstoffe und die Produktion erfolgt ausschließlich in Deutschland. Strenge Standards sichern eine hohe Produktqualität und die Kapseln sind vollkommen frei von tierischen Bestandteilen. Um die Bioverfügbarkeit und die gute Verträglichkeit zu maximieren, setzt man darüber hinaus keine künstlichen Aromen, Süßstoffe oder andere Chemie ein. Auch das Präparat von Vegavero ist Gluten- und Gentechnik-frei und im Produktvergleich ließen sich keine negativen Merkmale ausmachen.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.