Klettenwurzelöl gegen Haarausfall: Wie Klettenwurzelöl die Haare stärkt

Volles, kräftiges Haar ist der Wunsch viele Frauen und Männer. Doch Veranlagung, Lebensgewohnheiten oder falsche Pflege können dazu führen, dass unser Haar sich langsam aber sicher dünne macht.

Wenn Ihr Schopf an Kraft verliert, bietet Klettenwurzelöl eine Möglichkeit, Ihre Haare effektiv zu stärken. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Klettenwurzelöl seine Wirkung für schönes Haar am besten entfalten kann.

​Klettenwurzelöl für die Haare: So kräftigt die Heilpflanze das Haarwachstum

Wer sich nun die Frage stellt, was Klettenwurzelöl überhaupt ist, dem helfen wir auf die Sprünge: Klettenwurzelöl wird aus verschiedenen Pflanzen der Gattung Arctium gewonnen: Dazu gehören die Große Klette, die Kleine Klette sowie die Filzige Klette. In der traditionellen Heilkunde ist vor allem die harntreibende Wirkung der Klettenwurzel von Bedeutung.

Die Pflanzen sind nach den Widerhaken benannt, mit denen sie beispielsweise am Fell von Tieren haften, um sich weiterzuverbreiten. Kletten sind mittlerweile in Europa, Teilen Asiens sowie in Amerika heimisch.

Als Beauty-Produkt für schöne Haare ist Klettenwurzelöl noch recht unbekannt, doch das könnte sich aus folgenden Gründen bald ändern:

1. Antioxidative Wirkung

Im Klettenwurzelöl befinden sich zahlreiche Antioxidantien wie beispielsweise Vitamin A und B2. Sie schützen unseren Körper vor freien Radikalen, die uns schneller altern lassen.

2. Entzündungshemmend

Dank seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung kann Klettenwurzelöl Beschwerden wie juckende Kopfhaut, Ekzeme oder Schuppenflechte lindern. Daran erinnert uns auch eine Bezeichnung der Klettenwurzel aus dem Volksmund: Grindwurz.

3. Wirkt gegen Schuppen

Klettenwurzelöl kann Schuppen verschwinden lassen. Hierfür ist der in Bestandteilen des Öls enthaltene Schwefel verantwortlich.

4. Enthält wichtige Fettsäuren

Essenzielle Fettsäuren bieten unserem Haar wertvolle Nährstoffe und können das Haarwachstum innerhalb der Haarfollikel positiv beeinflussen.

5. Enthält Arctinol gegen Schuppenflechte und Haarausfall

Zu den Stars unter den Inhaltsstoffen des Klettenwurzelöls gehört Arctinol. Diese schwefelhaltige Kohlenstoffbindung hat sich in einigen Studien als hervorragendes Mittel gegen Schuppenflechte bewährt und beugt Infektionen der Haut vor.

Medizinische Studien belegen zudem den möglichen Nutzen von Klettenwurzelöl für und dem enthaltenen Arctinol für unsere Haare: Forscher aus Südkorea haben herausgefunden, dass Arctinol die menschlichen Papillenzellen, also haarbildende Zellen in der Haut, unterstützt. Mit Arctinol behandelte Zellen waren in der Studie widerstandsfähiger gegenüber oxidativen Einflüssen, was mit einem geringeren Zelltod einherging.

6. ​Klettenwurzelöl gegen Haarausfall

Klettenwurzelöl enthält Sitosterol, das genetisch bedingten Haarausfall bei Männern positiv beeinflussen soll. Studien haben dies nahegelegt, doch erfordern die Ergebnisse weitere Forschung.

7. Kräftiges Haar: Pflege von außen und von innen

Klettenwurzelöl eignet sich vor allem für die äußere Anwendung. Wer auf der Suche nach einem Kraftspender für dichtes, kräftiges Haar ist, kann auch zu Nahrungsergänzungsmitteln wie Cosphera Haar Vitamine greifen. Die veganen Kapseln versorgen Ihr Haar mit über 20 Nährstoffen. Dazu zählen unter anderem Biotin, Zink, Selen und Folsäure sowie sieben B-Vitamine.

Diese Haar-Vitamine sind unter anderem als „Anti-Haarausfall-Kapseln“ bekannt und haben schon vielen Anwenderinnen und Anwendern zu einem kräftigeren Schopf verholfen. Ganz nebenbei können die perfekt aufeinander abgestimmten Nährstoffe auch Haut und Nägel positiv beeinflussen.

Unsere Empfehlung: Cosphera Haar Vitamine

Alle wichtigen Nährstoffe für die Haare in einer Kapsel

​Die richtige Anwendung von Klettenwurzelöl für die Haare

Sie können Klettenwurzelöl einfach auf die Kopfhaut massieren, um von den positiven Effekten der Pflanze zu profitieren. Verbinden Sie das Auftragen mit einer durchblutungsfördernden Kopfhautmassage, die gesunden Haarwuchs zusätzlich anregen kann.

Konzentrieren Sie sich beim Auftragen vor allem auf die Bereiche der Kopfhaut, auf denen die Haare lichter werden – also beispielsweise die Scheitelregion oder beginnende Geheimratsecken. Sie können das Klettenwurzelöl über Nacht einwirken lassen. Spülen Sie es am nächsten Morgen mit einem milden Shampoo wieder aus und frisieren Sie Ihr Haar anschließend wie gewohnt.

Für sichtbare Ergebnisse sollten Sie Ihrem Haar diese Behandlung dreimal wöchentlich gönnen. Tipp: Bei Neigung zu Spliss massieren Sie Klettenwurzelöl in die Haarspitzen ein und verwenden es wie eine Haar-Kur. Wenn Sie nur wenige Tropfen verwenden, machen Sie Ihr Haar kämmbar, geschmeidig und müssen das Öl nicht aussppülen.

Klettenwurzelöl selbst herstellen

Zwar gibt es mittlerweile immer häufiger Klettenwurzelöl im Handel, doch Sie können es auch ohne viel Aufwand zuhause herstellen.

Hierzu benötigen Sie einige Wurzeln der großen Klette (Arctium lappa). Sie können diese von Frühjahr bis Herbst sammeln – achten Sie darauf, die Wurzeln nicht mit denen der oft in der Nähe wachsenden, giftigen Belladonna-Pflanze zu verwechseln. Legen Sie die frischen Wurzeln in Zeitungspapier und bewahren Sie sie an einem dunklen Ort auf, bis sie nach einigen Wochen getrocknet sind.

Die getrockneten Wurzelstücke geben Sie in ein lichtgeschütztes und luftdicht verschließbares Gefäß und übergießen sie mit einem Trägeröl wie Oliven- oder Jojobaöl. Nun braucht es etwas Geduld: Lagern Sie die Mischung an einem vor der Sonne geschützten Ort und schütteln Sie sie einmal täglich. Nach einem Monat können Sie das sich absetzende Öl der Klettenwurzel abfangen und umfüllen.

Voi: Nun können Sie das Öl auf Ihrem Haar anwenden. Achten Sie weiterhin auf eine Lagerung, die die Inhaltsstoffe des Klettenwurzelöls vor Sonnenlicht schützt.

Mögliche Nebenwirkungen von Klettenwurzelöl bei Haarausfall

Die meisten Anwender vertragen Klettenwurzelöl gut und profitieren von seinen positiven Eigenschaften. Allerdings kann das Öl allergische Reaktionen hervorrufen. Dies gilt insbesondere für Personen, die allergisch auf bestimmte Gräser oder Blumen wie Gänseblumen oder Chrysanthemen reagieren. Auch Schwangere oder Stillende sollten erst ihren Arzt fragen, ob aus gesundheitlicher Sicht nichts gegen die Anwendung von Klettenwurzelöl spricht.

Tragen Sie am besten vor der ersten Anwendung auf der Kopfhaut einen Tropfen des Öls auf eine Stelle an Ihrem Arm auf und reiben Sie es gut ein. Wenn nach einigen Stunden keine allergische Reaktion erkennbar ist, vertragen Sie das Öl vermutlich gut. Sollten Sie während der Anwendung negative Auswirkungen bemerken, wenden Sie Klettenwurzelöl nicht weiter an.

Stärkt bis in die (Haar)Wurzel: Klettenwurzelöl

Arctinol und weitere Inhaltsstoffe des Öls können nicht nur gereizte Kopfhaut beruhigen, sondern unsere Haare effizient mit Nährstoffen versorgen und so für ein gesundes Wachstum sorgen. Wer neugierig auf den Beauty-Booster aus dem Wald ist, sollte Klettenwurzelöl unbedingt ausprobieren.

Alternativ oder ergänzend können Sie außerdem mit einem Nahrungsergänzungsmittel wie Cosphera Haar Vitamine kräftiges Haarwachstum unterstützen. Die Kapseln lassen sich leicht in den Alltag integrieren. Ob Öl, Kapseln oder beides: Es dauert einige Wochen, bis Sie erste Ergebnisse beobachten können. Haben Sie bereits Erfahrungen mit Klettenwurzelöl gesammelt oder möchten uns Ihr Lieblingsöl für kräftiges Haar verraten? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar!


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.