Inversionsbank Test 2018: Die besten Schwerkrafttrainer im Vergleich

Inversionstrainer gelten als eine gute Methode, um zuhause Muskulatur im Rückenbereich aufzubauen. Dabei ist die gebotene Flexibilität der klare Vorteil, denn hiermit lässt sich nahezu ein Ganzkörpertraining durchführen. Viele Trainer lassen sich zudem auch ganz unproblematisch auf- und abbauen, was sie zu wirklich praktischen Trainingsgeräten macht. Damit die Rückenmuskulatur besonders intensiv gestärkt wird, kommen einige Trainingsgeräte mit zusätzlichen Haltemechanismen.

In diesem Vergleich wollen wir die fünf beliebtesten Inversionstrainer miteinander vergleichen und unseren klaren Favoriten herausstellen. Anschließend stellen wir in einem Fazit klar, welche Produkte sich zum Kauf empfehlen lassen und welche Modelle man eher vermeiden sollte. Außerdem möchten wir in einem Informationsabschnitt genauere Informationen zu dem Inversionstrainer als Sportgerät geben und genau aufzählen, welche Menschen diesen am besten verwenden können. Zudem wird genau thematisiert, was einen guten Inversionstrainer ausmacht und wie man ein gutes Modell von einem eher schlechteren unterscheiden kann. Ebenfalls thematisiert wird, ob man einen Inversionstrainer für zuhause benötigt oder ob es noch andere Alternativen gibt.

Vorgestellt: Die besten Inversionstrainer im Vergleich

SportPlus Inversionsbank

Die SportPlus Inversionsbank ist mit das günstigste Produkt in unserem Vergleich und soll ihrem Preis entsprechend sehr viel bieten. Hierbei soll es sich um eine Variante mit einem besonders ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis handeln. Trotz des eher günstigen Preises wird hier eine hohe Flexibilität geboten. Das wird daran deutlich, dass man die Inversionsbank vierfach verstellen kann, um so verschiedene Bereiche des Rückens anzusprechen. Da das Gerät klappbar ist, kann man es ganz bequem zuhause oder im Büro auf- und abbauen, was die Anwendungsfreundlichkeit definitiv erhöht. Laut dem Hersteller können Nutzer bis zu 135Kg auf dem Gerät Platz nehmen und mit diesem trainieren. Für die gebotene Materialqualität spricht die Zertifizierung nach EN ISO 20957-1 und das verwendete Stahlrohr, welches Solidität ausstrahlt. Die ergonomische Fußhalterung verfügt über einen Sicherheitshebel und erhöht somit die Sicherheit bei der Nutzung der Inversionsbank. Nach Angabe des Herstellers wird hier auf eine besonders weiche und hautverträgliche Polsterung gesetzt. Die Arretierung soll ebenfalls besonders komfortabel sein und ein angenehmes Trainingsgefühl bieten.

Die Nutzer der SportPlus Inversionsbank sind mit dieser sehr zufrieden. Oft merken diese an, dass es sich hierbei um ein Produkt mit einem sehr ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis handelt. Sicherlich kann man kein hochmodernes Produkt erwarten, was dem Produkt jedoch auch nicht abverlangt wird. Die gebotenen Features sind wohl wirklich ansprechend und können in der Regel viele Leute überzeugen. Ein positiver Aspekt ist, dass die Inversionsbank sehr robust sein soll und dank ihrer Aufmachung eine hohe Stabilität bietet. Für Menschen, die gelegentliche Rückenprobleme haben und die Grundmuskulatur im Rückenbereich stärken möchten, handelt es sich hierbei um ein optimales Produkt. Wir finden die Optik und die Anwendungsfreundlichkeit ebenfalls sehr reizvoll und würden diese hier positiv anführen. Laut einigen Sportlern ist auch der anfängliche Zusammenbau sehr unkompliziert. Lediglich die Fußmanschetten sind nach Aussage einiger Nutzer etwas zu eng, was für ein unangenehmes Gefühl beim Sporttreiben führen kann. Dies ist jedoch nur ein eher subjektiver Aspekt, da sich nur Sportler mit großen Füßen darüber beklagen.

Vorteile

  • Ansprechende Optik
  • Lässt sich leicht zusammenbauen
  • Stabiles Gerät
  • check
    Hohe Materialqualität
  • check
    Komfortable Arretierung

​Nachteile

  • Fußmanschetten sind für Menschen mit großen Füßen recht unangenehm

Sportstech Inversionsbank

Die Inversionsbank der Marke Sportstech ist etwas teurer als die Inversionsbank aus dem Hause SportPlus. Hierbei handelt es sich um ein Sportgerät, welches verspricht deutlich mehr zu bieten. Uns reizt vor allem die Vielseitigkeit, welche der Hersteller hier verspricht. Anscheinend kann man die Inversionsbank auch zum Ausführen von anderen Übungen verwenden und erhält so ein Sportgerät für ein Ganzkörpertraining. Dank der 17-Stufen Beinfixierung kann nahezu jeder Mensch auf dem Gerät komfortabel Sport treiben. Mit den beweglichen Funktionsstäben kann man die Bank innerhalb kürzester Zeit aufbauen, abbauen und zu einem Multifunktionsgerät umrüsten. Eine Dreieckstruktur an den Füßen des Sportgeräts ermöglicht laut dem Hersteller einen stabileren Stand, welcher beim Ausführen von Dips und Klimmzügen auch definitiv benötigt wird. Dank eines integrierten Klappsystems kann man die Inversionsbank sehr unkompliziert auf- und abbauen, was die Lagerung deutlich vereinfacht. Uns reizt zudem, dass der Hersteller Sportstech hier auf ein wasserabweisendes Polstermaterial setzt, welches zudem einen hohen Komfort verspricht. Zudem finden wir sehr attraktiv, dass Sportstech eine deutsche Marke ist.

​Die Sportler, die mit der Sportstech Inversionsbank trainieren sind mit dieser auch sehr zufrieden. Anscheinend kann man hier ein sehr stabiles Trainingsgerät erwarten. Dieses lässt sich wohl vor allem sehr vielseitig einsetzen. Viele Nutzer loben die Sicherheit, die das Gerät vermittelt. Verglichen mit der SportPlus Inversionsbank gehen wir davon aus, dass diese sogar noch etwas besser ist. Der unkomplizierte Aufbau wird von vielen Sportlern ebenfalls als ein Kaufargument angeführt und soll einen der wichtigsten Vorzüge des Sportgeräts darstellen. Ein etwas negativer Aspekt scheint die relativ schwache Bremse zu sein. Diese hat viele Sportler beim Ausführen von Übungen gestört und soll bei einem hohen Körpergewicht leicht durchrutschen. Dies sorgt für eine deutlich schnellere Abnutzung, was wir als sehr negativ einschätzen. Insgesamt finden wir den Preis der Bank gerechtfertigt und gehen davon aus, dass der Aufpreis zu der SportPlus Inversionsbank insgesamt gerechtfertigt ist.

Vorteile

  • Ansprechender Trainingskomfort
  • Steht sehr stabil
  • Wirkt optisch reizvoll
  • check
    Lässt ein Ganzkörpertraining zu
  • check
    Kann flexibel zusammengeklappt werden

​Nachteile

  • Bremse rutscht bei hohem Körpergewicht durch

Maxxus Schwerkrafttrainer/Rückentrainer Gravity Pro 2

Der Gravity Pro 2 ist das mit Abstand teuerste Trainingsgerät in unserem Vergleich. Hierbei handelt es sich um ein Sportgerät, welches verspricht besonders viel zu bieten. Laut dem Hersteller spiegelt sich der Aufpreis anderen Geräten gegenüber vor allem in der Stabilität wieder. Obwohl andere Sportgeräte ebenfalls stabil sein sollen, verspricht der Gravity Pro 2 eine noch höhere Stabilität. Ein dicker und solider Stahlrahmen soll das Sportgerät zu einem langlebigen Begleiter regelmäßiger Trainingseinheiten machen. Über einen Handhebel lässt sich jede Neigungsposition im Gerät fixieren, womit die Körpergröße des Sportlers beim Trainieren mit dem Gerät irrelevant wird. Ein integrierter Fanggurt soll das Training sicher machen und vor dem Überdrehen schützen. Die Arretierungsbremse wird von Maxxus als sehr präzise beschrieben. Im Gegensatz zu dem Produkt der Marke SportPlus soll die Fußhalterung besonders breit sein und auch große Füße sehr gut stabilisieren. Laut dem Hersteller können Sportler mit einem Körpergewicht von bis zu 160kg mit diesem Sportgerät trainieren. Da die Rückenlehne besonders dick gepolstert ist, hat man auch kopfüber einen recht hohen Trainingskomfort, was uns sehr anspricht.

​Viele Nutzer des Gravity Pro 2 Rückentrainers loben seine Vielseitigkeit. Hierbei scheint es sich wohl um das stabilste Produkt in unserem Vergleich zu handeln. Da der Metallrahmen so solide ist, versprechen sich viele Sportler eine sehr hohe Langlebigkeit und einen hohen Trainingskomfort bei der Nutzung des Gerätes. Wir gehen davon aus, dass auch die Konstruktion gut durchdacht ist. Davon werden gerade stark übergewichtige Sportler profitieren, für welche sich der Aufpreis auch lohnt. Wir nehmen jedoch an, dass normalgewichtige Sportler den in unseren Augen sehr hohen Preis für den Inversionstrainer nicht bezahlen sollten. Hier eignen sich vermutlich die günstigeren Varianten der anderen Marken, welche dennoch viel zu bieten haben. Ein ebenfalls häufig angemerkter Aspekt zu diesem Sportgerät ist der relativ strenge Geruch, welchen die Polsterung direkt nach dem Auspacken aufweist.

Vorteile

  • Sehr stabiles Sportgerät
  • Besonders hohe Präzision bei der Nutzung
  • Dicker und solider Stahlrahmen
  • check
    Auch für stark übergewichtige Menschen geeignet
  • check
    Breite Fußhalterung

​Nachteile

  • Sehr hoher Preis
  • Polsterung hat einen strengen Geruch nach dem Auspacken

Klarfit Relax Zone Pro - Inversionsbank

Die Inversionsbank aus dem Hause Klarfit ist preislich mit dem Produkt der Marke Sportplus vergleichbar. Beide Varianten ähneln sich zudem bezogen auf die Ausstattung. Nach Angabe des Herstellers handelt es sich hierbei um ein relativ simples Produkt, welches sich besonders unkompliziert aufbauen lassen soll. Dennoch scheint sehr viel geboten zu werden, was bspw. in der 20-fachen Höhenverstellung für die Beinhalterung deutlich wird. Der Trainer verfügt zudem über ein solides Drehlager und eine Vinyl-Seitenabdeckung. Wir finden die Optik der Inversionsbank sehr gut und ansprechend. Die hier gebotene Aufmachung wirkt qualitativ ansprechend und zudem sehr simpel. Laut Hersteller ist die Bank mit bis zu 150Kg belastbar, was auch übergewichtigen Menschen das Nutzen des Sportgeräts ermöglicht. Mithilfe des integrierten Nylongurtes kann man die maximale Inversion der Bank begrenzen. Diese liegt bei 180° und kann auf verschiedene Winkel eingestellt werden. Die besonders dicke Polsterung soll auch bei maximaler Inversion einen hohen Trainingskomfort ermöglichen. Wir finden auch sehr attraktiv, dass die Knöchelfixierung den Trainingskomfort nicht zu kurz kommen lässt.

​Verschiedene Sportler sind mit der Klarfit Relax Zone Pro - Inversionsbank sehr zufrieden. Hierbei scheint es sich um ein sehr vielseitiges Produkt zu handeln, welches einiges zu bieten hat. Anscheinend ist trotz des recht geringen Preises die Funktionalität voll und ganz gegeben. Der Einstieg wird von vielen Sportlern jedoch als etwas schwer beschrieben. Gerade bei recht großen Menschen, die zudem viel wiegen, ist die Nutzung der Inversionsbank nicht so leicht. Ein weiterer negativer Aspekt scheint die Montage zu sein. Diese ist laut vielen Sportlern deutlich zu kompliziert. Gerade, wenn man keine Erfahrung im Aufbau von Trainingsgeräten hat, wird man auch die Klarfit Relax Zone Pro - Inversionsbank nicht so leicht aufbauen können. Zudem müssen zwingend zwei Personen am Aufbau der Bank beteiligt sein, da gewisse Schritte nicht alleine durchgeführt werden können. Wenn alle Schrauben festgezogenen werden, soll die Bank recht stabil stehen.

Vorteile

  • Preislich günstig
  • Lässt sich vielseitig verwenden
  • Qualitativ recht solide
  • check
    Ansprechende Optik

​Nachteile

  • Komplizierte Montage
  • Einstieg ist nicht so einfach

Body Coach Schwerkrafttrainer 28550

Der Body Coach Schwerkrafttrainer 28550 ist ein mittelpreisiges Produkt und scheint dennoch einiges zu bieten zu haben. Uns reizt in erster Linie, dass das Produkt aus verschiedenen, stabilen Stahlrohren gefertigt wurde, welche die Stabilität der Inversionsbank gewährleisten sollen. Die Polsterung ist laut dem Hersteller besonders weich und wird als hautsympathisch betitelt. Eher negativ finden wir, dass die Bank nur Sportler mit einem Körpergewicht von 100Kg unterstützt. Stark übergewichtige Menschen können die Bank daher nicht verwenden. Da die Bank flexibel faltbar ist, kann man sie optimal im Büro oder zuhause nutzen, was wir sehr ansprechend finden. Zudem ist die Fußhalterung hier gepolstert, was einen hohen Komfort bei der Nutzung verspricht. Die maximale Neigung liegt leider nur bei 60° und unterliegt daher den meisten anderen Produkten, die wir in diesem Vergleich vorgestellt haben. Laut Herstellerangaben ist der Trainer klappbar und lässt sich daher sehr unkompliziert transportieren, was für eine hohe Anwendungsfreundlichkeit spricht.

​Die Sportler, die den Body Coach Schwerkrafttrainer 28550 regelmäßig verwenden sind mit diesem auch relativ zufrieden. Anscheinend kann man mit dem Sportgerät gute Trainingsergebnisse erzielen und relativ schnell stabile Rückenmuskeln aufbauen. Jedoch wird auch erwähnt, dass man mit dem Sportgerät eher bei geschädigtem Rücken gute Erfolge erzielen kann. Da das Gerät nicht allzu weit zurückgeklappt werden kann, wird der Rücken nur bis zu einem gewissen Grad beansprucht. Der Aufbau ist wohl relativ leicht und kann auch von einer einzelnen Person problemlos ausgeführt werden. Wenn man recht kleine Füße hat, kann man evtl. durch die Halterung des Schwerkrafttrainers durchrutschen, was von vielen Sportlern negativ angeführt wird. Außerdem ist die Bank für recht große Sportler ein wenig kurz. Für kleinere Menschen ist die Nutzung der Bank jedoch relativ angenehm und komfortabel.

Vorteile

  • Ansprechender Aufbau
  • Simpel zu nutzen
  • Hautsympathische Polsterung
  • check
    Klappbar und flexibel zu transportieren

​Nachteile

  • Bank ist recht kurz
  • Nur bis 100Kg nutzbar
  • Fußhalterung ist etwas lose

​Das Training mit dem Schwerkrafttrainer

​Menschen, die an starken Rückenproblemen leiden haben oft eine zu schwache Muskulatur. Besonders gefährlich ist dies, wenn jemand recht lange sitzt und das gesamte Körpergewicht die Bandscheiben belastet. So können sich sogar chronische Probleme auftun, welche oft nicht mehr so leicht zu beseitigen sind. Menschen, die im Büro arbeiten, berichten von dauerhaften Schmerzen, die sich bemerkbar machen, sobald sie nach einem Zeitraum längeren Sitzens aufstehen. Dies liegt daran, dass sich die Wirbelsäule an die sitzende Position gewöhnt hat. Oft liegt Rückenschmerzen auch ein falsches, rückenschädigendes Sitzen zugrunde, welches sich negativ auf die Gesundheit des Rückens auswirken kann. Haltungsschäden haben ebenfalls einen starken Einfluss darauf, wie ein Mensch seinen Rücken wahrnimmt. Wenn über Schmerzen geklagt wird, kann es sein, dass die Person Probleme in ihrem täglichen Gang hat, welche die Wirbelsäule zu stark beanspruchen können. Ein regelmäßiges Rückentraining kann dafür sorgen, dass eine falsche Haltung durch eine stärkere Rückenmuskulatur ausgeglichen werden kann. Dies kann beim Bekämpfen von chronischen Schmerzen helfen und Menschen ermöglichen, dass sie sich deutlich agiler und gesünder fühlen. Um eine gesunde Rückenmuskulatur aufzubauen sollten Menschen sich täglicher Bewegung aussetzen. Oft wird vergessen, dass ein Rücken täglich belastet werden sollte, damit dieser eine stabile Muskulatur aufbauen kann.

Rückenschmerzen - Die Volkskrankheit

Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass in manchen Gebieten Deutschlands jeder Zweite an akuten Rückenschmerzen leidet. Eine Studie des Robert Koch-Instituts gibt wieder, dass je nach Region 32 bis 49 % aller Befragten zum aktuellen Zeitraum Rückenschmerzen haben. Die Frage, ob Menschen schon einmal an Rückenschmerzen gelitten haben, konnten 74 bis 85% der Befragten bejahen.1 Meistens sind die Ursprünge von akuten Rückenschmerzen recht simpel. Besonders Personen in Büro-Jobs sind davon betroffen, da diese oft eine zu schwache Rückenmuskulatur haben. Die zu schwache Muskulatur führt dazu, dass eine Mehrbelastung auf die Bandscheibe und die Rückenmuskulatur ausgeübt wird.

Wie kann man die Rückenmuskulatur langfristig stärken?

Um einen gesunden und fitten Rücken aufzubauen sollte man sich regelmäßig bewegen. Intensive Sporteinheiten haben einen positiven Einfluss auf die Stärke der Rückenmuskulatur und sollten daher unbedingt wahrgenommen werden. Am besten eignet sich ein Funktionstraining, um den ersten Anzeichen von chronischen Rückenschmerzen den Kampf anzusagen. Ein solches Funktionstraining ist auf das funktionelle Fortschreiten der Rumpfbeweglichkeit ausgelegt und wird von vielen Fitnessstudios angeboten. Dabei ist der Besuch im Fitnessstudio jedoch nicht zwingend notwendig, da die meisten Übungen auch zuhause ausgeführt werden können. Hierfür sind oft nicht mal Geräte notwendig. Unter folgendem Link sind einige Übungen aufgelistet, welche ohne jegliches Trainingsgerät durchgeführt werden können. Falls man jedoch etwas weitergehen möchte, um den Rücken optimal zu beanspruchen, sollte man mit einer Inversionsbank trainieren. Diese sorgt zudem für eine etwas intensivere Beanspruchung der Muskulatur. Oft geht die Beanspruchung eines Inversionstrainers deutlich intensiver in die Muskulatur als das Training ohne Geräte.

Die Vorteile des Inversionstrainers

Ein Inversionstrainer ist ein besonders vielseitiges Sportgerät. Das Interessante hier ist, dass der an Rückenschmerzen leidende Mensch seine Muskeln ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Um ein erfolgreiches Training zu gewährleisten muss dieser nur auf der Inversionsbank Platz nehmen und diese überdrehen. Dadurch wird die Tiefenmuskulatur beansprucht und zudem stark gedehnt. Der Betroffene profitiert außerdem von der direkten Dehnung der Wirbel, welche die Dehnungsposition später gestärkt verlassen. Durch die Dehnung der Wirbel wird der Druck zwischen den Wirbeln und Nervenwurzeln stark reduziert, was zu einem leichteren Körpergefühl führt. Die entkrampfte Muskulatur sorgt für eine bessere Beweglichkeit und deutlich verminderte Rückenschmerzen. Zudem kann man mit einem Inversionstrainer die Faszien, also die Haut, welche Knochen und Gelenke umschließt, beweglicher machen. Zudem ist ein Vorteil, dass verschiedene Geräte in verschiedenen Preisklassen verfügbar sind.

Was macht einen guten Inversionstrainer aus?

Es gibt viele Inversionsbänke auf dem Markt, welche in verschiedenen Preisklassen verfügbar sind. Jedoch unterscheiden sich die meisten Produkte deutlich voneinander. Häufig kann man den Aufpreis eines Produktes an verbesserten Details feststellen. Besonders wichtige Kaufkriterien sind folgende:

  • Der Sicherheitsgurt
  • Die maximale Körpergröße
  • Die Stabilität der Fußhalterung
  • Die verfügbaren Inversionswinkel

Ein gutes Gerät verfügt über einen sehr stabilen Sicherheitsgurt. Dieser ist entscheidend darüber, ob eine Bank umklappen kann, wenn die Arretierung fehlerhaft ist. Ein guter Gurt kann flexibel in der Länge eingestellt werden, was die Vielseitigkeit beim Trainieren erhöht. Die maximale Körpergröße ist in erster Linie für sehr große Menschen wichtig. Einige Geräte haben eine Limitierung auf eine bestimmte Größe und eignen sich somit nicht für jeden Interessierten. Wir empfehlen eine genaue Analyse der maximalen Körpergröße vor dem Kauf eines Inversionstrainers.

Die Stabilität der Fußhalterung ist zudem sehr wichtig. Da die Fußhalterung das gesamte Körpergewicht des Trainierenden hält, muss sie umso stabiler sein. Hier sollte daher ein solides Material verwendet werden, welches Stabilität gewährleisten kann. Außerdem empfiehlt sich der Erwerb eines Trainers mit maximal gepolsterter Halterung, damit Druckstellen vermieden werden. Für Menschen mit besonders großen oder kleinen Füßen sollten Inversionstrainer mit variablen Fußhalterungen erworben werden.

Der verfügbare Inversionswinkel macht die Wirksamkeit eines Trainers aus. Wenn einige Produkte bspw. nur auf maximal 60 Grad eingestellt werden können, sind diese nicht so effektiv wie Geräte, die bis zu 180 Grad unterstützen. Wir empfehlen daher darauf zu achten, ob der gebotene Winkel den eigenen Vorstellungen entspricht. Ist dies nicht der Fall, sollten Interessenten zu einem anderen Gerät greifen, welches einen ausreichenden Inversionswinkel bieten kann.

Wer sollte eine Inversionsbank nicht verwenden?

Eine Inversionsbank ist für gesunde Menschen sehr gut geeignet. Da viele Rückenbeschwerden jedoch ernsthafte Erkrankungen als Ursprung haben, empfehlen wir vor dem Erwerb eines Gerätes einen Arzt zu konsultieren. Falls man unter Wirbelsäulenverletzungen leidet oder Herz-Kreislauf-Probleme hat, ist ein Inversionstrainer nicht zu empfehlen. Zudem würden wir Menschen mit Gleichgewichtsstörungen, Ohrerkrankungen, Thrombose, Osteoporose oder Bluthochdruck nicht zu einer Inversionsbank raten. Schwangere Frauen sollten zudem auf die Nutzung einer Inversionsbank verzichten.

​Unser Urteil: Das ist die beste Inversionsbank

Die in unserem Vergleich vorgestellten Geräte scheinen allesamt wirklich gut zu sein. Hierbei handelt es sich wohl um einen Vergleich, in welchem sich kein Gerät nicht zum Kauf empfehlen lässt. Besonders deutlich wird dies bei der Vielseitigkeit aller Geräte. Dennoch möchten wir klar festlegen, dass wir einen Favoriten haben, welcher einige Dinge deutlich besser macht als andere Inversionstrainer. Die SportPlus Inversionsbank scheint einen ansprechenden Preis mit einer sehr guten Ausstattung zu kombinieren. Wir sind uns sicher, dass man hier das beste Gesamtpaket geboten bekommt und daher durchaus zugreifen kann. Gerade der günstige Preis sorgt dafür, dass sich das Gerät von teureren Modellen absetzt.

Sale
SportPlus Inversionsbank, Schwerkrafttrainer...
131 Reviews

Den zweiten Platz nimmt die Sportstech Inversionsbank ein. Diese hat ebenfalls für ihren Preis viel zu bieten. Den einzigen negativen Punkt sehen wir bei der Tauglichkeit für Menschen mit einem hohen Körpergewicht. Leider rutscht die Bremse bei zu schweren Menschen durch, was ein Sicherheitsrisiko darstellt. Nutzer mit Normalgewicht können hier jedoch ein sehr gutes Produkt mit einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis erwarten.

Den dritten Platz nimmt das teuerste Produkt in unserem Vergleich ein. Die Maxxus Schwerkrafttrainer/Rückentrainer Gravity Pro 2 kann am meisten bieten, ist jedoch deutlich teurer als alle anderen Vergleichsteilnehmer. Wir empfehlen das Produkt daher nur für Menschen, die gerne deutlich mehr für einen Rückentrainer ausgeben.

Die Klarfit Relax Zone Pro - Inversionsbank hat unserer Meinung nach den vierten Platz verdient. Wir finden, dass hier einige Aspekte nicht ganz optimal sind. Der komplizierte Einstieg und die komplexe Montage stehen einer guten Anwendungsfreundlichkeit im Weg. Daher stufen wir das Gerät auch nur auf dem vorletzten Platz ein. Wir würden die anderen drei Geräte bei einer Kaufentscheidung ganz klar bevorzugen.

Sale
Klarfit Relax Zone Pro Inversionsbank...
50 Reviews

Den letzten Platz vergeben wir an den Body Coach Schwerkrafttrainer 28550. Dieser hat einige sehr kritische Aspekte für große und schwere Sportler. Die limitierte Größe und die Limitierung auf 100kg macht das Gerät für viele Menschen ungeeignet. Wir empfehlen daher zu den ersten drei Geräten zu greifen, um eine optimale Anwendungsfreundlichkeit zu erwarten.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.