Inhalator Test 2018: Das sind die besten Inhaliergeräte

Jeder, der schon einmal wegen einer Erkältung, Heuschnupfen oder anderen chronischen Atemwegsbeschwerden nicht frei durchatmen kann, weiß, wie unangenehm dieses Gefühl ist. Das Inhalieren ist eine beliebte Maßnahme zur Linderung und zur Behandlung von Atemwegserkrankungen. Bei dem Inhalieren mit einem speziellen Gerät, einem sogenannten Inhalator, können Dämpfe oder Aerosole eingeatmet werden und direkt dort wirken, wo der Betroffene Linderung benötigt. Inhalatoren werden sowohl im medizinischen Umfeld eingesetzt, als auch für den Hausgebrauch angeboten. Sie können je nach Modell von Erwachsenen und Kindern genutzt werden.

​Vorgestellt: Das sind die besten Inhaliergeräte

​Das Pari Turbo Boy SX Inhalationsgerät

Das Pari Turbo Boy SX Inhalationsgerät
Der Beurer Inhalator IH 50s
Der Inqua-Inhalator – mit praktischem Aufbewahrungsfach
Medisana USC Ultraschall-Inhalationsgerät
Medisana - IN 500 Compact Inhalator
Pari Turbo Boy SX Inhalator

Die PARI Medical Holding GmbH hat ihren Sitz in Starnberg und gilt als Spezialist für effektive Inhalation. Das Turbo Boy SX Inhalationsgerät aus dem Hause Pari ist ein durchdachtes Medizinprodukt, das mit einem leistungsstarken Kompressor genutzt wird, der Druckluft erzeugt. Der Druck beträgt bei dem Modell 1,6 bar. Das Gerät mit dunkelblauem Korpus besteht aus dem Kompressor, einer Maske, einem Düsenaufsatz, einem Vernebler und einem Anschlussschlauch. Es ist für die Therapie von Bronchialsthma, allergischem Asthma, sowie anderen Erkrankungen wie beispielsweise akuter und chronischer Bronchitis geeignet.

Es wird für Personen ab 4 Jahren empfohlen und begeistert vor allem durch seine kurze Inhalationszeit. Innerhalb von nicht mal fünf Minuten können 2,5 Milliliter Inhalationslösung inhaliert werden. Durch die schnelle Anwendung ist es optimal für Kinder und Personen mit geringer Aufmerksamkeitsspanne, sowie beruflich sehr stark eingespannten Menschen geeignet. Der Massenanteil von Partikelgrößen unter 5 Mikrometer liegt bei dem Pari Turbo Boy SX bei 67 Prozent. Das Gerät entspricht der Richtlinie 93/42/EWG des Rates.

Der Pari Boy SX ist mit einer sogenannten PIF-Control ausgestattet. Hierbei handelt es sich um ein Trainingstool, dass das Erlernen einer korrekten Inhalationstechnik erleichtert und somit zur sachgemäßen und erfolgreichen Nutzung des Geräts beiträgt. Daher ist das Produkt auch für Inhalations-Anfänger optimal. 

Das Gerät sollte alle 12 Monate gewartet werden, wobei der Vernebler, der Anschlussschlauch und der Luftfilter ausgetauscht werden sollten. Diese Teile sind als sogenannte PARI Year packs erhältlich.

Bei einem Schaden kann der Inhalator eingeschickt werden und wird beim technischen Service nach Eingang innerhalb von 48 Stunden überprüft.

Nachteilig zu erwähnen ist, dass nach der Inhalation muss der Schlauch bei abgezogenem Vernebler trocken geblasen werden muss. Dies geschieht bei eingeschaltetem Kompressor. Da sich Feuchtigkeit im Druckluftschlauch niederschlägt, ist diese Trocknung bei jedem Gebrauch angezeigt. Für Kinder unter vier Jahren wird der Kauf eines anderen Gerätes empfohlen, da die Ausmaße der Masken für kleine Gesichter nicht die optimale Passform aufweisen.

Video: Inhalieren mit dem PARI BOY® SX

Inhalieren mit dem PARI BOY® SX

Vorteile

  • ​Hergestellt in Deutschland
  • ​PIF-Control
  • ​Reparatur der Geräte möglich
  • ​Kurze Inhalationszeit
  • ​Austauschteile als praktisches Year-Pack erhältlich

​Nachteile

  • ​Für jüngere Kinder nicht geeignet
  • ​Schlauch muss trocken geblasen werden
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

​Der Beurer Inhalator IH 50

Der Beurer Inhalator IH 50s
Der Inqua-Inhalator – mit praktischem Aufbewahrungsfach
Medisana USC Ultraschall-Inhalationsgerät
Medisana - IN 500 Compact Inhalator
Beuerer IH 50 Inhalationsgerät im Koffer

Bei dem Inhalator IH 50 aus dem Hause Beurer handelt es sich um einen Vernebler mit Schwingmembran-Technolgie, der mit einer Frequenz von bis zu 100 Kilohertz arbeitet. Das Gerät wird für die Behandlung von Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege empfohlen, wie beispielsweise Mukoviszidose, Asthma bronchiale und chronischer Bronchitis und ist auch bei Erkältungsbeschwerden gut zu verwenden.

Im Lieferumfang vom Inhalator IH 50 enthalten sind ein Mesh-Vernebler mit Medikamentenbehälter, ein Mundstück, je eine Maske für Kinder und Erwachsene, ein Netzteil, Batterien, ein Verbindungsstück und das Gerät selbst. Das Produkt ist in einem ansprechenden Design in Blau und Weiß gehalten und kommt in einer praktischen Aufbewahrungstasche daher. Da die Behandlungszeit sehr kurz ist und das Gerät sehr leise arbeitet, ist es insbesondere für die Anwendung bei Kindern oder Personen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen geeignet. Durch die geringe Geräuschentwicklung entstehen keine Ängste vor der Anwendung und durch die geringe Dauer kann es auch gut von bettlägerigen Patienten verwendet werden. Die Verneblungsleistung liegt bei 0,25 Millilitern pro Minute, wobei die Menge der Partikel mit einer Größe unter 6 Mikrometer bei 58 Prozent liegt.

Da das Gerät desinfektionsfähig ist, kann es auch von mehreren Nutzern verwendet werden. Allerdings ist die Reinigung in einem Mikrowellen-Dampf-Vaporisator aufgrund der metallischen Bestandteile nicht möglich.  Aufgrund seines handlichen Formats, des geringen Gewichts von 238 Gramm und der Möglichkeit zum Batteriebetrieb eignet sich der Inhalator auch für Reisen oder die Anwendung am Krankenbett.

Nachteilig ist, dass das Gerät nur mit speziellen Lösungen betrieben werden soll. Zur Inhalation von Wasser darf nur entkalktes Wasser genutzt werden. Für die Verwendung mit ölhaltigen Flüssigkeiten, etwa bei der Verwendung von ätherischen Ölen, ist das Gerät nicht ausgelegt und verstopft dann. Das Gerät kann mit 8 Milliliter befüllt werden und ist zudem mit einer praktischen Abschaltautomatik ausgestattet, die einsetzt, wenn das Wasser verbraucht wurde.

Video: Quick Start des Beurer IH 50 Inhalationsgeräts

Vorteile

  • ​Flüsterleise
  • ​Abschaltautomatik
  • ​Desinfektionsfähig
  • ​Für Kinder geeignet
  • ​Aufgrund hoher Verneblungsrate schnell

​Nachteile

  • ​Nicht mit fetthaltigen Flüssigkeiten Nutzbarkeit
  • ​Reinigung mit Mikrowellen-Dampf-Vaporisator unmöglich
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

​Medisana - IN 500 Compact Inhalator

Medisana - IN 500 Compact Inhalator
Compact Inhaliergerät von Medisana

Der IN 500 Compact Inhalator von Medisana, einem Anbieter von Elektrogeräten aus der Sparte Gesundheit und Pflege mit Sitz in Neuss, ist ein zertifiziertes medizinisches Produkt, das sowohl zur Behandlung der oberen als auch der unteren Atemwege benutzt werden kann. Somit eignet es sich sowohl für die Befeuchtung der Atemwege bei einer alltäglichen Erkältung, als auch für die Aerosoltherapie bei chronischen Krankheiten wie Asthma.

Der IN 500 Compact Inhalator arbeitet mit der Kompressor-Druckluft-Technologie und ist mit seinen 55 dB in puncto Lautstärke im mittleren Bereich. Kinder könnten von dem Geräusch eingeschüchtert sein. Das Gerät ist mit einem Gewicht von 1,3 Kilogramm relativ leicht und ist dank seines extra langen Schlauchs mit gut zwei Metern problemlos im Raum zu platzieren. Das Gerät arbeitet mit 60 Watt und hat ein Füllvolumen von bis zu 10 Millilitern.

Die Verneblungsleistung liegt bei etwa 0,2 Millilitern pro Minute, wobei die Partikelgröße bei 60 Prozent der Partikel bei unter 5 Mikrometern liegt. Diese feine Verneblung ist besonders lungengängig und ermöglicht eine hohe Wirksamkeit.

​Ein Vorteil des Geräts ist sein umfangreiches Zubehör, dass sowohl für Kinder als auch Erwachsene ausgelegt ist: Im Lieferumfang enthalten sind ein Verneblerset mit Luftschlauch, ein Mundstück, eine Maske und ein Nasenadapter für Kinder, eine Maske und ein Nasenadapter für Erwachsene und fünf Ersatz-Luftfilter. Das Gerät wurde entsprechend der Medizinprodukterichtline 93/42/EWG des Rates, englisch auch als Medical Device Directive oder unter der Abkürzung MDD bekannt, zertifziert. Das Gerät ist unkompliziert in der Handhabung, kann aber nicht umfassend gereinigt werden. Stattdessen wird empfohlen, das komplette Vernebler-Set inklusive des Schlauchs in halbjährlichen Intervallen nachzukaufen, um optimale Hygiene und Nutzbarkeit zu gewährleisten.

Vorteile

  • ​Extra langer Schlauch
  • ​Spezielles Kinderzubehör im Lieferumfang enthalten
  • ​Maske und Nasenadapter im Lieferumfang enthalten
  • ​Besonders feine Verneblung
  • ​Zertifiziert nach MDD

​Nachteile

  • ​Geräuschbelastung für Kinder relativ hoch
  • ​Nachkauf von Vernebler-Set inklusive Schlauch regelmäßig erforderlich
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

​Medisana USC Ultraschall-Inhalationsgerät

Medisana USC Ultraschall-Inhalationsgerät
Medisana - IN 500 Compact Inhalator
Ultraschall Inhalationsgerät von Medisana

Das USC Ultraschall-Inhalationsgerät aus dem Hause des bekannten Anbieters für Elektrogeräte aus dem Bereichen Personal Care und Health Care Medisana, arbeitet mit Ultraschall-Technologie. Da bei der Nutzung von einem Ultraschallvernebler keine Hitze entsteht, besteht bei diesem Artikel auch keine Verbrennungsgefahr. Die feinen Tröpfchen werden mittels einer Mikro-Membran-Verneblung erzeugt. Die Verneblungsleistung liegt bei etwa 0,4 Milliliter pro Minute und die Partikelgröße ist mit 4,8 Mikrometern als Mittel einzustufen, weshalb das Gerät nicht für eine besonders feine Verneblung geeignet ist und nicht für jedes Medikament genutzt werden kann. Fetthaltige Medikamente können nicht verwendet werden.

Es ist sowohl für die Anwendung bei Beschwerden oberen als auch der unteren Atemwege nutzbar und kann auch mit Medikamenten genutzt werden. Das USC Ultraschall-Inhalationsgerät ist als Medizinprodukt zertifiziert worden.

Zum Lieferumfang gehören sowohl eine Aufbewahrungstasche als auch ein Verbindungsstück und ein Mundstück, sowie Batterien und Masken. Da die Inhalationsmasken sowohl in einer großen als auch in einer klleinen Ausführung kommen, ist das Gerät für Erwachsene und Kinder nutzbar. Der Inhalator wird mit Batterien betrieben und ist daher ideal für die Anwendung außer Haus, etwa auf Reisen, der Klassenfahrt oder im Beruf. Mit einem Gewicht von etwa 300 Gramm ist der Inhalator gut zu tragen. Da der Gebrauch mit Batterien nicht sehr ressourcenschonend ist, kann auf die Nutzung mit Akkus ausgewichen werden.

Das Füllvolumen beträgt acht Milliliter.  Die Inhalation kann mit Maske oder Mundstück erfolgen und ist sehr geräuscharm, weshalb sich das Gerät sehr gut für Kinder eignet.

Weniger positiv fällt die Verarbeitung auf. Die Einzelteile sind nicht sehr stabil zusammenzufügen, sodass es während des Gebrauchs zu Pass-Ungenauigkeiten komemn kann. Diese können die Leistung beeinträchtigen.

Vorteile

  • ​Umfangreiches Zubehör-Set
  • ​Geräuscharme Inhalation
  • ​Mikro-Membran-Verneblung
  • ​Kindermaske im Lieferumfang enthalten
  • ​Für unterwegs geeignet

​Nachteile

  • ​Nur für fettfreie Medikamente geeignet
  • ​Fragil im Aufbau
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

​Der Inqua-Inhalator – mit praktischem Aufbewahrungsfach

Der Inqua-Inhalator – mit praktischem Aufbewahrungsfach
Medisana USC Ultraschall-Inhalationsgerät
Medisana - IN 500 Compact Inhalator
Komplettes Set des Inqua Inhalators

Der Inhalator von Inqua kann sowohl für die Inhalation von salzhaltigen Lösungen als auch zur Aorsoltherapie verwendet werden. Er ist für die Therapie der oberen und unteren Atemwege geeignet. Er arbeitet mit der Kompressor-Technologie und ist sofort nach dem Einschalten einsatzbereit. Das Gerät ist netzbetrieben und somit für den Heimgebrauch ausgelegt. Die Verneblungsleistung beträgt 420 Milligramm pro Minute, wobei die Partikelgröße bei etwa 4,1 Mikrometern und somit im mittleren Bereich liegt. Mit etwa 50 Dezibel bei Betrieb ist die Geräuschbelastung vergleichsweise hoch und kann auf Kinder abschreckend wirken.

In das Gerät muss entweder Wasser, eine Salzlösung, ein Auszug oder eine Medikamentenlösung eingefüllt werden. Trockene Komponenten wie etwa Heilkräuter können nicht verwendet werden. Im Lieferumfang ist bereits eine Inhalationslösung von Inqua enthalten, ebenso wie der Kompressor mit Aufbewahrungsfach, ein Vernebler, ein Mundstück, je eine Maske für Kinder und Erwachsene, ein Schlauch, ein Luftfilter für den Kompressor sowie eine Bedienungsanleitung. Die Kindermaske wird für Kinder ab drei Jahren empfohlen. Für Kinder unter drei Jahren und auch für Babys ist das Gerät nicht zu empfehlen, da weder die Kindermaske die richtige Passform hat, noch das Gerät in einem zumutbaren Geräuschbereich arbeitet. Die Inhalationslösung ist in 20 Ampullen mit etwa 2,5 Milliliter Inhalt aufgeteilt. Der Inhalator von Inqua erfüllt die Anforderungen der Medizinprodukterichtline 93/42/EWG des Rates, auch als Richtlinie 93/42 EG bekannt. 

​Die Reinigung ist ebenso wie die Anwendung sehr unkompliziert. Das Zubehör ist aus widerstandsfähigen Materialien gefertigt und kann ausgekocht werden, um einen hygienischen Zustand sicherzustellen. Das praktische Aufbewahrungsfach im Inqua Inhalator bietet genügend Stauraum für das umfangreiche Zubehör, sodass dieses nach der Reinigung sicher verpackt werden kann. So lagert es bis zum nächsten Gebrauch staubfrei und hygienisch. Allerdings vergrößert das Staufach den Korpus des Gerätes deutlich und es kann zur Geräuschbildung kommen, wenn das Fach nicht befüllt ist und dann klappert.

Vorteile

  • ​Maske für Kinder im Lieferumfang enthalten
  • ​Inhalationslösung im Lieferumfang enthalten
  • ​Made in Germany
  • ​Staufach zur platzsparenden Aufbewahrung
  • ​Zubehör kann ausgekocht werden

​Nachteile

  • ​Vergleichsweise laut
  • ​Durch Staufach groß und laut
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

Was ​ist ein Inhalator?

Bei einem Inhalator handelt es sich um ein Gerät, das zu medizinischen Zwecken eingesetzt wird. Es erzeugt auf verschiedene Weisen entweder einen feinen Dampf oder aber ein Aerosol. Mit dem Begriff Aerosole werden flüssige oder feste Teilchen bezeichnet, die in der Luft schweben. Im medizinischen Kontext werden damit Medikamente bezeichnet, die als Aerosol vom Patienten angewendet werden. Dies kann sowohl äußerlich über die Haut geschehen, als auch innerlich. In der Verwendung mit einem Inhalator werden die kleinen Teilchen über die Atemwege aufgenommen und erreichen so auch tiefer liegende Teile der Atemwege. Je nach Größe der Partikel kann das Aerosol bis zu den Lungenbläschen vordringen und dort seine Wirkung entfalten.  Diese Dämpfe, Aerosole oder Gase werden bei Erkrankungen der Atemwege oder aber auch zur Vorbeugung inhaliert, also eingeatmet.

Arten von ​Inhaliergeräten

Auf dem Markt sind verschiedene Inhalatoren erhältlich, die auf unterschiedliche Art arbeiten und daher auch für unterschiedliche Zwecke beziehungsweise bei unterschiedlichen Beschwerdebildern eingesetzt werden sollten. Erhältlich sind:

  • Vernebler
  • Pulver-Inhalatoren
  • Druckgas-Dosierinhalatoren

Druckgas-Dosierinhalatoren

Bei den Druckgas-Dosierinhalatoren handelt es sich um handliche Hilfsmittel, die mittels eines druckverflüssigten Treibgases ein flüssiges Arzneimittel in kleiner, portionierter Größenordnung versprüht. Der Patient muss dafür sowohl die Betätigung des Inhalators als auch das Atmen genau koordinieren, damit eine entsprechende Lungenabscheidung erzielt wird. Für eingeschränkte Patienten und Kinder sind Druckgas-Dosierinhalatoren mit einem sogenannten Spacer erhältlich. Diese Inhalierhilfe wird dem Druckgas-Dosierinhalator vorgeschaltet. Neuerer Modelle arbeiten mit dem Atemrhythmus des Patienten und geben das Medikament automatisch während der Einatmung ab. In der Asthma-Behandlung gelten diese Dosierinhalatoren als sogenanntes Notfall-Spray, dass bei akuter Atemnot eingesetzt wird.

Pulver-Inhalatoren

Bei Pulver-Inhalatoren liegt das Medikament in Pulverform vor und wird vom Patienten während der kräftigen Einatmung inhaliert. Aufgrund dieser Vorgehensweise muss der Patient in der Lage sein, seine Atmung zu koordinieren und seine Einatmung vertiefen können.

Vernebler

Vernebler werden zur sogenannten Feuchtinhalation verwendet. Bei dieser Form der Inhalation trennt der Vernebler inhalierbare Aerosole von einem flüssigen Medikament. Die Feuchtinhalation ist zeitaufwendiger als die Verwendung von Druckgas-Dosierinhalatoren und Pulver-Inhalatoren. Da sie aber keine Atemsteuerung voraussetzt, um ihre volle Wirkung zu entfalten, ist diese Methode leicht umzusetzen und auch für Kinder und körperlich und geistig eingeschränkte Patienten anwendbar.

Vernebler – die unterschiedlichen Typen

Es werden üblicherweise drei Vernebler-Typen unterschieden, die mit verschiedenen Verneblungsformen arbeiten:

  • Ultraschall-Vernebler
  • Düsen-Vernebler
  • Membran-Vernebler

Ultraschall-Vernebler

Der Ultraschall-Vernebler erzeugt die Tröpfchenbildung durch Ultraschall. Dieser wird durch die Vibration eines Piezokristalls erzeugt. Die Flüssigkeit wird also in Schwingung versetzt, sodass sich Partikel ablösen und über einen Luftkanal dann von dem Patienten aufgenommen werden können. Die Größe der Tröpfchen variiert zwischen 1-3 Mhz und hängt von der Höhe der gewählten Frequenz ab.

Der Ultraschall-Vernebler zeichnet sich dadurch aus, dass er sehr leise arbeitet, weshalb er besonders gut für Kinder und geräuschempfindliche Erwachsene genutzt werden kann. Auch Menschen mit geistigen Einschränkungen, die vor einem Inhalator mit lauteren Betriebsgeräuschen möglicherweise Angst haben, können gut einen Vernebler mit Ultraschalltechnologie anwenden. Da das Gerät nur wenig Strom benötigt, kann es auch mit Akkus betrieben werden und eignet sich auch als Inhalator für die Reise.

​Düsen-Vernebler

Bei einem Düsen-Vernebler wird ein Unterdruck an der Düse des Geräts erzeugt, wodurch eine Tröpfchenbildung erzeugt wird. Der Kompressor im Gerät generiert eine Pressluft, die über eine Düse auf das Medikament geleitet wird. Dadurch werden Partikel aus dem Inhalat gezogen und im Vernebler mit weiteren Luftpartikeln als Tröpfchen weitergeleitet. Diese Tröpfchen sind unterschiedlich groß. Zu große Tröpfchen werden von einer sogenannten Prallplatte zurückgehalten und gelangen nicht zum Anwender. Dieser atmet die feinen Partikel über einer Maske oder ein Mundstück ein.

Membran-Vernebler

Membran-Vernebler arbeiten mit einer sehr feinen Membran. Diese besteht aus einer Vielzahl von feinsten Mikrobohrungen, die als kleine Pumpen arbeiten, da die Membran im kHz-Bereich schwingt.  Durch diese Schwingung entstehen besonders feine Tröpfchen. Die Membran erlaubt durch die poröse Oberfläche ein Durchtreten des Medikaments, dass dann von dem Patienten eingeatmet werden kann. Unter den Verneblern ist diese Funktionsweise vergleichsweise schnell, sodass das Gerät gut für Kinder oder Personen mit verkürzter Aufmerksamkeitsspanne verwendet werden kann. Auch für Menschen mit engem Zeitplan ist ein Membran-Vernebler eine gute Wahl.

Aussehen und Merkmale ​von ​Inhalationsgeräten

Je nachdem, welchen Inhalator-Typ Sie wählen, sehen die Geräte sehr unterschiedlich aus. Notfall-Inhalatoren sind meist als handliche Kleingerät erhältlich, die aus einem Mundstück, bei Bedarf einem Spacer und einem Behälter mit dem zu portionierenden Medikament bestehen.

Vernebler bestehen in der Regel aus einem Medikamentenbehälter, dem Korpus mit der jeweiligen Verneblungstechnologie, also wahlweise einer Membran, einem Kompressor oder anderen Bestandteilen, sowie einem Schlauch und einem Mundstück, einem Nasenadapter oder einer Maske.

​Wie und wofür wird ein Inhalator verwendet?

Ein Inhalator wird vor allem bei der Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen der Atemwege genutzt. Dabei kann es sich sowohl um akute als auch chronische Erkrankungen handeln. Üblich ist das Inhalieren etwa bei einer Bronchitis, Astmathischen Erkrankungen und bei der Chronic Obstructive Pulmonary Disease, auch häufig mit COPD abgekürzt. Bei letzterem Krankheitsbild handelt es sich um eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung.

Besonders bei folgenden Krankheiten wird ein Inhalator zur Therapie eingesetzt:

  • Asthma bronchiale
  • COPD
  • Andere Lungenerkrankungen
  • Erkältungen
  • Grippalen Infekten
  • Mukoviszidose
  • Andere Stoffwechselerkrankungen mit Sekretablagerung im Atemtrakt
  • Pulmonale Hypertonie

Gerade bei der Therapie von Atemwegserkrankungen dient der Inhalator dazu, die Wirkstoffe des Inhalats so fein zu vernebeln, dass der Patient diese in die Lunge aufnehmen kann. Da das Medikament direkt über die Alveolen in den Blutkreislauf aufgenommen werden kann, kann es systemisch wirken. Alternativ wirkt es direkt in der Lunge. Bei beiden Aufnahmeoptionen kann der Patient in der Regel den Wirkstoff geringer dosieren, da dieser gezielt dort wirken kann, wo er benötigt wird. Zudem wird der sogenannte hepatische First-Pass-Effekt umgangen. Bei diesem wird ein Anteil eines Medikaments durch die erste Leberpassage minimiert und kann deshalb nicht voll in den systemischen Kreislauf übergehen. Nebenwirkungen können durch die geringere Dosierung des Medikaments ebenfalls deutlich verringert werden, zumal der Wirkstoff nicht erst durch den Magen-Darmtrakt und den Blutkreislauf geleitet werden muss.

Die Wirkung durch das Medikament selbst setzt sehr schnell ein, da die Wirkstoffe aufgrund der großen Resorptionsfläche der Lungenflügel sehr schnell in den Organismus gelangen.

Neben einer medikamentösen Behandlung können Inhalatoren natürlich auch nur mit Wasser oder einer Salzlösung genutzt werden und somit bei einer Erkältung oder anderen Atemwegsbeschwerden Linderung verschaffen.

Wie wird ein Inhalator genutzt?

Je nach Inhalator-Typ werden die Geräte auf unterschiedliche Art genutzt.

Ein Druckgas-Dosierinhalator wird als Notfall-Inhalator im Akutfall genutzt und muss daher nur geschüttelt werden, bevor er einsatzbereit ist. Anschließend werden die Lippen um das Mundstück gelegt, der Kopf leicht nach hinten geneigt und beim Einatmen durch Drücken ein Sprühstoß ausgelöst. Dieser wird eingeatmet. Anschließend wird die Luft einige Sekunden angehalten, bevor langsam ausgeatmet wird.

Bei einem Pulver-Inhalator wird das Medikament während der Einatmung aufgenommen. Ein Sprühstoß muss hier nicht ausgelöst werden, sondern das verstärkte Einatmen zieht das Medikament aus dem zuvor vorbereiteten Inhalator. Auch hier empfiehlt es sich, den Kopf leicht nach hinten zu neigen. Vorsicht! Damit es zu keiner Klumpenbildung des Pulvers kommt, sollte das Ausatmen niemals in den Inhalator erfolgen.

Elektrische Vernebler müssen vor dem Gebrauch vorbereitete werden. Das Medikament oder sonstige Inhalat wird in die dafür vorgesehene Kammer gegeben, nachdem die Schutzkappe des Geräts entfernt wurde. Alle Verbindungsschläuche und Einzelteile werden nach Herstellerangabe zusammengesetzt und je nach Nutzer wird mit einer Maske oder einem Mundstück das Aerosol nach dem Betätigen des Einschaltknopfes eingeatmet. Dabei sollte die Luft in jedem Atemzyklus kurz angehalten und erst danach ausgeatmet werden können.

Die richtige Atemtechnik ist für die Wirksamkeit der Behandlung entscheidend. Die tiefe und verlangsamte Einatmung erlaubt den Partikeln bis in die unteren Atemwege vorzudringen. Nach einer kurzen Atempause von etwa 5 bis 10 Sekunden wird schnell ausgeatmet.

Nach jeder Anwendung sollte der Inhalator gründlich gereinigt und gegebenenfalls auch desinfiziert werden. Dies ist besonders dann angebracht, wenn das Gerät beispielsweise von der ganzen Familie genutzt wird. Ein eigenes Zubehör-Set für jede Person verhindert das Austauschen und Verbreiten von Krankheitserregern. Da viele Anbieter Jahres-Pakete anbieten und das Zubehör auch einzeln nachkaufbar ist, kann für jeden Nutzer individuell ein Zubehörset zusammengestellt werden. Neben Verbindungsschläuchen, Medikamentenbehälter, Düsen, Abdeckelementen und Aufsätzen oder Masken sollte auch nicht vergessen werden, das Gerät selbst regelmäßig zu desinfizieren.

​Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Beim Kauf eines Inhalators müssen Sie vor allem darauf achten, wofür das Produkt verwendet werden soll. Soll es nur zur Feuchtinhalation mit Wasser und Salzlösungen genutzt werden oder soll ein Medikament zum Einsatz kommen? Je nach Wirkstoff, Teilchengröße und Verneblungsrate können unterschiedlich gute Ergebnisse erzielt werden. Die Verneblungsrate beschreibt, wie viel Milliliter Flüssigkeit pro Minute aus dem eingeschalteten Vernebler austreten. Tritt nur wenig Flüssigkeit aus, dauert die Inhalation länger. Es wird nur eine geringe Menge des Wirkstoffs ausgegeben.

Bei Personen mit chronischen Erkrankungen und Kindern empfiehlt sich ein Gerät mir hoher Verneblungsrate, da hier die Behandlungszeit deutlich geringer ausfällt und die Wirkstoffmenge in höherer Dosierung ausgegeben wird.

Entscheidend ist auch, wie groß die Teilchen sind, die aus dem Vernebler ausgegeben werden: Diese müssen kleiner als 6 Mikrometer sein, um bis zu den Alveolen gelangen zu können. Größere Teilchen erreichen nur die oberen Atemwege. Deshalb sind Inhalatoren mit hoher Teilchengröße nur für die Behandlung von Nasen-, Rachen- und Mundraum geeignet. Eine zu kleine Teilchengröße unter 0,5 Mikrometer führt hingegen dazu, dass der Wirkstoff einfach wieder ausgeatmet wird. Deshalb sollte bei der Anschaffung eines Inhalators immer darauf geachtet werden, dass die Größe der Tröpfchen optimal auf den Wirkungsort abgestimmt wurde, damit das Medikament dort wirken kann.

Wird das Gerät für Kinder angeschafft, sollten Sie darauf achten, ein optisch auf diese Altersgruppe abgestimmtes Modell zu wählen. Es sollte zudem im Betrieb relativ geräuscharm sein und die Anwendung sollte einfach und schnell zu bewerkstelligen sein. Somit entwickeln die kleinen Patienten keine Angst vor dem Gerät und lassen sich die Behandlung gefallen. Auf dem Markt sind mittlerweile spezielle Kindermodelle erhältlich, die durch ihre lustige Form und ihre bunte Gestaltung das Interesse der Kleinen wecken. Zudem sollte unbedingt ein für Kinder geeignetes Mundstück oder eine passende Maske erhältlich sein.

Ist das Gerät für Reisen gedacht, kann ein leichtes Modell mit passender Tasche oder Transportbox eine gute Wahl sein.

Unser Urteil: Das ist der beste Inhalator

Der Pari Turbo Boy SX präsentiert sich als echter Allrounder unter den Inhalatoren und überzeugt vor allem durch seinen überdachten Aufbau und den tollen Service des Unternehmens.

Sale
Pari 085G3200 Turbo Boy SX Inhalationsgerät
111 Reviews
Pari 085G3200 Turbo Boy SX Inhalationsgerät
  • Optimal für alle ab 4 Jahren
  • Kurze Inhalationszeit: unter 5 Minuten für 2,5 ml...
  • Jetzt mit PIF-Control - das integrierte...

Das Gerät ist im Gegensatz zu den anderen Produkten mit einem Gewicht von 1,7 Kilogramm und gehäuseabmessungen von 19,2 Zentimeter Breite, 14,5 zentimeter Höhe und 15 Zentimeter Tiefe nicht das kompakteste Produkt, aber sehr leistungsstark. Die maximale Verneblungsrate liegt bei 600 Milligram pro Minute, mit einem Massendurchmesser von 3,5 Mikrometer. Dadurch arbeitet der Pari Turbo Boy SX besonders schnell und ist daher optimal für den täglichen Gebrauch.

Durch den integrierten Pari LC Sprint Vernebler kann trotz der geringen Inhalationszeit eine effiziente Lungendeposition erzielt werden. Zwar ist im Lieferumfang keine Maske für Erwachsene enthalten; diese kann aber bei bedarf nachgekauft werden. Für Kinder ist eine weiche Maske enthalten. Besonders hervorzuheben ist bei dem Pari Turbo Boy SX neben der kurzen Inhalationszeit das Trainingstool PIF-Control. Mit diesem Tool ist das Erlernen der richtigen Inhalationstechnik möglich. Eine zu schnelle Einatmung wird erkannt, ebenso wie ein zu schnelles Atmen. Das langsame und kontrollierte Atmen wird unterstützt, sodass das Medikament zielgenau in die Lunge transportiert werden kann und eine frühzeitige Ablagerung im Rachen verhindert wird.

Dadurch ist das Gerät optimal für die Anwendung bei Beschwerden der unteren Atemwege geeignet und empfiehlt sich auch für Anfänger, sowie Personengruppen mit Einschränkungen und Kinder. Service wird bei Pari großgeschrieben. Die Geräte werden in Deutschland gefertigt und können auch eingeschickt werden, wenn ein Schadensfall vorliegt. Innerhalb von 48 Stunden werden die Geräte vom technischen Service überprüft und falls möglich in die Reparatur gegeben. Für die Dauer der Reparatur kann bei Pari auch ein passendes Leihgerät geordert werden. Auch das Leihen eines Inhalators während des Urlaubs gehört zum Service dazu.

Der Inhalator IH 50 von Beurer ist ein empfehlenswertes Modell, dass durch seine geringe Lautstärke und seine hohe Verneblungsrate ebenfalls schnell und auch kindgerecht arbeitet. Der Pari Boy SX ist allerdings auch für ölhaltige Inhalate geeignet und somit vielseitiger einsetzbar.

Sale
Beurer IH 50 Inhalator mit...
258 Reviews
Beurer IH 50 Inhalator mit...
  • Das Inhalationsgerät IH 50 funktioniert mit der...
  • Die Inhalationstherapie ist die gezielte Behandlung der...
  • Zu den häufigsten Beschwerden bei Erkältungen...
  • Extrem kinderfreundlich: als besonders leises und...
  • Im Lieferumfang enthalten sind: ein Inhaliergerät,...

Da die PARI Medical Holding GmbH sich auf die Herstellung von effektiven Inhalationssystem spezialisiert hat und immer weiter forscht, sind die Produkte des Hauses bis ins kleinste Detail durchdacht und abgestimmt. So sind praktische Year-Packs mit den auszutauschenden Komponenten von Pari erhältlich und auch Inhalationslösungen. Der Turbo Boy SX von Pari ist also klarer Sieger, der durch die einfache Handhabung, den durchdachten Aufbau und die cleveren Extras sowie seine Leistungstärke zu überzeugen weiß.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.