Hautpilz Creme: Die besten Salben gegen Hautpilz im Vergleich

​Viele Menschen denken, dass sich Hautpilz nur an den Füßen festsetzen kann und entsprechend nur dort überprüft werden muss. Doch tatsächlich kann er überall dort gefunden werden, wo es feucht und warm ist und wo er sich einfach entfalten kann. Gerade zwischen den Achseln, in der Windelregion von Babys und Kleinkindern oder unter der weiblichen Brust ist er häufig anzutreffen. Bereits jeder dritte Deutsche ist von Hautpilz betroffen, in der Altersgruppe ab 65 sogar jeder Zweite.

Dabei sind Pilze zunächst einmal etwas ganz natürliches und auf der Haut eines jeden Menschen anzutreffen. Gibt es jedoch kleine Verletzungen oder Risse in der Haut, so kann der Pilz gerade bei geschwächtem Immunsystem dort eindringen und sich festsetzen. Für eine erste Behandlung reicht oftmals die Nutzung von Salben aus, die in der Apotheke oder im Drogeriemarkt zu finden sind. Wir haben einmal fünf dieser Produkte herausgesucht und verraten Ihnen ganz genau, welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen und worauf Sie sonst noch achten sollten.

Vorgestellt: Die besten Hautpilz Cremes im Vergleich

Bayer Canesten Extra Creme

Bei dieser Salbe von Bayer wird der Wirkstoff Bifonazol verwendet, der eine recht schnelle und nachhaltige Wirkungsweise verspricht. Dabei wird die Creme einfach auf die betroffenen Stellen auf der Haut aufgetragen und bekämpft dann sanft und effektiv die Pilzinfektionen. Sogar bei Nagelpilz kann dieses Produkt weiterhelfen und nicht nur den Pilz entfernen, sondern auch bei der Regeneration des Nagelbetts und des Nagels selbst helfen. Da es sich hier um einen recht starken Wirkstoff handelt, rät der Hersteller dazu, dass die Nutzung nur einmal pro Tag stattfindet, damit die Haut nicht austrocknet oder es zu Hautreizungen kommt. Durch die kühlende Wirkung der Creme entsteht bei akutem Juckreiz eine schnelle Linderung, sodass eine sofortige Hilfe geboten wird. Letztendlich dauert es zwar einige Wochen, bis der Hautpilz komplett verschwunden ist, doch sind die ersten Verbesserungen schon nach wenigen Tagen zu sehen. Grundsätzlich wird allerdings darauf hingewiesen, dass die Behandlung noch ungefähr eine Woche nach dem optischen Verschwinden des Pilzes weitergeführt werden sollte, damit die Infektion nicht erneut ausbrechen kann.

​Aus negativer Sicht muss erwähnt werden, dass diese Creme keine Feuchtigkeit spendet und so schnell die Haut austrocknen kann. Gerade bei einer langfristigen Nutzung sollte die Haut um die Erkrankung herum auf neue Risse oder ähnliches Überprüft werden, damit hier keine unnötigen Schäden entstehen. Außerdem ist die Salbe relativ teuer, was den einen oder anderen Nutzer von einem Kauf abhalten dürfte.

Vorteile

  • Wirkt schnell und nachhaltig
  • Kann Juckreiz und Schmerz schnell lindern
  • Für viele Pilzinfektionen geeignet
  • check
    Auch bei Nagelpilz nutzbar

​Nachteile

  • Relativ teuer
  • Trocknet die Haut aus

Clotrimazol AL 1% Creme

Die Salbe von Aliud Pharma setzt auf den Wirkstoff Clotrimazol und soll laut Herstellerangaben gleich gegen eine Vielzahl von Pilzinfektionen helfen. Unter anderem ist die Creme zum Beispiel für einen Einsatz bei Schimmelpilzen, Hefepilzen oder Dermatophyten geeignet und kann sogar bei Kleienpilzflechten oder Erythrasma eingesetzt werden. Damit handelt es sich hier um ein wahrhaftiges Allround-Produkt, das mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis punktet. Die Salbe wird einfach auf die betroffenen Stellen aufgetragen und bekämpft die Bakterien beziehungsweise den Pilz nachhaltig. Einfache Erkrankungen verschwinden so bereits nach zwei bis drei Wochen (bei regelmäßigem Auftragen), während hartnäckigere Pilzinfektionen eine längere Nutzung der Creme benötigen. Ein weiterer Pluspunkt: Bereits nach dem ersten Einsatz beruhigt sich die Haut merklich und gerade der Juckreiz lässt merklich nach.

​Da es sich hier um eine recht einfache und sanfte Salbe handelt, ist die Wirkungsweise beziehungsweise Schnelligkeit auch entsprechend reduziert. Wer mit einer aggressiven Infektion zu kämpfen hat, der sollte lieber zu einem anderen Produkt greifen und sich vorab vom Arzt beraten lassen. Wer jedoch einen einfachen Hautpilz loswerden möchte, der sollte etwas Geduld mitbringen. Dafür wird die Haut allerdings auch nicht zusätzlich gereizt und das Ergebnis spricht für sich.

Vorteile

  • Für viele Pilzinfektionen geeignet
  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sanfte und nachhaltige Wirkung
  • check
    Lindert Schmerzen und Juckreiz

​Nachteile

  • Relativ langsame Wirkung
  • Für starke Infektionen nicht geeignet

Bayer Canesten Extra Spray

Bei diesem Produkt handelt es sich um ein einfaches Anti-Pilz-Spray, das einfach auf die Haut aufgetragen wird und dort gegen verschiedene Pilzinfektionen eingesetzt werden kann. Es enthält eine Lösung mit dem Wirkstoff Bifonazol, der mit einem Prozent vertreten ist. Dadurch entsteht eine sanfte Wirkungsweise, die perfekt für eine äußere Anwendung ist. Vor allem bei einfacheren Erkrankungen ist dieses Mittel zu empfehlen, da es recht schnell wirkt und sich zudem extrem einfach verwenden lässt. Es muss nicht einmal per Hand verrieben werden, da die Sprühflasche eine recht breite und trotzdem zielgenaue Anwendung ermöglicht. Schade ist, dass die Lösung keine kühlende Wirkung mit sich bringt, wodurch akuter Juckreiz nicht direkt gelindert wird. Stattdessen muss die Flüssigkeit zunächst einwirken, bevor erste spürbare Veränderungen entstehen.

​Aus preislicher Sicht ist das 25 ml große Spray recht teuer, denn gerade bei einer längeren Nutzung über mehrere Wochen hinweg ist es schnell geleert und muss dann ersetzt werden. Außerdem eignet sich das Produkt nicht für einen Fußpilz, der bereits in das Nagelbett eingedrungen ist, da das Spray den Nagel nicht durchdringt und damit auch nicht die Infektion unter dem Nagel bekämpfen kann.

Vorteile

  • Extrem einfache Nutzung
  • Recht schnelle Wirkung
  • Reizt nicht zusätzlich die Haut
  • check
    Für viele Pilzinfektionen geeignet

​Nachteile

  • Hilft nicht bei Nagelpilz
  • Relativ teuer
  • Keine sofortige Linderung von Juckreiz

Novartis Lamisil Creme

Die Hautpilz Creme von Novartis setzt auf den Wirkstoff Terbinafin und ist laut Herstellerangaben für verschiedene Hautpilzerkrankungen geeignet. So kann sie nicht nur den klassischen Fußpilz bekämpfen, sondern ist auch für Infektionen am Ober- oder Unterschenkel gedacht und kann sogar bei Kleienpilzflechte oder Hautcandidose genutzt werden. Dabei wird darauf geachtet, dass die bereits rissige und infektiöse Haut nicht noch weiter ausgetrocknet wird, sondern stattdessen in einem gesunden und stabilen Maße gereinigt und geheilt wird. So spendet die Salbe nämlich zusätzlich Feuchtigkeit und kann zugleich bei akutem Juckreiz oder Schmerz für eine erste Linderung sorgen. Sollte der Fußpilz bereits auf das Nagelbett gesprungen sein und auch den Nagel selbst betreffen, so bietet die Creme ebenfalls eine praktische Lösung, da sie auch dort einzieht und die Infektion reduziert. Gerade bei Nagelpilz sollten Sie sich jedoch auf eine langfristige Nutzung einstellen, denn die frei zugänglichen (also nicht rezeptpflichtigen) Salben haben nur eine begrenzte Wirkungsweise und benötigen einige Wochen, bevor der Pilz komplett verschwunden ist.

​Leider hilft die Creme jedoch nicht gegen jede Pilzart und obwohl sie zu einem fairen Preis angeboten wird kann es durchaus vorkommen, dass sie gar keine Wirkung zeigt. In so einem Fall lohnt sich der Gang zum Haus- oder Facharzt, da dieser die Pilzart direkt bestimmen und etwaige Hilfsmittel empfehlen kann. Der recht hohe Fettgehalt soll zwar ein Austrocknen der Haut verhindern, sorgt allerdings auch gleichzeitig dafür, dass die Creme recht langsam einzieht. Es kann also durchaus vorkommen, dass noch Rückstände nach einigen Stunden auf der Haut zu finden sind.

Vorteile

  • Sanfte und nachhaltige Wirkung
  • Bietet intensive Feuchtigkeit bei trockener Haut
  • Lindert Juckreiz und Schmerzen
  • check
    Auch bei Nagelpilz geeignet

​Nachteile

  • Nicht gegen jede Pilzart effektiv
  • Zieht relativ langsam ein

Fungizid Ratiopharm Creme

Bereits aus preislicher Sicht weiß die Hautpilz Creme von Ratiopharm zu überzeugen, bietet sie doch einen hervorragenden Preis für die erbrachte Leistung. Dabei soll die Salbe mit einer unterstützenden Wirkung punkten und die Regeneration der betroffenen Hautzellen anregen und gleichzeitig die Pilzinfektion bekämpfen. Aus diesem Grund wird der Wirkstoff Clotrimazol verwendet, der einerseits mit seiner antibakteriellen Wirkung die Fortpflanzung des Pilzes verhindert und andererseits die Außenhülle der Pilzbakterien zerstört, wodurch diese nicht länger geschützt sind. So kann das körpereigene Immunsystem die Bakterien besser und effektiver bekämpfen, woraufhin der Hautpilz verschwindet. Für eine optimale Nutzung rät der Hersteller dazu die Creme zwei bis drei Mal täglich auf die betroffenen Hautregionen aufzutragen und die Behandlungsdauer von drei bis vier Wochen nicht zu unterschreiten – selbst wenn der Hautpilz nicht mehr zu sehen ist, so können doch noch immer Bakterienreste in der Haut vorhanden sein.

​Da der verwendete Wirkstoff zwar als effektiv gilt, jedoch relativ langsam arbeitet, sollten Sie sich auch entsprechend Zeit und Geduld nehmen. So dauert es zwei bis drei Tage, bevor der Juckreiz nachlässt und eine erste merkliche Veränderung eintritt. Auch sollten Sie bei besonders schweren Pilzinfektionen lieber zu einer stärkeren Salbe greifen oder direkt einen Arzt aufsuchen. Ebenfalls schade ist, dass der Hersteller nicht genau verrät, gegen welche Pilzarten die Creme nun eigentlich hilft und gegen welche Hautpilzvarianten lieber ein anderes Produkt verwendet werden sollte. Immerhin zieht das Produkt schnell ein und kann damit auch einfach in der Mittagspause aufgetragen werden.

Vorteile

  • Günstiger Preis
  • Wirkt nachhaltig und effektiv
  • Unterstützt das eigene Immunsystem
  • check
    Für langfristigen Einsatz geeignet

​Nachteile

  • Recht langsame Wirkung
  • Nicht bei starken Hautpilz geeignet
  • Zu wenig Informationen zur Nutzung

Der Kampf gegen Hautpilz: Frühe Behandlung sinnvoll

Erste Anzeichen von Hautpilz sind Rötungen, weiße Schuppen auf der Haut sowie ein wiederkehrender Juckreiz. Mitunter können sogar schmerzhafte Risse in der Haut entstehen, in denen sich der Pilz festsetzt und nur schwer wieder entfernt werden kann. Wer diese Symptome zu lange ignoriert oder nicht richtig behandelt, der lässt der Pilzinfektion viel Zeit um sich auszubreiten. Die häufigste Folge von Fußpilz ist zum Beispiel, dass sich dieser auf die Fußnägel ausweitetet und dort noch schwieriger zu bekämpfen ist. Das ist allerdings nicht nur für den eigenen Körper schädlich, sondern kann schnell auch dazu führen, dass sich andere anstecken. Gerade im Schwimmbad oder in Gemeinschaftsduschen (zum Beispiel im Sportverein oder im Fitnessstudio) werden so oftmals die Pilze übertragen, da sie dort eine warme und nasse Umgebung vorfinden.

Wer also einen solchen Hautpilz entdeckt, der sollte nicht lange warten, sondern direkt Gegenmaßnahmen ergreifen. Eine Hautpilz Creme wirkt oftmals bereits innerhalb einer Woche, wenn die Infektion früh genug erkannt wurde. Wird jedoch zu lange gewartet muss oftmals auf einen stärkeren Wirkstoff zurückgegriffen werden, der dann jedoch die Haut austrocknet und sogar zusätzlich reizen kann. Mitunter hilft sogar nur der Gang zum Arzt, der dann eine medikamentöse Behandlung verschreibt.

Hochwertige Mittel verwenden

Heutzutage lassen sich viele effektive Salben in der Apotheke finden, die auch ohne Rezept gekauft und eingesetzt werden dürfen. Dabei helfen diese Cremes jedoch nur im Anfangsstadium und werden mit unterschiedlichen Wirkstoffen hergestellt. Einige davon sind besonders sanft, fügen der Haut zusätzliche Feuchtigkeit hinzu und können so langsam, aber nachhaltig den Hautpilz entfernen. Das funktioniert jedoch nur bei leichten Infektionen, während bei schweren und langfristigeren Pilzvarianten eher aggressivere Wirkstoffe gewählt werden sollen. Diese hinterlassen zwar eine trockene und schuppende Haut, können allerdings die Bakterien allerdings auch tatsächlich gänzlich entfernen und dadurch eine Linderung bieten.

Achten Sie zudem darauf, dass die meisten Cremes noch einige Tage länger aufgetragen werden sollten – selbst wenn Sie nämlich die Pilzinfektion nicht mehr sehen können, so können noch immer Restbakterien in der Haut stecken. Hören Sie zu früh mit der Behandlung auf, so kommt der Pilz nach einigen Wochen einfach wieder.

​Unser Urteil: Das ist die beste Salbe gegen Hautpilz

Bei der Wahl der optimalen Hautpilz Creme müssen Sie letztendlich immer zwischen sanfter oder aggressiverer Behandlungsmethode wählen. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile und letztendlich hängt die optimale Version immer von der Erkrankung selbst ab. Uns konnte vor allem die Bayer Canesten Extra Creme überzeugen, die zwar relativ teuer ist und eine trockene Haut hinterlässt, dafür bietet sie jedoch eine sofortige Linderung des Juckreizes. Darüber hinaus wirkt sie effektiv und kann bereits nach wenigen Tagen eine erste Verbesserung der Pilzinfektion bewirken. Selbst bei hartnäckigeren Hautpilzen wirkt sie wahre Wunder und hilft der Haut dabei, sich möglichst schnell wieder zu regenerieren.

Als Preis-Leistungs-Sieger möchten wir Ihnen zudem die Clotrimazol AL 1% Creme ans Herz legen. Sie wirkt zwar relativ langsam und ist auch nur für das frühe Stadium einer Infektion beziehungsweise für leichte Erkrankungen geeignet, ist dafür jedoch preislich ungeschlagen. Darüber hinaus lindert sie ebenfalls den Juckreiz und punktet damit, dass sie für viele verschiedene Pilzerkrankungen geeignet ist. Sollten Sie also nach einer günstigen und umfassenden Salbe suchen, so bekommen Sie hier einen absoluten Allrounder geboten.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.