Vorgestellt: 27 natürliche Hausmittel gegen Herpes

Eine Herpes-Infektion kann höchst unangenehm sein und tritt meistens genau dann auf, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Meist handelt es sich dabei um Herpes labialis, den klassischen Lippenherpes, welcher bei mindestens 40% der Menschen mindestens einmal im Leben auftritt. Ein beliebtes Mittel gegen die nervige Infektionskrankheit sind sogenannte Herpes-Cremes, welche die betroffene Stelle austrocknen und den Virus bekämpfen. Eine medikamentöse Behandlung ist jedoch meistens nicht erforderlich, wenn man das unangenehme Jucken und Stechen mit ein paar nützlichen Hausmitteln erfolgreich bekämpft. In dieser Liste stelle ich Ihnen 27 nützliche Hausmittel gegen Herpes vor.

Vorgestellt: 27 natürliche Hausmittel gegen Herpes

Lebensmittel

1. Apfelweinessig

Apfelweinessig ist ein sehr vielseitiges und nützliches Lebensmittel, welches bei einer Vielzahl an Krankheiten hilfreich sein kann. Neben den positiven Effekten bei Durchfall und Sodbrennen, ist Apfelweinessig auch bei Herpes effektiv. Dabei ist die Säure des Essigs der nützlichste Wirkstoff, welcher die kleinen Bläschen auf der Lippe austrocknet.

Es ist empfehlenswert, den Essig mehrmals am Tag aufzutragen, was am besten mit Wattestäbchen geschieht. Sie sollten vermeiden, den Essig über Ihre Finger aufzutragen, da die Herpes-Viren so unter Umständen gestreut werden. Meist ist das Auftragen mit einem kleinen Brennen, bzw. Stechen begleitet: Hier besteht jedoch kein Grund zur Panik, da es sich dabei um eine ganz normale Reaktion des Körpers handelt.

2. Knoblauch

Knoblauch wirkt antientzündlich und mikrobenhemmend, was ihn zu einem effektiven Mittel gegen Herpes macht. Zusätzlich wird dem Knoblauch ein virusbekämpfender Effekt nachgesagt. Knoblauchöl gilt als ein effektives Mittel gegen den Herpes-Virus und sollte mehrmals täglich auf die infizierte Stelle aufgetragen werden. Wichtig ist, dass der Knoblauch dabei für mindestens 10 bis 15 Minuten auf der Stelle bleibt, bis Sie ihn wieder entfernen. Einige Personen präferieren hier die Verwendung ganzer Knoblauch Zehen, was jedoch voll und ganz von den eigenen Vorlieben abhängt.

Der Prozess kann problemlos bis zu fünfmal täglich wiederholt werden und sollte schon nach den ersten ein bis zwei Anwendungen Ergebnisse zeigen. Wenn Sie die Behandlung bei den ersten Anzeichen starten, werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit gar keine Bläschen bilden. Die im Knoblauch enthaltenen Wirkstoffe Schwefel, Calcium und Phosphor sind optimale Mittel gegen Herpes und lassen eine andauernde Anwendung zu. Die einzige Nebenwirkung ist der Geruch, welcher meiner Meinung nach zu verschmerzen ist, wenn das lästige Jucken und Brennen der Herpesbläschen im Gegenzug aufhören.

3. Kokosnussöl

Das aus dem Kokosnussmark gewonnene Öl ist ein wahrer Alleskönner und hilft ebenfalls sehr gut bei Lippenherpes. Grund dafür sind die im Öl enthaltenen Caprylsäuren und Laurinsäuren, welche Herpes-Viren effektiv abtöten. Es empfiehlt sich das Öl mit einem Wattestab mehrmals täglich auf die betroffene Stelle aufzutragen, bis die Bläschen komplett abgeheilt sind.

Grundsätzlich gilt: Je früher die Behandlung gestartet wird, desto effektiver zeigt sich das Kokosöl. Ein kleiner Tipp ist es das Öl vorher zu erwärmen, da dies bei Zimmertemperatur meist eine feste Konsistenz hat. Ist es erstmal erwärmt und geschmolzen, kann das Auftragen gründlicher und einfacher erfolgen, womit anschließend bessere Ergebnisse erzielt werden.

4. Aloe Vera

In unseren Breitengraden haben wir leider nur selten Zugang zu frischen Aloe Vera pflanzen. Wenn die Pflanze erfolgreich gezüchtet werden kann, dann in der Regel nur als Zimmerpflanze. Leichter ist es Aloe Vera als Gel oder in Salben zu erwerben, wobei in der Regel ähnliche, wenn nicht bessere Ergebnisse im Bezug auf die Behandlung von Hautkrankheiten zu erwarten sind.

Die exotische Pflanze wirkt tatsächlich häufig Wunder gegen Herpes, was der antibakteriellen und antientzündlichen Wirkung zu verdanken ist. Besonders angenehm wird meistens die kühlende und Juckreiz-bekämpfende Wirkung der Pflanze wahrgenommen. Diese hilft beim Eindämmen der Symptome und macht den Verlauf der Infektion deutlich angenehmer. Es empfiehlt sich entweder das direkte Gel aus dem Blatt der Pflanze, ein konzentriertes Gel oder eine auf Aloe Vera basierende Creme auf die mit Herpesbläschen belastete Stelle aufzutragen. Dies kann nach Belieben wiederholt werden und sollte mindestens dreimal täglich erfolgen. Alternativ oder in Ergänzung kann die Pflanze auch innerlich wirksam sein und kann sehr gut als Zusatz in Säften konsumiert werden. Dabei werden dem Körper eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zur Verfügung gestellt, welche den Körper beim Kampf gegen den Virus unterstützen.

5. Zitronensaft

Das wahrscheinlich bekannteste Hausmittel gegen Herpes ist Zitronensaft, welcher grundsätzlich sehr effektiv ist. Für die Wirkung ist die in der Zitrone vorhandene Säure verantwortlich, welche die Herpesbläschen austrocknet. Zudem bringt Zitronensaft desinfizierende und antientzündliche Wirkungen mit sich, die effektiv gegen Herpes sein können. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollten Zitronenscheiben oder frisch gepresster Zitronensaft mehrmals täglich auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Es ist empfehlenswert den Saft nicht mit der bloßen Hand aufzutragen, sondern stattdessen zu einem Wattestäbchen zu greifen, da so das Ausbreitungsrisiko minimiert wird. Eine Besserung lässt sich schon nach einigen Anwendungen erwarten.

6. Teebaumöl

Das aus dem Blättern des Teebaumes gewonnene Teebaumöl ist sehr effektiv gegen Herpes und kann problemlos so oft aufgetragen werden, wie Sie es wünschen. Der Hauptwirkstoff des Öls sind Terpenen, welche antiseptisch wirken und Keime, sowie Bakterien effektiv abtöten. Trotz der desinfizierenden Wirkung des Öls, ist dieses sehr schonend zur Haut und wird von den meisten Menschen vertragen. Das Auftragen des Öls erfolgt mit einem Wattestab direkt auf die betroffene Stelle. Dieser Vorgang kann so oft, wie Sie möchten wiederholt werden und sollte auch nach dem Abklingen der Schwellung weitergeführt werden.

7. Süßholzwurzel

Ein Hauptbestandteil von Lakritz ist die Süßholzwurzel, welche nicht nur einen einzigartigen Geschmack bietet, sondern auch Herpes effektiv bekämpfen kann. Grund dafür ist die in der Süßholzwurzel enthaltene Glycyrrhizinsäure, welche antiviral wirkt und speziell mit dem Herpes-Virus befallene Zellen effektiv ausschalten kann. Dabei ist es jedoch nicht empfehlenswert einfach Unmengen von Lakritz zu verzehren und auf das Beste zu hoffen. Viel mehr bieten Tees aus der Süßholzwurzel oder mit Extrakten gefüllte Kapseln die Möglichkeit den Wirkstoff effektiv aufzunehmen. Trotz der eigentlichen Effektivität der Süßholzwurzel, lassen sich akute Symptome hiermit leider nicht bekämpfen. Folgender Link führt zu einem Apothekenportal, das genaue Auskünfte zur effektiven Wirkung der Süßholzwurzel gibt.

8. Kurkuma

Kurkuma gilt als ein besonders gesundes Gewürz und stellt ein effektives Hausmittel gegen eine Vielzahl an Krankheiten dar. Dabei stellt der Herpes-Virus keine Ausnahme dar. Hierbei zeigt sich das gelbe Pulver besonders effektiv aufgrund seiner antientzündlichen und desinfizierenden Wirkung. Der Hauptwirkstoff Kurkumin blockiert die Vermehrung des Herpes-Virus und bekämpft diesen effektiv. Dies geschieht durch eine Hemmung des HSV Co-Aktivator-Proteins p300. Interessierte englischsprachige Leser finden genauere Details auf der Webseite des US Gesundheitsinstituts. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2668156/)

Der Konsum von Kurkuma findet am besten über die Nahrung, bspw. in einem indischen Curry, statt. Alternativ gibt es Kurkuma-Kapseln, die meistens den konzentrierten Wirkstoff Kurkumin beinhalten. Diese lassen sich wahrscheinlich am bequemsten einnehmen.

9. Honig

Schon unsere Großeltern haben die Heilkraft des Honigs geschätzt und diesen regelmäßig verwendet. Auch bei einer Herpes-Erkrankung ist Honig effektiv und wirksam, was an seiner antibakteriellen und antientzündlichen Wirkung liegt. Am effektivsten lässt sich der Honig auf die betroffene Stelle auftragen, wonach man anschließend eine halbe bis eine Stunde warten sollte. Diesen Prozess kann man problemlos bis zu drei Mal täglich wiederholen.

10. Oregano-Öl

Oregano ist nicht nur ein gutschmeckendes, sondern auch sehr gesundes Gewürz. Hierbei stehen die vielseitigen Heilwirkungen im Vordergrund, welche Oregano zu einem sehr nützlichen Hausmittel gegen Herpes machen. Dafür sind die antivirale und antibakterielle Wirkung des Oreganos verantwortlich. Am besten lässt sich reines Oregano-Öl auf die von Herpesbläschen betroffene Stelle auftragen, was bis zu fünf Mal täglich wiederholt werden kann. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, da ein Auftragen mit den bloßen Fingern zu einer Ausbreitung der Bläschen sorgen kann, weshalb Wattestäbchen zu präferieren sind.

11. Lysin-haltige Lebensmittel

Die essentielle und proteinogene Aminosäure Lysin ist als besonders effektives Hausmittel gegen Herpes bekannt und gilt als sehr effektiv bei viralen Infektionen. Daher sollten lysinhaltige Lebensmittel die Basis einer Ernährung während einer Herpes-Erkrankung sein. Brokkoli, Buchweizen, Reis und Linsen können daher optimal als Basis einer gesunden Ernährung gewählt werden. Erdnüsse und Bohnen sind ebenfalls lysinreiche Lebensmittel und können ergänzend zur Basis zu sich genommen werden. Personen die gerne Milchprodukte konsumieren finden im Parmesan, aber auch in anderen Käsesorten das meiste Lysin.

Sonstige nützliche Hausmittel gegen Herpes

12. Kühlkissen

Ein Kühlkissen kann zwar nicht die Herpesbläschen an sich beseitigen, wobei es sich aufgrund seiner beruhigenden Wirkung dennoch als effektiv beschreiben lässt. Ein Kühlkissen wirkt beruhigend und kann Symptome in kürzester Zeit ausschalten. Besonders der mit Herpes verbundene Schmerz wird mit einem Kühlkissen effektiv bekämpft, weshalb es sich optimal in Kombination mit anderen Hausmitteln einsetzen lässt. Ich empfehle das Kühlen der Stelle jedoch maximal drei Mal pro Tag, da eine Dauerkühlung einen Blutabfluss aus der betroffenen Stelle zur Folge hat. Sollten Sie keine Kühlkompresse zur Hand haben, können Sie auch einfach drei bis vier Eiswürfel zerkleinern und diese mit etwas Wasser in einen Plastikbeutel geben. Ein Handtuch zum Einwickeln der Kompresse sollte von Personen mit besonders empfindlicher Haut verwendet werden.

13. Wasserstoffperoxid

Das vergessene Hausmittel „Wasserstoffperoxid“ ist in vielen Bereichen höchst effektiv. Wasserstoffperoxid taugt als Reinigungsmittel, Fleckenentferner, natürliches Deo, sowie als sehr effektives Hausmittel gegen Herpes. Dabei sollte maximal eine dreiprozentige Lösung verwendet werden, welche mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Sie werden anschließend mit ziemlich sicherer Wahrscheinlichkeit ein Brennen und Jucken an dem Herpes spüren, was jedoch vollkommen normal ist.

Besonders effektiv wird Wasserstoffperoxid, wenn es länger auf die mit Herpes infizierte Stelle gedrückt wird. Diesen Vorgang können Sie problemlos fünf bis sechs Mal täglich wiederholen. Die Stellen werden wahrscheinlich leicht anschwellen und können sich kurzfristig leicht rötlich verfärben. Eine Besserung ist nach mehrmaligem Anwenden zu erwarten, wobei viele Menschen über direkte Besserung nach ein- bis zwei Anwendungen berichten.

14. Salzbad

Das Baden der betroffenen Stelle in mit natürlichem Salz angereichertem Wasser kann Herpes effektiv bekämpfen. Beim Lippenherpes stellen Sie dafür am besten ein Glas bereit, in welchem Sie die Salzlösung zubereiten. Anschließend halten Sie ihre Unter- oder Oberlippe in das Wasser und verweilen in der Position. Alternativ lässt sich auch ein Vollbad nehmen, wobei die Salzkonzentration jedoch niedriger sein sollte, als beim separaten Baden der betroffenen Stelle. Das Bad sollte mindestens 15 Minuten andauern und hilft beim Austrocknen der Herpesbläschen.

15. Backpulver

Backpulver lässt sich als effektives Mittel gegen Herpes beschreiben und hilft beim Austrocknen der Herpesbläschen. Dabei stehen die antibakterielle Wirkung und der basische PH Wert des Pulvers im Mittelpunkt. Bei akutem Jucken und Brennen ist Backpulver besonders effektiv und sollte ruhig einige Male angewendet werden. Um das Auftragen auf die von Herpesbläschen betroffene Stelle sollten Sie eine Backpulverlösung zubereiten und anschließend ein Wattestäbchen oder einfach ein Stück Watte mit der Lösung tränken. Dieses lässt sich dann für längere Zeit auf die Stelle drücken. Natron und Zahnpasta haben hier denselben Effekt und lassen sich ähnlich auftragen.

16. Teebeutel

Schwarzer oder grüner Tee wird weltweit gerne getrunken und findet sich wahrscheinlich bei jedem Deutschen in Beutelform im Haus. Wenn Sie an akuten Symptomen einer Herpes-Infektion leiden, können Sie feststellen: Tee kann weitaus mehr, als nur gut schmecken. Die aufgebrühten Teebeutel sind ein effektives Mittel gegen Herpesbläschen und helfen beim Unterdrücken der Symptome. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Beutel nicht zu heiß sind, da die Haut sonst übermäßig gereizt werden kann. Dieser Vorgang kann problemlos fünf Mal täglich wiederholt werden, was von den eigenen Vorlieben und den Ausmaßen der Symptome abhängig ist.

17. Alkohol

Die von Herpesbläschen betroffenen Stellen lassen sich außerdem sehr gut mit Alkohol behandeln: Dabei ist jedoch nicht der orale Konsum gemeint. Sie können von der desinfizierenden und kühlenden Wirkung des hochprozentigen Alkohols profitieren, wenn Sie diesen mit einem Wattestab oder einem Tupfer auf die gewünschte Stelle auftragen. Damit werden jedoch hauptsächlich die Symptome bekämpft und keine heilende Wirkung erzielt. Dennoch kann die desinfizierende Wirkung die Stelle vor frischen Bakterieninfektionen schützen. Reiner medizinischer Alkohol ist in eigentlich jeder Apotheke schon für wenig Geld erhältlich.

18. Zink

Das Mineral Zink wird sehr gerne als Mittel gegen unreine Haut und Pickel verwendet. Da Zink austrocknet und bei der Wundheilung hilft, ist das Mineral auch ein absolut gutes Hausmittel gegen Herpes. Viele Menschen haben Zinkcremes im aktiven Gebrauch und daher frei im Haus verfügbar. Sollte dies bei Ihnen nicht der Fall sein, können Sie die Cremes in jedem gut sortiertem Supermarkt oder ansonsten eigentlich jeder Apotheke erwerben. Die Creme kann problemlos bis zu drei Mal täglich auf die betroffene Stelle aufgetragen werden und hat in der Regel auch noch Wirkstoffe, die die Symptome unterdrücken.

19. Heißer Teelöffel

Werden die Symptome des Herpes viel zu unangenehm, kann ein Teelöffel weiterhelfen. Dieser sollte in einem Glas Wasser erhitzt werden und kann anschließend mit der Rückseite auf die betroffene Stelle gedrückt werden. Die Wärme kann die Viren effektiv bekämpfen und lindert zudem das Jucken der Stelle. Hierbei sollten Sie jedoch aufpassen, dass Sie sich nicht Ihre Lippe verbrennen, da dies relativ schnell passieren kann. Außerdem sollten Sie daran denken, dass der verwendete Löffel nach der Anwendung wieder mit kochendem Wasser desinfiziert werden sollte, damit sich der Virus nicht an andere Personen im Haushalt überträgt.

20. Zitronenmelisse

Das Auftragen von Zitronenmelisse gilt als gutes Mittel gegen Muskelverspannungen und wird von vielen Deutschen regelmäßig angewendet. Außer der muskelentspannenden Wirkung bringt Zitronenmelisse aber auch antibakterielle und antivirale Eigenschaften mit sich. Eine Vielzahl der in der Zitronenmelisse enthaltenen Stoffe hindern die Herpes-Viren daran, in die Körperzellen einzudringen.

Viele Erkrankte berichten von Besserungen innerhalb von Stunden, nach dem Auftragen einer auf Zitronenmelisse basierenden Salbe oder eines Extraktes. Die Schwellungen sollen aufgrund der beruhigenden Wirkung deutlich zurückgehen und auch Rötungen sollen verschwinden. Die simpelste Möglichkeit Zitronenmelisse aufzutragen ist, einen Sud daraus zuzubereiten und diesen anschließend mit einem Tupfer auf die betroffene Stelle zu tupfen. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Zitronenmelisse nicht übermäßig lange erhitzt wird, da sonst empfindliche Wirkstoffe verloren gehen können.

21. Ruhe

Das mit Abstand effektivste Mittel bei Herpes ist genügend Ruhe und ein beruhigender Schlaf. Achten Sie nach dem Ausbrechen der Krankheit besonders gründlich darauf, dass Sie genügend schlafen und sich nicht übernehmen. Viele Personen wissen nicht, dass Herpes meistens genau dann auftritt, wenn der Körper gestresst ist. Bei Lippenherpes ist dies weniger gravierend. Wenn Sie jedoch bspw. an Genitalherpes leiden, kann es sein, dass Sie sich deutlich schwächer fühlen, als Sie das gewohnt sind. Übernehmen Sie sich in solchen Fällen nicht und versuchen Sie regelmäßige Mittagsschlafe einzuhalten.

22. Atmungsaktive Kleidung

Bei Genitalherpes kann das Tragen von engen, geschlossenen Kleidungsstücken die Symptome und die Ausbreitung der Krankheit deutlich verstärken. Dabei können besonders Schweiß und insbesondere Feuchtigkeit die mit Herpesbläschen belasteten Stellen reizen und eine Heilung verlangsamen. Achten Sie daher besonders penibel darauf, dass genügend Luft an die betroffenen Stellen kommt. Das Tragen von kurzen und lockeren Hosen ist definitiv empfehlenswert. Aber auch der Gürtel sollte nicht zu fest sitzen und die Hosen unnötig eng machen.

23. Maisstärke

Bei Herpes wird Maisstärke gerne verwendet, um die Herpesbläschen auszutrocknen. Hier empfiehlt sich das regelmäßige Auftragen mit einem Wattebausch, was mehrere Male am Tag wiederholt werden kann. Das hat den Vorteil, dass es sich bei der Stärke um ein sehr häufig im Haushalt verfügbares Lebensmittel handelt. Sollte dies nicht im Haus sein, können Nachbarn sicherlich aushelfen und Sie so bei der Behandlung der betroffenen Stelle unterstützen. Zudem hilft die Stärke gegen zu starken Juckreiz und soll sogar gut für das Abschwellen der Stelle sein. Wenn Sie an Genitalherpes leiden, können Sie auch einfach ein Bad nehmen und etwas Maisstärke in das Badewasser geben, damit der gewünschte Effekt erzielt wird.

Was sollten Sie vermeiden?

24. Säurehaltige Lebensmittel

Da säurehaltige Lebensmittel das Immunsystem schwächen, sollten Sie auf diese während einer akuten Herpes-Erkrankung verzichten. Dazu gehören jedoch keine Zitronen oder Orangen, sondern viel mehr Kaffee, aus Weißmehl hergestelltes Brot und tierische Produkte. Zudem ist es empfehlenswert genauer auf synthetische Zusatzstoffe in Ihren Nahrungsmitteln zu achten und diese zu vermeiden. Eine besonders ausgeglichene und basische Ernährung ist während der Krankheit besonders wichtig. Versuchen Sie Ihre komplette Ernährung auf Obst, Gemüse, gesunde Fette und gesunde Proteinquellen zu basieren, damit einer erfolgreichen Heilung nichts im Weg steht.

25. Trockene Haut

Damit Herpes gar nicht erst auftritt, sollten Sie versuchen Ihre Haut so gesund wie möglich zu halten. Dabei ist das regelmäßige Auftragen von Feuchtigkeitscremes ein guter Weg, um Stellen zu befeuchten, die zum Austrocknen neigen. Besonders im Winter ist dies ein relevantes Thema, da die Heizungsluft die Haut sehr schnell austrocknen lässt, Im Sommer hingegen sollten Klimaanlagen gemieden werden. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Haut ungewöhnlich schnell austrocknet, können Sie mit Bodylotions oder Vaseline im Lippenbereich gute Ergebnisse erzielen. Alternativ sind Bäder in Kräutermischungen ein effektives und beliebtes Mittel.

26. Stress und emotionale Belastung

Sind Sie häufigem Stress oder besonders starken emotionalen Belastungen ausgesetzt, kann dies das Auftreten von Herpes begünstigen. Zudem kann Stress das Abheilen der Herpesbläschen verlangsamen, weshalb Sie versuchen sollten, sich regelmäßig bewusst zu entspannen. Auch Abseits des Herpes können Entspannungsübungen oder Yoga sehr hilfreich und wirksam sein, um nach einem stressigen Tag runter zu kommen. Viele Menschen nutzen Yoga um sich selbst besser kennenzulernen und ausgeglichener zu werden. Sie finden genaue Informationen zum Ashtangayoga auf dieser Info-Seite.

27. Verbreiten des Virus

Wenn Sie erstmal an akutem Herpes erkrankt sind, sollten Sie besonders penibel aufpassen, dass Sie niemanden anstecken. Dies kann aktiv über Küssen oder passiv über das Teilen von Besteck oder eine feuchte Aussprache passieren. Ich empfehle Ihnen daher während der Erkrankung besonders vorsichtig zu sein und zu versuchen solche Situationen zu vermeiden. Das Teilen einer Wasserflasche oder eines Glases kann die Herpesviren innerhalb kürzester Zeit verbreiten, was zu einem schnellen Ausbruch bei einer anderen Person führen kann. Für Menschen, die häufig an Herpes leiden, kann der Gedanke ein Glas zu teilen, das Auftreten von Herpes begünstigen.

Was hilft gegen Herpes? – Abschließende Bemerkungen

Herpes ist unangenehm, keine Frage. Dennoch können Sie mit dem Einsatz verschiedener wirksamer Hausmittel ein Auftreten vorbeugen oder akute Erkrankungen bekämpfen. Sollten Ihnen noch weitere Hausmittel gegen Herpes einfallen, würde ich mich über ein paar Tipps in den Kommentaren freuen! Außerdem sind sie eingeladen, Erfahrungsberichte und Meinungen zu den oben genannten Hausmitteln mit anderen Lesern zu teilen. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie ihn auch gerne mit Ihren Freunden und Bekannten in sozialen Medien teilen. Diese werden sich sicherlich sehr freuen, wenn sie akut an Herpes leiden.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.