Unsere besten Haarpflegetipps für stumpfes und glanzloses Haar

Trockene Haare sind ein Problem, mit dem viele Frauen zu kämpfen haben. Neben Wind und Wetter ist auch übermäßiges Styling dafür verantwortlich, wenn die Haare trocken und spröde werden. Zwar ist unsere Mähne durchaus strapazierfähig, doch irgendwann machen selbst die stärksten Haare nicht mehr mit und verlieren ihren Glanz. Die gute Nachricht ist: Sie können etwas dagegen tun! In diesem Artikel erfahren Sie unsere besten Haarpflegetipps für stumpfes und glanzloses Haar.

9 Haarpflegetipps für stumpfes und glanzloses Haar

Damit auch Ihre Haare bald wieder schön glänzend und gesund aussehen, haben wir die besten Haarpflegetipps für Sie gesammelt:

1. Setzen Sie auf Lebensmittel, die Omega-3 und Antioxidantien enthalten

Bei Omega-3 handelt es sich um mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die der Körper alleine nicht produzieren kann. Es ist deshalb wichtig, dass sie ihm von außen in Form von Ernährung zugeführt werden. Leiden Sie unter einem Mangel an Omega-3-Fettsäuren, kann sich dies in dünnen und kraftlosen Haaren äußern. Abhilfe schaffen Lebensmittel, wie zum Beispiel Lachs, Thunfisch, Hering, Leinöl oder Rapsöl.

Auch ein Mangel an Antioxidantien kann dafür verantwortlich sein, wenn die Haare müde und stumpf aussehen. Antioxidantien sind für den Schutz unserer Zellen verantwortlich und sorgen dafür, dass freie Radikale keine Chance haben. Sind sie in unseren Körper nicht in ausreichendem Maße vorhanden, leidet der gesamte Organismus. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie immer genug Obst und Gemüse essen, setzen Sie in der Küche auf Wildpflanzen und Wildkräuter und greifen Sie außerdem zu naturbelassenen Ölen und Fetten, um sicherzustellen, dass Ihr Körper über genügend Antioxidantien verfügt.

Unsere Empfehlung: Cosphera Haar Vitamine

Alle wichtigen Nährstoffe für die Haare in einer Kapsel

2. Achten Sie auf eine vitaminreiche Ernährung!

Möglicherweise leiden Sie an einen Vitaminmangel, der für Ihre trockenen Haare verantwortlich ist. So ist zum Beispiel Biotin als sogenanntes „Schönheitsvitamin“ bekannt, das für eine gesunde Haut, schöne Haare und feste Fingernägel sorgt. Biotin ist auch als Vitamin B7 oder als Vitamin H bekannt und ist in Lebensmitteln, wie zum Beispiel Bananen, Erdbeeren, Spinat, Nüssen, Leber, Haferflocken, in gekochten Eiern und in Sojabohnen sowie in Milchprodukten enthalten. Alternativ kann es als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten oder Kapseln eingenommen werden.

3. Schneiden Sie Ihre Haare regelmäßig!

Falls Ihr letzter Haarschnitt schon länger zurückliegt, wird es Zeit für einen neuen Look. Trockene und kaputte Spitzen machen Ihren Gesamtlook schnell zunichte, denn die Haare sehen stumpf und manchmal sogar ungepflegt aus. Machen Sie einen Termin beim Friseur Ihres Vertrauens und lassen Sie sich einen neuen Haarschnitt verpassen, um Ihren Haaren wieder neues Leben einzuhauchen. Manchmal reicht dies bereits aus, damit die Haare in neuem Glanz erstrahlen. Und damit sie auch schön bleiben, sollten Sie Ihren Friseur spätestens nach ein paar Wochen wieder beehren. Einmal vor Ort, lohnt es sich auch nach dem besten Pflege- und Stylingtipps zu fragen, die speziell auf Ihren Typ abgestimmt sind.

4. Vermeiden Sie tägliches Shampoonieren und Waschen mit heißem Wasser!

Waschen Sie Ihre Haare im Idealfall nicht öfter als 3-4 Mal die Woche. Shampoo entfernt zwar Schmutz und Schweiß, aber leider auch Talg. Talg lässt Ihre Haare glänzen, sofern es in der richtigen Menge vorhanden ist. Zu häufiges Waschen kann somit dazu führen, dass die Haare stumpf aussehen. Zu heißes Wasser kann die Kopfhaut irritieren und sogar schädigen. Sie sollten deshalb darauf achten, dass das Wasser zwar warm, aber nicht zu heiß ist.

5. Trocknen Sie Ihre Haare im Handtuch und verzichten Sie auf den Haartrockner!

Nach dem Haarewaschen ist eine besonders schonende Haartrocknung wichtig, damit die Haare auf Dauer nicht stumpf werden. Im Idealfall wickeln Sie Ihre nassen Haare in ein Handtuch und lassen Sie auf diese Weise antrocken. Nach einigen Minuten nehmen Sie das Handtuch ab und drücken einzelne Haarsträhnen damit aus, um weitere Feuchtigkeit zu entfernen. Gehen Sie dabei sehr vorsichtig vor. Verzichten Sie möglichst auf den Haartrockner und darauf, Ihre Haare mit dem Handtuch grob trocken zu rubbeln, da dies auf Dauer schädlich ist.

6. Verzichten Sie auf schädigende Haarbehandlungen!

Je natürlicher Ihre Haare sein dürfen, desto besser. Viele Frauen mögen nicht auf ihre Dauerwelle verzichten. Andere färben oder glätten ihre Haare regelmäßig. Fakt ist jedoch, dass diese Behandlungen für die Haare sehr schädlich sind. Je öfter die Haare diesen Belastungen ausgesetzt sind, desto mehr leiden sie. Die Folge ist, dass sie auf Dauer strohig, stumpf und sehr trocken werden. Verzichten Sie deshalb im Idealfall darauf, Ihre Haare zu färben, zu glätten oder sie anderen chemischen Behandlungen auszusetzen. Auch Stylinggeräte, die mit Hitze arbeiten, sollten aus Ihrem Badezimmerschrank verschwinden. Dazu gehören zum Beispiel der Lockenstab oder das Glatteisen.

7. Pflegen Sie Ihre Haare mit Kokosöl!

Kokosöl ist ein wahres Wundermittel. Es hat einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren und Antioxidantien, welche Ihren Haaren zugutekommen. Tragen Sie das Kokosöl auf Ihre Haare auf und bearbeiten Sie vor allem die Spitzen, da diese oftmals am trockensten sind. Lassen Sie das Öl einige Zeit einwirken und spülen Sie es anschließend gründlich aus. Alternativ lassen Sie es mit einer Kopfhaube nachts einwirken. Der Effekt wird nicht lange auf sich warten lassen. Durch die zugeführte Feuchtigkeit und die Inhaltsstoffe des Kokosöls, werden Ihre Haare glänzender, geschmeidiger und gesünder denn je.

8. Benutzen Sie nährstoffreiche und selbstgemachte Haarmasken!

Sie können es sich sparen, teure Haarmasken beim Friseur oder im Drogeriemarkt zu kaufen. Stattdessen lassen sich viele nährstoffreiche Haarmasken auf einfache Art und Weise selber machen. Für trockenes Haar hat sich zum Beispiel die Avocado-Olivenöl-Kur bewährt. Damit verpassen Sie Ihren Haaren den ultimativen Feuchtigkeitskick. Hier ist das Rezept:

Sie benötigen:

  • 1 Avocado
  • 2 Esslöffel Olivenöl (alternativ Jojobaöl)
  • Zitronensaft

Entfernen Sie den Avocado-Kern und zerkleinern Sie das Fruchtfleisch. Fügen Sie anschließend zwei Esslöffel Öl und einen Spritzer Zitronensaft hinzu. Vermischen Sie die Masse gründlich und tragen Sie sie anschließend in die Haarlängen und Haarspitzen auf. Lassen Sie die Kopfhaut und den Haaransatz aus. Nachdem die Kur einwirken konnte, spülen Sie sie mit lauwarmem Wasser und einem sanften Shampoo wieder aus.

9. Spülen Sie Ihre Haare mit Apfelessig!

Apfelessig werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben. Es ist eine natürliche Haarspülung und stellt den pH-Wert der Haare wieder her. Dieser sollte stets bei 4 oder 5 liegen. Da viele Haarpflegeprodukte jedoch einen pH-Wert von über 7 haben, greifen sie auf Dauer den Säureschutzmantel an. Apfelessig schafft es, ihn wieder ins Gleichgewicht zu bringen, was letztendlich zu schönem Glanz und zu Gesundheit führt.

So geht’s:

  • Vermischen Sie 250 ml Wasser mit zwei Esslöffeln Apfelessig.
  • Massieren Sie die Lösung nach dem Haarewaschen in die nassen Haare und in die Kopfhaut ein.
  • Lassen Sie die Lösung zehn Minuten einwirken und spülen Sie sie anschließend mit laufwarmem Wasser wieder aus.

​Nicht aufgeben - Auch Ihr Haar wird strahlen

Es gibt viele Möglichkeiten, um Ihren Haaren auf einfache Art und Weise zu mehr Feuchtigkeit zu verhelfen. Bei manchen hilft der regelmäßige Haarschnitt. Bei anderen ist das Kokosöl das Wundermittel schlechthin. Und wiederum andere setzen auf selbstgemachte Haarmasken. Probieren Sie einfach unsere Tipps aus, gehen Sie dabei jedoch mit Vorsicht vor. Reagieren Ihre Haare nicht so, wie erwartet, sollten Sie diesen Tipp nicht mehr befolgen und stattdessen auf einen anderen setzen. Falls Sie sich unsicher sind, konsultieren Sie am besten einen Arzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann teilen Sie ihn in den sozialen Netzwerken mit Ihren Freunden und hinterlassen Sie uns einen Kommentar.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.