Hautpflege ab 40: Die richtige Gesichtspflege ab 40

Mit jeder Lebensdekade kommen nicht nur neue Erfahrungen und Herausforderungen auf uns zu, auch unsere Haut verändert sich und stellt ganz spezifische Anforderungen.

Wenn wir in die 40er eintreten, stellen wir fest, dass Mimiklinien und Fältchen plötzlich deutlicher zutage treten. Die Haut ist nicht mehr ganz so prall wie wir das von früher kennen, und ihre Trockenheit macht uns mehr zu schaffen.

Mit der richtigen Anti-Aging Pflege brauchen Sie die 40er nicht zu fürchten. Sie werden sich nicht nur jung und vital fühlen, sondern auch genauso aussehen. Wir verraten Ihnen die besten Tipps.

​Die richtige Hautpflege ab 40: Worauf kommt es an?

​Hautpflegeprodukte ab 40​

1. ​Gesichtspflege ab 40: Hyaluron ist ein muss!

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der große Mengen an Feuchtigkeit in der Haut binden kann. Bereits ab dem 25. Lebensjahr produziert der Körper deutlich weniger davon. In der Folge wird die Haut schlaffer und verliert an Elastizität. Fältchen und Mimiklinien treten stärker hervor.

Für die Haut ab 40 empfehlen wir eine kombinierte Anwendung von innen und außen. Unser Tipp: die Cosphera Hyaluron Performance Creme in Verbindung mit den Cosphera Hyaluronsäure Kapseln.

Unsere Empfehlung: Cosphera ​Hyaluron Performance Creme

​Hochdosierte Hyaluronsäure gegen Falten!

Sale
Cosphera - Hyaluron Performance Creme 50 ml -...
528 Reviews

Die Creme enthält hoch- und niedermolekulare Hyaluronsäure, wodurch sie sowohl die Hautoberfläche glätten, als auch tiefe Hautschichten nachhaltig aufpolstern kann. Zudem finden sich in der Creme unter anderem feuchtigkeitsspendendes Vitamin E, die Zellerneuerung anregendes Retinol und antioxidativ wirkendes Resveratrol.

Die Kapseln, die mit Vitamin C, Zink und Vitamin B12 angereichert sind, ergänzen die Pflege optimal. Ein starkes Duo für Ihre Schönheit!

2. Retinol Creme

Retinol, eine andere Bezeichnung für Vitamin A, ist einer der meist verwendeten Wirkstoffe in der Anti-Aging Kosmetik. Seine verjüngenden, antioxidativen, Falten mindernden und Zellerneuerung anregenden Effekte sind durch Studien gut belegt. (1)

Retinol regt die Kollagenproduktion in der Haut an. Kollagen ist ein Strukturprotein, das in den unteren Hautschichten eine Art Gerüst aufbaut, das die Haut geschmeidig und glatt hält.

Zudem ist Vitamin A ein starkes Antioxidans, das Hautschäden und frühzeitige Alterung verhindert. So sprechen laut einer Studie auch sonnenbedingte Falten und Hyperpigmentierungen der Haut gut auf die regelmäßige Anwendung von Retinolcreme an. (2)

3. Coenzym Q10

Als äußere Hülle des Körpers ist die Haut vielen schädigenden Umweltgiften, UV-Strahlung und Ozon ausgesetzt. Einen der wichtigsten Schutzstoffe der Haut gegen diese schädigenden Einflüsse stellt Coenzym Q10, eine vitaminähnliche Substanz, dar.

Q10, das über Cremes oder Lotionen aufgetragen wird, kann die Hautbarriere durchdringen und die Anzahl der freien Radikale in der Haut vermindern. (3)

Zudem regt Coenzym Q10 den Hautstoffwechsel und die Energiegewinnung in der Zelle an, was die Haut elastischer machen und feine Linien und Fältchen reduziert soll.

4. Vitamin C Serum

Unsere Haut braucht Vitamin C um gesund und elastisch zu bleiben. Es ist wichtig für die Bildung von Kollagen, das der Haut Festigkeit verleiht, und es schützt sie vor dem Angriff durch freie Radikale.

Insbesondere Menschen, die rauchen oder viel der Sonne ausgesetzt sind, können unter einem Mangel an Vitamin C in der Haut leiden. Hier macht eine äußerliche Anwendung besonderen Sinn.

Echtes Vitamin C (L-Ascorbinsäure) hat sich dabei in Studien wirkungsvoller erwiesen als Produkte aus chemischen Abwandlungen, sogenannte Vitamin C-Derivate. (4)

​Die richtige Gesichtspflege ab 40

5. Entfernen Sie jeden Abend Ihr Make-up

Auch wenn es definitiv weniger Spaß macht als sich zu schminken, ist die abendliche Gesichtsreinigung ein Muss für gesunde, glatte Haut.

Nachts bildet die Haut besonders fleißig neue Zellen und wirft alte, abgestorbene Hautschüppchen ab. Auch die Wundheilung läuft auf Hochtouren. Wird dieser Prozess gestört, kann es zu Irritationen kommen und die Haut wirkt fahl und stumpf.

Make-up lagert sich in den feinen Linien an der Stirn und um Augen, Mund und Nase ab, trocknet die Haut dort aus und fördert somit die Entstehung von Falten. Auch die Poren verstopfen, wenn die Haut nicht atmen kann. So können unschöne Pickel und Mitesser entstehen.

6. Versorgen Sie trockene Haut mit Feuchtigkeit

Ein Übermaß an Make-up und Kosmetikprodukten, zu viel Sonne, trockene Heizungsluft, aber auch Stress und seelische Belastung können die Ursache für trockene Haut sein. Zudem verliert die Haut mit dem Alter die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden.

Hochwertige, kaltgepresste Pflanzenöle wie z.B. Mandel-, Jojoba- oder Kokosöl eigenen sich hervorragend, um der Haut eine extra Portion Feuchtigkeit zu spenden.

7. Sanftes Peeling

Ein Peeling regt die Hautdurchblutung an, trägt alte Hornschüppchen ab und reinigt die Poren. So erscheint die Haut rosig und glatt.

Aber übertreiben Sie es keinesfalls. Tragen Sie das Peeling sanft auf statt fest zu rubbeln, und wenden Sie es nicht häufiger als einmal pro Woche an. Sonst besteht die Gefahr, dass die Haut austrocknet oder zu sehr gereizt wird.

Für reife Haut eignet sich am besten ein Peeling auf Ölbasis (Jojoba- oder Kokosöl) mit fein gemahlenem Zucker oder Salz. Einfach einen Teelöffel davon mit ein paar Tropfen Öl und eventuell etwas pflegendem Honig vermischen, sanft auf Gesicht und Dekolleté auftragen und danach gründlich abwaschen.

8. Sonnenschutz nicht vergessen!

Sonne ist einer der wichtigsten Faktoren, der die Haut austrocknet und vorzeitig altern lässt. Auch Hyperpigmentierungen können eine Folge zu starker und häufiger UV-Einstrahlung sein.

Deshalb ist es wichtig, als Make-up Grundlage täglich Sonnenschutz – am besten eine feuchtigkeitsspendende Creme mit Lichtschutzfaktor – aufzutragen.

9. Augenpflege verwenden

Die Haut um die Augen ist besonders dünn und empfindlich. Deshalb bedarf diese Partie spezieller Zuwendung und Pflege. Gönnen Sie sich ein gutes Serum oder eine Creme für die Augen und tragen Sie dieses täglich auf.

Legen Sie hin und wieder gekühlte Gurkenscheiben oder kalte Teebeutel (Schwarztee) auf die geschlossenen Lider, um die Augenpartie gut zu durchbluten, Tränensäcke abzuschwellen und dunklen Augenringen vorzubeugen.

10. Vermeiden Sie allzu lange heiße Bäder oder Duschen

Allzu langes heißes Baden oder Duschen trocknet die Haut aus und sorgt für ein unangenehmes Spannungsgefühl. Ideal wäre lauwarmes Wasser.

Besonders dankbar ist die Haut für warm-kalte Wechselduschen. Das durchblutet wunderbar und trainiert das Gefäßsystem.

11. Lippen, Hals, Dekolleté und Hände nicht vergessen

Der Pflege von Lippen, Hals, Dekolleté und Händen sollten wir ab 40 besondere Beachtung schenken. Auch hier lässt die Spannkraft mit der Zeit nach und es zeigen sich erste Fältchen, Altersflecken und Trockenheit.

Für alle Bereiche finden Sie im Handel Spezialpflege. Es reicht aber auch ein nährendes Öl wie Mandel-, Argan- oder Jojobaöl, die für die meisten Hauttypen gut verträglich sind.

12. Sorgen Sie für ausreichend Schlaf

Der Begriff des Schönheitsschlafs ist keine Legende. Tatsächlich schüttet der Körper im Schlaf ein Wachstumshormon aus, das dafür sorgt, dass sich die Haut optimal regenerieren kann.

Am besten eignen sich dafür die Tiefschlafphasen. Daher sollten Sie dafür sorgen, dass Sie vor Mitternacht ins Bett kommen und der Schlaf möglichst nicht durch Lichtquellen oder Geräusche gestört wird. Die Temperatur im Schlafzimmer sollte kühl aber nicht zu kalt sein.

13. Gesunde Ernährung

Auch die Versorgung der Zellen von innen ist wichtig, um möglichst lange eine jugendlich strahlende Haut zu bewahren.

Achten Sie auf eine Ernährung, die reich an Antioxidantien, Aminosäuren, Vitamin C und Zink ist. Sie sollte vollwertig, regional, saisonal und überwiegend biologisch sein.

Essen Sie viel Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, etwas Nüsse und Saaten, und gelegentlich Fisch und Fleisch.

14. Trinken Sie genügend Wasser

Nur wenn Sie Ihrem Körper genügend Flüssigkeit zuführen, kann auch die Haut ausreichend versorgt und aufgepolstert werden. Trinken Sie täglich 30-40 ml Wasser oder Kräutertee pro Kilogramm Körpergewicht.

Wenn Sie viel Sport treiben oder es sehr heiß ist, steigt der Flüssigkeitsbedarf im Körper entsprechend an.

​Schönheitstechniken zur Hautpflege ab 40

15. Gesichtsübungen

Auch die Muskulatur im Gesicht und am Hals möchte aktiviert und gedehnt werden, um straff und elastisch zu bleiben. Der verjüngende Effekt von Gesichtsübungen, auch Face Yoga genannt, konnte sogar in einer Studie nachgewiesen werden:

Frauen zwischen 40 und 65 Jahren, die 30 Minuten täglich übten, wurden nach 20 Wochen durchschnittlich drei Jahre jünger geschätzt. (5)

Hier finden Sie zehn Übungen zum Nachmachen: https://www.brigitte.de/gesund/fitness-fatburn/statt-botox--zehn-uebungen-fuer-ein-junges-gesicht-10332458.html

16. Gesichtsmassage

Durch eine regelmäßige Gesichtsmassage wird der Blut- und Lymphfluss angeregt, die Zellen mit Sauerstoff versorgt, die Kollagenproduktion stimuliert, und Toxine abtransportiert. Muskuläre Spannungen werden abgebaut und das Bindegewebe gestärkt.

Streichen Sie nach der Reinigung des Gesichts mit etwas Öl oder Creme sanft mit den Fingern auf Stirn, Wangen, sowie Hals und Kinn jeweils entgegen der Schwerkraft nach oben und außen.

Zusätzlich können Sie mit den Fingerspitzen ein paar Minuten das gesamte Gesicht leicht abklopfen.

17. Microneedling

Bei dieser kosmetischen Behandlung für zu Hause werden der Haut mit dem sogenannten Dermaroller, der mit einigen hundert winzigen Nadeln bestückt ist, kleinste Mikroverletzungen zugefügt. Dadurch werden die Kollagenproduktion und die Hauterneuerung angeregt.

Viele Anwenderinnen berichten von erstaunlichen Erfolgen bei der Reduzierung von Falten, Mimiklinien, Akne, Hyperpigmentierungen und Narben.

Durch die winzig kleinen Öffnungen, die in der Haut entstehen, werden anschließend aufgetragene Pflegeprodukte wie z.B. Hyaluronsäure, besser aufgenommen.

​Hautpflegetipps aus der Naturkosmetik

18. Gesichtsmaske aus Eiweiß

Schlagen Sie das Eiweiß von 1-2 Eiern auf und tragen Sie es mit den Fingern oder einem Wattepad aufs Gesicht auf. 20 Minuten einwirken lassen und mit warmem Wasser abspülen.

Die Maske festigt die Haut, verfeinert die Poren und lässt Ihr Gesicht strahlen. Der Effekt ist zwar vorübergehend, aber dafür können Sie das Procedere bei guter Verträglichkeit zwei- bis dreimal in der Woche durchführen.

19. Aloe Vera Gel

Die Wüstenpflanze spendet jede Menge Feuchtigkeit, kann Falten reduzieren und der reiferen Haut neue Elastizität verleihen.

Tragen Sie das Aloe Vera Gel (aus einem frischen Blatt, oder ein entsprechendes Produkt aus dem Handel) nach der Reinigung großzügig aufs Gesicht auf und lassen Sie es 5-10 Minuten einwirken. Die wertvollen Nährstoffe der Pflanze dringen tief in die Haut ein.

Danach waschen Sie die Reste mit kaltem Wasser gründlich ab.

20. Hagebuttenöl

Hagebuttenöl, auch Wildrosenöl genannt, enthält wertvolle Fettsäuren, Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe. Durch seine beruhigende, reizlindernde Wirkung eignet sich das Öl besonders gut für die reife Haut.

Für den Anti-Aging-Effekt ist vor allem der Anteil an den Vitaminen A, E und C verantwortlich. Sie schützen die Haut vor freien Radikalen, regen die Kollagen- und Zellneubildung an, und beugen Falten und Altersflecken vor.

21. Aprikosenkernöl

Aprikosenkernöl spendet der Haut Feuchtigkeit, ohne einen störenden Fettfilm zu hinterlassen. Dank seines hohen Gehalts an Vitamin C regt es die Kollagensynthese an, was der Haut Festigkeit und eine glatte Struktur verleiht.

Sonnenbedingte Flecken auf der Haut können durch die Anwendung von Aprikosenkernöl aufgehellt werden.

Da Aprikosenkernöl einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren hat, wird es schneller ranzig als andere Öle. Kaufen Sie es daher in kleinen Mengen und bewahren Sie es an einem kühlen und dunklen Ort auf.

22. Arganöl

Das „flüssige Gold Marokkos“ enthält wertvolle Fettsäuren, die freie Radikale bekämpfen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Die enthaltenen Carotinoide und Vitamin E straffen die Haut und schützen sie vor sonnenbedingter Hautalterung.

Eine marokkanische Studie aus dem Jahr 2015 zeigte, dass die innerliche und äußerliche Anwendung von Arganöl die Hautelastizität von Frauen in der Menopause signifikant verbessern konnte. (6)

23. Ätherische Öle

Ätherische Öle können die Verjüngung der Haut optimal unterstützen. Am besten, Sie kombinieren hierfür Öle mit verschiedenen Wirkrichtungen.

Antioxidativ wirken zum Beispiel Rosmarin, Zitrone, Muskatellersalbei oder Karottensamen. Verjüngend und feuchtigkeitsspendend sind Rose, Sandelholz, Geranie, Ylang-Ylang, Immortelle, Neroli oder Lavendel. (7)

Um die Haut nicht zu irritieren, sollten Sie ätherische Öle immer mit Trägerölen – zum Beispiel einem der oben genannten – mischen. Geben Sie ca. 2 Tropfen auf 10 ml Trägeröl.

Fazit: Schöne Haut in jedem Alter!

Es ist nicht schwer, auch jenseits der 40 jung und attraktiv auszusehen. Ernähren Sie sich gesund, trinken Sie viel Wasser, entfernen Sie abends Ihr Make-up, probieren Sie Microneedling aus und massieren Sie Gesicht und Dekolleté mit natürlichen, feuchtigkeitsspendenden Ölen.

Unsere Produktempfehlungen gegen Fältchen und welke Haut: Die Cosphera Hyaluron Performance Creme und die Cosphera Hyaluronsäure Kapseln. Vor Einnahme der Kapseln fragen Sie bitte Ihren Arzt – besonders wenn Sie Medikamente nehmen.

Sale
Cosphera - Hyaluron Performance Creme 50 ml -...
528 Reviews

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie unsere Beauty-Tipps in den Sozialen Medien und lassen Sie uns im Kommentarbereich Ihre Gedanken und Erfahrungen zukommen.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.