Erbsenprotein Test 2018: Die besten Erbsenproteinpulver im Vergleich

Erbsenproteinpulver ist mit Hanfprotein- und Reisproteinpulver eine der aktuell beliebtesten veganen Proteinpulver-Varianten. Der Vorteil von Erbsenprotein liegt in der Vielseitigkeit und dem in der Regel deutlich geringeren Preis. Zudem hat es einen ungewöhnlich hohen Arginin- und Lysin-Anteil, was sich in einer vielseitigeren Wirkung auf den Muskelaufbau deutlich macht. Für Menschen, die an einem Lysinmangel leiden, empfiehlt sich eine Nahrungsergänzung mit Erbsenproteinpulver ebenfalls.

Da es verschiedene Produkte auf dem Markt gibt, haben wir uns einmal die fünf beliebtesten Erbsenproteinpulver genauer angesehen und diese miteinander verglichen. Dabei wollten wir einmal schauen, worauf es bei einem guten Proteinpulver ankommt und inwiefern die vorgestellten Präparate diese Aspekte erfüllen können. Zudem möchten wir mit diesem Artikel einmal genauer erläutern worauf es bei einem guten Proteinpulver ankommt und welche Sportler zu welchem Präparat greifen sollten. Speziell die Frage, wann sich ein Erbsenproteinpulver anbietet, wird dabei von uns thematisiert werden.

Vorgestellt: Die besten Erbsenprotein Pulver im Vergleich

Bio Erbsenprotein Isolat - Copaya

Das Bio Erbsenprotein Isolat aus dem Hause Copaya ist ein Proteinpulver mit einem ziemlich hohen Proteingehalt. Besonders interessant finden wir, dass es sich um ein Präparat in Bio-Qualität handelt, was für die Qualität der Rohstoffe spricht. Dies hat den Vorteil, dass man sich über Pestizide und andere synthetische Mittel keine Gedanken machen muss, wenn man das Proteinpulver verzehrt. Das Proteinpulver bietet Rohkostqualität, was uns sehr anspricht und es auch für Rohköstler verzehrbar macht. Der Proteingehalt ist mit 82% ansprechend hoch und definitiv konkurrenzfähig zu den meisten Milchproteinpulvern. Uns reizt besonders, dass es sich um ein sehr reines Proteinpulver ohne jegliche Zusätze handelt. Außerdem ist das Präparat in Deutschland gefertigt worden, was für eine generell höhere Qualität spricht. Der Hersteller merkt an, dass das Proteinpulver einen geringen Eigengeschmack haben soll und man es daher wohl sehr gut mit anderen Präparaten mischen kann. Wir finden den Preis relativ mittelmäßig und gerechtfertigt, wenn es sich um ein Präparat hoher Qualität handelt. Der einzige offensichtliche negative Aspekt ist unserer Meinung nach die Verpackung des Proteinpulvers. Hier setzt der Hersteller auf einen Beutel, anstatt eine Dose bereitzustellen.

​Viele Sportler sind mit dem Bio Erbsenprotein Isolat sehr zufrieden. Anscheinend handelt es sich hierbei um ein sehr gutes Proteinpulver, welches sich recht gut in Wasser und Milch auflöst. Die Konsistenz des fertigen Shakes soll ebenfalls überzeugen und wurde einige Male ausdrücklich gelobt. Anscheinend kann man das Pulver aufgrund des geringen Eigengeschmacks auch sehr gut in Smoothies verwenden. Wenn man das Präparat mit Agavensirup mischt, erhält man einen sehr gut schmeckenden Shake, welchen man vielseitig verzehren kann. Der allgemeine Geschmack das Pulvers soll recht nussig sein und wird von vielen Sportlern regelmäßig gelobt.

Vorteile

  • Sehr hoher Proteingehalt
  • Bio-Qualität
  • Made in Germany
  • check
    Geringer Eigengeschmack
  • check
    Löst sich gut auf

​Nachteile

  • Kommt in einem Beutel

Maskelmän Erbsenprotein

Das Maskelmän Erbsenprotein liegt preislich auf einem Niveau mit dem BIO Erbsenprotein 82% von Piowald und kommt in einer Dose. Damit lässt sich das Pulver besonders lange lagern und gut transportieren. Der Proteingehalt liegt ebenfalls bei 82%, womit er deutlich über dem Proteingehalt der meisten Wheyproteine liegt. Der Hersteller weist hier darauf hin, dass es sich um ein Produkt aus sehr hochwertigen Rohstoffen handelt, was sich in der Qualität des Pulvers deutlich widerspiegelt. Zudem wird besonders darauf hingewiesen, dass das Präparat von der Kölner Liste untersucht wurde und somit nicht dopingrelevant ist. Wir haben jedoch bisher von keinem Erbsenproteinpulver gehört, welches mit Dopingmitteln verunreinigt wurde. Nach Angabe des Herstellers kann man das Pulver auch sehr gut zum Backen oder Kochen verwenden, was wir sehr ansprechend finden. Zudem finden wir gut, dass hier trotz des recht geringen Preises ein Messlöffel mitgeliefert wird, welcher die Dosierung des Pulvers deutlich erleichtert. Wir finden es jedoch etwas schade, dass Maskelmän auf chinesische Erbsen setzt und kein Produkt aus der EU verwendet. Dennoch muss dies nicht bedeuten, dass es sich um ein Präparat von schlechter Qualität handelt. Zudem wird das Pulver auf 60 Grad Celsius erhitzt und ist somit nicht in Rohkostqualität verfügbar. Den einfachen Sportler wird dies jedoch nicht weiter stören.

Die Nutzer des Maskelmän Erbsenproteins sind mit diesem in der Regel sehr zufrieden. Anscheinend handelt es sich hierbei um ein Präparat mit einer guten Löslichkeit. Der Geschmack soll nicht allzu schlecht sein, jedoch nicht mit dem Bio Erbsenprotein Isolat - Copaya vergleichbar sein. Einige Sportler merken jedoch auch an, dass man den Geschmack recht leicht mit Süßstoffen oder Früchten unterdrücken kann. Die Konsistenz des fertigen Shakes ist laut vielen Sportlern sehr gut und ansprechend. Jedoch muss sich jeder Athlet bewusst machen, dass das Pulver eine relativ sandige Textur hat, was jedoch der natürlichen Aufmachung geschuldet ist. Uns spricht an, dass man das Präparat sehr gut zum Andicken von Shakes verwenden kann. Dies ist bei vielen anderen Präparaten oft nicht möglich.

Vorteile

  • Günstig
  • Kommt in einer Dose
  • Bio-Qualität
  • check
    Zum Andicken von Speisen geeignet

​Nachteile

  • Rohstoff kommt aus China
  • Keine Rohkost-Qualität

Sevenhills Wholefoods Erbsenproteinpulver

Das Proteinpulver der Marke Sevenhills Wholefoods ist ebenfalls sehr hochwertig und das zweitteuerste Produkt in unserem Vergleich, wenn man von dem Preis pro Kg der 500g Packung ausgeht. Die Variante in dem 1kg großen Beutel ist preislich mit den anderen Präparaten auf einem Level und somit auch deutlich günstiger als das Pulver von Primalife. Hierbei handelt es sich um ein Proteinpulver mit einem Proteinanteil von 80%, was wir als recht gut einstufen würden. Zudem ist das Proteinpulver zu 100% rein und ohne jegliche Füllstoffe hergestellt worden. Das Proteinpulver ist aus chinesischem Anbau und soll sich in Bio-Qualität befinden. Wir finden sehr ansprechend, dass es sich hierbei um eine gute Kalzium- und Kaliumquelle für den menschlichen Körper handelt. Leider legt der Hersteller nicht offen, ob das Präparat in Rohkost-Qualität verfügbar ist oder nicht. Uns stört zudem, dass hier auf einen Beutel ohne jeglichen Messbecher gesetzt wird, welcher den Transport und die Lagerung des Pulvers erschwert.

Die Nutzer des Sevenhills Wholefoods Erbsenproteinpulvers sind mit diesem sehr zufrieden. Hierbei soll es sich wohl um ein Präparat handeln, welches geschmacklich recht angenehm ist. Dennoch ist der Geschmack nicht mit dem Produkt von Primalife vergleichbar. Die Löslichkeit ist ebenfalls relativ gut und auch beim Mixen mit einem Shaker ohne Mischball überzeugend. Wenn man das Pulver mit dem morgendlichen Müsli mischt, soll es wohl recht ansprechend schmecken und sich gut verzehren lassen. Angemerkt wurde ebenfalls, dass man das Proteinpulver sehr gut zum Backen verwenden kann und es generell sehr vielseitig ist. Ein Aspekt des Pulver ist, dass es andickend ist und somit tatsächlich eine Verwendung in der Küche haben kann. Zum Andicken von Soßen und Suppen ist das Proteinpulver nach Angabe einiger Nutzer gut geeignet.

Vorteile

  • Preislich ansprechend
  • Bio-Qualität
  • Geschmacklich ok
  • check
    Vielseitig einsetzbar

​Nachteile

  • Kommt in einem Beutel
  • Rohstoff kommt aus China

BIO Erbsenprotein 82% - Piowald

Das BIO Erbsenprotein 82% aus dem Hause Piowald ist ein Proteinpulver, welches in besonders hoher Qualität vorhanden sein soll. Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Präparat in Bio-Qualität, welches deutlich günstiger als das Pulver der Marke Copaya ist. Die Nährwerte ähneln denen des Proteinpulvers von Copaya jedoch stark, weshalb wir hier auch keinen Nachteil sehen. Der Hersteller setzt hier zwar auf einen Beutel, anstatt einer Dose, was wir jedoch nicht so schlimm finden, da dieser aus einem nachhaltigen Holzanbau stammt. So kann man beim Kauf des Proteinpulvers sichergehen, dass man ein vollkommen nachhaltiges Produkt erwirbt. Der Hersteller gibt an, dass das Pulver einen recht geringen Eigengeschmack hat, weshalb man es wohl sehr gut zum Mischen mit anderen Proteinpulvern verwenden kann. Wir finden etwas schade, dass hier kein Messbecher mitgeliefert wird. Daher muss man zum Dosieren des Proteinpulvers wahrscheinlich zu einem einfachen Esslöffel greifen, wenn man selbst keinen Messlöffel im Haus hat. Der Hersteller empfiehlt eine Dosierung von etwa 30g Pulver pro Tag.

​Die Nutzer des Proteinpulvers sind mit diesem in der Regel sehr zufrieden. Oft wurde gelobt, dass es sich hierbei um ein sehr vielseitiges Produkt handeln soll. Die Löslichkeit ist laut vielen Sportlern sehr ansprechend und enttäuscht nicht. Lediglich der Geschmack wurde etwas kritisiert und soll deutlich schlechter sein als der des Proteinpulvers aus dem Hause Copaya. Zudem berichten einige Sportler regelmäßig von einem etwas strengen Geruch, welcher leicht muffig wirkt. Wenn man das Pulver mit Hafermilch mischt, wirkt der Geschmack jedoch deutlich dezenter. Einige Nutzer finden, dass der Geschmack zudem in Kombination mit einigen Früchten, bspw. in einem Smoothie, deutlich dezenter wirkt und sich genießen lässt. Uns spricht ebenfalls an, dass die Verträglichkeit des Pulvers sehr gut sein soll, was bei vielen Erbsenproteinpulvern nicht der Fall ist.

Vorteile

  • Ansprechende Verträglichkeit
  • Günstig
  • Bio-Qualität
  • check
    Kommt im nachhaltigen Beutel

​Nachteile

  • Geruch und Geschmack sind nicht gut

Erbsen Proteinpulver - Primalife

Das teuerste Produkt in unserem Vergleich ist das Erbsen Proteinpulver der Marke Primalife. Dieses kommt in einer kleinen Dose und soll zudem das hochwertigste Pulver darstellen. Der Proteingehalt liegt leider nur bei 76%, was etwas weniger als der Proteingehalt der anderen Präparate ist. Der Kohlenhydratanteil ist laut dem Hersteller mit 8% sehr gering. Wir finden diesen jedoch recht hoch und sind daher der Meinung, dass man das Pulver nicht für eine Low-Carb Diät verwenden sollte. Uns reizt, dass es sich um ein Produkt ohne jegliche Zusatzstoffe handelt. Das soll dafür sorgen, dass man das Pulver sehr gut konsumieren und auch vertragen kann. Zudem handelt es sich um ein in Deutschland gefertigtes Produkt, was wir sehr ansprechend finden. Da hier kein Messlöffel mitgeliefert wird gehen wir davon aus, dass es sich nicht um ein Präparat für ernsthafte Sportler handelt. Darauf deutet auch die Verzehrempfehlung von etwa 10g pro Portion hin, welche deutlich unter den sonst empfohlenen 30g liegt. Laut dem Hersteller kann man das Präparat sehr gut zu einem Müsli hinzufügen, um dort den Proteingehalt zu erhöhen. Bei einem so hohen Preis hätten wir uns eine Geld-zurück-Garantie gewünscht, welche jedoch nicht geboten wird.

Die Sportler, die das Erbsen Proteinpulver von Primalife konsumieren sind mit diesem in der Regel auch sehr zufrieden. Hierbei soll es sich um ein gut lösliches Pulver handeln, mit welchem man auch gute Ergebnisse im Muskelaufbau erzielen kann. Der Geschmack wirkt sehr natürlich und ist anderen Präparaten überlegen. Zudem soll ein klarer positiver Aspekt des Pulvers sein, dass der Geruch nicht stört. Einige Athleten weisen oft darauf hin, dass man das Pulver sehr gut mit Früchten mischen kann und einen Fruchtshake in einer ansprechenden Konsistenz erhält. Wir würden lediglich den hohen Preis als negativ und störend anführen.

Vorteile

  • Sehr hochwertiges Pulver
  • Made in Germany
  • Natürlicher Geschmack
  • check
    Gute Löslichkeit

​Nachteile

  • Sehr hoher Preis
  • Vergleichsweise geringer Proteingehalt

Erbsenprotein - Die beste vegane Alternative?

Wer sich mit Proteinpulvern befasst, hat sicherlich schon einmal mit dem Gedanken gespielt, Erbsenproteinpulver zu verwenden. Dieses hat verschiedene Vorteile gegenüber Wheyprotein und wird häufig aufgrund seines hohen Arginin-Anteils verwendet. Der große Vorteil gegenüber anderen pflanzlichen Proteinpulvern liegt in dem Preis und der Vielseitigkeit des Pulvers. Meistens ist Erbsenproteinpulver deutlich günstiger als Reis- oder Hanfproteinpulver. Zudem liegt der Proteingehalt sehr häufig über 80%, was bei vielen anderen veganen Proteinpulvern nicht der Fall ist. Da Lysin und Arginin vermehrt in Erbsenproteinpulver vorkommen, kann es evtl. gut für Sportler sein, die Getreideprodukte als Hauptproteinquelle verwenden. Diese enthalten in der Regel nämlich nur wenig Lysin. Neben dem guten und vielseitigen Aminosäurenprofil ist Erbsenproteinpulver auch reich an Mikronährstoffen. Der hohe Anteil an Eisen sorgt dafür, dass man mit dem Proteinpulver seinen täglichen Eisenbedarf problemlos decken kann.

Das ist besonders deshalb relevant, da die vegane Ernährung den Ruf hat, einen Eisenmangel hervorzurufen. Der regelmäßige Konsum von Erbsenprotein kann dafür sorgen, dass ein Mangel schon in der Entstehung verhindert wird. Außerdem enthält Erbsenprotein einen hohen Anteil an BCAAs, welche dem Muskelaufbau guttun. Wer die Aminosäurenvielfalt des Erbsenproteins noch verbessern will, kann es mit anderen pflanzlichen Proteinpulvern mischen. So kann man davon ausgehen, dass man eines der vielseitigsten Aminosäurenprofile erhält, welches tierischen Proteinpulvern in keinster Weise nachsteht. Der oft wahrnehmbare Eigengeschmack im Erbsenproteinpulver wird von vielen Sportlern als angenehm wahrgenommen. Oft kann dieser ein Müsli geschmacklich sogar verfeinern. Das Anrühren eines Shakes mit Wasser empfehlen wir jedoch nicht, da so der volle Geschmack durchkommt, welcher vermutlich nicht jedem Sportler gefallen wird. Wer das Proteinpulver mit Hafermilch mischen möchte, kann einen sehr cremigen Shake erwarten, der sich durch den Zusatz von einigen Früchten nochmal deutlich verfeinern lässt.

Für wen ist Erbsenproteinpulver geeignet?

Sportler wissen, dass sie von der Verwendung eines Erbsenproteinpulvers profitieren können, um so ihre tägliche Proteinaufnahme flexibler zu gestalten. Der Konsum von 20-30g Proteinpulver täglich kann maßgeblich zu Erfolgen im Muskelaufbau beitragen. Abgesehen davon eignet sich Erbsenproteinpulver für ältere Menschen und Menschen mit einem erhöhten Proteinbedarf. Schwangere können daher ebenfalls von der Verwendung eines Erbsenprotein-Präparates profitieren. Wir empfehlen bei Nichtsportlern eine etwas geringere Dosierung von 10-15g Pulver pro Tag, was jedoch von der Ernährung des Anwenders abhängt. Wer sich ohnehin proteinreich ernährt, wird mit weniger Pulver besser auskommen als jemand, der kaum Proteine zu sich nimmt. Wir würden Erbsenproteinpulver somit als Bestandteil jeder Ernährungsform sehen, wenn dort zu wenig Protein zugeführt wird.

Was sollte ein gutes planzliches Proteinpulver bieten?

Bei der Frage, was ein gutes Proteinpulver ausmacht, würden wir nicht ausschließlich mit dem Proteingehalt antworten. Wenn dieser hoch ist, ist dies zwar förderlich, jedoch nicht notwendig. Bspw. kann man problemlos zu Hanfproteinpulver greifen, welches in der Regel einen deutlich geringeren Proteingehalt hat als Erbsenprotein. Dabei ist jedoch wichtig, dass man dementsprechend mehr zu sich nimmt, wenn man darauf abzielt, die eigene Proteinzufuhr zu erhöhen. Erbsenproteinpulver ist jedoch ohnehin kein reines Proteinpulver, sondern wirklich förderlich in nahezu jeder Ernährungsform. Das liegt daran, dass es verschiedene Mikronährstoffe und Minerale enthält, die gesund für den menschlichen Körper sind. Deshalb würden wir auch sagen, dass ein gutes pflanzliches Proteinpulver so viele Minerale und Spurenelemente wie möglich bieten sollte. Das wird durch einen schonenden Produktionsprozess ermöglicht, in welchem möglichst geringe Temperaturen eingesetzt werden. Handelt es sich um ein Proteinpulver in Rohkost-Qualität kann man davon ausgehen, dass es sehr gesund für den menschlichen Körper ist und sich daher anbietet. Wir würden außerdem Pulver in Bio-Qualität empfehlen, da man dabei von einer grundsätzlich höheren Rohstoffqualität ausgehen kann. Im Optimalfall ist ein pflanzliches Proteinpulver in Deutschland gefertigt worden.

Erbsenproteinpulver oder Milchproteinpulver?

Die meisten auf dem Markt erhältlichen Proteinpulver werden aus Milch gewonnen. Das hat den Vorteil, dass man für recht wenig Geld ein Proteinpulver erhält, welches in der Regel einen hohen Proteingehalt hat. Jedoch ist mit einem guten Proteinpulver unserer Meinung nach mehr verbunden. Erbsenproteinpulver hat den Vorteil, dass es deutlich mehr Lysin als klassisches Wheyproteinpulver enthält. Damit kann man davon ausgehen, dass es gerade bei einem akuten Mangel an Lysin die bessere Wahl ist. Zudem helfen die vielseitigen Mikronährstoffe und Spurenelemente bei der Verdauung des Proteins und dabei, den Körper gesund zu halten. Wir würden daher in jedem Fall ein Erbsenprotein gegenüber einem Milchproteinpulver bevorzugen. Jedoch muss auch klar erwähnt werden, dass dies von den eigenen Präferenzen abhängt. Man kann nämlich nicht sagen, dass ein gewöhnliches Erbsenproteinpulver gut schmeckt. Ein Milchprotein schmeckt in der Regel deutlich mehr nach einem klassischen Milchshake und kann daher auch leichter konsumiert werden.

Muss man ein Proteinpulver konsumieren, wenn man Kraftsport betreibt?

Die Frage, ob man als Kraftsportler zu einem Proteinpulver greifen muss oder nicht wird häufig gestellt. Viele vegane Sportler sind sich oft nicht bewusst, wie viel Protein sie in ihrer Nahrung zu sich nehmen und können somit auch schlecht entscheiden, ob man Proteinpulver konsumieren sollte oder nicht. Diese Frage hängt nämlich voll und ganz von der Menge an Protein ab, die ein Sportler zu sich nimmt. Ist diese ausreichend, muss er mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Proteinpulver zu sich nehmen. Möchte man bspw. mit einem Erbsenproteinpulver den Lysin-Anteil in seiner Ernährung erhöhen, ist dies jedoch problemlos möglich und empfehlenswert. Zudem kann man ein pflanzliches Proteinpulver, wie Erbsenprotein, Reisprotein oder Hanfprotein aufgrund der enthaltenen Fettsäuren und Mikronährstoffe verwenden. Diese tun jedem Körper gut und empfehlen sich nicht nur für Sportler und Athleten.

Wie wichtig sind Nahrungsergänzungsmittel?

Oft wird die Rolle von Nahrungsergänzungsmitteln im Zusammenhang mit sportlichen Erfolgen deutlich überschätzt. Fakt ist, dass Nahrungsergänzungsmittel vielleicht 10% vom Gesamterfolg eines Sportlers ausmachen. Proteinpulver kann in vielen Fällen sehr sinnvoll sein, wird oft jedoch komplett ohne Grund eingenommen. Wenn ein Sportler bspw. zu wenig Protein zu sich nimmt und mit einem Proteinpulver den Wert auf ein gutes Level bringen kann, ist es in seinem Fall ein sehr wichtiger Bestandteil seines Erfolges. Viele Sportler nehmen jedoch aus anderen Quellen genügend Protein zu sich, was die Einnahme eines Proteinpulvers unnötig macht.

Generell gilt, dass man sich vor dem Konsum von Proteinpulver mit den Grundbestandteilen sportlichen Erfolgs auseinandersetzen sollte. Diese liegen ganz klar im Training und der richtigen Ernährung.

Wie viel Erbsenproteinpulver sollte man konsumieren?

Grundsätzlich gilt, dass ein männlicher Sportler etwa 100g Protein zu sich nehmen sollte. Oft wird dieser Wert sogar etwas höher angesetzt, wenn es um intensiven Kraftsport geht. Je nach dem, wie hoch die Proteinaufnahme in der täglichen Ernährung eines Menschen ist, sollte man zwischen 30g und 60g Erbsenproteinpulver pro Tag zu sich nehmen. Wir empfehlen die Einnahme am Morgen oder nach dem Training, da der menschliche Körper dann am ehesten in der Lage ist, eine große Menge an Protein zu verdauen. Jugendliche können ebenfalls 30g bis 60g des Pulvers täglich zu sich nehmen, da man dieses quasi nicht überdosieren kann, solange die tägliche Proteinaufnahme im Rahmen bleibt. Die Tatsache, dass Erbsenproteinpulver ein sehr gesundes Präparat ist, sorgt ebenfalls dafür, dass man so lockere Verzehrempfehlungen aussprechen kann.

​Unser Urteil: Das ist das beste Erbsenprotein

In unserem Vergleich wurden fünf wirklich gute Proteinpulver vorgestellt, welche sehr beliebt sind. Wir finden, dass man jedes Präparat als gut betiteln kann und es kein Produkt gibt, welches sich nicht zum Kauf empfehlen lässt. Die Tatsache, dass vier von fünf Präparaten in Bio-Qualität kommen und einige ebenfalls in Rohstoffqualität vorhanden sind, zeigt wie gut die vorgestellten Produkte sind. Der Sieger unseres Vergleiches ist dennoch eindeutig. Wir finden, dass das Bio Erbsenprotein Isolat von Copaya am meisten bietet. Die Tatsache, dass es sich hierbei um ein wirklich angenehm schmeckendes Proteinpulver handelt, sorgt dafür, dass wir es klar zum Kauf empfehlen können. Wir finden hier nahezu alle Aspekte überzeugend und sind der Meinung, dass man mit einem Erwerb des Produktes nicht viel falsch machen kann.

Den zweiten Platz in unserem Vergleich nimmt das Maskelmän Erbsenprotein ein. Dieses hat einen hohen Proteingehalt und kommt zudem in einer Dose, was wir sehr ansprechend finden. Geschmacklich ist das Präparat wohl mittelmäßig und daher unserer Meinung nach nicht mit dem Proteinpulver von Copaya auf einem Level. Dennoch sind wir der Meinung, dass es sich wohl um das Präparat mit dem ansprechendsten Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Vergleich handelt, weshalb man ohne schlechtes Gewissen zugreifen kann.

Das Sevenhills Wholefoods Erbsenproteinpulver macht einen wirklich guten Eindruck auf uns und nimmt den dritten Platz in unserem Vergleich ein. Hierbei handelt es sich um ein Proteinpulver, welches insgesamt einiges zu bieten hat. Die Bio-Qualität und der recht ansprechende Geschmack spricht für sich. Die Verpackung und die Tatsache, dass das Präparat aus chinesischen Erbsen gefertigt wurde, finden wir weniger ansprechend. Dennoch sind wir uns sicher, dass man aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ebenfalls problemlos zugreifen kann.

Das BIO Erbsenprotein 82% - Piowald stufen wir auf dem vierten Platz ein. Wir sind uns sicher, dass es sich um ein wirklich ansprechendes Präparat handelt, mit welchem man nicht viel falsch machen kann. Der günstige Preis spricht uns bspw. wirklich an. Dennoch finden wir das Produkt aufgrund des starken Eigengeruchs weniger attraktiv als die anderen vorgestellten Präparate.

Das Erbsen Proteinpulver - Primalife ist das teuerste Produkt in unserem Vergleich und unserer Meinung nach am schlechtesten. Hierbei scheint es sich um ein nur mittelmäßiges Proteinpulver zu handeln, welches insgesamt deutlich zu teuer ist. Daher empfehlen wir zu einem der anderen Präparate zu greifen, wenn man Interesse an einem Erbsenproteinpulver hat.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.