Whey Protein Test: Das sind die 5 besten Produkte

Whey Protein gehört zurzeit zu den beliebtesten Eiweißquellen. Viele Sportler bevorzugen dieses Proteinpulver durch sein perfektes Aminosäureprofil, seine hohe biologische Wertigkeit und weil es leicht verdaulich ist. Das Whey Protein unterstützt nicht nur den Muskelaufbau, sondern auch die Regeneration der Muskelfasern. Athleten, Bodybuilder und Fitnessenthusiasten setzen auf den bedeutenden Effekt von Whey Protein Pulver, um das Muskelwachstum gezielt zu steigern oder die Erholung der Muskulatur nach dem Training zu beschleunigen. Dabei ist die Auswahl an Nahrungsergänzungen mit Whey Protein mittlerweile nahezu grenzenlos und fast täglich kommen neue Produkte hinzu. Selbst erfahrene Sportler finden sich in dem riesigen Angebot an Molkenproteinpulvern, die alle eine hervorragende Qualität versprechen, immer schwerer zurecht. Aus diesem Grund erklärt dieser Ratgeber alle Besonderheiten zu diesem vielseitigen Thema und bietet wichtige Hintergrundinformationen. Im Anschluss werden die 5 besten Whey Protein Pulver genauer unter die Lupe genommen.

Produkt

Unsere Bewertung

Preis

Optimum Nutrition Whey Gold Standard Protein
http://amzn.to/2jWWGcN
Scitec Nutrition Whey Protein Professional
MyProtein Impact Whey Protein
PRIMAL WHEY Proteinpulver

​Vorgestellt: Die 5 besten Whey Protein Pulver

​Gold Standard Whey Protein von Optimum Nutrition

Gold Standard Whey Protein von Optimum Nutrition
Dose des Optimum Nutrition Whey Protein in der Geschmacksrichtung Double Rich Chochlate

​Das Unternehmen Optimum Nutrition wurde im Jahre 1986 von den Brüdern Michael und Tony Costello unter dem ursprünglichen Namen Costello´s Health gegründet. Zu dieser Zeit waren Nahrungsergänzungen für Sportler noch relativ unbekannt, was die Brüder allerdings nicht davon abhielt, innovative und qualitativ hochwertige Produkte auf den Markt zu bringen. Ihr Ziel war es, erwachsene Sportler auf der ganzen Welt mit auserlesener Sportlernahrung zu versorgen. Mittlerweile gehört Optimum Nutrition zur Firmengruppe Glanbia, die weltweit für ihre hochwertigen Nahrungsmittelzutaten bekannt ist.

Das Whey Gold Standard von Optimum Nutrition ist das weltweit meistverkaufte Eiweißpulver aus dem Molkenprotein Isolat. Auch hierzulande erfreut sich das amerikanische Produkt wachsender Beliebtheit. Der unverwechselbar angenehme Geschmack, ein hoher Anteil an essenziellen Aminosäuren sowie L-Glutamin und BCAA zeichnen das Whey Proteinpulver aus. Zudem setzt es sich aus 81 Gramm Eiweiß, 5 Gramm Kohlenhydrate und 3 Gramm Fett auf 100 Gramm Pulver zusammen.

Vorteile

  • ​Weltweiter Bestseller
    •    vielfältige Aufsätze für jeden Gesichtsbereich
  • ​Herausragender Geschmack
  • ​Sehr gute Verträglichkeit
  • ​Reich an L-Glutamin und BCAAs

​Nachteile

  • ​Wesentlich teurer als andere Whey Proteine

​ESN Designer Whey Protein

ESN Designer Whey Protein
Beutel des ESN Designer Whey Proteinpulver in der Geschmacksrichtung Vanille

​Die Gruppe ESN Designer Whey steht für das erst 2008 gegründete Unternehmen Elite Sports Nutrients, die den Markt mit Nahrungsergänzungen für Freizeit- und Leistungssportler bereichern. Um ihre Artikel auf die Bedürfnisse der Sportler abstimmen zu können, legte die Firma von Beginn an besonderen Wert auf die Interaktion mit ihren Kunden. Berühmte Sportler werben innerhalb ihrer Sponsorenverträge für das Unternehmen, welches sich durch eine hochwertige Qualität, interaktive Zusammenarbeit mit ihren Kunden sowie ein preiswertes Produktsegment einen Namen gemacht hat. Die Firmenphilosophie von Elite Sports Nutrient ist nahezu einzigartig im Bereich der Sportlernahrung.

Das ESN Designer Whey Protein Pulver zählt zu den Bestsellern unter den Proteinpulvern in Deutschland. Dieses Trockenpulver überzeugt als hochwertiges Whey Pulver, das aus CFM Whey Isolat sowie natürlichem Whey Konzentrat besteht. Die Zusammensetzung der Makronährstoffe mit 83 Prozent Eiweißgehalt fällt bei diesem Proteinpulver sehr gut aus. Zudem beträgt der Whey Protein-Isolat-Anteil über 30 Prozent der Gesamtmasse und ist daher auch für laktoseintolerante Menschen interessant. Das Designer Whey enthält mit 23,3 Gramm außerdem überdurchschnittlich viele BCAAs. Das Pulver ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen verfügbar und gilt als eines der am besten schmeckenden Proteinpulver.

Vorteile

  • ​Meistverkauftes Whey Protein in Deutschland
    •    vielfältige Aufsätze für jeden Gesichtsbereich
  • ​Ultrafiltriertes Whey Konzentrat
  • ​Geringer Anteil an Laktose
  • ​Sehr leicht löslich
  • ​Hohe biologische Verfügbarkeit

​Nachteile

  • ​Nur im Beutel verpackt

Scitec Nutrition​ Whey Protein Professional

Rote Dose des Whey Protein von Scitec Nutrition in der Geschmacksrichtung Erdbeere
Whey Protein Professional von Scitec Nutrition

​Das Unternehmen Scietic Nutrition wurde 1996 in den USA gegründet und bereits wenige Jahre später folgte die Expansion in zahlreiche weitere Länder. Mittlerweile ist Scietic Nutrition ein führender Produzent an Nahrungsergänzungen und Zubehörartikel im Sportbereich. Insgesamt bietet das Unternehmen mehr als 700 verschiedene Produkttypen in satten 135 Geschmacksrichtungen an. Zudem beschäftigt der Hersteller mehr als 600 Mitarbeiter – Tendenz steigend. Scietic Nutrition hat sich inzwischen auf die Produktion und den Vertrieb diverser Produkte auf Molkenprotein-Basis spezialisiert. Jährlich verkauft das Unternehmen mehr als 120 Millionen Portionen an Whey Artikeln. Die besonders hohe Qualität der Produkte liegt in der eigenen Fertigung und den regelmäßigen Labortests begründet.

Das Whey Protein Pulver von Scietic Nutrition überzeugt aufgrund seiner hochwertigen Nährstoffkonzentration. Es besteht aus den Molkenproteinen Isolat und Konzentrat sowie den essenziellen Aminosäuren L-Glutamin und L-Leucin, die in diesem Trockenpulver reichlich vorhanden sind. Dank der natürlichen Verdauungsenzyme wird das Eiweißpulver besonders gut vom Körper aufgenommen. Die Enzyme Bromelain und Papain, die ursprünglich in der Ananas und Papaya vorkommen, sorgen für die besonders gute Verträglichkeit des Produkts. Außerdem ist dieses Eiweißpulver frei von Aspartam.

Vorteile

  • ​Hohe biologische Wertigkeit des Proteins
    •    vielfältige Aufsätze für jeden Gesichtsbereich
  • ​Frei von Aspartam
  • ​Mit zusätzlichem Taurin
  • ​Zusätzliche Verdauungsenzyme
  • ​Reich an BCAAs

​Nachteile

  • ​Proteingehalt ist durchschnittlich
  • ​Sehr süßer Geschmack
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

MyProtein ​Impact Whey

Beutel des Impact Whey von MyProtein
Impact Whey Protein Pulver

​Der englische Supplement Gigant MyProtein lockt seine Kunden vor allem durch seine sehr günstigen Preise an, wodurch das Impact Whey Protein Pulver mittlerweile zu den meistverkauften Eiweißpulvern in Europa zählt. Gegründet wurde der Hersteller von Nahrungsergänzungen im Jahre 2004 und wurde im Jahr 2011 von The Hut Group aufgekauft. Seit 2015 besitzt MyProtein mehr als 15 internationale Webseiten und liefert seine Produkte in etwa 50 Länder weltweit. Im Sortiment des britischen Unternehmens befinden sich 1.500 verschiedene Produkte, darunter Riegel und Snacks für Sportler.

Das Impact Whey Protein Pulver gehört nicht umsonst zu den beliebtesten Eiweißpulvern: Es besteht aus reinem Molkenproteinkonzentrat zu einem besonders guten Preis-Leistungsverhältnis. Auf aufwendige Zutaten-Diagramme und Zusatzstoffe verzichtet das Produkt, wobei sich die Nährwerte nicht verstecken müssen. Die Verträglichkeit des Proteinpulvers ist gut. Da es sich bei dem Impact Whey Pulver allerdings um ein reines Konzentrat handelt, kommt es dadurch auf weniger gute Nährwerte als Eiweißpulver mit Isolatanteilen.

Vorteile

  • ​Guter Eiweißgehalt
    •    vielfältige Aufsätze für jeden Gesichtsbereich
  • ​Reines Molkenproteinkonzentrat
  • ​Frei von Aspartam
  • ​Enthält wichtige BCAAs
  • ​Sehr günstiger Preis

​Nachteile

  • ​Nur im Beutel verpackt
  • ​Mittelmäßige Löslichkeit
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg
  • ​Geschmack nicht sehr intensiv
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

​Whey Proteinpulver von Primal State

Natürliches Whey Proteinpulver von Primal State
Whey Proteinpulver von Primal State

​Das erst im Jahre 2014 gegründete Unternehmen Primal State bietet mit seinem Whey Proteinpulver eine interessante Alternative zu den herkömmlichen Trockenpulvern. Das Primal Whey stammt zu 100 Prozent von Kühen aus Westfalen in Deutschland, die ausschließlich in Weidehaltung leben. Außerdem wird auf künstliche Zusatzstoffe wie Süßungsmittel und Aromen verzichtet, wodurch dieses Proteinpulver seine neutrale Note beibehält. Das Unternehmen Primal State hat es sich zur Aufgabe gemacht, Lösungen für die mentale und körperliche Leistungssteigerung zu bieten. Die Produktpalette reicht von reinen Nahrungsergänzungen bis hin zu digitalen Videokursen.

Das Whey Protein Pulver weist einen hohen Proteingehalt von 81 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm Pulver auf. Mithilfe einer speziellen Herstellungsart – der sog. Ultrafiltration - lassen sich diese Werte erreichen. Darüber hinaus entsteht durch dieses Herstellungsverfahren ein bioaktives Protein, das nicht nur alle 21 Aminosäuren, sondern auch alle damit verbundenen BCAAs enthält. Für Sportler mit Laktoseintoleranz stellt dieses Pulver durch seinen besonders geringen Laktoseanteil auch eine interessante Lösung dar. In der Gesamtbilanz der Nährstoffe überzeugt das Proteinpulver durch seine mageren 5,7 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm Eiweiß. Außerdem verzichtet Primal State auf alle künstlichen Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe.

Vorteile

  • ​Hoher Proteingehalt
    •    vielfältige Aufsätze für jeden Gesichtsbereich
  • ​Sehr gute Aminosäurebilanz
  • ​Mit Milchproteinen aus Weidehaltung
  • ​Frei von Zusatzstoffen
  • ​Lässt sich vielfältig zubereiten

​Nachteile

  • ​Leicht bitterer Nachgeschmack
  • ​Mittelmäßige Löslichkeit
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

Was genau ist Whey Protein?

Die deutsche Übersetzung für „Whey“ ist „Molke“ – und in diesem simplen Begriff steckt bereits der Ursprung der beliebten Nahrungsergänzung. Der englische Name „Whey Protein“ steht also schlichtweg für Molkeneiweiß. Dieses Protein wird aus der Molke während der Käseherstellung gewonnen. Da das Molkenprotein durch seine besonders schnelle Verfügbarkeit den menschlichen Körper nach einem anstrengenden Workout optimal unterstützen kann, zählt es mittlerweile zu den beliebtesten Eiweißquellen. Das Whey Protein wird so schnell verstoffwechselt, sodass die Muskeln bei und nach der Beanspruchung sofort darauf zugreifen können. So lässt sich nicht nur der Muskelaufbau optimieren, sondern auch der Stoffwechsel fördern und die Fettverbrennung anregen. Die verzweigtkettigen Aminosäuren (kurz: BCAAs) machen diese Reaktion möglich. Whey Protein hat sich aus diesem Grund bereits einen Namen in der Sportlerszene verdient: Das Eiweiß wird als wahrer Alleskönner sehr geschätzt. In Form eines Eiweißdrinks lässt sich die Nahrungsergänzung außerdem gut in den Alltag integrieren. Nach dem Verzehr dauert es gerade einmal 30 Minuten, da gelangen bereits die ersten Aminosäuren ins Blut. Whey Protein Pulver weist eine besonders hohe biologische Wertigkeit von 104 auf und übertrifft dadurch jede andere Proteinquelle. Dem Körper wird so mit dem Molkeneiweiß ein sehr effizienter Baustein zum Aufbau der Muskulatur zugeführt.

Wie wird ​​es hergestellt?

Das Molkeneiweiß wird aus herkömmlicher Kuhmilch gewonnen und wurde von der Milchindustrie für einen langen Zeitraum schlichtweg ignoriert. Bei der Herstellung wird die Molke zunächst vom Casein, getrennt. Nach verschiedenen Verarbeitungsprozessen entsteht aus der flüssigen Molke, die zunächst nur circa ein Prozent Protein enthält, durch Filterung und Trocknung das Whey Protein Pulver. Das hochwertige CFM-Molkeneiweiß bildet sich, wenn das gewonnene Molkeneiweiß kalt verarbeitet wird. Dieser CFM-Prozess steht für Cross-Flow-Microfiltration. Die niedrige Temperatur macht eine Reinheit der Eiweiße möglich und filtert Fett sowie Milchzucker weitestgehend heraus. Darüber hinaus bleiben so essentielle Aminosäuren und bioaktive Substanzen erhalten. Das reine CFM Whey Protein wird vom Körper besonders schnell aufgenommen, da die Aminosäuren sehr fein ausfallen.

Hydrolysat, Isolat und Konzentrat - was sind die Unterschiede?

Abhängig von der Art ihrer Herstellung lassen sich die Whey Proteine in unterschiedliche Kategorien einteilen. Die ursprüngliche Molke hat nach dem Verfahren nur noch wenig mit dem konzentrierten Protein für Sportler zu tun. Je nach Art der Herstellung entstehen Whey Protein Hydrolysat, Whey Isolat oder Whey Protein Konzentrat. Diese unterscheiden sich wiederum anhand ihres Geschmacks, ihrer Inhaltsstoffe und ihrem Preis.

Whey ​Isolat

Das Whey Protein Isolat bildet die reinste Variante des Molkenproteins. Die Isolate besitzen dabei eine Proteinkonzentration von über 90 Prozent. Das Isolat wird durch Mikrofiltrationsverfahren oder durch Ionenaustausch hergestellt. Bei beiden Verfahren handelt es sich um besonders schonende Produktionsverfahren. Das Whey Protein Isolat ist zudem reiner und hochwertiger als Konzentrate und besitzt eine höhere Aminosäurebilanz. Das bedeutet, dass der Körper das Whey Isolat noch schneller absorbieren kann als alle anderen Whey Protein Varianten.

Whey ​Hydrolysat

Das Hydrolysat wird mithilfe der Hydrolyse, also der Spaltung einer Verbindung durch Wasser, gewonnen. Durch verschiedene Enzyme wird die Aufspaltung gesteuert. Als Whey Protein Hydrolysat wird demnach das Molkeneiweiß bezeichnet, bei dem die Eiweiße schon in Peptidketten aufgespalten wurden. Je feiner die einzelnen Bausteine sind, desto besser kann der Körper das Hydrolysat absorbieren.

Whey ​Konzentrat

Konzentrierte Molkenproteine werden mithilfe der Ultrafiltration aus Sauer- oder Süßmolke gewonnen. Bei diesem Verfahren wird der Laktose-, Mineral- und Wassergehalt reduziert, sodass der Fett- und Eiweißanteil steigen kann. Das Whey Protein Konzentrat gehört zwar zu den einfachsten und kostengünstigsten Herstellungsformen, aber das hergestellte Konzentrat enthält auch weniger Aminosäuren sowie mehr Fett.

Welcher Reinheitsgrad eignet sich für mich?

Falls ein geringer Anteil an Fett und Kohlenhydraten kein Thema bei der Wahl sind, dann ist qualitativ hochwertiges Whey Protein Konzentrat das Richtige für jeden Freizeitsportler. Vor allem beim Muskelaufbau lassen sich mit dem Konzentrat gute Ergebnisse erzielen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann an dieser Stelle auch überzeugen. Einzige Ausnahme bilden Menschen mit einer Laktoseintoleranz: Durch den geringen Rest an Milchzucker muss diese Verbrauchergruppe mit Beschwerden rechnen. Auch die Liste mit den Zusätzen sollte eine wichtige Rolle bei der Auswahl spielen. Wurden dem Whey Protein Konzentrat Süßungsmittel, Farbstoffe und Co. zugesetzt, können diese Zusatzstoffe an anderer Stelle die Gesundheit beeinflussen.

Das reine Whey Protein Isolat hingegen eignet sich optimal für Sportler, die beispielsweise vor Wettkämpfen stark auf die Ernährung Acht geben müssen. Wer sich bereits mit BCAAs versorgt, der kommt mit dem Isolat oftmals kostengünstiger weg. In beiden Fällen sollte genau auf den jeweiligen Filtrationsprozess geachtet werden. Den gesündesten und effektivsten Eiweißanteil bringt das mikrofiltrierte Whey Isolat.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Konzentrat die günstigste Whey Protein Variante ist und zudem einen guten Geschmack liefert. Whey Protein Isolat hingegen beschleunigt die Regenerationsphase und kann mit einer verbesserten Proteinsynthese überzeugen. Wer Probleme mit dem enthaltenen Milchzucker hat und/oder versucht seine Fett- und Kohlenhydrataufnahme möglichst gering zu halten, für den bietet Whey Protein Isolat die Lösung.

Wie unterscheidet​ es sich von anderen Proteinquellen?

​Video: Unterschied zwischen Whey Protein und Casein Protein

Seine biologische Wertigkeit bildet das Alleinstellungsmerkmal vom Molkenprotein. Die Geschwindigkeit, in der das Eiweiß vom Körper aufgenommen werden kann, ist einzigartig. So kann der Körper beispielsweise nach einem anstrengenden Training sehr schnell mit den richtigen Zellbausteinen versorgt werden. Das Milcheiweiß Casein hingegen kann mit anderen Stärken punkten: Es kann vom Körper zwar nur langsam umgesetzt werden und lässt dadurch auch den Aminosäurespiegel nicht so schnell ansteigen, aber dafür sinkt dieser langsamer wieder ab. Aus diesem Grund nehmen Sportler das Casein häufig vor dem Schlafengehen ein, wodurch der natürliche Abbau des Muskelproteins gestoppt wird. Dieser Abbauprozess setzt immer dann ein, wenn der Körper über längere Zeit kein Eiweiß mehr aufgenommen hat.

Der absolute Vorteil von Whey Protein liegt darin, dass es schnell resorbiert werden kann und deswegen besonders bekömmlich ist. Vor allem Kraftsportler und Bodybuilder nutzen diesen Effekt für sich: Nach der Regenerationsphase im Schlaf stehen der Muskulatur nur noch wenige Eiweißreserven zur Verfügung. Das restliche Protein wurde für den Muskelaufbau und die Regeneration aufgebraucht. Direkt nach dem Aufstehen kann dem Körper dann mit einem Whey Protein Shake am schnellsten das benötigte Eiweiß zugeführt werden. Ein anderer lohnenswerter Zeitpunkt für einen Molke-Protein-Shake ist direkt nach dem Training. So kann der Körper die zusätzlichen Proteine für die Erholung der Muskulatur nutzen. Sportler, die im Hinblick auf die Menge an Eiweiß Probleme mit ihrer Verdauung bekommen, finden im Whey Protein Pulver eine gute Alternative. Das Molkenprotein erleichtert nicht nur die Verwertbarkeit, sondern auch die Aufnahme der Proteine.

So wirkt Whey Protein

Mit einem in Milch oder Wasser aufgelösten Whey Protein Pulver bekommt der Körper alle Aminosäuren zugeführt, die schon unmittelbar nach dem Verzehr zur Verfügung stehen. Dadurch sorgt es für:

  • beschleunigten Stoffwechsel
  • schnelleren Muskelaufbau
  • verringerten Muskelabbau nach dem Workout
  • schnellere Muskelregeneration und kürzere Erholungszeiten

Außerdem unterstützt das Whey Protein hormonelle sowie zelluläre Abläufe im Körper und auch das Immunsystem kann von dem Proteinshake profitieren. Das Molkeneiweiß spielt darüber hinaus eine tragende Rolle als Antioxidant und wirkt dadurch der Zellalterung sowie bestimmten Krankheiten entgegen.

Innerhalb anstrengender Trainingsphasen oder während einer Diät werden die Eiweißreserven nahezu entleert. Mit einem Whey Protein Pulver lässt sich der erhöhte Verbrauch effektiv ausgleichen. Einige Ernährungswissenschaftler empfehlen das Molkenprotein regelmäßig in den Speiseplan zu integrieren, völlig unabhängig von Diäten oder Trainingseinheiten. Durch das Protein wird der Blutzucker stabilisiert, dem Körper wird mehr Energie zur Verfügung gestellt und die Fettverbrennung wird effektiv angekurbelt. Die Wirkung des Whey Protein Pulvers ist dabei so einfach wie effektiv: Durch das Eiweißpulver können nicht nur Sportler, sondern auch Anfänger auf dem Gebiet der Nahrungsergänzungen wertvolles, konzentriertes Eiweiß zu sich nehmen, ohne sich dafür an den herkömmlichen Proteinquellen „überessen“ zu müssen. Ein weiterer Vorteil besteht in der geringeren Kaloriendichte: Nahrungsmittel, die zwar reich an Eiweiß sind, besitzen in der Regel einen wesentlich höheren Energiegehalt, der vor allem innerhalb einer Diät kontraproduktiv wirkt. Durch das Whey Protein Pulver bekommt der Körper also eine Extraportion an Proteinen, die den Muskelaufbau und die Regeneration der Muskelmasse unterstützen und die Energiebilanz nicht nach unten ziehen.

Whey Protein​pulver als Mahlzeitenersatz

Einige Proteinpulver können neben der hohen biologischen Wertigkeit auch als kompletter Mahlzeitenersatz punkten. Auf den Verpackungen haben die jeweiligen Hersteller diese Ersatz-Shakes ausdrücklich gekennzeichnet. Trockenpulver hingegen, die diese Markierung nicht aufweisen, sollten nicht als Mahlzeitenersatz verwendet werden. Werden die letztgenannten Shakes und Pulver anstelle ganzer Mahlzeiten eingenommen, können langfristig schwere Mangelerscheinungen und gesundheitliche Probleme auftreten. Wer einen kurzfristigen Gewichtsverlust plant, der sollte auf die sogenannten Meal-Replacement-Shakes zurückgreifen. Der Vorteil dieser Shakes und Pulver besteht darin, dass sie den Körper im Gegensatz zu anderen Crash-Diäten mit allen essentiellen Nährstoffen versorgen.

Als Dauerlösung eignen sich allerdings auch diese Nahrungsergänzungen weniger: Die Anwendungsdauer schwankt zwischen ein paar Tagen bis mehreren Wochen und darf niemals länger als empfohlen ausgedehnt werden. Kritiker warfen den Herstellern der Eiweißpulver und Replacement-Shakes immer wieder vor, dass die Proteindrinks Leber und Nieren zu stark beanspruchen und dadurch langfristige Schäden verursachen können. Auch aus diesem Grund sind Diätdrinks keine Dauerlösung. Die Anwendung der Meal-Replacement-Drinks kann allerdings dann fortgesetzt werden, wenn nicht alle Mahlzeiten am Tag zugunsten der Eiweißergänzungen ausfallen. In den Gebrauchshinweisen des Herstellers auf dem jeweiligen Produkt finden sich alle Informationen über die Nahrungsergänzung selbst und zu den Verzehrempfehlungen.

Schneller Muskeln aufbauen​?

Diverse Eiweißpulver stellen die optimale Versorgung für den Muskelaufbau sicher und finden sich nicht nur bei Sportlern und Bodybuildern. Auch für Anfänger und Gelegenheitssportler lohnen sich die nährstoffreichen Nahrungsergänzungen. Die zusätzliche Dosis an Proteinen beeinflusst zwar die Stärkung der Muskelfasern, aber ohne entsprechendes Training können wiederum keine Muskeln aufgebaut werden. Neben der optimalen Nährstoff- und Proteinversorgung benötigen Bizeps und auch der Waschbrettbauch intensive Reize um zu wachsen und sich formen zu können. Regelmäßige Trainingseinheiten bilden neben einer ausgewogenen Ernährung einen besonders wichtigen Part für den Muskelaufbau. Den Männern fällt es grundsätzlich leichter Muskelmasse aufzubauen, da das für das Wachstum verantwortliche Hormon Testosteron im männlichen Körper wesentlich höher konzentriert ist. Frauen bilden dafür schlankere und weniger definierte Muskeln aus. Doch mit sehr intensiven Trainingseinheiten, die regelmäßig über einen langen Zeitraum ausgeübt werden, können auch Frauen wahre Muskelpakete mit einer festen Definition aufbauen.

Durch seine unterschiedlichen Einsatzbereiche variiert auch die Wirkung des Whey Protein Pulvers. Dennoch bietet es als Nahrungsergänzung in jedem Fall eine Unterstützung bei Diäten aller Art sowie beim nachhaltigen Aufbau von Muskeln. Dabei sollte allerdings stets bedacht werden, dass der menschliche Körper seine Muskulatur nur dann aufbaut und verstärkt, wenn er durch Reize dazu animiert wird. Der beste Eiweißshake kann also in keinem Fall das ausgiebige Training ersetzen. Nach dem Verzehr werden die Eiweißbausteine in Aminosäuren aufgespalten, aus denen die Muskelfasern hauptsächlich bestehen. Um nach dem Training auch sichtbare Effekte erzielen zu können, benötigt der Körper diese Aminosäuren. Dabei reichen die herkömmlichen Nahrungsmittel oft nicht aus, um die Muskeln mit dem optimalen Verhältnis der drei Makronährstoffe (Protein, Kohlenhydrate und Fett) zu versorgen. Das Whey Protein Pulver enthält dabei nichts anderes, als die gängigen Lebensmittel aus dem Supermarkt. Der Vorteil liegt lediglich in seiner hochkonzentrierten Form sowie in den zusätzlichen Vitaminen und Mineralien. Die Konzentration an schnell verwertbarem Protein und an essenziellen Spurenelementen ist sogar wesentlich höher als in normalen Lebensmitteln. Innerhalb verschiedener Diäten unterstützen die Eiweißdrinks die Nährstoffversorgung und halten den Körper dadurch funktionsfähig.

Gibt es Nebenwirkungen​?

Wohl jeder Freizeitsportler hat schon einmal davon gehört, dass Eiweißdrinks ungesund sein sollen. Sie verursachen Akne und können sogar die Nieren belasten – diese Gerüchte halten sich nach wie vor hartnäckig. Doch gerade das Molkeneiweiß gehört zu den am besten untersuchten Nahrungsergänzungen, die auf dem Markt erhältlich sind. Zahlreiche Studien konnten diese weit verbreiteten Mythen bereits ausräumen und den positiven Effekt des Whey Proteins auf den Körper nachweisen. Da das Molkenprotein aus der Milchmolke gewonnen wird, müssen die Konsumenten lediglich Milch gut vertragen. Wird das Protein zu hoch dosiert, kann es einzig zu Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt kommen. Bei Einhaltung der empfohlenen Dosierung sowie einer ausreichenden Flüssigkeitsaufnahme mit mindestens 3 Liter pro Tag können diese Störungen vermieden oder wenigstens reduziert werden.

Das sollte vor dem Kauf beachtet werden

Handelt es sich um reines Whey ​oder um Mischproteine?

Ein Blick auf die Zutatenliste klärt, ob sich neben dem Whey Protein andere, vielleicht sogar minderwertigere Eiweißsorten in dem Produkt befinden. Bei sehr kostengünstigen Trockenpulvern wird oftmals billiges Pflanzeneiweiß wie Erbsen oder Weizen hinzu gegeben. Diese liefern häufig eine niedrige biologische Wertigkeit. Eine Mischung aus Casein und Whey hingegen kann als Eiweißshake vor dem Schlafengehen sinnvoll sein. Das Milchprotein Casein wird vom Körper nur sehr langsam verdaut und kann der beanspruchten Muskulatur während der Nachtruhe die benötigten Aminosäuren liefern.

Ist das ​Pulver aromatisiert oder neutral?

Mittlerweile gibt es auf dem Markt die unterschiedlichsten Eiweißpulver mit zahlreichen Aromen versetzt. Ob neutrale Geschmacksnuancen über Fruchtaromen bis ausgefallene Schokoladenkreationen – Whey Protein Pulver bekommen Sie heute in vielen Geschmacksrichtungen. Vor allem die schokoladigen Nuancen wie Brownies, Cookies oder Cappuccino erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Bei diesen Nuancen fällt außerdem der Eigengeschmack des Whey Protein Pulvers weniger ins Gewicht und macht die Shakes deswegen noch schmackhafter. Wer hingegen eher nach fruchtigen Nuancen sucht, wird von den Proteinpulvern mit Erdbeer-, Cranberry- oder Bananengeschmack enttäuscht sein: Fruchtaromen lassen sich mit dem Eigengeschmack des Whey Protein Pulvers nur schwer kombinieren. Proteinpulver mit neutralem Geschmack lassen sich hingegen sehr gut in weiteren Rezepten verarbeiten. Whey Protein ohne Aroma schmeckt milchig und neutral. Wer sich bei der Geschmacksrichtung nicht sicher ist, sollte zunächst eine kleinere Packung wählen und so zunächst sein Lieblingsaroma finden.

Lohnen sich Zusätze?

Zugesetzte Inhaltsstoffe wie die „Kohlenhydratmatrix“ sind für ein qualitativ hochwertiges Whey Protein Pulver in der Regel nicht sinnvoll. Vor allem hinter der Kohlenhydratmatrix verstecken sich schlichtweg verschiedene Zuckersorten, die zusätzliche Kilokalorien liefern sollen. Auch weitere zugesetzte Kohlenhydrate, die dem Körper schnell Energie zur Verfügung stellen sollen, erfüllen in den wenigsten Fällen ihren Zweck. Wer vor oder nach einem anstrengenden Workout zusätzliche Kalorien benötigt, kann Traubenzucker zu seinem Eiweißshake geben. Das spart Geld und hat den gleichen Effekt, da der Nutzen dieser oft teuren Zusatzstoffe noch nicht nachgewiesen wurde.

Was ist L-Glutamin?

Das L-Glutamin beschreibt eine spezielle Aminosäure, die besonders wichtig für den Muskelerhalt und für den Aufbau einer starken Muskulatur ist. Athleten und Bodybuilder nehmen L-Glutamin zusätzlich bei besonders intensiven Trainingseinheiten ein. Diese spezielle Aminosäure ist als Tabletten- und Pulverform, aber auch beigesetzt im Whey Protein Pulver erhältlich.

Was ist Amino-Spiking?

Mit Amino-Spiking ist gestrecktes Whey Protein gemeint, das zwar vielfach kritisiert wird, aber trotzdem immer häufiger im Internet auftaucht. Glycin, Taurin und weitere nicht essenzielle Bestandteile in der Liste der Inhaltsstoffe geben Hinweise auf ein möglicherweise gestrecktes Proteinpulver. Diese Zusätze verfälschen dabei die Eiweißbilanz. Der Anteil dieser Inhaltsstoffe müsste eigentlich vom Gesamtproteinanteil abgezogen werden, damit der wirkliche Reinheitsgrad ermittelt werden kann. Beim Amino-Spiking werden die Anteile der Eiweiße pro Portion verringert und dann durch Zusätze, die keinen physiologischen Wert haben, ersetzt. Unternehmen versprechen sich dadurch einen höheren Gewinn und der Kunde kann die Werte kaum nachvollziehen. Daher sollte vor dem Kauf beachtet werden, ob ein unabhängiges Institut die Aminosäurediagramme und Inhaltsstoffe überprüft hat oder ob es intern im Unternehmen getestet wurde.

Gibt es Alternativen zum Whey?

Molkeneiweiß kann zwar mit einer ganzen Reihe von Vorzügen glänzen, doch auch diese Proteinquelle ist nicht alternativlos. Besonders wichtig ist dies für Allergiker, Veganer und Vegetarier. Auch pflanzliche Proteine können ein geeignetes Aminosäureprofil erreichen, wenn sie sinnvoll kombiniert werden. Das Erbsenprotein hat sich zusammen mit dem Reisprotein in der veganen Sportlerszene durchgesetzt. Im gleichen Maße wertvoll ist das Eiweiß im Eiklar. Dieses Protein wird perfekt im Muskelstoffwechsel umgesetzt und ist außerdem frei von Fett und Kohlenhydraten. Das Eiklar enthält darüber hinaus etwas mehr Aminosäuren als das Whey Protein.

Alle Vorteile auf den Punkt gebracht

  • ist gut löslich und wird von allen Eiweißarten am schnellsten und leichtesten verdaut
  • hat ein perfektes Aminosäurenprofil und versorgt den Körper mit BCAAs
  • hilft bei schnellerem Muskelaufbau, verringert die Regenerationszeit der Muskeln und schützt vor dem Abbau der Muskeln nach dem Training
  • Konzentrat hat zwar etwas „schlechtere“ Nährwerte als Isolat, aber beide liefern trotzdem perfekte Nährwerte für Sportler
  • kann eine Diät sinnvoll unterstützen
  • stillt den Heißhunger und macht lange satt
  • bietet eine Möglichkeit, den eigenen Proteinbedarf einfach bei vergleichsweise geringem Kaloriengehalt abzudecken
  • auch Menschen mit Laktoseintoleranz vertragen das Whey Isolat

​​Unser Urteil: Das ist d​as beste ​Whey Protein

Whey Protein Pulver gibt es mittlerweile in den verschiedensten Varianten, Konzentrationen und Geschmacksrichtungen. Ob als Konzentrat mit Erdbeer-Geschmack oder als Isolat mit Dänischer Zimtkuchen Geschmack: Die Auswahl aus dem riesigen Produktsortiment fällt nicht immer leicht. Dabei sind nicht alle Shakes gleich: Während reine Protein Isolate sich beispielsweise als Eiweiß-Ergänzung eignen, können Proteindrinks mit zusätzlichen Nährstoffen Sportler optimal unterstützen. Die richtige Auswahl ist also nicht unerheblich, damit das Whey Protein Pulver seinen Nutzen für einen angemessenen Preis entfalten kann.

​Optimum Nutrition Whey Protein

Optimum Nutrition
​Unsere Bewertung

Im Test konnte das bewährte Whey Gold Standard Protein mit Double Rich Chocolate Geschmack von Optimum Nutrition überzeugen. Das weltweit am meisten verkaufte Proteinpulver bietet neben seinem hohen Eiweißgehalt, einen herausragenden Geschmack und besticht zusätzlich durch seine gute Verträglichkeit. Das Whey Gold Standard Protein wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und verspricht eine dementsprechend hohe Qualität. Dieses Trockenpulver besticht durch seinen Mix aus Whey Isolat und Whey Konzentrat. Dabei fällt das Mischverhältnis zugunsten des Isolats aus, was im Bereich der Proteinpulver eine Besonderheit darstellt. Der niedrige Anteil an Konzentrat trägt außerdem zu den besonders geringen Fett- und Kohlenhydratwerten bei. Eine Portion von 113 Kilokalorien entsprechen 30 Gramm Pulver, die satte 24,3 Gramm Eiweiß liefern. Der Zusatz von Laktase macht das Whey Protein Pulver besonders gut verträglich. Ein weiterer Pluspunkt ist die hervorragende Löslichkeit: Während andere Pulver hin und wieder kleine Klümpchen bilden, fällt das Whey Gold Standard Protein durch eine cremige Konsistenz und perfekte Löslichkeit auf.
Insgesamt kann das Whey Gold Standard mit Double Chocolate Geschmack in jedem Fall überzeugen – die Qualität ist sehr hoch, die Zusammensetzung für ein Proteinpulver stimmig und Geschmack sowie Löslichkeit sind nahezu perfekt. All diese Vorzüge spiegeln sich natürlich auch im Preis wieder, der im Gegensatz zu anderen Eiweißpulvern etwas höher ausfällt. Doch wer gern auf bekannte Produkte und bewährte Hersteller zurückgreift, wird vom Whey Gold Standard Protein Pulver von Optimum Nutrition nicht enttäuscht sein.

​Unser Urteil: Das ist der beste Trainingsbooster

Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here