Schallzahnbürste Test 2019: Die besten Schallzahnbürsten im Vergleich

Herkömmliche Handzahnbürsten eignen sich nur begrenzt für die optimale Pflege der Zähne. Es ist quasi egal, wie sorgfältig geputzt wird, einige Stellen können einfach nicht erreicht werden. Hier kommt die Schallzahnbürste zum Zuge, welche verspricht Plaque durch schnelle Vibrationen besser zu entfernen. Dabei ähnelt die Reinigungsleistung der einer elektrischen Zahnbürste. Der größte Unterschied liegt jedoch darin, dass die Schallzahnbürste deutlich schonender putzt und auch bei empfindlichem Zahnfleisch eingesetzt werden kann.

​Doch was genau macht eine gute Schallzahnbürste aus? Was sind die entscheidenden Kriterien, welche festlegen, ob es sich um ein gutes Produkt handelt? Wir haben uns vorgenommen mit diesem Ratgeber einen Überblick über einen eher undurchsichtigen Markt zu bieten und fünf marktführende Geräte einmal vorzustellen. Der folgende Artikel soll zudem eine Einführung in das Thema bereitstellen und Lesern relevante Informationen bereitstellen.

Vorgestellt: Das sind die besten Schallzahnbürsten

Für unseren Vergleich haben wir uns fünf marktführende Modelle einmal genauer angesehen. Darunter befinden sich Produkte der Marken Philips, Panasonic und Oral-B, welche preislich von Einstiegs-Varianten zu besonders hochpreisigen Modellen reichen. Wir möchten in dem Test die besonderen Vorzüge jeder einzelnen Zahnbürste in den Mittelpunkt stellen und finden es daher notwendig Produkte aus allen Preissegmenten zu vergleichen.

​Philips Sonicare HX6932/34

Philips Sonicare HX6932/34
Doppelpack Set der Philips Sonicare Schallzahnbürste

Die HX6932/34 ist das teuerste Doppel-Modell in unserem Vergleich und soll vor allem mit einer sehr umfangreichen Ausstattung auffallen. Im Mittelpunkt stehen dabei drei vorinstallierte Reinigungsprogramme, welche für eine besonders gute Anwendungsfreundlichkeit und eine effektive Nutzung sorgen sollen. Der besondere ProResults Aufsteckkopf verspricht außerdem besonders gute Putzergebnisse.

Ebenfalls positiv anzumerkende Features sind ein integrierter Quadrantentimer, welcher dabei helfen soll, alle Gebissquadranten optimal zu putzen und ein herkömmlicher Timer. Die Zahnbürste verfügt zudem über eine Ladestandsanzeige und kann mit einer Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen positiv auffallen. Im Lieferumfang befinden sich zwei Handstücke, drei Aufsteckbürsten, Reisezubehör und ein UV-Reinigungsgerät, welches die Benutzung der Schallzahnbürste besonders hygienisch machen soll.

Da hier zwei Handstücke geliefert werden, eignet sich das Produkt unserer Meinung nach sehr gut für Familien. Zudem können Reisende von dem zweiten Handstück profitieren, da so immer eine Zahnbürste im Haus bleiben kann und man sich das Packen spart.

Das kompakte Design der Sonicare HX6932/34 macht einen sehr guten Eindruck und glänzt durch eine simple Aufmachung, welche eine besonders intuitive Bedienung ermöglicht. Hier lassen sich auch die individuellen Vorzüge der Schallzahnbürste finden. Durch den Hilfstimer und die simple Aufmachung werden auch Handzahnbürsten-gewohnte Menschen problemlos mit der Sonicare HX6932/34 zurecht kommen.

Nachteilig fällt nur der nicht wechselbare Akku aus, was die Lebensdauer der Zahnbürste limitiert. Wenn dieser nämlich ausfällt, führt kein Weg an einem kompletten Austausch der Zahnbürste vorbei.

Vorteile

  • ​Sehr simple Aufmachung
  • ​Effektive Reinigung durch den ProResults Aufsteckkopf
  • ​Doppelpack
  • ​Sehr anwendungsfreundlich dank integriertem Timer

​Nachteile

  • ​Nicht wechselbarer Akku
  • ​Teure Aufsteckköpfe
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

​Panasonic E​W-DE92

Panasonic EE-DE92
Philips Sonicare FlexCare XX6912/51
Oral-B Pulsonic Slis Doppelpack
Philips Sonicare HX6932/34

Die EW-DE92 aus dem Hause Panasonic ist die teuerste Einzelzahnbürste in unserem Test. Diese fällt durch eine besonders umfangreiche Ausstattung auf, welche vor allem auf technischer Linie überzeugt. Insgesamt werden 31.000 Schwingungen pro Minute erzeugt, welche von Anwendern kaum wahrgenommen werden sollen. Der Bürstenkopf ist mit einer besonderen Ionen-Technologie ausgestattet, welche die Polarität des Zahnbelags umkehren und das Lösen vereinfachen soll. Zudem ist auf der Rückseite ein Belag für die Reinigung der Zunge integriert. Was man von diesem erwarten kann, wissen wir nicht.

Insgesamt können sich Nutzer für eine von vier Intensitätsstufen entscheiden, die von einem besonders schonenden Modus zu einem Power-Modus für besonders weiße Zähne reichen. Der Gebissquadranten-Timer ist in dieser Preisklasse ein Standard und wird auch von der EW-DE92 geboten. Die Akkulaufzeit soll bei drei Wochen liegen, was für die meisten Urlaube ausreichen sollte. Ansprechend finden wir, dass ein Akkuwechsel hier möglich ist und das größte Verschleißteil damit ausgewechselt werden kann.

Ein Haupt-Ausstattungsmerkmal der EW-DE92 ist der Sensor für zu hohen Putzdruck. Damit setzt sich die Zahnbürste nicht nur preislich, sondern auch technisch von den anderen Produkten aus unserem Test ab. Ob der hohe Preis hier gerechtfertigt ist und ob man die gebotenen Features wirklich alle braucht, wissen wir nicht.

Vorteile

  • ​Technisch hochwertige Ausstattung
  • ​Hohe Anwendungsfreundlichkeit dank integrierten Timern
  • ​Sehr vielseitige Reinigungsmodi
  • ​Akkuwechsel möglich
  • ​Hightech Bürstenkopf

​Nachteile

  • ​Sehr hoher Preis
  • ​Teure Bürstenköpfe
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

​Oral-B Pulsonic Slim​ Einzelpack

Oral-B Pulsonic Slimm Einzelpack
Panasonic EE-DE92
Philips Sonicare FlexCare XX6912/51
Oral-B Pulsonic Slis Doppelpack
Philips Sonicare HX6932/34

Die Pulsonic Slim im Einzelpack ist die günstigste Zahnbürste in unserem Vergleich. Das Preis-Leistungs-Verhältnis steht auch hier im Mittelpunkt. Die Ausstattung der Zahnbürste ist als gut zu beschrieben, was zum Beispiel durch besonders optimierte Bürstenköpfe deutlich wird. Diese verfügen über abgerundete Borsten, welche die Zähne beim Putzen aufhellen sollen.

Zudem wird Nutzern ein Gebissquadranten-Timer geboten, welcher alle 30 Sekunden signalisiert, dass der Gebissquadrant gewechselt werden sollte, um ein möglichst gutes Putzergebnis zu erzielen. Die zwei integrieren Modi „Sensitiv“ und „Tägliche Reinigung“ sorgen dafür, dass auch Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch keine Verletzungen bei der Benutzung davontragen sollten. Wir finden es besonders gut, dass auch die günstigste Zahnbürste in unserem Test mit zwei Putzmodi ausgestattet ist und damit eine sichere Anwendung gewährleisten kann.

Die Pulsonic Slim definiert sich über ihr besonders elegantes und kompaktes Design. Dieses soll sich nur minimal von herkömmlichen Zahnbürsten unterscheiden, was eine leichtere Benutzung ermöglicht. Der Transport wird durch das leichte Gewicht ebenfalls vereinfacht.

​Da es für die Pulsonic Slim auch Aufsteckköpfe anderer Marken gibt, kann zwischen einer Vielzahl an Härtegraden und Preisen ausgewählt werden.

Vorteile

  • ​Zwei Putz-Modi
  • ​Sehr schlankes und leichtes Design
  • ​Integrierter Quadrantentimer
  • ​Besonders preiswert
  • ​Günstigere Aufsteckköpfe erhältlich

​Nachteile

  • ​Nur ein Härtegrad der originalen Aufsteckköpfe
  • ​Recht teure originale Aufsteckköpfe
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

​Oral-B Pulsonic Sli​m Doppelpack

Oral-B Pulsonic Slis Doppelpack
Philips Sonicare HX6932/34
Doppelpack und Verpackung der Oral-B Pulsonic Slim Schallzahnbürste

Die Oral-B Pulsonic Slim ist soll mit einem relativ ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Das wird dadurch deutlich, dass es sich hier wieder um ein Doppelpack handelt, welches jedoch zu einem Drittel des Preises einer Philips Sonicare erhältlich ist. Ein besonderes Ausstattungsmerkmal der Schallzahnbürste ist der Bürstenkopf mit besonders runden Borsten, was den Zahnbelag besser entfernen und nebenbei für eine Aufhellung der Zähne sorgen soll. Zudem kommt auch die Oral-B mit einem integrierten Timer, der auf die vier Gebissquadranten abgestimmt ist und über ein leises Summen signalisiert, wenn der Quadrant gewechselt werden sollte.

Positiv zu erwähnen, wenn auch für uns eine Mindestanforderung, sind die zwei integrierten Modi „Sensitiv“ und „Tägliche Reinigung“. Der Sensitiv-Modus hilft beim besonders sanften Reinigen für Menschen mit sehr empfindlichen Zahnfleisch. Zudem können Verbraucher in der Regel nicht einschätzen, wie gut das eigene Zahnfleisch auf die neue Zahnbürste reagiert, wodurch ein abgeschwächter Modus essentiell wird.

Das Design und Gewicht der Pulsonic Slim soll sie ausmachen und von anderen Modellen unterscheiden. Die Zahnbürste wurde so designed, dass sie sich bezogen auf die Haptik her nur gering von einer gewöhnlichen Handzahnbürste unterscheidet. Das ermöglicht ein angenehmeres Putzen, sowie einen unkomplizierten Transport.

Es handelt sich hier um ein Doppelpack mit zwei Aufsteckköpfen und zwei Ladestationen. Zudem müssen wir positiv erwähnen, dass es für die Zahnbürste auch preiswertere No-Name Aufsteckköpfe gibt. Wie gut diese sind, können wir jedoch nicht überprüfen.

Vorteile

  • ​Preiswerte Zahnbürste im Doppelpack
  • ​Zwei Putz-Modi
  • ​Sehr schlankes und leichtes Design
  • ​Integrierter Quadrantentimer

​Nachteile

  • ​Nur ein Härtegrad der originalen Aufsteckköpfe
  • ​Relativ teure original Aufsteckköpfe
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

​Philips Sonicare FlexCare ​HX6912/51

Philips Sonicare FlexCare XX6912/51
Oral-B Pulsonic Slis Doppelpack
Philips Sonicare HX6932/34

So wie die meisten anderen Schallzahnbürsten im Vergleich, ist auch die FlexCare HX6912/51 der Marke Philips im Doppelpack erhältlich. Preislich orientiert sich die Schallzahnbürste dabei zwischen der Oral-B Pulsonic Slim und der Sonicare HX6932/34 ein. Mit 62.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute kann die FlexCare für sehr gute Reinigungsergebnisse sorgen und ist verglichen mit anderen Schallzahnbürsten sehr stark. Mit drei Putzprogrammen und zwei Reinigungseinstellungen ist die Schallzahnbürste aus dem Hause Philips dabei sehr umfangreich ausgestattet.

Laut Herstellerangaben soll die HX6912/51 bis zu zehn Mal mehr Plaque entfernen als eine herkömmliche Handzahnbürste. Das soll besonders durch die DiamondClean Aufsteckbürsten ermöglicht werden, welche über speziell geformte Borsten verfügt, die die Zahnpaste beim Zähneputzen durch die Zahnzwischenräume leiten.

So wie die meisten anderen hochwertigen Schallzahnbürsten kommt auch die HX6912/51 mit einem Quadranten-Timer und einem normalen Timer. Eine Easy-Start Funktion soll außerdem die Reinigungsleistung während der ersten 14 Tage schonend erhöhen und so das Zahnfleisch an die Zahnbürste gewöhnen.

Besonders positiv lassen sich das mitgelieferte Reiseetui und Ladegerät anführen, welche für einen unkomplizierten Transport sorgen sollen. Das Ganze wird von einer dreiwöchigen Akkulaufzeit unterstrichen, womit die Zahnbürste die meisten Urlaube ohne Ladevorgang überstehen sollte.

Bestimmte Handgeräte der Marke Philips haben in den letzten Jahren durch eine begrenzte Haltbarkeit aufmerksam gemacht. Wir wollen die HX6912/51 nicht als schlecht verarbeitet bezeichnen, können uns aber vorstellen, dass auch hier Probleme nach einer längeren Anwendungsdauer zu erwarten sind. Negativ müssen wir jedoch anführen, dass auch hier der Akku fest im Gerät verbaut ist und sich nicht austauschen lässt.

Vorteile

  • ​Besonders effektive Aufsteckbürsten
  • ​Sehr umfangreiche Programme
  • ​Ansprechender Lieferumfang
  • ​Ansprechende technische Ausstattung

​Nachteile

  • ​Fest installierter Akku
  • ​Keine kompatiblen No-Name Aufsteckbürsten
    Dampfbad vorher absolut notwendig für Erfolg

Die Schallzahnbürste für die optimale Mundhygiene

Elektrische Zahnbürsten reinigen die Zähne ihres Anwenders deutlich besser als eine herkömmliche Zahnbürste. Das entsteht einzig und allein dadurch, dass sich der Kopf einer elektrischen Zahnbürste deutlich schneller bewegt, als es mit einer nicht-elektrischen Variante möglich wäre. Viele Menschen würden gerne zu einer elektrischen Zahnbürste wechseln, haben jedoch ein besonders empfindliches Zahnfleisch oder sind nicht bereit einen verhältnismäßig hohen Preis zu zahlen. Schallzahnbürsten versprechen, verglichen mit elektrischen Zahnbürsten, deutlich weniger Reize auf das Zahnfleisch auszuüben und dennoch ein gleichwertig gutes Ergebnis zu erzielen. Preislich sind die Produkte meist auch noch attraktiver als elektrische Zahnbürsten und erfahren daher hohe Beliebtheit.

Mundhygiene und ihre Auswirkung auf die Gesundheit

Gepflegte Zähne gelten nicht nur als Schönheitsideal, sondern sind essentiell für einen gesunden Menschen. Grundsätzlich gilt: Die Gesundheit eines Menschen fängt im Gebiss an, denn Entzündungen im Mundraum können Einfluss auf den gesamten Körper haben. Führende Mediziner wie Prof. Dr. med. N. Balaban, Boston (USA) sind der Überzeugung, dass 80% aller Krankheiten über den Mund ausgehen. Eine schlechte Mundhygiene hat bspw. Einfluss auf die Lungenepithelien. Wenn über eine Intubation zur Vollnarkose Parodontitis Keime aus der Mundhöhle in die Lungen gelangen, können Pneumonien (Lungeninfekte) ausgelöst werden. Aber auch andere körperliche Erkrankungen werden häufig von Entzündungen im Mundraum ausgelöst. Die Monozyten (Abwehrkörper) eines Menschen sind natürliche Abwehrreaktionen gegen Entzündungen im Mundraum und oxidieren LDL-Fette, welche als Schaumzellen die Gefäße verstopfen und das Risiko eines Schlaganfalls erhöhen können. Vor vielen Jahren wurden Verbindungen von Parodontitis und schweren körperlichen Krankheiten, wie Knochenschwund und auch Diabetes nachgewiesen. Zudem kann ein nicht gepflegter Mundraum das Risiko für Herzinfarkte passiv erhöhen. Die Webseite Curaprox macht deutlich, wie wichtig eine gute Mundhygiene ist und erklärt Auswirkungen von mangelhafter Zahnhygiene auf den restlichen Körper.

Die Schwächen einer herkömmlichen Zahnbürste

Die normale Zahnbürste hat einer Vielzahl an Generationen geholfen und wurde nie in Frage gestellt. Das hat auch eine Begründung, denn eine normale Zahnbürste kann in der Tat für verhältnismäßig gute Ergebnisse sorgen und ist immer besser als keine Zahnbürste. Gerade bei der Vielzahl an Werbeversprechen von elektrischen Zahnbürsten und Schallzahnbürsten ist die Frage berechtigt, ob diese tatsächlich so viel besser sind als die herkömmliche Variante. Diese hat immerhin für eine Vielzahl an Generationen funktioniert und wird auch heute noch sehr häufig eingesetzt. Um die Frage zu klären, müssen wir einen Blick auf wissenschaftliche Studien werfen, welche in einer Vielzahl vorliegen.

Die Cochrane Oral Health Group hat es uns einfacher gemacht und 55 Studien auf 40 Jahren Forschung zusammengefasst. Hier wurde nicht nur geprüft, ob elektrische Zahnbürsten Plaque besser entfernen, sondern auch, ob das Risiko für Zahnfleischentzündungen dadurch verringert wird. Die Ergebnisse waren eindeutig und gaben an, dass elektrische Varianten Zahnbelag um 21% besser entfernten, was zu einem um 11% geringeren Risiko an Gingivitis oder Parodontose zu erkranken führte. Experten versprechen sich von einem um 1/5 verbesserten Putzergebnis ein erheblich geringeres Risiko an Karies zu erkranken. Dennoch sind die zusätzlichen Kosten keinesfalls zu ignorieren. Hier fallen sowohl die Gerätekosten, als auch die Kosten für eine regelmäßige Ersetzung der Köpfe negativ auf. Menschen mit schon bestehenden Zahnfleischerkrankungen können häufig keine elektrischen Zahnbürsten verwenden, da diese das Zahnfleisch zu sehr reizen und für eventuelle Verletzungen sorgen können. Schallzahnbürsten sollen dieses Problem beheben und ein schonendes Putzen mit einem effektiven Putzergebnis verbinden.

Wie funktionieren Schallzahnbürsten?

Schallzahnbürsten gelten als die Weiterentwicklung der elektrischen Zahnbürste und fallen durch eine recht faire Preispolitik auf. Statt eines Elektromotors verfügen die Geräte über einen integrierten Schallwandler, welcher entweder magnetisch oder über den Piezo-Effekt angetrieben wird. Der Bürstenkopf schwingt dadurch in einem Takt von in der Regel 250-300 Herz, was für ein besseres Putzerlebnis sorgen soll. Schwingt eine Schallzahnbürste in einem Takt von über 300 Herz spricht man von einer Ultraschallzahnbürste. Schwingungen von 300 Herz sind bis zu 1,6 Millionen Drehungen pro Sekunde, was der Durchblutung des Zahnfleischs zugute kommt.

Die Anwendung einer Schallzahnbürste unterscheidet sich maßgeblich von der einer normalen oder elektrischen Zahnbürste. Hier darf keinesfalls mit zu viel Druck geputzt werden, da der Bürstenkopf so gebremst wird. Das kann dem Motor schaden und sorgt für ein schlechteres Gesamtergebnis. Viele Modelle kommen zudem mit einer automatischen Abschaltung bei einem zu hohen Druck auf dem Bürstenkopf. Das Putzergebnis soll dem Ergebnis einer elektrischen Zahnbürste ähneln, ohne das Zahnfleisch zu sehr zu reizen. Viele Hersteller versprechen zudem, dass durch die besonders schnellen Bewegungen die Zähne mit dem Putzen weißer werden.

Es empfiehlt sich generell die Zähne strategisch zu putzen. Dabei teilen Putzpläne das Gebiss in vier Quadranten auf, welchen jeweils 30 Sekunden Putzzeit zugesprochen werden. Viele Zahnbürsten erinnern mit einem Ton oder einer besonderen Vibration daran, dass der Quadrant gewechselt werden soll.

Welche Funktionen sollte eine Schallzahnbürste mitbringen?

Die richtige Schallzahnbürste muss den Ansprüchen des Nutzers entsprechen. Dabei gilt, dass auch simplere Modelle immer mit einem Sensitive Mode kommen sollten, da die Zahnbürste so im Falle einer Zahnfleischreizung weiter benutzt werden kann. Diese Funktion findet sich schon in günstigen Modellen ab 40€ wieder. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass der Akku ausreichend lange hält. Gerade wenn man Reisen geplant hat, kann es ärgerlich werden, wenn die Zahnbürste leer ist und man keine Steckdose in der Nähe hat. Premium Produkte kommen meist mit einer Akkulaufzeit von 2-3 Wochen. Wir würden in jedem Fall mindestens eine Woche Akkulaufzeit empfehlen. Ein ebenfalls ansprechendes Feature ist ein Drucksensor, welcher vor einem falschen Gebrauch der Zahnbürste schützt. Dadurch wird ein in der Regel besseres Putzergebnis erzielt. Wir sehen die Funktion jedoch nicht als essentiell an, da sich die meisten Nutzer nach einer Eingewöhnungszeit von 2 Wochen an die Handhabung einer Schallzahnbürste gewöhnt haben.

Sollte ein höheres Budget vorhanden sein, bieten sich Zahnbürsten mit automatischen Desinfektionsfunktionen an. Diese desinfizieren den Bürstenkopf mittels UV Strahlen und sorgen so für ein hygienischeres Anwendungserlebnis. Da diese Funktion jedoch nur bei hochpreisigen Schallzahnbürsten zu finden ist, können Interessenten mit kleineren Budgets ruhig darauf verzichten. Die Reinigungs-Vorzüge einer Schallzahnbürste finden sich nämlich auch in Einstiegsprodukten wieder, wenn diese über einen Sensitive Mode verfügen.

Der größte Unterschied zwischen günstigeren und teureren Modellen liegt in der Regel in der Betriebslautstärke. Günstigere Modelle tendieren dazu nicht gut genug isoliert zu sein und dadurch deutlich lauter zu sein, als Modelle im höherpreisigen Segment. Unterschiede in der Verarbeitungsqualität sind ebenfalls zu erwarten, was aber für den Normalverbraucher nicht weiter schlimm sein sollte. Die Anwendung ist bei teureren Varianten ebenfalls sanfter und angenehmer. Besonders hochwertige Schallzahnbürsten ermöglichen es, dass die einzelnen Bewegungen häufig kaum noch wahrgenommen werden können.

Teurere Modelle werden zudem häufig mit einem Aufbewahrungskästchen geliefert, was den Transport vereinfacht.

Neben diesen Aspekten ist der Preis für die Bürstenaufsätze ein weiterer Faktor. Führende Marken wie Oral-B oder Philips locken häufig mit günstigen Gerätepreisen, um dann mit den Bürstenaufsätzen Geld zu verdienen. Aufsätze für Schallzahnbürsten sind zwar in der Regel etwas günstiger als Aufsätze für elektrische Zahnbürsten, jedoch können sich auch hier die kleineren Beträge leicht zu einer großen Summe addieren. Benutzen mehrere Familienmitglieder ein Gerät empfiehlt sich eventuell der Erwerb von Familienpacks aus dem Großhandel. Dort können Rabatte von bis zu 50% auf den Einzelpreis erwartet werden, was sich mit einem längeren Gebrauch definitiv auszahlt.

​Unser Urteil: Das ist die beste Schallzahnbürste

Im direkten Vergleich der fünf marktführenden Schallzahnbürsten sticht unserer Ansicht nach die Philips Sonicare FlexCare HX6912/51 mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis hervor. Hier wird ein sehr umfangreiches und gut ausgestattetes Produkt geboten, welches sich preislich im oberen Mittelfeld der Schallzahnbürsten ansiedelt. Für Interessenten mit dem Bedarf an zwei Zahnbürsten ist das Produkt aus dem Hause Philips daher sehr gut geeignet. Der Aufsteckkopf des Philips Produktes sticht im Vergleich zu anderen besonders mit seinen diamantförmigen Borsten heraus. Zudem handelt es sich hier um eine der leistungsfähigsten Zahnbürsten in unserem Vergleich. Die Angabe von 62.000 Schwingungen pro Minute bezieht sich jedoch sowohl auf Vibrationen, als auch auf echte Schwingungen.

​Sollten Käufer dasselbe Budget haben und nur eine Zahnbürste benötigen, bietet sich die Panasonic EW-DE92 an, welche technisch noch einmal besser ausgestattet ist. Hier werden zwar nur 31.000 Schwingungen angegeben, diese sind jedoch tatsächliche Schwingungen. Der Sensor für zu hohen Putzdruck ist das klare Alleinstellungsmerkmal der Zahnbürste und sorgt für eine kürzere Eingewöhnungszeit für Umsteiger. Unterstützt wird das Ganze von den integrierten Timern, welche das Zähneputzen mit einer Schallzahnbürste wie der EW-DE92 so simpel wie das Putzen mit einer normalen Zahnbürste machen. Der wechselbare Akku ist außerdem anwendungsfreundlich und ermöglicht eine lange Lebensdauer des Produktes.

Ein guter Einstieg in die Welt der Schallzahnbürsten kann mit der Pulsonic Slim im Einzelpack geschafft werden. Diese bietet nur eine Basis-Ausstattung, kann jedoch mit einem verstellbaren Modus unseren Mindestanforderungen gerecht werden. Für Familien ist die Pulsonic Slip auch im Doppelpack erhältlich, welches preislich geringfügig attraktiver als eine doppelte Anschaffung des Einzelpacks ist. Sehr ansprechend finden wir, dass auch Aufsteckköpfe anderer Marken mit dem Oral-B Produkt kompatibel sind, was das Budget schont und für Flexibilität bei der Auswahl des Härtegrades sorgt.

Sale
Oral-B Schallzahnbürste, rose gold
245 Reviews

Da die Panasonic EW-DE92, die Philips Sonicare FlexCare HX6912/51 und die Philips Sonicare HX6932/34 mit einem Reiseetui kommen, heben sie sich von den Produkten aus dem Hause Oral-B ab. Jedoch muss hier ganz klar der Preis berücksichtigt werden, welcher die umfangreicheren Features unserer Meinung nach nur schwer rechtfertigt.

Alles in allem handelt es sich bei allen Schallzahnbürsten im Vergleich um wirklich gute Produkte, welche sich jeweils mit individuellen Vorzügen voneinander unterscheiden. Es liegt also am Verbraucher, festzulegen, welche Aspekte ihm am wichtigsten sind und seine Zahnbürste dann an den Maßstäben auszuwählen. Falschmachen kann man hier unserer Meinung nach nicht viel, solange man seine Zahnbürste anhand seines vorher festgelegten Budgets auswählt.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.