Apfelessig gegen Pickel: Die richtige Anwendung für eine bessere Haut (inkl. Rezepte für Gesichtswasser und Maske)

Im folgenden Artikel erhalten Sie allgemeine Informationen über den Zusammenhang zwischen Apfelessig und der Behandlung von Hautunreinheiten sowie detaillierte Angaben zur Anwendung, zu den möglichen Nebenwirkungen, den Kosten und den gesundheitlichen Vorteilen von Apfelessig. Auch gibt es wertvolle Rezeptideen, um sich pflegende, natürliche und kostengünstige Treatments wie Masken und Toner selbst herzustellen. Da Pickel als Symptome von Akne häufig auftreten sind die Vorschläge, Ratschläge und Tipps sowohl für Menschen, die an Akne leiden, als auch für jene geeignet, die mit unreiner Haut zu kämpfen haben. Apfelessig kann nicht nur bei Jugendlichen, die während der Pubertät an Hormonschwankungen leiden, Anwendung finden, sondern auch bei Erwachsenen, denn Pickel und Akne sind alters- und geschlechtsunabhängig. Wie man Apfelessig gegen Pickel und Akne verwendet erfahren Sie jetzt.

So wirkt Apfelessig gegen Pickel und Akne

1. Apfelessig tötet Akne verursachende Bakterien

Da Apfelessig Essig-, Zitronen-, Milch- und Bernsteinsäure enthält, die nachweislich Bakterien töten, die sich wiederum dadurch ansammeln, dass der Talg nicht richtig abtransportiert wird und die Hautporen verstopft, ist er vor allem zur kontinuierlichen Prophylaxe von Pickeln und Akne geeignet. Auch abgestorbene Hautzellen, die nicht abgetragen werden, sorgen für Verstopfungen der Poren und können zu Mitessern führen. Diese verstopften Poren sorgen für eine sauerstoffarme Umgebung, in der sich das sogenannte Bakterium P. acnes, aus dem Akne resultiert, wohlfühlt. Aber nicht nur, um Pickeln vorzubeugen, sondern auch um diese zu bekämpfen ist Apfelessig nützlich, denn eine seiner gesundheitlichen Vorteile ist seine antibakterielle Wirkung. Wenn Sie Apfelessig auf die Haut auftragen, töten Sie bereits vorhandene Bakterien ab und verhindern, dass sich neue Bakterien ansammeln und Ihre Poren verstopfen. Mit Apfelessig schlagen Sie daher zwei Fliegen mit einer Klappe, wie man so schön sagt.

2. Apfelessig kann das Auftreten von Narbenbildung reduzieren

Da Bernsteinsäure und Milchsäure Bestandteile von Apfelessig sind, kann dieser auch Narbenbildung und starke Pigmentstörungen verbessern. Aufgetragen auf die entzündeten Hautstellen hilft Apfelessig, die allgemeine Pigmentierung, die Textur und das Aussehen der Aknenarben zu verbessern.

Die im Apfelessig vorkommende Milchsäure sowie die Apfelsäure selbst funktionieren ähnlich wie eine kosmetische Schälung der Haut. Durch diesen Peeling-Effekt werden abgestorbenen Hautzellen abgetragen, wobei die Haut gleichzeitig auch mit den wertvollen Nährstoffen wie Mineralien und Vitaminen des Apfelessigs versorgt wird. Die Inhaltsstoffe haben heilende Wirkung und reduzieren somit die Narbenbildung oder deren Ausprägung. Um tiefe Narbenbildung zu vermeiden, gilt jedoch grundsätzlich der gut gemeinte Rat, nicht an den Pickeln und Pusteln herumzudrücken. Da nicht alle Hauttypen gleichermaßen auf die Behandlung mit Apfelessig reagieren, sollten Sie sich zunächst mit verdünntem Apfelessig an die Pickelnarben heranwagen. In einem Verhältnis von 1:2 oder 1:1 können Sie Essig mit Wasser mischen.

3. Apfelessig entfernt überschüssiges Öl und gleicht den pH-Wert der Haut aus

Durch die äußere Anwendung von Apfelessig entfernen Sie überschüssiges Öl von der Oberfläche und helfen Ihrer Haut so dabei ihren gesunden pH-Wert zu erhalten. Gerade Öl und Talg auf der Haut verursachen die Verstopfung der Poren. Apfelessig hat obendrein fast den gleichen pH-Wert wie Ihre Haut, wenn sie sich in einem gesunden Zustand befindet. Optimal ist der pH-Wert Ihrer Haut wenn er zwischen 4,7 und 5,75 liegt. Da Apfelessig zudem den Säureschutzmantel der Haut nicht angreift sondern diese dünne Schicht auf der Haut sogar noch aufrecht erhält, schützt Sie Apfelessig zudem zusätzlich vor Keimen und Bakterien. Der Säureschutzmantel fungiert als Hautschutzbarriere und ist für ein gesundes Hautbild ebenso wichtig, wie als Abschirmung vor Hauterkrankungen.

4. Apfelessig verbessert die Darmflora

Schönheit kommt von innen, heißt es und da ist so einiges Wahres dran. Denn ein Großteil des menschlichen Immunsystems mit allen seinen Abwehrmechanismen sitzt im Darm. So verwundert es nicht, dass zahlreiche Studien belegen, dass Darm- und Hautgesundheit eng miteinander verbunden sind. Apfelessig ist seit Jahrhundert auch als Heilmittel für die innere Anwendung bekannt, denn getrunken soll er den Cholesterinwert und den Blutzucker senken und gegen Krebs und Diabetes-Folgeerkrankungen helfen. Um Ihr Hautbild zu verbessern, empfiehlt sich eine Kombination aus innerer und äußerer Anwendung von Apfelessig, der schädliche Darmbakterien reduziert und die allgemeine Gesundheit des Darms verbessert und so zu einem strahlenden und pickelfreien Teint führt.

Apfelessig effektiv gegen Pickel und Akne einsezten: Gesichtswasser, Maske und Detox-Drink

Um bereits bestehende Narben und akute Entzündungen der Haut zu behandeln, sollten Sie die entsprechenden Hautpartien mit Apfelessig betupfen. Dafür eignen sich am besten ein Wattebausch oder ein Wattestäbchen. Den puren Apfelessig sodann 10 Minuten bis maximal eine Viertelstunde einwirken lassen und mit klarem Wasser abspülen. Bei Bedarf nutzen Sie anschließend Ihr gewohntes Pflegeprodukt. Sofern keine Nebenwirkungen in Form von Hautreizungen auftreten, können Sie die Anwendung bedenkenlos täglich wiederholen.

Apfelessig Gesichtswasser selber herstellen

Um einen Toner oder ein Gesichtswasser aus Apfelessig herzustellen sollten Sie diesen verdünnen. Als Mischverhältnis hat sich 1 Teelöffel Apfelessig vermengt mit 10 bis 15 Teelöffeln Quellwasser oder gefiltertem Leitungswasser bewährt. Diesen Toner können Sie morgens und abends verwenden. Sie sollten sich das Gesichtswasser in ein kleines Glasfläschchen füllen und dieses kühl und trocken lagern. Auch empfiehlt es sich stets nur eine kleine Menge anzumischen und diese erst aufzubrauchen anstatt gleich literweise Toner anzurühren, da Apfelessig als Naturprodukt schneller ablaufen kann als ein synthetisches Produkt.

Apfelessig-Honig Gesichtsmaske

Um fettiger, aber auch faltiger Haut entgegenzuwirken können Sie Apfelessig mit Honig mischen, auftragen und nach 20 Minuten wieder abwaschen. Diese selbstgemachte Maske können Sie ein- bis zweimal wöchentlich anwenden.

Detox-Drink aus Apfelessig für die innere Anwendung

Für die innere Anwendung sollten Sie Apfelessig nie pur und unverdünnt. Gemischt mit Zitrone oder Honig und Wasser eignet sich Apfelessig hervorragend zur Behandlung von Akne, Pickeln und Hautirritationen. Für den Apfelessig-Trunk verrühren Sie 2 Teelöffel Apfelessig in einem Glas mit Wasser und geben bei Bedarf entweder einen Teelöffel Honig oder einen Teelöffel Zitrone hinzu. Seine heilsamste Wirkung entfaltet das Getränk, wenn Sie es morgens auf nüchternen Magen zu sich nehmen. Zudem wirkt dieser Zaubertrank wie eine Detox-Kur und hilft ihrem Körper bei der Entschlackung, beim Abnehmen und bei der Stärkung Ihrer Abwehrkräfte.

Die Wahl des richtigen Apfelessigs gegen Akne

Um die optimale Wirkung aus Apfelessig bei der Behandlung von Pickeln und Akne zu erzielen sollten Sie unbedingt einen qualitativen, ungefilterten und unpasteurisierten Apfelessig verwenden. Den Unterschied zwischen organischem Apfelessig und normalem Apfelessig, der oft zum Kochen verwendet wird, erkennen Sie an mehreren Faktoren: Zum einen ist ungefilterter Apfelessig naturtrüb und nicht klar. Zum anderen sollte guter Apfelessig aus ganzen Äpfeln – am besten von Bio-Qualität – hergestellt worden sein und nicht aus einem Konzentrat des Obstes oder gar aus einer Mischung mit anderen Zutaten. Durch die Filterung und das Pasteurisieren verliert Apfelessig all die Nähr- und Inhaltsstoffe sowie die wichtigen Enzyme, die ihn so wirkungsvoll machen. Achten Sie daher auf die Herstellerangaben auf dem Etikett.

Gibt es Nebenwirkungen?

Die möglichen Nebenwirkungen bei der Verwendung von Apfelessig zur Behandlung von Akne und Pickeln sind sehr überschaubar. Im Grunde kann es lediglich zu Hautreizungen in Form von Rötungen, rauen Partien oder Schüppchen kommen. All dies sind Anzeichen dafür, dass der Säuregehalt zu hoch für Ihren individuellen Hauttyp ist. Beim Auftreten der Nebenwirkungen sollten Sie das Mischverhältnis anpassen und Apfelessig noch stärker verdünnt anwenden. Gleiches gilt, wenn Sie vom Typ her eine empfindliche Haut haben und Ihre Haut spannt oder leicht brennt. Fügen Sie dem Apfelessig-Toner dann mehr Wasser hinzu. Achten Sie auch darauf die Tinkturen und das Gesichtswasser aus Apfelessig nie auf offene Schnitte und Wunden aufzutragen.

Was sind Pickel und Akne?

Akne ist eine Erkrankung der Haut, die durch übermäßige Ölverstopfung in den Poren der Haut auftritt. Ein Pickel ist eine häufige Erscheinungsform von Akne.
Zwar treten Pickel vermehrt zu Beginn der Pubertät im Jugendalter auf doch auch Erwachsene haben regelmäßig mit unreiner Haut zu kämpfen. Oft sind Stress oder eine falsche Ernährung der Grund für das Auftreten dieser Hauterkrankung. Zu identifizieren sind Pickel leicht, denn die rote, erhöhte Hautpartie, deren Zentrum sich oftmals mit Eiter füllt, ist bei einem Blick in den Spiegel kaum zu übersehen. Zudem sind Pickel häufig von unangenehmen Spannungsgefühlen der Haut begleitet. Sofern Sie unter einer Vielzahl an Pickeln leiden und zudem noch von Mitessern oder Knötchen geplagt werden, spricht man im medizinischen Fachjargon von einer herkömmlichen Acne vulgaris.

Abschließende Hinweise

Mit diesen Ratschlägen, Rezepten und Anwendungsmöglichkeiten von Apfelessig wird Ihre Haut sich in kürzester Zeit von lästigen Pickeln befreien und Ihre Akne sichtbar gelindert. Auf ganz natürliche und obendrein günstige Art und Weise können Sie mithilfe von Apfelessig partielle Hautstellen behandeln, Narben und Pigmentflecken reduzieren, Ihr gesamtes Gesicht pflegen und von Bakterien befreien und sich sogar von Innen heraus stärken und Ihr Hautbild verschönern. Der Artikel hat Ihnen hoffentlich gefallen und gezeigt, dass Mittel aus der Natur oft wirksamer sind als überteuerte chemisch hergestellte Produkte und zudem kaum Nebenwirkungen mit sich bringt. Likes, Kommentare und reger Austausch sind natürlich willkommen.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.