Antitranspirant Test 2019: Die besten Antitranspirante gegen starke Schweißbildung

Das Schwitzen gehört zu den natürlichen Prozessen des menschlichen Körpers. Ohne diesen Vorgang würden wir schlichtweg überhitzen. So überlebenswichtig diese Funktion für uns ist, so unangenehm kann sie auch sein. Sicherlich war jeder schon einmal von unschönen Achselschweißflecken betroffen. Sie sind nicht nur lästig, sondern können im schlimmsten Falle noch unerwünschte Gerüche verursachen.

Antitranspirante sagen diesem leidigen Problem den Kampf an. Doch wie finden Sie aus der riesigen Auswahl an Produkten das richtige für Sie? Wir stellen Ihnen fünf der besten Antitranspirante vor und versorgen Sie mit allen wichtigen Informationen zu diesen nützlichen Hilfsmitteln gegen Schweiß und Gerüche.

Vorgestellt: Die besten Antitranspirante im Vergleich

​Der Soummé Novel Protection Roll-on for Men & Women

​Der Anti-Transpirant Roll-on aus der Pflegeserie Novel Protection stammt aus der Entwicklung des Hamburger Beauty-Unternehmens Soummé. Er ist sowohl in einer Ausführung für Frauen als auch für Männer erhältlich und hat zur Hauptaufgabe, übermäßige Schweißbildung in Verbindung mit unschönen Flecken und Gerüchen zu stoppen.

Realisiert wird dieser Anspruch vor allem durch den natürlichen Wirkeffekt von Salbei. Die Heilpflanze und ihre ätherischen Öle gelten bekanntermaßen als effizientes Hilfsmittel zur Regulierung der Schweißproduktion.

Komplettiert wird der Wirkstoffkomplex durch die pflegenden Eigenschaften von Aloe Vera und Allantoin. Verzichtet wird hingegen auf die Hinzufügung von Farbstoffen, Parabenen, Alkohol und Parfümen.

Weiterhin gehört der schweißhemmende Inhaltsstoff Aluminiumchlorid zu den Bestandteilen des Anti-Transpirants. Er gilt in diesem Zusammenhang jedoch als ein Wermutstropfen, denn Aluminiumsalze in Kosmetika stehen schon seit längerem im Verdacht, sich negativ auf die Gesundheit auswirken zu können.

Abhängig vom jeweiligen Hauttyp wird der Roll-on vorzugsweise zwei bis drei Mal in der Woche vor dem Schlafengehen angewendet. Eine hauchdünne Schicht reicht pro Gebrauch aus, was ausschlaggebend für eine sehr hohe Ergiebigkeit des Produkts ist.

Beide Roll-on Ausführungen werden ausschließlich in Deutschland unter strengsten Qualitätskontrollen und aus hochwertigen Rohstoffen hergestellt. Ihre Hautverträglichkeit ist dermatologisch getestet und ihre Wirksamkeit durch den Leiter des Hyperhidrose Instituts bestätigt.

Vorteile

  • ​als Frauen- und Männer Variante erhältlich
  • ​Salbei, Aloe Vera und Allantoin enthalten
  • ​ohne Farbstoffe, Parabene, Alkohol und Parfüm
  • ​Made in Germany
  • ​100 Prozent vegan
  • ​dermatologisch getestet und vom Leiter des Hyperhidrose Instituts empfohlen

​Nachteile

  • ​Aluminiumsalze enthalten

Der everdry Antitranspirant Body Roll-On

In Zusammenarbeit mit Dermatologen, entwickelte das Unternehmen everdry den Antitranspirant Body Roll-On. Mit langjähriger Tradition widmet sich everdry der Bekämpfung von Schweiß, Achselnässe und unangenehmen Gerüchen. Mit diesem Produkt möchte der Hersteller Verantwortung für eine wirkungsvolle Lösung genau dieser Problematik übernehmen.

Die Zusammensetzung des Antitranspirants basiert auf lediglich drei Bestandteilen: Wasser, Aluminiumchlorid und Hydroxyethylcellulose. Letztere fungiert als Filmbilde- und Verdickungsmittel. Daneben findet man keinerlei Farb- und Konservierungsstoffe, keine Parfüm-Anreicherungen und kein Alkohol als Inhaltsstoff vor. Das Produkt ist dermatologisch getestet und auch für Vegetarier und Veganer geeignet.

Das Antitranspirant wird, wie auch seine Mitbewerber in diesem Vergleich, am Abend aufgetragen. Eine dünne Schicht ist bereits ausreichend. Hierzu ist die Haut vorher zu säubern und abzutrocknen.

Zu beachten ist außerdem, dass es nur auf intakten Hautflächen und nicht unmittelbar nach Rasur verteilt wird. Bei Zweiterem sollten mindestens ein bis zwei Tage bis zur Anwendung vergehen. Am darauffolgenden Morgen duschen Sie oder waschen Sie sich wie immer. Sie können auf die Verwendung eines weiteren Deodorants verzichten. Wenn Sie allerdings Wert auf dessen Duft legen, kann dieses unbedenklich parallel weiterverwendet werden.

Auch bei diesem Antitranspirant fungiert Aluminiumchlorid als Hauptwirkstoff. Es ist verantwortlich für das kontinuierliche Zusammenziehen der Schweißdrüsen. Dieses baut sich von Anwendung zu Anwendung auf und ermöglicht, dass das Mittel nach einiger Zeit nicht mehr regelmäßig verwendet werden muss.

Auf gereizter und verletzter Haut sowie beim Kontakt mit den Augen oder Schleimhäuten kann das Produkt zu schmerzhaften Reaktionen führen.

Vorteile

  • keine Konservierungs-, Farb- und Duftstoffe und kein Alkohol enthalten
  • sehr ergiebig
  • auf vielen Körperregionen anwendbar
  • praktische Anwendung per Roll-On
  • dermatologisch getestet
  • eigenes Deo kann zusätzlich verwendet werden

​Nachteile

  • Reizungen auf empfindlicher oder geschädigter Haut möglich
  • Aluminiumchlorid enthalten

Der SWEAT OFF Anti Perspirant Deo-Roller

SWEAT OFF präsentiert mit dem gleichnamigen Antitranspirant ein Produkt, das genau das bewirken soll, was der Name verspricht: Es soll eine Reduzierung der Schweißbildung und, im direkten Zusammenhang damit, die Beseitigung von unangenehmen Gerüchen gewährleisten. Sowohl die typischen Anwendungsgebiete, wie die Achselhöhlen, die Hände und die Füße sind für den Einsatz des Antitranspirants geeignet als auch andere schweißbildende Körperstellen, wie die Arme, die Beine, der Rücken sowie die Stirn.

Die Rezeptur des Präparates stellte Prof. Dr. med. Raulin, Professor an der Universität Heidelberg und Gründer von SWEAT OFF, her und verzichtet dabei auf die Verwendung von Parfümen, Konservierungs- und Farbstoffen und Alkohol.

Auch dieses Antitranspirant wird, per praktischem Roll-on-Format, vor dem abendlichen Schlaf auf die gewaschenen und getrockneten Körperstellen auftragen. Hierfür reicht bereits eine hauchdünne Schicht. Gereizte, verletzte und empfindliche Hautstellen sollten von der Anwendung ausgenommen werden. Die Prozedur kann, bis zur Einstellung des ersten Effektes, bis zu vier Mal in der Woche wiederholt werden. Anschließend ist lediglich eine Anwendung bei Bedarf von Nöten. Der Effekt soll für mehrere Tage anhalten.

Dank einer Wirkung bereits bei geringen Mengen des Antitranspirants, ist es sehr ergiebig. Eine Flasche SWEAT OFF kann bis zu einem Jahr lang halten. Auf der Preis-Leistungs-Ebene macht sich das positiv bemerkbar.

Der Hersteller weist darauf hin, dass es bei der Erstbenutzung oder auch bei der Überdosierung des SWEAT OFF Anti Perspirant Deo-Rollers zu Reizungen der Haut kommen kann. Ebenfalls sollte der Kontakt mit den Augen und den Schleimhäuten unbedingt vermieden werden. Beachtenswert ist ebenso, dass auch bei diesem Produkt nicht auf Aluminiumchlorid verzichtet wurde.

Vorteile

  • keine Konservierungs- und Farbstoffe enthalten
  • kein Alkohol und kein Parfüm enthalten
  • sehr ergiebig
  • auf vielen schweißbildenden Körperstellen anwendbar
  • praktische Anwendung nach dem Roll-on-Prinzip

​Nachteile

  • Hautreizungen möglich
  • Aluminiumchlorid enthalten

Das Deodorant Antitranspirant von Yerka

Das Berliner Unternehmen Yerka Kosmetik GmbH verspricht mit seinem Deodorant Antitranspirant schnelle Abhilfe bei unangenehmer Transpiration. Die natürliche Schwitzfunktion des Körpers wird dabei nicht beeinträchtigt. Bei der Zusammensetzung wird auf die Hinzugabe von Duftstoffen verzichtet. Das verhindert eine eventuelle Überlagerung von zusätzlich verwendeten Parfümen.

Für die Anwendung empfiehlt der Hersteller, anfangs drei bis vier Mal pro Woche die Achselhöhlen mit dem Antitranspirant zu befeuchten. Hierfür eignet sich die Zuhilfenahme eines Wattebausches. Am Morgen sollten die Achselhöhlen mit klarem Wasser gewaschen werden. Wird das Nutzungsintervall einige Wochen so eingehalten, kann es anschließend auf ein bis zwei Tage in der Woche heruntergesetzt werden. Der Gebrauch des Präparates ist, im Vergleich mit anderen Produkten in diesem Bereich, etwas umständlich. Pumpsprays beispielsweise sind in dieser Hinsicht vorteilhafter anwendbar.

Zu den Inhaltsstoffen des Produktes zählen, neben Zitronen- und Weinsäure, Glycerine, Salzsäure und Calcium- und Natriumchlorid, auch Aluminiumchlorid. Speziell dieser Wirkstoff ist für das Zusammenziehen der Schweißdrüsen zuständig. Er bewirkt zwar dadurch den positiven Effekt der übermäßigen Schweißentwicklung, jedoch ist er auch immer wieder in Diskussion in Hinsicht auf seine Langzeitwirkung auf die Gesundheit. Bei einer Anwendung des Antitranspirantes auf rasierter Achselhaut kann es zu Rötungen, Jucken oder Brennen kommen. Hier sollte stets solange gewartet werden, bis sich diese beruhigt hat.

Vorteile

  • Funktion der Schweißdrüsen wird nicht beeinflusst
  • keine Duftstoffe enthalten

​Nachteile

  • Hautreaktionen, besonders auf rasierten Stellen, möglich
  • unflexible Anwendung

Das syNeo 5 Antitranspirant Unisex Pumpspray

Besonders das Versprechen „mit 5-Tage Wirkung“, auf der Pumpspray-Flasche dieses Produktes, klingt auf den ersten Blick interessant für eine Kaufentscheidung. Mit der Ankündigung, dass diese bereits nach der ersten Anwendung gewährleistet ist, setzt der Hersteller noch ein nicht verachtenswertes i-Tüpfelchen.

Das Antitranspirant eignet sich zur Anwendung auf den Achseln, den Füßen, im Gesicht und an anderen Körperregionen, die von Schweißbildung betroffen sind. Aufgrund der Freiheit von jeglichen Parfümstoffen kann das es von Frauen und Männer gleichermaßen genutzt werden.

Enthaltendes Allantoin, als Pflegefaktor, fungiert als Schutz gegen Hautreaktionen und spendet Feuchtigkeit. Neben diesem Inhaltsstoff finden sich in dem Erzeugnis weitere Zutaten, wie etwa Wasser, Glycerin sowie Propylene Glycol, welches ebenfalls für die Feuchtigkeitsversorgung verantwortlich ist. Weitere Bestandteile sind unter anderem Alcohol denat. und Aluminiumchlorid. Beide fungieren als Verschlussmittel für die Schweißdrüsen und wirken auch als Geruchshemmer. Allerdings sagt man ihnen, in hoher Dosierung, auch eine gesundheitsschädliche Wirkung nach.

Die Gebrauchsanweisung des syNeo 5 Antitranspirants sieht vor, das Spray am Abend, vor dem Gang in das Bett anzuwenden. Vorher sollten die zu behandelnden Körperstellen gründlich gewaschen und abgetrocknet werden. Anschließend trägt man das Produkt mittels drei bis vier Sprühstößen auf, verreibt es ausgiebig und lässt es über Nacht einwirken. Nach dem morgendlichen Duschen oder Waschen sollte die Wirkung einsetzen und bis zu fünf Tage anhalten. Die nächste Anwendung ist erst wieder beim Nachlassen des Effektes fällig. Von einer Nutzung zusammen mit anderen Deodorants oder auf gereizter Haut, beispielsweise direkt nach der Rasur, ist abzusehen.

Vorteile

  • Wirkungsdauer bis zu fünf Tage
  • Inhaltsstoffe für die Hautpflege enthalten
  • ohne Duftstoffe
  • einfache Anwendung dank Pumpspray
  • für alle schwitzenden Körperregionen anwendbar

​Nachteile

  • keine Kombination mit anderen Deos zu empfehlen
  • Alkohol und Aluminium enthalten

Der Purax Antitranspirant Roll-On Extra Stark

Wer unter starker Schweißbildung leidet, erhält mit dem Antitranspirant Roll-On Extra Stark eine Option zur Bekämpfung dieses unangenehmen Problems. Das Produkt arbeitet, ebenso wie seine Mitbewerber, auf Basis des Verschließens der Drüsen und verhindert damit, dass der Schweiß zur Hautoberfläche vordringt.

Verantwortlich hierfür ist der Bestandteil Aluminiumchlorid. Zwar gehören zu den weiteren Inhaltsstoffen keine Duft- und Farbstoffe, doch der Hersteller lässt den Alkohol nicht außen vor. Des Weiteren befinden sich Wasser, Glycerin und Betaine für die Hautpflege in der Zusammensetzung.

Zur Anwendung empfiehlt Purax das Auftragen im Turnus von ein bis zwei Mal pro Woche, jeweils am Abend vor dem Schlafengehen. Nach Eintritt der Wirkung kann dieses auf einen Tag in der Woche reduziert werden. Laut Hersteller kommt auf eine Anwendung ein Effekt von bis zu sieben Tagen.
Für das Preis-Leistungsverhältnis ist das positiv zu werten, denn eine Flasche des Antitranspirants hält – abhängig vom Bedarf – für sechs bis zwölf Monate.

Das Produkt ist für Frauen und Männer gleichermaßen anwendbar. Die Verträglichkeit ist dermatologisch getestet. Das Einsatzgebiet für den Purax Antitranspirant Roll-On ist die Achselregion. Der Hersteller gibt keine Hinweise darauf, dass er auch an anderen schweißbildenden Körperteilen angewendet werden kann.

Vorteile

  • extra starke Wirkung
  • keine Duft- und Farbstoffe enthalten
  • für erste Anwendung ein bis zwei Tage in der Woche ausreichend
  • hautpflegende Stoffe beigefügt
  • dermatologisch getestet

​Nachteile

  • Alkohol, Parfüm und Aluminiumchlorid enthalten
  • zielt nur auf die Behandlung der Achselhöhlen ab

Warum schwitzen wir eigentlich?

Die drei Hauptursachen, die uns buchstäblich den Schweiß auf die Stirn treiben, sind Hitze in der Umgebung, in der wir uns aufhalten, Angst und körperliche Belastung, wie beispielsweise durch Sport.

Egal, welcher Auslöser für den Ausbruch des Schweißes verantwortlich ist – er gehört zu unseren natürlichen Körperprozessen wie das Atmen und der Herzschlag. Seine Funktionen sind situationsabhängig geringfügig zu differenzieren:

Schweiß bei Hitze

Steigt die Außentemperatur, in der wir uns befinden, erhöht sich automatisch der Wärmegrad unseres Körpers. Da dessen lebenswichtige Funktionen jedoch untrennbar mit einer konstanten Temperatur von circa 37 Grad Celsius verknüpft sind, benötigen wir ein Ventil.

Wir schwitzen also und verschaffen uns damit innere Kühlung. Den Startschuss für den Abkühlungs-Effekt gibt das Gehirn. Es sendet das Signal zur Schweißproduktion zu den dafür zuständigen Zellen. Mit Hilfe der Poren gelingt die Feuchtigkeit an die Hautoberfläche.

Schweiß bei Angst

Jeder kennt und fürchtet ihn: den Angstschweiß. Die Verantwortung für ihn übernehmen Stresshormone, wie Adrenalin. Kommt es zum Ausstoß dieses Botenstoffs beschleunigen sich der Herzschlag und die Atmung.

Unsere Nerven sind angespannt und bringen die Schweißdrüsen zur übermäßigen Ausschüttung von Feuchtigkeit. In diesem Moment sind wir auf alle Gefahren vorbereitet. Der Körper sorgt für die folgende Anstrengung vor und kühlt vorsorglich herunter.

Schweiß bei körperlicher Anstrengung

Körperliches Auspowern beansprucht unsere Muskulatur. Damit wir unsere sportlichen Ziele erreichen, benötigen wir viel Energie. Das Aufbringen dieser steigert die Körpertemperatur. An diesem Punkt benötigen wir wieder Kühlung – wir schwitzen. Die Intensität des Schweißflusses kann durch regelmäßiges Training beeinflusst werden.

Wie wirken Antitranspirante?

Antitranspirante zielen darauf ab, die Schweißabsonderung zu mindern oder vollständig zu beseitigen, ohne dabei die natürlichen Prozesse im Körper einzuschränken. Dieser Aspekt stellt einen wesentlichen Unterschied zu Präparaten wie herkömmlichen Deodorants oder Parfümen dar.

ie sorgen zwar für einen frischen Duft, überdecken den eventuell entstehenden Schweißgeruch aber lediglich. Hauptsächlich verantwortlich für die Wirkweise von Antitranspiranten ist der Inhaltsstoff Aluminiumchlorid – ein Aluminiumsalz. Er legt sich wie eine Schicht über die Poren und bewirkt die Verengung der Schweißdrüsen.

Die Bildung des Schweißes wird zum einen reduziert und der Austritt der Flüssigkeit über die Hautporen zum anderen verhindert. Zudem agieren Aluminiumsalze aufbauend. Das heißt, dass eine regelmäßige Erstanwendung dazu führt, dass das Mittel in der darauffolgenden Zeit nur noch deutlich seltener notwendig ist.

Augen auf bei den Inhaltsstoffen! Der Streitfaktor Aluminiumsalze.

Neben Wasser und hautpflegenden Bestandteilen, nimmt ein Inhaltsstoff einen besonderen Stellenwert bei der Zusammensetzung von Antitranspiranten ein: die Aluminiumsalze. Sie sind der Hauptfaktor für deren Funktionsweise und kommen in den meisten Produkten vor.

Dennoch war ihr Einsatz in der Vergangenheit immer wieder umstritten. Das ist darauf zurückzuführen, dass einige wissenschaftliche Studien die Vermutung nahe legten, dass sich Aluminiumsalze negativ auf die Gesundheit auswirken können. Sogar die Erhöhung des Krebsrisikos stand bei den Diskussionen um den Stoff im Raum. Bislang gibt es auf wissenschaftlicher Ebene keine genauen Erkenntnisse und viele verschiedene Meinungen in Bezug auf Aluminiumsalze. Wer vor seiner Kaufentscheidung absolute Sicherheit haben möchte, dem sei ans Herz gelegt, sich mit deren detaillierten und tatsächlich belegten Auswirkungen gründlich auseinanderzusetzen.

Was Sie vor dem Kauf von Antitranspiranten beachten sollten

Nie wieder unschöne Gerüche und Schweißflecken auf der Kleidung – das hört sich im ersten Moment sehr verlockend an. Antitranspirante sind ganz klar eine Option zur Erfüllung dieses Wunsches. Doch Sie sollten Ihre Kaufentscheidung nicht treffen, ohne vorher einige wichtige Aspekte zu bedenken. Einige dieser Kriterien möchten wir im Folgenden kurz anreißen.

Die Hautverträglichkeit

Dieser Punkt kann wohl als der wesentlichste angesehen werden. Was bringt schließlich ein wirksames Antitranspirant, wenn die Haut darunter leidet? Ausschlaggebend für die individuelle Verträglichkeit sind die enthaltenden Inhaltsstoffe.

Wenn Ihre Haut beispielsweise empfindlich auf den Kontakt mit Alkohol reagiert, sollten Sie vor der Auswahl eines Antitranspirants dessen Zusammensetzung genauestens kontrollieren. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie einzelne Stoffe bei Ihnen wirken, testen Sie das Produkt zunächst auf einer kleinen Stelle und warten Sie eine gewisse Zeit lang ab. Zeigt sich keine unangenehme Reaktion, können Sie es unbedenklich weiternutzen.

Die Wirkung

Dass ein Antitranspirant einen Wirkungseffekt haben sollte, steht außer Frage. Doch es gibt auch in dieser Hinsicht Unterschiede. Wie lange hält die Wirkung beispielsweise an? Steigert sich der Effekt nach längerer Anwendung? Wir oft muss man die Prozedur wiederholen um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen? Weiterhin elementar ist die Zuverlässigkeit des Produktes. Funktioniert es auch bei starker Schweißbildung, zum Beispiel unter körperlicher Belastung? All das sind Fragen, welche Sie im Vorfeld eines Kaufes zu Rate ziehen sollten.

Die Anwendung

Die bevorzugte Form der Anwendung unterliegt im Allgemeinen den individuellen Vorlieben des Nutzers. Pumpsprays lassen sich gut dosieren und erlauben eine gleichmäßige Auftragung des Antitranspirants. Mit Hilfe eines Roll-On können Sie hauchdünne Schichten ideal verteilen. Der empfohlene Zeitpunkt des Gebrauchs ist zumeist der Abend vor dem Schlafengehen. Sollte das für Sie weniger vorteilhaft sein, sollten Sie vor dem Kauf darauf Rücksicht nehmen.

Das Preis-Leistungsverhältnis

Das Verhältnis von Preis und Leistung ist auch bei Antitranspiranten ein nicht zu verachtender Faktor. Ausschlaggebend für ein zufriedenstellendes Ergebnis ist die Ergiebigkeit des jeweiligen Produktes.

Präparate, die oft und in größeren Mengen angewendet werden müssen, um eine Wirkung zu erzielen und trotzdem im oberen Preissegment rangieren, haben in dieser Hinsicht einen Nachteil. Lesen Sie sich also vor einem Kauf die genauen Anwendungsvorgaben durch und stellen Sie diese im Verhältnis zur Dauer der Nutzung und dem Preis. Ist das Resultat zufriedenstellend, steht einem Erwerb nichts mehr im Wege.

Unser Urteil: Das ist das beste Antitranspirant​

In unserem Antitranspirante-Vergleich hat ein Produkt die Nase vor. Zwar war die finale Entscheidung knapp, trotzdem steht der ​Soummé Novel Protection Roll-on zu Recht auf dem obersten Treppchen.

Lassen wir den Streitfaktor Aluminiumchlorid, als Bestandteil aller von uns vorgestellten Produkte, einmal außen vor, überzeugt der Roll-On aus dem Hause ​​Soummé vor allem durch seine Zusammensetzung. Der Hersteller sieht bei der Produktion seines Antitranspirants von der Hinzugabe jeglicher ​Parabene, Farb- und Duftstoffe sowie von Alkohol ab.

Die Hautverträglichkeit und Wirksamkeit sind dermatologisch getestet und es kann auf allen schweißbildenden Körperstellen aufgetragen werden. Die Anwendung erfolgt per praktischen Roll-On-Prinzip. Eine hauchdünne Schicht ist ausreichend, was sich sehr positiv auf die Ergiebigkeit des Präparates auswirkt.

Einer weiterhin parallelen Nutzung des eigenen Deodorants oder Parfüms steht nichts entgegen. Sie müssen also bei dem Gebrauch des ​Antitranspirants keine Abstriche in Bezug auf Ihren Lieblingsduft machen.

​Wir sprechen für den ​​Soummé Antitranspirant ​eine zuverlässige Kaufempfehlung aus.

Auf den zweiten Platz folgt der ​Everdry Antitranspirant Body Roll-On. Auch er ist äußerst ergiebig und verzichtet auf dieselben zusätzlichen Inhaltsstoffe wie der Vergleichssieger.


Sag uns deine Meinung in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.